Skip to main content

Ukraine: 23.-30.10.22: Putin/ Kriegstreiber Polen/ USA gehen Munition+Geld aus - Russland nicht/ Kiew: Kein Wasser, Stom + Internet/ Alina Lipp/ Organhandel/ Saker: Zerfällt die Nato? Ukraine: Selbstmord? Winteroffensive - politische+militärische Analyse


Interview von Vladimir Putin mit dem amerikanischen Journalisten vom 29.09.2015 Aussschnitte aus dem Interview. Auf Deutsch vertont. Putin spricht über Deutschland, Ukraine, die baltischen Staaten und seine Präsidentschaft. Andere vertonte Interviews auf meinem Kanal. 

 

die polen sind - nach den engländern - die grössten kriegstreiber in europa

Wie Europa plant, ukrainisches Land unter sich zu teilen

- Natürlich ist das eine gute Idee! Je mehr Gebiet Polen hat, desto stärker ist es! Nur unser Eigentum ist wichtig, der Rest soll nichts besitzen! - Irgendwo in meinem Hinterkopf sagt eine Stimme "nimm es, nimm es, nimm es", aber verständlicherweise gibt es nichts umsonst, jeder Krieg erfordert Opfer. Das sagten einige Polen, die auf der Straße befragt wurden. Nach dem Staatsstreich von 2014 hat die Ukraine im Wesentlichen ihre Souveränität verloren. Das Land wurde bestohlen, das industrielle Potenzial ist verloren gegangen, und überall herrscht totale Korruption. In diesen Jahren hat das Land mehr als die Hälfte seiner Bevölkerung verloren - 54 %. Eine Besetzung der westlichen Gebiete oder ihre Angliederung an Polen würde eine Wiederholung der historischen Risiken mit sich bringen.

Wie Polen Teile der Ukraine annektieren will | Ethno-Geo-Politik
48.017 Aufrufe 07.08.2022 "Der polnische Sprung" auf die Ukraine: Ist die große Teilung der Ukraine nicht mehr weit entfernt? Wie das "ukrainische Solitär" zwischen Polen, Ungarn und Rumänien gespielt werden kann. Es geht um eine Analyse der Situation um die Ukraine anhand der aktuellen Geschehnisse und vor allem des historischen Hintergrunds der Ukraine und der umliegenden Staaten. Relevante Videos:
Friedensplan zur Lösung des Konflikts  • Der Friedensplan ...  
Was könnte US-Waffenlieferungen verhindern  • Was könnte US-Waf...  
Wie viele Waffen hat die Ukraine:  • Wie viele Waffen ...  
Tägliche Lageberichte im Telegram: https://t.me/ostwesttransmitter

Wie die USA europäische Wirtschaft zerstören

Während sich die internationalen Medien über die Sabotage des Nord Stream-Projekts aufregen, sehen Analysten darin einen kriegerischen Akt Washingtons gegen Berlin und Brüssel. Drei Gasleitungen nach Westeuropa wurden gleichzeitig blockiert, und die Eröffnung einer neuen Leitung nach Polen wurde angekündigt. Es besteht kein Zweifel, dass Amerikas Kampf um die Aufrechterhaltung seiner globalen Hegemonie in die dritte Phase eingetreten ist.
 

Quelle: RT DE

 


Medwedew erteilt Hoffnungen auf Erschöpfung russischer Waffenbestände eine klare Absage

Dmitri Medwedew, Russlands Vizechef des Sicherheitsrates, hat darauf hingewiesen, dass von einer Erschöpfung der russischen Waffenbestände keine Rede sein könne. Die Gegner Russlands, die ein solches Szenario erwarten, würden falsch liegen. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

im westen sieht es anders aus...
Brief: 16.-23.11.22: Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch - USA gehen Munition+Geld aus...


Ukrainische Mobilfunksender auf Generatoren angewiesen – Internet teilweise ausgefallen

Der ukrainische Minister für digitale Transformation, Michail Fjodorow, hat dem Telegram-Kanal Readovka zufolge erklärt, dass die Betreiber von Mobilfunksendemasten aufgrund von Stromausfällen überlastet sind. Daher müssten Generatoren eingesetzt werden, um sie zu betreiben. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …


Social-Media-Berichte:
Russische Spezialeinheiten sollen ukrainische Kriegsverbrecher aufgespürt haben

Nachdem in der vergangenen Woche Videos von der Hinrichtung russischer Kriegsgefangener durch ukrainische Einheiten öffentlich wurden, melden nun verschiedene Telegram-Kanäle, dass zwischenzeitlich russische Spezialeinheiten den Auftrag erhalten hätten, die schuldigen Ukrainer ausfindig zu machen – und sie "mit aller Härte zu bestrafen". Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …


Ukrainisches Jubel-Aufgebot in Cherson

Im Internet tauchen immer mehr Videos aus Cherson und den umliegenden Dörfern auf, in denen proukrainische Bürger die Kämpfer der ukrainischen Streitkräfte angeblich herzlichst willkommen heißen. Oft mit Flaggen, etwas seltener gar mit Blumen. Wie verbreitet ist dieses Phänomen, wie entstehen solche Videos für das Büro von Selenskij, und welche Schlussfolgerungen sollte Russland daraus ziehen? Dies berichtet Andrei Restschikow im Magazin "RT DE". Weiter lesen …


 

Traugott Ickeroth: Liveticker
https://traugott-ickeroth.com/liveticker 
täglich eine zusammenfassung - ca. 1 std. zum lesen aller links...
die letzten tage seines livetickers findest du in der rubrik brief unten...
Der Sturm ist da – Liveticker


 

Unterstützung für Putin von afghanischen Elite-Soldaten – ausgebildet von der NATO (hier). “90 Milliarden US-Dollar haben die USA in die Ausbildung von rund 25.000 afghanischen Elite-Soldaten gesteckt. Die rekrutiert Putin aktuell zur Unterstützung für den Krieg in der Ukraine. Goethes Zauberlehrling lässt grüßen. Die Geister, die die NATO einst rief, kämpfen nun gegen sie … Kolportierte 90 Milliarden US-Dollar wurden für die Spezialtrainings locker gemacht. Und die USA müssen bei der Ausbildung von 20.000 bis 30.000 Elite-Soldaten ganze Arbeit geleistet haben, denn ein US-Soldat erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AP: „Ich möchte sie, ehrlich gesagt, auf keinem Schlachtfeld sehen, aber ganz sicher nicht im Kampf gegen die Ukrainer.“ Und natürlich, und das steht im Artikel nicht, haben die USA bei ihrer Flucht aus Afghanistan Militärausrüstung für ca. 80 Milliarden im Land gelassen. Zumindest die leichten Waffen werden sie mitnehmen. Aber egal, mit oder ohne Unterstützung: die Ukraine hat nicht den Hauch einer Chance gegen Russland. Eine auch nur vage Kenntnis der militärischen Stärke beider Länder reicht dafür vollkommen aus.

Journalist Napolitano gibt Selenski-Gespräche mit Russland zu, nachdem die USA sich weigern zu helfen (hier). “Napolitano nannte eine Bedingung für die Gespräche zwischen Russland und der Ukraine und gab zu, dass sie stattfinden würden, nachdem die USA Kiew ihre Hilfe verweigert hätten. Der Journalist fügte hinzu, dass der Dialog erst dann stattfinden wird, wenn der ukrainische Staatschef «zur Vernunft kommt».

«Und das wird passieren, wenn [US-Präsident Joe] Biden in Kiew anruft und sagt, das war’s, das ist das Ende. Biden ist dem politischen Druck nicht mehr gewachsen. Die Republikaner haben die Kontrolle über das Repräsentantenhaus übernommen. Der Kongress wird ihm keinen einzigen Cent mehr geben. Das Versteck ist leer — wir müssen verhandeln», betonte er.”

Das aber ist für Selensky nicht einfach, da er selbst massiv unter Druck steht, den Kampf fortzuführen. Für Asow und Aidar und ihre mächtigen Vertreter innerhalb des Regimes gibt es kein aufgeben. Der Kampf gegen Russland muß bis zum Ende fortgeführt werden. Wenn Selensky die Waffen streckt, riskiert er sein Leben. Daher wird es wohl noch eine Weile weitergehen, aber zumindest wissen wir jetzt, daß hinter den Kulissen eine Tür aufsteht, welche den Frieden bringen kann.

Ukraine fordert Waffen mit Reichweite bis nach Russland (hier). “Angesichts der schweren Zerstörung kritischer Infrastruktur nach den russischen Raketenangriffen auf Kiew fordert die ukrainische Regierung eine härtere Gangart des Westens gegenüber Russland. „Es müssen jetzt Waffen geliefert werden, die auch ein Bedrohungspotenzial für Putin haben“, hieß es aus ukrainischen Regierungskreisen gegenüber WELT … So benötige Kiew Raketen mit größerer Reichweite, die auch Abschussbasen und Munitionslager auf russischem Territorium ausschalten können. „Die Möglichkeit eines solchen Gegenschlags unsererseits würde in Moskau als Abschreckung verstanden werden.“ Am besten Atomraketen. Die können weit fliegen und es gibt einen mächtigen Wumms! Zuerst Moskau, St. Petersburg und Wolgograd. So spitzt sich die Lage weiter zu, was sehr wahrscheinlich im Plan von beiden Seiten liegt. Denn es muß wirklich einen gewaltigen “Wumms” geben. Allerdings im Bewußtsein der Menschheit. Tatsächlich schlug der polnische Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak kürzlich vor, daß Deutschland das Flugabwehrsystem Patriot an die Ukraine  liefern solle.

Unterstützung für Putin von afghanischen Elite-Soldaten – ausgebildet von der NATO (hier). “90 Milliarden US-Dollar haben die USA in die Ausbildung von rund 25.000 afghanischen Elite-Soldaten gesteckt. Die rekrutiert Putin aktuell zur Unterstützung für den Krieg in der Ukraine. Goethes Zauberlehrling lässt grüßen. Die Geister, die die NATO einst rief, kämpfen nun gegen sie … Kolportierte 90 Milliarden US-Dollar wurden für die Spezialtrainings locker gemacht. Und die USA müssen bei der Ausbildung von 20.000 bis 30.000 Elite-Soldaten ganze Arbeit geleistet haben, denn ein US-Soldat erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AP: „Ich möchte sie, ehrlich gesagt, auf keinem Schlachtfeld sehen, aber ganz sicher nicht im Kampf gegen die Ukrainer.“ Und natürlich, und das steht im Artikel nicht, haben die USA bei ihrer Flucht aus Afghanistan Militärausrüstung für ca. 80 Milliarden im Land gelassen. Zumindest die leichten Waffen werden sie mitnehmen. Aber egal, mit oder ohne Unterstützung: die Ukraine hat nicht den Hauch einer Chance gegen Russland. Eine auch nur vage Kenntnis der militärischen Stärke beider Länder reicht dafür vollkommen aus.

Journalist Napolitano gibt Selenski-Gespräche mit Russland zu, nachdem die USA sich weigern zu helfen (hier). “Napolitano nannte eine Bedingung für die Gespräche zwischen Russland und der Ukraine und gab zu, dass sie stattfinden würden, nachdem die USA Kiew ihre Hilfe verweigert hätten. Der Journalist fügte hinzu, dass der Dialog erst dann stattfinden wird, wenn der ukrainische Staatschef «zur Vernunft kommt».

«Und das wird passieren, wenn [US-Präsident Joe] Biden in Kiew anruft und sagt, das war’s, das ist das Ende. Biden ist dem politischen Druck nicht mehr gewachsen. Die Republikaner haben die Kontrolle über das Repräsentantenhaus übernommen. Der Kongress wird ihm keinen einzigen Cent mehr geben. Das Versteck ist leer — wir müssen verhandeln», betonte er.”

Das aber ist für Selensky nicht einfach, da er selbst massiv unter Druck steht, den Kampf fortzuführen. Für Asow und Aidar und ihre mächtigen Vertreter innerhalb des Regimes gibt es kein aufgeben. Der Kampf gegen Russland muß bis zum Ende fortgeführt werden. Wenn Selensky die Waffen streckt, riskiert er sein Leben. Daher wird es wohl noch eine Weile weitergehen, aber zumindest wissen wir jetzt, daß hinter den Kulissen eine Tür aufsteht, welche den Frieden bringen kann.

einschlaege 1024x702

Mehrere Tote in der Ukraine – Russland greift erneut Infrastruktur an (hier). “Bei russischen Raketenangriffen sind nach ukrainischen Angaben mehrere Menschen getötet und viele verletzt worden. Im gesamten Land wurde Luftalarm ausgelöst, in mehreren Regionen fiel der Strom aus. Auch die Republik Moldau ist betroffen … Kurzzeitig fiel das Antennenfernsehen aus und es gab stärkere Schwankungen im ohnehin angeschlagenen Stromnetz. Wenig später teilte Klitschko mit, daß in der gesamten Metropole mit ihren drei Millionen Einwohnern die Wasserversorgung ausgefallen sei. Nach Angaben eines städtischen Energieversorgers wurden Notstrom-Aggregate aktiviert. “Bleiben sie in den Bunkern. Die rote Alarmstufe gilt weiterhin” … Die russische Armee greift seit Wochen gezielt Infrastruktur-Einrichtungen wie Umspannwerke, Fernheizungen, Elektrizitätswerke und andere Teile der öffentlichen Versorgung mit Raketen an.” Es wird recht kalt ohne Strom. In Kiew liegt bereits Schnee. Ohne Wasser ist kochen und duschen problematisch. Wir erklären uns soldidarisch, indem wir mitfrieren und mitstinken. Dann wird Putin toben! Und wenn wir dann noch mithungern, geben wir Putin den Rest. Die obige Schlagzeile gab es schon öfters, allerdings in russischen Zeitungen. Immer dann, wenn die Ukraine in den Donbass reinschoß und Menschen getötet und die Infrastruktur zerbomt wurde. Ein Desaster für beide Seiten.

Waffen aus deutscher Produktion töten seit Jahren Zivilisten im Donbass. Dies wird konsequent verschwiegen. Alina Lipp ist sauer…

Video-Player
 
 
00:00
00:59

Verluste für Russland: Ukraine meldet Abwehr von zwei Dritteln der russischen Raketenangriffe (hier). “Russland mangelt es an Munition und qualifiziertem Personal. Nun werden auch immer mehr Engpässe bei Raketen und Drohnen sichtbar … Von den Boden-Boden-Raketen des Typs Iskander seien 829 Stück, also mehr als vier Fünftel des Bestands verschossen worden, hieß es. Bei Luft-Boden-Raketen der Typen Ch-101 und Ch-555 sei noch die Hälfte des Arsenals da … Laut Statistiken des ukrainischen Verteidigungsministeriums sind im Vergleich zum Vortag 410 russische Soldaten gestorben. Außerdem konnte die Ukraine zwei Panzer zerstören … ‘Schwere Verluste für Russland: Putin „kann nicht gewinnen’ … US-Senator Jim Risch, zuständig für auswärtige Beziehungen seines Landes, äußert in einem Interview gegenüber der European Pravda: „Putin hat bereits verloren“. Risch, der derzeit an neuen Waffensystemen für die Ukraine arbeitet, habe am Sieg der Ukraine nicht den geringsten Zweifel…” Nun, nach den Lesen des Artikels ist man überzeugt, daß die Ukras kurz vor Moskau stehen und der Kremel in den nächsten Tagen fällt. Putin ist sicher schon auf der Flucht. So ist es in jedem Krieg: Eine Erfolgsmeldung nach der anderen und auf einmal wundert man sich, daß der Feind vor der Haustüre steht. Warten wir besser ab und schauen, was passiert… Westlichen Analysten zufolge sind die Bestände in den Arsenalen Europas und der USA bereits unter das für die militärische Planung und Ausbildung erforderliche Niveau gesunken. (hier) Ob das die Absicht von Putin ist?

Bei Isium, so der russische Soldat, werden Kinder zwischen zwei und sechs oder sieben Jahren gefangen und an einen Ort gebracht, wo sie im ersten Stock entkleidet, und im zweiten Stock aufgeschlitzt und (seine Worte, jedenfalls nach der englischen Übersetzung) für den Organhandel geschlachtet werden.


wer ist the saker?
er ist in zürich und genf aufgewachsen - fühlt sich aber mehr als russe als als schweizer. seine urgrosseltern verliessen russland kurz vor der russischen revolution. er hatte eine russische mutter, einen holländischen vater und auch eine russin als frau. er ist in die USA ausgewandert, weil ihn irgend ein depp vom roten kreuz verleumdete und er deshalb in der schweiz keine jobs mehr bekam. er lernte sein handwerk in der schweizer armee und in den schweizer geheimdinsten. er spricht sieben sprachen.
Analysen: 3.-10.2.21: The Saker: "U-Boote in der Wüste“

beste militärische analyse der geo-politischen kräfteverhältnise
...Putin ist sehr berechenbar und gleichzeitig sehr unberechenbar.  Das Berechenbare an Putin ist, dass er nur dann Gewalt anwendet, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt.  Das sehr Unberechenbare an Putin ist, wie und wo er bereit ist, Gewalt anzuwenden.
Analysen: 24.-30.12.21: The Saker: Was könnte als nächstes passieren, wenn die USA das russische Ultimatum ablehnen?


automatische übersetzung durch den browser firefox
durch eine sehr einfache einstellung im broser werden fremdsprachige websites automatisch auf deutsch übersetzt. wenn du diese einstellung bei dir auch machen möchtest, rufe einfach an - ich rufe dann zurück, da ich eine flatrate habe. die übersetzung der englischen texte durch firefox ist mangelhaft. wenn ich zeit habe, übersetze ich die texte mit deepL - einer deutschen statt amerikanischen software.


übersetzung mit deepl
wenn der text zu langatmig ist, bringe ich oft nur einen auszug. wenn du den ganzen text lesen/übersetzen möchtest, oder alle bilder sehen, clicke auf den link unter dem titel. hier der linke zum gratisübersetzer deepl...
https://www.deepl.com/translator


einseitiges weltbild
sein bild ist einseitig - er beleuchtet nur die politische, ökonomische, materielle seite. da fehlt ihm ein ganzheitliches spirituelles weltbild. die untersuchungen/verhaftungen/pozesse gegen die sumpfkreaturen schreiten voran - trump hat jetzt hillary clinton angeklagt. dass die trump-allianz amerika und putin europa aufräumen wird, fehlt in seiner sonst interessanten analyse komplett...


mehr dazu hier...
Brief: 1.-7.4.22: Workshop 13.-15.05.22: Alles eskaliert! Impfschäden explodieren. Düstere Prognosen für Europa. Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch/ Putin macht Great Reset zu Schnee von gestern/ Pepe Escobar: Rubelgas/ Super Druschba-Video

Brief: 24.-31.3.22: 45 Prognosen 2022-30: Eskalation im Jahr des Tigers: €+$ verlieren -> Rubel/Yuan gewinnen/ Putin kommt erst wenn wir das wollen/ Glazyev: Sanktionen + Souveränität. Russ. Zentralbank als Trojanisches Pferd/ EU: Diesel+Strommangel?

Brief: 26.8.-2.9.21: Spiritualität - wie ich unterscheide/ Woher kommen die Religionen?


 

wieder einmal eine sehr gute militärische analyse von andrej - dem führenden kopf vom blog the saker. da der text erst am mittwoch rein kam - rubrik ukraine - publiziere ich ihn diese woche noch einmal hier...

Zerfällt die Nato?

Etwas ganz Erstaunliches ist gerade passiert. Nach dem Terroranschlag in Ankara, bei dem 34 Menschen getötet und weitere 125 verletzt wurden, erklärten die türkischen Behörden zunächst, dass sie das Beileid der USA nicht annehmen würden . Daraufhin starteten die Türken eine Militäroperation gegen „kurdische Terroristen in Nordsyrien “. Die Türkei behauptete daraufhin, 184 Terroristen neutralisiert zu haben .

Was in diesen Artikeln nicht erwähnt wird, ist, dass das Ziel des türkischen Streiks das von den USA geführte Zentrum für die Ausbildung und Ausbildung von PKK-Kämpfern in Rojava war. Es gibt Gerüchte, dass die Türken den USA genügend Vorwarnzeit gegeben haben, um den Großteil ihres Personals zu evakuieren.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wenn ja, dann deshalb, weil es dem sehr ähnlich ist, was die Iraner taten, als sie nach der Ermordung von General Solemani bei einem US-Drohnenangriff US-Stützpunkte im Irak trafen.

Wenn das oben Gesagte wahr ist und Gerüchte sehr viel „wenn“ sind und nicht als bewiesene Tatsache angesehen werden können, dann bedeutet das, dass ein NATO-Mitgliedsstaat (Türkei) gerade einen US-Stützpunkt angegriffen hat und wie der Iran damit davongekommen ist: die „ The Finest Fighting Force in the History of the World“ wurde gerade zum zweiten Mal hart geschlagen und gedemütigt und konnte absolut nichts tun, um sich zu verteidigen oder auch nur das Gesicht zu wahren.

Was für einen Schlag ins Gesicht hat Onkel Shmuel dieses Mal bekommen? Laut dem türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar

der Terroristen Unterstände, Bunker, Höhlen, Tunnel und Lagerhäuser wurden erfolgreich zerstört“, sagte Akar und fügte hinzu, dass „auch das sogenannte Hauptquartier der Terrororganisation getroffen und zerstört wurde“. Insgesamt behauptete das Verteidigungsministerium, die Angriffe hätten fast 90 Ziele getroffen , die mit der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Verbindung standen.

Selbst wenn man einige „patriotische Übertreibungen“ zulässt, ist es ziemlich klar, dass Ergodans Racheschlag sowohl ziemlich beträchtlich als auch anscheinend ziemlich effektiv war.

Also, was haben wir hier? Ein NATO-Mitgliedsstaat beschuldigte die USA fast eines großen Terroranschlags auf seine Hauptstadt, und dann griff dieser NATO-Mitgliedsstaat offen eine von den USA betriebene Einrichtung an (nennen wir es nicht eine Basis, das wäre ungenau).

Ist Erdogans Behauptung überhaupt glaubwürdig? Unbedingt! Die USA haben nicht nur bereits versucht, Erdogan zu stürzen und zu töten, der wurden von russischen Spezialeinheiten (wie bei Ianukovich) im Extremfall gerettet wurde, sondern wir wissen auch, dass die USA General de Gaulle 1968-1969 stürzten und dass verdeckte NATO-Streitkräfte eingesetzt Angriffe unter falscher Flagge gegen NATO-Verbündete (insbesondere Italien) in der sogenannten GLADIO-Operation zu inszenieren .

Die NATO ist kein Verteidigungsbündnis – das war sie nie –, aber sie ist ein Werkzeug der US-amerikanischen Kolonialherrschaft.

Dies war immer wahr, daher die berühmten Worte, die in den inzwischen weit entfernten 1950er Jahren gesprochen wurden, als der erste NATO-Generalsekretär, der britische General Hasting Ismay, unverblümt zugab , dass der eigentliche Zweck der NATO darin bestand, „die Russen draußen, die Amerikaner drin, die Deutschen unten “ zu halten. Nehmen wir diese Elemente nacheinander, beginnend mit dem letzten:

  • „Keep the Germans down“: Hier ist das Wort „Deutsche“ ein Platzhalter für alle europäischen Führer oder Länder, die echte Souveränität und Entscheidungsfreiheit wollen. Übersetzung: die Europäer versklaven
  • „Keep the Americans in“: um jede europäische Befreiungsbewegung zu zerschlagen. Übersetzung: Platziere US-Oberherren über alle EU-Nationen.
  • „Keep the Russians out“: Sorgen Sie dafür, dass Russland Europa nicht befreit. Übersetzung: Russland dämonisieren und alles tun, um den Frieden auf dem europäischen Kontinent zu verhindern. Wenn möglich, zerschlage, unterwerfe oder zerstöre Russland auf andere Weise.

Benötigen Sie einen Beweis? Was ist mit der unbestreitbaren Kriegshandlung gegen Deutschland (und, würde ich sagen, die gesamte EU), als die Anglos NS1/NS2 in die Luft jagten? Ist das nicht Beweis genug?

Vor diesem Hintergrund müssen wir uns fragen: Was bedeutet es überhaupt, 2022 NATO-Mitglied zu sein?

Die Wahrheit ist, dass die NATO eine reine Schöpfung des Kalten Krieges war und dass sie in der realen Welt von 2022 ein totaler Anachronismus ist. Ein NATO-Mitglied zu sein, bedeutet wirklich sehr wenig. Einige sind nicht nur „ gleicher als andere “ in der NATO, sondern es gibt auch Nicht-NATO-Staaten, die weitaus „NATOisierter“ sind als tatsächliche NATO-Mitgliedsstaaten (ich denke an Israel oder natürlich die von den Nazis besetzte Ukraine). Und ein NATO-Mitglied zu sein, schützt vor nichts, nicht vor Angriffen von außen und auch nicht vor internen.

Laut Oberst MacGregor könnte der Krieg in der Ukraine durchaus zum Zusammenbruch sowohl der NATO als auch der EU führen. Ich stimme ihm sehr zu. Ich würde sagen, dass ein solcher Zusammenbruch weniger das Ergebnis peinlicher Niederlagen als vielmehr der tiefen inneren Widersprüche in beiden Organisationen sein wird.

Übrigens ist das heute nicht unser Thema, aber ich denke, dass die OVKS viele der gleichen Probleme und Widersprüche hat wie die NATO. Ist das, was wir beobachten, also ein „NATO-Problem“ oder ein Problem künstlicher und allgemein überholter Allianzen? Ich würde für Letzteres plädieren.

Aber lassen Sie uns eine Diskussion über die CSTO für einen anderen Tag aufheben.

The New NATO 768x818

Im Falle der Türkei wird dieses Problem noch verschlimmert durch eine völlige Unvereinbarkeit zwischen dem Islam und der Woke-Ideologie, die jetzt offen von den USA und der NATO gefördert (und durchgesetzt) ​​wird.

Dann gibt es Geographie. Die Türkei hat einige ziemlich mächtige regionale Nachbarn, darunter nicht nur Griechenland oder Israel, sondern auch Iran, Saudi-Arabien, Ägypten, Aserbaidschan, Irak, Syrien und natürlich Russland. Kann die Türkei auf irgendeine Art von US/NATO-„Schutz“ vor solch mächtigen Nachbarn zählen?

Fragen Sie die Saudis, wie sehr ihnen die USA/NATO gegen die Houthis geholfen haben!

Fragen Sie die Israelis, wie sehr ihnen die USA/NATO gegen die Hisbollah geholfen haben?

Wenn überhaupt, haben die iranischen Angriffe auf CENTCOM-Stützpunkte gezeigt, dass die USA nicht den Mut haben, es mit dem Iran aufzunehmen. Im krassen Gegensatz dazu hat die russische und iranische Intervention in Syrien die US-Pläne für einen „neuen Nahen Osten“ zunichte gemacht oder, sagen wir, sie hat einen „neuen Nahen Osten“ hervorgebracht, aber ganz sicher nicht denjenigen, der die US-Neokonservativen waren hoffen auf!

Hinzu kommt eine erhebliche Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien von MBS, und wir erhalten ein erstaunliches Bild: Die USA und die NATO (die die USA in die Region geschleppt haben) werden im Nahen Osten allmählich irrelevant . Stattdessen füllen nach und nach neue „große Akteure“ die Lücke, darunter Russland und der Iran, die Saudi-Arabien nun sogar nach und nach die Teilnahme an einem dringend benötigten regionalen Dialog über die Zukunft der Region gestatten.

Die phänomenale Schwäche der USA/NATO/CENTCOM wird am besten durch die US-Reaktion auf die türkischen Streiks veranschaulicht: Onkel Shmuel billigte  (kein Scherz!!!) die türkischen Streiks :-)

Wie absolut erbärmlich ist das für eine Möchtegern-Supermacht?

Wird dieser Prozess Auswirkungen auf den NATO-Krieg gegen Russland haben?

Nun, stellen wir uns vor, Russland würde wirklich ein Ziel innerhalb Polens angreifen (was die Ukies behaupteten, ebenso wie die Polen, bis Onkel Shmuel ihnen sagte, sie sollten es kühlen). Was würde als nächstes passieren?

Erinnert sich noch jemand daran, was geschah, als Erdogan nach Mons flog, um um NATO-Schutz gegen Russland zu bitten (nach dem Abschuss einer russischen Su-24 über Nordsyrien durch eine gemeinsame amerikanisch-türkische Operation, die möglicherweise ohne Erdogans Wissen durchgeführt wurde, zumindest war das seine Klage). Was hat die NATO den Türken versprochen oder gegeben? Absolut *nichts* (außer „Beratungen“).

Nun mögen die Polen wahnhaft genug sein zu glauben, dass ein US-Präsident einen Vergeltungsangriff auf Russland anordnen könnte, wenn Russland Polen angreift, aber diejenigen von uns, die die USA und ihre herrschenden Eliten kennen, wissen, dass dies Unsinn ist. Wieso den? Ganz einfach, weil ein US/NATO-Gegenschlag auf die russischen Streitkräfte zu einer sofortigen russischen Reaktion führen würde.

Und dann was?

Die Wahrheit ist in ihrer Einfachheit sehr krass:

  • Die USA/NATO haben nicht die nötige Manpower oder Feuerkraft, um es in einem konventionellen kombinierten Waffenkrieg mit Russland aufzunehmen.
  • Jeder Einsatz von Atomwaffen wird zu einer sofortigen Vergeltung führen, die höchstwahrscheinlich zu einem nicht zu gewinnenden umfassenden Atomkrieg führen wird.

Hier ist also der Deal: Ob westliche Politiker das verstehen oder nicht, Militärprofis kennen alle die Wahrheit – die NATO kann KEINES ihrer Mitglieder gegen ein wirklich modernes Militär verteidigen. Wieso denn?

Schauen wir uns an, welche Fähigkeiten die USA/NATO wirklich haben:

  • Die USN verfügt über eine hervorragende U-Boot-Truppe (sowohl SSNs als auch SSBNs), die in der Lage ist, eine große Anzahl relativ veralteter Marschflugkörper (und viele SLBMs) ​​abzufeuern.
  • Eine immer noch sehr leistungsfähige, wenn auch ziemlich alte nukleare Triade
  • Ein quantitativer (nur!) konventioneller Vorteil gegenüber Russland
  • Hervorragende (aber sehr anfällige!) C4ISR-Fähigkeiten
  • Eine Druckmaschine, die das quasi unendliche Drucken von Dollars ermöglicht
  • Eine Elite der Kompradoren , die über alle NATO/EU-Staaten herrscht
  • Die beeindruckendste Propagandamaschine der Geschichte

Was also fehlt der NATO, um eine glaubwürdige Militärmacht zu sein?

Natürlich „boots on the ground“. Und ich meine nicht ein paar Untereinheiten der 101. oder 82AB oder US-Spezialeinheiten oder sogar eine sogenannte „Panzerbrigade“, die in Wirklichkeit nicht über angemessene TO&E verfügt, um sich als solche zu qualifizieren. Ich spreche von einer „Landkriegstruppe“, die in der Lage ist, einen modernen und äußerst entschlossenen Feind zu bekämpfen.

[Randleiste: Wenn Sie dieses Thema interessiert, kann ich Ihnen meinen Artikel „ Entlarven populärer Klischees über moderne Kriegsführung “ empfehlen, der 2016 geschrieben wurde, aber immer noch am relevantesten ist]

Die USA, Israel und das KSA sind alle in die gleiche Falle getappt: die Illusion, dass man durch das Ausgeben von Milliarden und Abermilliarden von Dollar für massiv überteuerte und massiv leistungsschwache militärische Hardware einen Feind besiegen kann, von dem angenommen wird, dass er „weniger raffiniert“ ist. . Daher die Notwendigkeit zu verwenden:

  • Proxy-Kräfte
  • PMCs
  • PSYOPS
  • Korruption

All dies ist ein normaler Bestandteil eines jeden modernen Krieges, aber im Fall der USA/NATO sind sie nicht nur Teil eines größeren Plans, sie sind von zentraler Bedeutung für jede US/NATO-Operation, wodurch die wahren Fähigkeiten der USA dramatisch verringert werden. Im scharfen Gegensatz dazu können Länder wie Russland oder der Iran „Stiefel vor Ort“ einsetzen, und zwar sehr fähige (denken Sie daran, dass die Iraner diejenigen sind, die die Hisbollah ausgebildet haben!).

Was bedeutet das alles praktisch?

Das bedeutet, dass selbst wenn die Russen beschließen würden, ein NATO-Land anzugreifen, die Spannungen durch die Decke gehen würden, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass jeder US-Präsident jede Aktion zulassen würde, die zu einem umfassenden Atomkrieg führen könnte! Denken Sie daran, dass dies für Russland ein existenzieller Krieg ist, nicht weniger als der Zweite Weltkrieg, während kein Anglo-Führer es jemals wagen würde, einen Selbstmordanschlag auf die russischen Streitkräfte zu starten, der höchstwahrscheinlich zur vollständigen Auslöschung der USA/Großbritanniens und aller anderen teilnehmenden Länder führen würde (zum Beispiel durch das Hosten von nach vorn eingesetzten Abstandswaffen) bei einem solchen Angriff.

Bedeutet das, dass wir mit einem russischen Angriff auf Polen, Rumänien oder Großbritannien rechnen müssen?

Nein überhaupt nicht. Tatsächlich wäre es für die Russen sehr gefährlich, der Hegemonie nur eine klare Wahl zu lassen: die Niederlage einzugestehen oder Selbstmord zu begehen. Und da die Russen eine Eskalationsdominanz haben (das heißt, sie haben ausgewogene Fähigkeiten von der Ebene des Kleinwaffenfeuers bis zu einem vollständigen interkontinentalen Atomkrieg und mit allen Phasen zwischen diesen beiden Extremen), stecken sie im Gegensatz zu den USA/NATO nicht zwischen Kapitulation oder Selbstmord.

Allerdings wäre es auch verfehlt anzunehmen, Russland „würde es niemals wagen, einen Nato-Mitgliedsstaat anzugreifen“. Die Polen mögen bereit sein, ihre Zukunft und sogar ihre Existenz auf solch eine ungültige Schlussfolgerung zu setzen, aber nicht die Leute im Pentagon oder anderswo in den Entscheidungszentren der Hegemonie.

Fazit :

Douglas MacGregor hat Recht, der NATO-Krieg gegen Russland könnte sehr wohl zum Zusammenbruch sowohl der NATO als auch der EU führen, was wiederum einen offiziellen „letzten Nagel“ in den Sarg einer bereits längst verstorbenen Hegemonie schlagen wird, die derzeit noch ruht existiert nur wegen seiner Dynamik und seiner Propagandamaschinerie.

Ich würde argumentieren, dass die NATO bereits vor unseren Augen auseinanderfällt, ein Prozess, der durch die wirtschaftlichen, sozialen, politischen, wirtschaftlichen und spirituellen Krisen, die die gesamte EU heimsuchen, nur noch beschleunigt wird. Und das Erstaunlichste daran ist natürlich, dass dieser Zusammenbruch nicht das Ergebnis eines machiavellistischen Plans der Russen, Chinesen oder Iraner ist, sondern eine direkte Folge einer jahrzehntelangen wirklich selbstmörderischen Politik: Sie haben es getan sich!

Jetzt warten die Russen, die Chinesen und die Iraner hauptsächlich ab, beobachten (wahrscheinlich lächelnd) und planen für die hegemoniefreie multipolare Welt, die sie mit oder ohne Beteiligung der USA und Europas herbeiführen wollen.

Andreas


 

Die Ukraine begeht „Selbstmord durch Polizisten“

Gestern erhielt ich eine E-Mail von einem ukrainischen Freund von mir. Mit „Ukrainisch“ meine ich, dass seine Kultur und Selbstidentität ukrainisch ist, er sein Erbe liebt, die Sprache spricht und sein Land liebt. Tatsächlich ist er das, was ich einen „echten Ukrainer“ nennen würde, im Gegensatz zu den Ukronazis, die in Kiew an der Macht sind. Wir korrespondieren regelmäßig und tauschen Meinungen über das Geschehen aus. Hier ist ein Auszug dessen, was ich ihm gestern geschrieben habe:

„Ich bin auch untröstlich über die Entwicklung des Krieges zur Befreiung der Ukraine von der NATO: Obwohl ich keine Zweifel am Ausgang habe, bin ich entsetzt darüber, was dies für die Zivilbevölkerung bedeutet. Meine Traurigkeit wird noch verstärkt durch die Erkenntnis, dass die Menschen in der Ukraine es sich zu einem großen Teil selbst angetan haben. Russland versuchte WIRKLICH HART, keinen Krieg zu führen, dann versuchte es WIRKLICH HART, die Zivilbevölkerung und die zivile Infrastruktur zu retten. Aber die Menschen unter der Nazi-Besatzung glaubten der ganzen Propaganda, die vom Regime in Kiew und im Westen kam, und jetzt wird die Hölle los sein. Sechs Monate lang dachten diese naiven Leute, die Ukraine würde gewinnen, weil sie nicht einmal begreifen konnten, dass Russland nur etwa 10 % seiner Streitkräfte einsetzte und sich wirklich bemühte, so viele Ukrainer zu retten. Aber nein, sie feierten den Mord an Dugina, den Angriff auf die Krimbrücke, die Angriffe auf die ZNPP und jetzt werden sie einen schrecklichen Preis für diese Wahnvorstellungen und, offen gesagt, einen Mangel an Anstand/Moral zahlen.
Wie Douglas MacGregor sagte: „ Die Russen sind dabei, einen Vorschlaghammer zu bringen “, um die NATO-Streitkräfte in der Ukraine zu vernichten.
Das wollten wir nicht.
Es wurde uns auferlegt.
Was kann ich sonst noch sagen?
Die Nazis werden niedergeschlagen, aber die Kosten dafür werden unnötig hoch sein.
Millionen von Flüchtlingen werden zu den Millionen hinzukommen, die bereits geflohen sind.
Ich bin zutiefst angewidert, traurig und wütend über dieses Ergebnis
Wie ein mir bekannter Rocksong („ Gates of Babylon “ von Rainbow – siehe unten) sagt: „ Schlaf mit dem Teufel, und dann musst du bezahlen, schlaf mit dem Teufel, und der Teufel wird dich mitnehmen “.
Ich muss leider sagen, dass ich glaube, dass die Menschen in der Ukraine „mit dem Teufel geschlafen“ haben (dem Westen), und jetzt kommt das Unvermeidliche.

Nachdem ich meine E-Mail gesendet hatte, dachte ich immer wieder über den völligen Wahnsinn der ukrainischen Aktionen nach. Einem außenstehenden Beobachter könnte man verzeihen, wenn er denkt, dass das ukrainische Volk eine Art Todessehnsucht hat, und wenn vielleicht nicht die meisten Menschen, dann zumindest die Führer der Ukraine. Und dann traf es mich.

Die Ukraine macht das, was in den USA als „Selbstmord durch Polizisten “ bekannt ist, was Wikipedia definiert als „Selbstmord durch Polizisten oder Selbstmord durch die Polizei ist eine Selbstmordmethode, bei der sich eine suizidgefährdete Person absichtlich bedrohlich verhält, mit der Absicht, einen zu provozieren tödliche Reaktion eines Beamten der öffentlichen Sicherheit oder eines Strafverfolgungsbeamten “.

Dies ist, was das Law Enforcement Bulletin des FBI über eine solche Situation zu sagen hat: (Hervorhebung hinzugefügt)

Selbstmordsituationen durch Polizisten sind intensiver als andere Selbstmordanrufe. Alle Parteien sind bewaffnet, oder das Opfer scheint bewaffnet zu sein . Die Person ist eher aktiv als passiv und aggressiv gegenüber der Polizei oder anderen. Trotz seiner einzigartigen Merkmale passt SBC in die Vorlage des suizidalen Verhaltens als geplantes Ergebnis eines sich entfaltenden psychologischen Prozesses. Prävention und Intervention sind an den gleichen Stellen möglich wie beim Suizid mit anderen Mitteln. Theoretisch sind Selbstmorde vermeidbar; Realistischerweise sind sie jedoch aufgrund der Art des Plans oder des Zeitpunkts, an dem Ersthelfer auf die suizidgefährdete Person treffen, möglicherweise nicht vermeidbar. SBC ist oft nicht vermeidbar . Dies muss im Nachhinein in Bezug auf die Offiziere berücksichtigt werden, die gezwungen wurden, das unfreiwillige Mittel zu sein.

Und, nur um das klarzustellen, ich betrachte Russland NICHT als eine Art „Polizist“, der das Gesetz gegen irgendjemanden durchsetzen muss. Gar nicht. Aber ich sehe eine moralische Parallele zwischen dem Polizisten, der die selbstmörderische Person nicht mit einer Waffe töten will, aber möglicherweise keine andere Wahl hat, und der Tatsache, dass Russland einfach keine andere Wahl hatte, als einzugreifen, als der Donbass bedroht wurde bevorstehende Invasion, und Russland wurde von Ukronazi-Plänen zum Erwerb einer Atomwaffe bedroht.

Manchmal ist die einzige Möglichkeit, eine Person zu entwaffnen, die Verwendung Ihrer eigenen Waffe. Genau das ist hier passiert.

Was das Ganze noch schlimmer macht, ist, dass die dunklen Mächte im Westen , die die Ukraine überhaupt erst geschaffen haben, sich mit den Nazis und Neokonservativen (die zwei hässlichen Zwillinge, die gegeneinander kämpfen, sich aber so ähnlich sehen!) zusammengetan haben, um das ukrainische Volk hineinzudrängen ein Krieg, den sie niemals gewinnen konnten. Das ukrainische Militär war Mitte März besiegt, aber das war der Hegemonie nicht genug, also befahlen sie Wellen von Mobilisierungen und schickten TAUSENDE von „Beratern“ und „Freiwilligen“. Bis Mitte des Sommers wurde das ehemalige Ukronazi-Militär im Wesentlichen durch eine De-facto -NATO-Truppe ersetzt, die nun ebenfalls „entmilitarisiert“ wird.

Das AngloZionistische Imperium versprach dem ukrainischen Volk Frieden, Wohlstand und alle Reichtümer der westlichen Propaganda (die sich stark von der Realität des Westens unterscheidet) und das ignorante Volk der Ukraine (zuerst einer Gehirnwäsche durch sowjetische, dann westliche Propaganda unterzogen) kaufte alles, „Haken, Schnur und Blei“. Das ist vergleichbar mit zwei bösartigen Erwachsenen, die einem 5-Jährigen super leckere Süßigkeiten versprechen und diesem 5-Jährigen sagen, dass „alles, was er tun muss“, im Austausch für die Süßigkeiten, ein paar Steine ​​auf einen schlafenden Bären werfen und „keine Sorge, wenn der Bär aufwacht, werden wir dich beschützen! “.

Jetzt ist dieser Bär wach und mächtig wütend darüber: Der 5-Jährige wird ausgeweidet, während die bösartigen Erwachsenen, die ihm „ein Land, in dem Milch und Honig fließt“, versprochen haben (aus einer, von der sie – fälschlicherweise – glauben, sicheren Entfernung) und über alles lachen.

Das ist wirklich dämonisches Böses.

Es gibt immer noch Menschen da draußen, die nicht verstehen können oder wollen, was vor sich geht. Deshalb werde ich hier ein Video mit Ihnen teilen, das im Internet kursiert und Ihnen genau zeigt, wie das alles in Wirklichkeit aussieht. Überzeugen Sie sich selbst: (keine Notwendigkeit für eine andere Übersetzung als „ВСУ“, was „Streitkräfte der Ukraine“ bedeutet).

Was dieses Video zeigt, sind zwei Angriffsversuche der ukrainischen Streitkräfte: zuerst LDNR-Streitkräfte und dann die Wagner-PMCs. Was als nächstes passiert, ist vorhersehbar: Zuerst sieht man einen Schusswechsel mit Handfeuerwaffen, dann setzen die Russen Mörser ein. Als nächstes folgen sehr präzise russische Artillerieangriffe. Dann MLRS-Angriffe in vollem Umfang, gefolgt von noch mehr Angriffen durch ein Paar Su-25 und eine einzelne Su-34. Laut russischen Quellen wurden bei diesem (sehr kleinen) Angriff alle (die meisten?) Ukrainer getötet, während die Russen keine Verluste erlitten. Beachten Sie, dass die ukrainischen Soldaten, obwohl sie definitiv mutig sind, absolut keine Unterstützung haben. Beachten Sie auch die winzige Größe der angreifenden Streitmacht: Die Ukrainer griffen früher mit mehreren „Brigaden“ an (na ja, irgendwie), jetzt sind sie auf Gefechte auf Trupp-/Zugebene reduziert! Und diese Art von unnötigem Gemetzel passiert jeden Tag, Tag für Tag für Tag für Tag.

Mein ukrainischer Freund fragte mich auch, warum Russland „Ze“ und seine Bande nicht ausschaltet. Ich denke, das ist der Kern des Problems: Ich glaube, dass es das ukrainische Volk selbst sein sollte, das „Ze“ stürzen sollte, nicht die Russen . So wie es infantil war zu glauben, dass die EU die Ukraine über Nacht in ein neues Deutschland verwandeln würde, ist es ebenso infantil zu glauben, dass „Putin kommen und die Ordnung wiederherstellen wird“. Putin ist der Präsident Russlands, nicht der Ukraine, und es ist nicht seine Aufgabe, die Ukraine aus dem Abgrund zu retten, in den sie gefallen ist. Es gibt auch drei praktische Gründe, um das Kiewer Regime (noch) nicht zu enthaupten:

  1. Das Regime hat sowieso keine Handlungsfähigkeit, alles, was ein solcher Enthauptungsschlag erreichen würde, ist, einem bereits ziemlich toten Kopf abzuschneiden.
  2. Die Hegemonie könnte die alte Bande schnell durch eine neue ersetzen.
  3. „Ze“ & Co. sind so phantastisch inkompetent, dass Russland ohnehin nicht auf einen schwächeren, dümmeren und inkompetenteren Gegner hoffen könnte.

Es ist jedoch Putins Aufgabe, Russland und die Menschen in Russland zu schützen. Indem sie die Ukrainer zu immer gefährlicheren Provokationen drängten, waren sich die Neokonservativen völlig bewusst, dass sie die Ukrainer in eine Art „Selbstmord durch Bären“-Wahnsinn trieben.

Die traurige Wahrheit ist, dass Russland keine andere Wahl hatte, als das zu tun, was das ukrainische Volk nicht tun konnte (oder wollte): die Ukraine zu entnazifizieren . Und da die Ukraine nicht entnazifiziert werden konnte, musste sie entwaffnet werden.

[Sidebar: oh und bitte geben Sie mir kein Argument „aber die Ukrainer konnten nichts dagegen tun“. Widerstand ist immer möglich, selbst unter den härtesten und bösartigsten Regimen. Und wenn dieser Widerstand vergeblich erscheint, dann bleibt es eine Frage der Ehre, der persönlichen Entscheidung, der moralischen Verpflichtung, sich so gut wie möglich zu widersetzen. Widerstand gegen das Böse ist das, was unsere Menschlichkeit ausmacht. Und wenn man es wirklich nicht kann, dann hat zumindest jeder Mensch die Möglichkeit, „ nicht von Lügen zu leben “! Wiederum ist Widerstand, wie bescheiden und klein er auch sein mag, immer möglich, und die Menschen im Donbass haben es bewiesen!]

Dieses jüngste von den Neocons verursachte Blutbad ist bereits weit in die Hunderttausende von Menschen eingetreten, die unnötigerweise getötet, verstümmelt oder vertrieben wurden. In diesem Winter wird es nur noch schlimmer. Und was, glauben Sie, tun die Ukronazis, um diese Katastrophe irgendwie abzumildern? Verhandeln? Nö!

Sie wollen die Statue des Gründers der Stadt Odessa demontieren ! Ja, wie die anderen degenerierten Freaks in Osteuropa sind die Ukronazis immer noch „Kampfstatuen“ und damit ihre eigene historische Vergangenheit. Wie Lahm…

leiden Das wäre alles ziemlich urkomisch, wenn dies nicht auch so schrecklich wäre und wenn nicht Millionen unter den Aktionen der Shaitans müssten , die den Westen beherrschen!

Das FBI hat recht. Selbstmord durch Polizisten ist meistens unvermeidlich.

War es richtig, dass Russland sich so sehr bemühte, einen ausgewachsenen Krieg zu vermeiden? Ja.

War es richtig, dass Russland versuchte, den Schaden für die Zivilbevölkerung und die Infrastruktur der Ukraine so gering wie möglich zu halten? Ja nochmal, absolut!

Denken Sie darüber nach: Wenn Russland die Ukraine à la „Schock und Ehrfurcht“ von Tag 1 angegriffen und Kiew, Charkow oder Lemberg in „ukrainische Falludschas“ verwandelt hätte, wäre es viel glaubwürdiger gewesen, Russland für den massiven „Kollateralschaden“ verantwortlich zu machen. ein solcher Angriff würde unweigerlich zur Folge haben.

Macht irgendjemand den Polizisten für einen „Selbstmord durch Polizisten“-Tod verantwortlich?

Natürlich nicht!

Ja, diese Politik, die Ukraine zu verschonen, hat Russland viel gekostet, nicht nur in politischer Hinsicht, sondern auch in Form von verlorenen russischen Leben.

Aber zumindest haben wir es versucht.

Vielleicht ist das der größte Unterschied zwischen Russen und Ukrainern?

Andreas


 

winteroffensive    - eine geo-politische, militärische analyse


Über "Das Gesicht wahren": Einige Ratschläge für Volodymyr Zelensky
14438 Ansichten November 28, 2022 36 Kommentare

Von Batiushka für den Saker-Blog

Es spielt keine Rolle, wie sehr Sie, meine Herren, sich vor ihnen verbeugen,
Ihr werdet niemals die Anerkennung Europas erlangen:
Ihr werdet immer für sie sein,
nicht Diener, sondern Leibeigene ihrer aufgeklärten Gesinnung.
F.I. Tyutchev, russischer Diplomat und Dichter, Mai 1867

Ein Feind Amerikas zu sein, kann gefährlich sein, aber ein Freund zu sein, ist tödlich.
Henry Kissinger

Die Ukraine im Stich lassen

Jetzt dämmert es der US-Elite, dass sie Russland in allen Belangen völlig unterschätzt hat. So bezeichnete der arrogante Obama am 25. März 2014 Russland verächtlich als "eine regionale Macht, die andere aus Schwäche bedroht" (sic!). (Er meinte damit natürlich die USA). Infolgedessen geben einige in den USA, geblendet von Hybris, nun zu, dass die Ukraine, das korrupteste Land in Europa, eine tote Ente ist, das Spiel ist einfach nicht mehr wert. Abgesehen davon, dass sie ein schwarzes Loch für westliches Geld und militärische Ausrüstung ist, ist die Ukraine nicht mehr das Problem. Sie ist ein Nebenschauplatz, eine Ablenkung, ein bloßes Symptom für etwas viel Wichtigeres. Das eigentliche Problem ist das, was sich jetzt weltweit unter russischer Führung abspielt - das Ende der unipolaren Welt, der globalen Hegemonie der USA, getarnt unter dem unschuldiger klingenden Begriff "Globalismus".

Nach Russlands Entscheidung und Fähigkeit, dem Tyrannen der Welt die Stirn zu bieten, stellt sich nun auch die gesamte nicht-westliche Welt gegen ihn. Beim jüngsten G20-Treffen in Indonesien beispielsweise ging es nicht um die Ukraine, sondern darum, ob man die faschistische Herrschaft der USA ("die regelbasierte internationale Ordnung") weiterhin akzeptieren soll oder nicht. Alle lateinamerikanischen, afrikanischen und vier asiatischen Länder sagten nein, das ist vorbei, die Welt ist jetzt multipolar. Taiwan wird unweigerlich chinesisch sein, und zwar bald - und warten Sie nur, bis chinesische Truppen im Zweistromland auftauchen, um die Kontrolle über das irakische Öl und Gas zu übernehmen und dieses tragische Land wieder aufzubauen. Die Freiheit winkt. Die seit langem verblendeten westlichen Eliten müssen schockiert sein: Auch andere "Regionalmächte" stellen sich jetzt gegen den Tyrannen. Vielleicht auch aus Schwäche? Zelensky muss geahnt haben, dass sein Chef, bisher der selbsternannte Herr des Universums, ihn loswerden will. Er ist ein Verlierer und die Amis können Verlierer nicht leiden.

Wenn die USA merken, dass sich die freien Nationen der Welt gegen sie wenden, werden sie nicht zögern, die Schuld auf das Kiewer Regime zu schieben. Die USA müssen ihr Gesicht wahren. Kiew ist gewarnt: Es wird wieder mit Russland verhandeln müssen. Zelensky sollte jetzt besser seine Flucht planen, denn die Ukrainer werden ihm nicht verzeihen, dass er sie mit einem Bündel von Lügen an der Nase herumgeführt hat. Unabhängig von Zelenskys wahnhaften Behauptungen, dass es keine Verhandlungen mit Russland geben wird und dass es russische Gebiete, einschließlich der Krim, wieder besetzen wird, gibt es drei Gründe für ihn, jetzt das Handtuch zu werfen, bevor alles noch viel, viel schlimmer wird.

Drei Gründe, jetzt aufzugeben

Erstens hat sich Russland nun widerwillig der amerikanischen "Shock and Awe"-Strategie der Zerstörung der Infrastruktur angenähert, wie es die USA in Deutschland und Japan (Zweiter Weltkrieg) und dann in Serbien und im Irak getan haben. Kraftwerke und Stromnetze, Brücken und "Entscheidungszentren", wie bestimmte Regierungsgebäude in Kiew, werden ins Visier genommen. Russland ist nur noch ein oder zwei massive Raketenangriffe von dem K.O.-Schlag entfernt, der die ukrainischen Strom-, Wasser- und Eisenbahnsysteme lahm legen wird. Nachdem die ersten drei Angriffe auf das Stromnetz 50 % der ukrainischen Strominfrastruktur lahmgelegt haben, kommt es zu Demonstrationen gegen die sich verschlechternde Situation, zu deren Auflösung Zelensky die verhasste und gefürchtete ukrainische Geheimpolizei SBU einsetzt. Außerdem verbietet er die Berichterstattung darüber in seinen stark zensierten Medien. Das Elektrizitätssystem ist in eine Phase des "willkürlichen und unkontrollierten Ungleichgewichts" eingetreten. Die Ukrainer sind aufgefordert worden, das Land über den Winter zu verlassen. Aber wohin? Wer will sie überhaupt? Und gilt das auch für das Militär?

Zweitens: Sobald die Infrastruktur außer Gefecht gesetzt ist, werden die 380.000 regulären und neu mobilisierten russischen Truppen vollständig in die alliierten Streitkräfte in der Ostukraine integriert. Aber auch ohne sie sind die russischen Streitkräfte im Donbass weiter auf dem Vormarsch. Eine Winteroffensive von etwa einer halben Million Soldaten wird an der gesamten Front enorme Gewinne erzielen, Hunderte von Kilometern vorrücken und die verheerenden Verluste Kiews - und der NATO - vervielfachen. Nach einem Erfolg in diesem Bereich haben die Generäle von Präsident Putin die Möglichkeit, von Weißrussland aus eine große Streitmacht in die Westukraine zu verlegen, um die Nachschubwege der NATO von Polen aus abzuschneiden. Dies könnte leicht zum völligen Zusammenbruch der bereits verwüsteten ukrainischen Streitkräfte und ihrer Söldner führen. Jetzt geht Russland bis nach Lemberg und an die polnische Grenze. Es ist dazu gezwungen worden. Das Kiewer Regime hat sich das selbst zuzuschreiben. Alles, was Russland wollte, war Sicherheit für die Krim und den Donbass und eine neutrale, atomwaffenfreie Ukraine. Es hätte alles so einfach sein können.

Drittens leidet der Westen, selbst der hirnlose Stoltenberg, an Ukraine-Müdigkeit. Die ukrainischen Fahnen sind in Europa fast alle eingeholt worden. Die Unterstützung hat nachgelassen, als die Realität eintrat. Die Waffenvorräte der NATO-Länder sind stark dezimiert, und in Europa ist es zu Streiks und dem daraus resultierenden sozialen Chaos gekommen, was auf die zweistellige Inflation und die wirtschaftliche Rezession zurückzuführen ist, die durch die selbstmörderischen Sanktionen des Westens gegen Russland" (!) ausgelöst wurden. "Wir frieren und hungern in unserem eigenen Land, weil ihr alles diesem Haufen von Verlierern in Kiew und den ukrainischen Schmarotzern gegeben habt, mit denen ihr in unser Land eingedrungen seid". Die unflätige Schlägerin Nuland hat ihr Ziel in Europa erreicht. All dies macht Russland zum strategischen Gewinner und zwingt die USA, das Vereinigte Königreich und die EU, Zelensky erneut zum Gespräch aufzufordern. Der britische Finanzier PM Sunak (der sich wenig um Politik kümmert und noch weniger davon versteht) nutzte ein bescheidenes britisches Hilfspaket, das er bei seinem jüngsten Besuch in Kiew ankündigte, um Zelenski zu sagen, dass das bankrotte London nicht mehr zahlen kann. Kiew müsse mit Moskau verhandeln. Daraufhin wurde die vierte Runde der Raketenangriffe auf die ukrainische Infrastruktur verschoben. Präsident Putin will abwarten, ob Zelenski einlenkt und realistische Gespräche aufnimmt, bevor Russland den letzten Angriff auf die ukrainische Infrastruktur und die Winteroffensive einleitet.

Zelensky abservieren

Zumindest einige im Biden-Regime erkennen (wenn auch nicht Biden selbst, er ist nicht in der Lage, irgendetwas zu erkennen - ein klarer Fall von Altersschwäche), dass sie den jüdischen Milliardär als Sündenbock für die Niederlage der Ukraine fallen lassen müssen. So wie sie es in den vergangenen Jahrzehnten mit zahllosen lateinamerikanischen, nahöstlichen und asiatischen Kleindiktatoren und Gangstern gemacht haben, werden die USA auch mit ihm in seiner Monsanto/Cargill-Bananenrepublik verfahren. Kann sich Zelensky darüber noch Illusionen machen? Natürlich werden die USA leugnen, dass der Krieg in der Ukraine jemals zwischen den USA und Russland stattgefunden hat, und erklären, dass es sich nur um einen "internen Konflikt" zwischen der Ukraine und Russland handelte. (Die Ukraine lieferte nur das Kanonenfutter für ihre transatlantischen Herren, die das Land seit ihrem Putsch im Jahr 2014 kontrolliert haben).

Der ehemalige CIA-Agent der Ukraine, der Schauspieler Zelensky, hat nun gehandelt. Der ukrainische Raketenangriff auf Polen und das Beharren des ukrainischen Präsidenten darauf, dass es sich um einen russischen Angriff handelte, obwohl es eindeutige Beweise für das Gegenteil gibt, haben Zelenskys Glaubwürdigkeit beeinträchtigt. Der absichtliche ukrainische Angriff unter falscher Flagge auf polnisches/NATO-Territorium, mit dem die NATO provoziert oder Polen zumindest in den Krieg hineingezogen werden sollte, ist eine erbärmliche Blamage. Selbst im Vergleich zu all den anderen lächerlichen, von Zelensky inszenierten Falschmeldungen, wie z. B. Bucha, für deren Berichterstattung käufliche westliche Journalisten bezahlt wurden, ist diese zu weit gegangen. Der Westen hat langsam die Nase voll von Zelenskys Eskapaden. Eine Kugel in den Kopf ist viel billiger, als diesen Clown weiter zu subventionieren.

Einige wachen auf, weil Zelensky bereit ist, einen Atomkrieg zu entfesseln, um Verhandlungen zu vermeiden. Einige verstehen jetzt vielleicht sogar, dass seine verrückten Behauptungen, Präsident Putin habe schon immer die gesamte Ukraine besetzen und die UdSSR wiederherstellen, wenn nicht sogar ganz Europa erobern wollen, Märchen sind. Diese Geschichten werden von Kiew den westlichen Kindern nur erzählt, um militärische und finanzielle Hilfe zu erhalten und vor allem, um die NATO in den Krieg hineinzuziehen. (Der Halbamerikaner Churchill verbrachte das ganze Jahr 1941 mit dem Versuch, die USA in den Krieg Großbritanniens gegen Deutschland zu ziehen; im Gegensatz zu Zelensky war Churchill erfolgreich, indem er seine rassische Kompatibilität betonte und den Yankees den Pazifischen Ozean als Karotte vor die Nase hängte. Zelensky kann weder das eine noch das andere bieten). Präsident Putin hat bei mehr als einer Gelegenheit deutlich erklärt, dass: Wer die UdSSR nicht bedauert, hat kein Herz, aber wer sie wiederherstellen will, hat kein Hirn". Der Wunsch, die gescheiterte Sowjetunion wiederherzustellen, ist ein westlicher Propagandamythos, der von Waffenhändlern und verlogenen Politikern benutzt wird, um ihre Gier und ihren Ehrgeiz zu rechtfertigen.

Drei Gründe, jetzt zu fliehen

Da die NATO die Entsendung von Truppen in die Ukraine kategorisch abgelehnt hat und es so etwas wie eine "Koalition der Willigen" nicht gibt, abgesehen von ein paar polnischen und baltischen Fanatikern, die derzeit als Söldner in der Ukraine ausgemerzt werden, was kann Zelensky tun? Er könnte den ukrainischen Oberbefehlshaber, General Zaluzhny, dazu drängen, eine letzte (ja, letzte) Offensive in Donezk oder Saporoschje zu starten, um die Unterstützung des Westens wiederherzustellen. General Zaluzhny hat jedoch die Nase voll davon, seine Truppen in den Selbstmord zu schicken. Immerhin ist er ein professioneller Militär. Zelensky hingegen ist ein Hofnarr des Weißen Hauses, dem es nur um sein eigenes Überleben geht. Zaluzhny hat andere Überlegungen. Hier besteht das Potenzial für einen Staatsstreich, eine Palastrevolte in Kiew.

Einerseits werden die selbstverliebten und mörderischen Neonazis in der Ukraine, die Zelensky umgeben und alle von den USA an die Macht gebracht wurden, eine Kapitulation nicht dulden. Andererseits werden sich die einfachen, kalten und hungrigen Ukrainer fragen, warum all dies nicht von vornherein vermieden wurde, indem sie der ukrainischen Neutralität zustimmten und die Minsk-2-Versprechen mit ihren russischen Brüdern erfüllten. (Eine gute Frage, die man auch allen westlichen Staats- und Regierungschefs stellen sollte, die das Abkommen ebenfalls abgelehnt haben). Zelensky sitzt also zwischen den Neonazis und dem gemäßigten ukrainischen Volk fest, zwischen einem Felsen und einem harten Ort. Er kann nur verlieren. Die Russen hassen die Ukrainer nicht, sie sind Brüder. Aber sie hassen die Nazis. Sie sind Feinde. Die Nazis können von den Russen kein Pardon erwarten und das wissen sie auch. Die UdSSR hat ihren Teil Deutschlands von Nazis gesäubert und ihre deutschen Brüder befreit. So ist es jetzt auch in der Ukraine. Mit der russischen Befreiung der gesamten Ukraine (die von Russland ursprünglich nicht beabsichtigt war, jetzt aber notwendig ist) wird eine neue Welle ukrainischer "Flüchtlinge" Westeuropa erreichen, vielleicht sogar noch vor Weihnachten. Dies könnte der letzte Strohhalm für ein Europa sein, das voll von Flüchtlingen aus anderen ebenso dummen und unnötigen Kriegen des US-Imperiums ist: Iraker, Afghanen, Syrer, Libyer, Albaner und jetzt Ukrainer. Europa kann es nicht mehr ertragen. Es bricht in Wellen sozialer Unruhen zusammen, und nicht einmal Britannia kann diese Wellen beherrschen.

Der ahnungslose Stoltenberg (er schon wieder) hat erklärt, dass die Niederlage in der Ukraine eine (weitere) Niederlage für die NATO bedeutet. Eigentlich wurde die überflüssige NATO schon vor langer Zeit besiegt, aber Stoltenberg ist zu ahnungslos, um die Zeichen der Zeit zu erkennen und sich in die lange Schlange der nun arbeitslosen ehemaligen Sklaven der USA einzureihen, darunter auch afghanische und irakische Dolmetscher. Die USA und ihre NATO-Vasallen müssen nun einen Rückzieher machen. Eine Erklärung wie: Wir wurden von diesen Wodka trinkenden, kapitulationswütigen Ukrainern im Stich gelassen (was kann man von diesen slawischen Untermenschen schon erwarten?), aber wir haben den größten Sieg in unserer Geschichte errungen, weil es uns gelungen ist, die brutale russische Bestie an der polnischen Grenze aufzuhalten. Mission erfüllt". Damit wäre die Sache erledigt. Die USA und ihre Vasallen können ihr Gesicht nicht wahren, aber da es ihnen nur um PR geht, können sie zumindest so tun, als ob sie ihr Gesicht wahren, indem sie Zelensky die Schuld geben. Sie könnten ihn bequemerweise ermorden lassen, damit er nicht die Wahrheit darüber sagt, was in den letzten Jahren wirklich hinter den Kulissen passiert ist (er weiß viel zu viel), und die Schuld auf "Extremisten" schieben und ihn zu einem neuen jüdischen Märtyrer machen. Wenn ich Zelensky wäre, würde ich heute nach Tel Aviv fliegen. Gibt es in der Ukraine überhaupt noch Flugzeuge?


ein amerikanischer russland-spezialist über meinungsfreiheit in russischen medien...

Im russischen Fernsehen herrscht Meinungsfreiheit
und echte intellektuelle Debatte

24. November 2022 Autor: Gilbert Doctorow, übernommen von globalbridge.ch
24. November 2022
(Red.) Noch immer meinen die meisten Leute im Westen, im russischen Fernsehen gebe es nur eine erlaubte Meinung und keine Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt. Der an der Harvard University in den USA ausgebildete und heute in Brüssel lebende geopolitische Beobachter und Kommentator Gilbert Doctorow zeigt aber an einem konkreten Beispiel, dass dies überhaupt nicht zutrifft. (cm)

globalbridge Karen SchachnasarowKaren Schachnasarow in der Sendung «Abend mit Wladimir Solowjow» (Screenshot)

In meinen Berichten und Analysen habe ich oft auf die wichtigste politische Talkshow des Landes, „Abend mit Wladimir Solowjow“, und die wichtigste Nachrichten- und Analysesendung „Sechzig Minuten“ hingewiesen, weil sie die Denkweise der politischen und gesellschaftlichen Eliten Russlands aufzeigen und damit die Grenzen abstecken, innerhalb derer der Kreml seine Macht im Inland und in der Außenpolitik ausüben kann. Ich habe auch gelegentlich die Vermutung geäußert, dass die Moderatoren dieser Sendungen im Auftrag des Kremls handeln, um inoffizielle, aber maßgebliche Botschaften an den Westen zu senden.

Dabei war mir durchaus bewusst, dass die großen amerikanischen und britischen Medien die Moderatoren dieser Sendungen regelmäßig als bösartige Propagandisten anprangern. Solowjow zum Beispiel wurde in Italien zur „Persona non grata“ erklärt, weil er ein enger Vertrauter von Wladimir Putin sei, eine Behauptung, die völlig übertrieben ist und zur Folge hatte, dass seine Villa dort von Agenten der italienischen Regierung beschlagnahmt wurde. In der Zwischenzeit ist auch festzustellen, dass Solowjow vor etwas mehr als einem Monat als Präsident des russischen Journalistenverbandes wiedergewählt wurde, was wohl ein besserer Indikator dafür ist, warum er mit Sanktionen belegt ist.

Ich bin ganz und gar nicht damit einverstanden, Solowjow oder Olga Skabejewa oder Jewgeni Popow als „Propagandisten“ zu bezeichnen, und ich werde in diesem meinem Aufsatz mehrere Beweise anführen, um meinen Standpunkt zu untermauern. Was ich zugeben muss, ist, dass diese Fernsehmoderatoren in Bezug auf den laufenden Krieg in der Ukraine ausgesprochene „Hardliner“ sind. In ihren jüngsten Sendungen verurteilten sie die Idee, mit Kiew über Friedensbedingungen zu verhandeln, solange kein vollständiger Sieg auf dem Schlachtfeld errungen wurde, aufs Schärfste.

Sie weisen stets auf die Gräueltaten des Selenskyj-Regimes hin, darunter in der vergangenen Woche die kaltblütige Ermordung russischer Kriegsgefangener, die gefilmt, in den sozialen Medien verbreitet und auch von der „New York Times“ als authentisch anerkannt worden ist. Sie argumentieren, dass die fortschreitende Zerstörung der Elektrizitätsinfrastruktur in der Ukraine Kiew, Lemberg und anderen ukrainischen Städten endlich die Rache für die neun Jahre zeige, in denen diese mit Artilleriebeschuss die gesamte zivile Infrastruktur ihrer eigenen Bürger im Donbass, die zufälligerweise ethnisch russisch sind, angegriffen haben, so dass es beispielsweise in der Stadt Donezk seit langem regelmäßig zu Stromausfällen kommt und es auch heute noch kein fließendes Wasser gibt und wo die Zivilbevölkerung jahrelang zur Sicherheit in Kellern gelebt hat.

Ihre Experten aus dem Donbass erinnern uns daran, dass die wahllosen Bombardierungen der ukrainischen Städte und Dörfer im Donbass auch heute noch mehr Tote und Verletzte unter der Zivilbevölkerung fordern als die massiven russischen Raketenangriffe auf die ukrainische Energieinfrastruktur, die die Aufmerksamkeit der westlichen Medien jetzt so sehr auf sich gezogen haben. (Vergleiche dazu die Berichte «Die Stimme aus dem Donbass» jeweils in der Freitag-Ausgabe von Globalbridge.ch. Anm. der Redaktion.)

Propaganda ist ein Wort, mit dem in diesen Tagen viel um sich geworfen wird und mit dem im Allgemeinen jede Informationsquelle bezeichnet wird, die den in Washington publizierten Medienmitteilungen widerspricht   – jenen Medienmitteilungen, die ihrerseits von den US-amerikanischen und europäischen Medien einheitlich als Gottes ehrliche Wahrheit über den Stand des Krieges in der Ukraine verbreitet werden. Ich selber habe da einen etwas anderen Ansatz, was Propaganda ist: Propaganda ist per definitionem einseitig und schließt andere Sichtweisen völlig aus. In diesem Sinne sind praktisch alle Sendungen der „BBC“ und zum Beispiel praktisch alle Nachrichten über den Krieg in der „Financial Times“ reine Propaganda und dürfen nicht mit Journalismus verwechselt werden.

In diesem Sinne ist „Sechzig Minuten“ echter Journalismus, keine Propaganda. Obwohl Experten im Studio sitzen und die Moderatoren ihr eigenes Skript haben, um die Sendung zu leiten, wird ein großer Teil der Zeit, oft die Hälfte oder mehr, für ausführliche Videosegmente verwendet, die aus westlichen Medien stammen und die US-amerikanische, britische und andere unfreundliche Berichterstattung über die Nachrichten darlegen. Ich betone, dass es sich dabei nicht um „O-Töne“ handelt, sondern um ausreichend lange Abschnitte, um die Ansichten des Feindes deutlich zu machen.

In diesem Sinne sehe ich heute in diesen Sendungen die gleiche Art von redaktioneller Ausrichtung, die ich im Jahr 2016 als Diskussionsteilnehmer in allen großen russischen Talkshows erlebt habe. Nur gab es damals, in der Zeit vor den Covid-Sperren und vor den im Februar dieses Jahres verhängten Reisebeschränkungen für Russland, US-amerikanische und andere westliche Gäste, denen das Mikrofon lange genug gegeben wurde, um die Sichtweise der CIA darzulegen, damit sie durch die überlegene Logik der russischen Positionen entlarvt werden konnte. Das heißt, dass die Produzenten des russischen Fernsehens heute wie schon in der Vergangenheit wenig Zweifel daran haben, dass die Zuschauer bei einem einigermaßen fairen Meinungsstreit die richtigen Schlüsse ziehen werden.

Für Wladimir Solowjow kann ich nun eine detailliertere Begründung dafür liefern, dass die Sendung guter Journalismus und keine Propaganda ist, indem ich auf einige Details des Ablaufs der Abendausgabe vom 22. November hinweise. Noch einmal möchte ich die Aufmerksamkeit auf die kleine Rede des Podiumsteilnehmers Karen Schachnasarow, Direktor von „Mosfilm„, lenken, den ich in meinen früheren Berichten über die Solovjow-Show als jemanden aus der kreativen Intelligenz charakterisiert habe, im Gegensatz zu den Politikwissenschaftlern und Duma-Abgeorneten, die sonst in diesen Sendungen das Wort ergreifen.

Es gab mehrere bemerkenswerte Punkte in Schachnasarows Ausführungen. Sie waren zum Teil im Voraus vorbereitet worden, zum Teil aber auch eine direkte Antwort auf das, was andere sagten, bevor er wieder an die Reihe kam. Zu letzterer Kategorie gehörte seine Bemerkung zu den Beziehungen Russlands zu den ehemaligen Sowjetrepubliken in der „Gemeinschaft Unabhängiger Staaten“ GUS, die der Politikwissenschaftler Sergej Michejew gerade als parasitär kritisiert hatte. Der Gedanke, die Satelliten von Russland abzuschneiden, sei 1991 weitgehend akzeptiert worden, als Jelzin dies zu einem zentralen Punkt seiner politischen Agenda machte, so Schachnasarow.

Man nahm ihnen übel, dass sie den Reichtum Russlands abschöpften und einen höheren Lebensstandard als Russland selbst hatten. Schachnasarow sagte jedoch, dass sich kleine Länder fast überall so verhalten, das sei der Lauf der Welt. Und wenn man ihnen kein Geld gebe, dann tue es jemand anderes. Außerdem sprächen diese Republiken von Russland als der ehemaligen Kolonialmacht und erwarteten eine Art von Entschädigung. Und wie wir wissen, so Schachnasarow, antworten sie, wenn Russland eine Gegenleistung verlangt, dass sie jetzt unabhängig sind und sich nach „anderen Möglichkeiten“ umsehen. Diese Formulierung wurde vor ein paar Tagen vom kasachischen Präsidenten Tokajew in seiner Pressekonferenz nach seiner Wiederwahl verwendet.

Schachnasarows wichtigster Punkt ist, dass die Russen realistisch sein müssen. Der Krieg ist nicht gut gelaufen. Zu Beginn hatten sie sogar auf westliche Militärexperten gehört, die voraussagten, dass er in einer Woche vorbei sein würde. Stattdessen haben die Russen gelernt, dass ihre Armee nicht das ist, was sie erwartet hatten, und dass sie umstrukturiert werden muss. Sie haben gelernt, dass dies ein langer und harter Kampf sein wird. Und auch das Ausland hat aus den Ereignissen gelernt, und das hat die Ansichten über Russland bei seinen Freunden etwas erschüttert. Im Moment kann man nichts anderes tun, als den Tatsachen in die Augen zu sehen. Amerika und der Westen mögen von fanatischen Feministinnen und Schwulen regiert werden, aber es geht ihnen gut: Sie haben Geld und Streitkräfte in Hülle und Fülle, um ihre Verbündeten in Schach zu halten. So funktioniert die Welt nun einmal. In der Zwischenzeit müssen wir weiter für den Sieg kämpfen, denn es gibt keine Alternative, so Schachnasarow.

Dann kam Schachnasarow auf einige noch unerwartetere und spannendere Themen zu sprechen, die sich um die Frage der Ideologie drehten: Wir glauben nicht, so Schachnasarow, dass wir eine Ideologie haben, aber wir haben eine. Es ist die Ideologie der liberalen Bourgeoisie. In diesem Sinne sind wir unseren Feinden, insbesondere der Republikanischen Partei Amerikas, viel näher als den Ländern, die heute unsere Freunde sind: dem sozialistischen Indien, dem kommunistischen China und Vietnam und Nordkorea. Unsere Freunde sind alle links, während unsere Feinde konservativ sind wie wir. Unsere Freunde halten zu uns, so Schachnasarow weiter, obwohl sie sich alle daran erinnern, wie wir sie 1991 verraten haben, als Jelzin zum Beispiel die Beziehungen zu Kuba vollständig abbrach. Und auch heute noch halten wir an den Sanktionen gegen Nordkorea fest, obwohl dies echt unsinnig ist.

Damit genug. Mein Punkt ist ganz einfach: Alles, was Schachnasarow im russischen Staatsfernsehen sagte, war so frei und kritisch gegenüber seiner eigenen Gesellschaft und ihrer Regierung, wie man es sich in einem Staat, der die Presse- und Meinungsfreiheit achtet, nur wünschen kann.

(Zum Original dieses Artikels in Englisch)

Meinungen in Beiträgen auf Globalbridge.ch entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

Zum Autor Gilbert Doctorow:
"Gilbert Doctorow ist ein unabhängiger politischer Analyst mit Sitz in Brüssel. Er hat sein Studium am Harvard College mit magna cum laude abgeschlossen und einen Doktortitel in russischer Geschichte von der Columbia University. Nach seiner Tätigkeit als Postdoktorand am Russian Research Center in Harvard wechselte er 1975 in die Geschäftswelt und unterstützte große amerikanische Unternehmen bei ihrem Bestreben, unter den Bedingungen der Entspannung Industrieprojekte in der UdSSR aufzubauen. Seine fünfundzwanzigjährige Karriere in der Wirtschaft gipfelte in der Position des Managing Director für Russland in den Jahren 1995-2000. Seit 2010 hat Doctorow Sammlungen seiner wöchentlichen Essays über die Beziehungen zwischen den USA, der EU und Russland veröffentlicht und zuletzt eine zweibändige Ausgabe seiner Tagebücher und Erinnerungen herausgebracht. Band I von "Memoirs of a Russianist" trägt den Untertitel "From the Ground Up" (Von Grund auf) und legt den Hintergrund für seine analytische Denkweise über Russland und die Vereinigten Staaten dar, die wir in seinen heutigen Essays wiederfinden. Band II - "Russia in the Roaring 1990s" ist eine der ersten Monographien, die sich dem Leben und der Zeit der ausländischen Gemeinschaft von Unternehmensmanagern in Moskau und St. Petersburg widmet, die 1995 allein in der Hauptstadt 50.000 Familien zählte. Es dokumentiert in Tagebucheinträgen und Zeitungsausschnitten, wie der russische Markt in den 1990er Jahren von ausländischen Interessen erobert wurde, um dann im Frühjahr 2022 durch die Sanktionen und die "cancel Russia"-Politik des kollektiven Westens verloren zu gehen. Eine russischsprachige Ausgabe in einem einzigen Band mit 780 Seiten wurde im November 2021 von Liki Rossii in St. Petersburg veröffentlicht. -
«Gilbert Doctorow is an independent political analyst based in Brussels. He is a magna cum laude graduate of Harvard College and holds a doctorate in Russian history from Columbia University. From a position as postdoctoral fellow at Harvard’s Russian Research Center in 1975 he transitioned to corporate business, serving major U.S. corporations in their ambition to establish industrial projects in the USSR under conditions of detente. His twenty-five year business career culminated in the position of Managing Director, Russia during the years 1995-2000. Since 2010, Doctorow has published collections of his weekly essays on US-EU-Russian relations and most recently brought out a two volume edition of his diaries and reminiscences.  Volume I of „Memoirs of a Russianist,“ bears the subtitle „From the Ground Up“ and sets out the background to his analytic mindset on Russia, on the United States that we see in his present-day essays. Volume II   – „Russia in the Roaring 1990s“  is one of the first monographs devoted to the life and times of the foreign community of corporate managers in Moscow and St Petersburg that numbered 50,000 families in the capital alone in 1995. It documents in diary entries and newspaper clippings how the Russian market was won by foreign interests in the 1990s, only to be lost in the spring of 2022 by the sanctions and „cancel Russia“ policies of the Collective West.  A Russian language edition in a single 780 page volume was published by Liki Rossii in St Petersburg in November 2021.   – Zu Gilbert Doctorows Website hier anklicken.

Mit freundlicher Genehmigung von globalbridge

 

 

Aufrufe seit 06/2006

  • Beitragsaufrufe 10551114

inserate - workshops

einfache suchfunktion

Vorbereitung auf das neue Zeitalter

jahresgruppe ist zu viel verlangt - niemand hat zeit. ich mache jetzt nur noch treffen bei bedarf. aber du kannst auch selber ein treffen organisieren. wer interesse hat, einfach ein mail senden...

 banner fische

Feedback, Leserbriefe

wie gefällt dir mein NL, meine website?  was liest du, was gefällt dir besonders - welche rubrik, welche texte, welche videos? schreibe mir ein paar zeilen...

Swissbus Eurasia - ÜBERLAND-REISE nach INDIEN + HIMALAYA

Ein Abenteuer für den Winter
7 Routen; Rundreisen Iran+Indien diverse Bergfahrten im Himalaya. Du kannst auch deine Wunsch-destinationen einbringen!!!

"Gemeinnützige Dorfgemeinschaften"

Bitte helft alle mit, die Vorzüge einer VERNETZUNG über unsere DORFSTUNDEN  allgemein bekannt zu machen. neues update 20.6.24: Das GOLD-gedeckte GEMEINGUT ist der beste VERMÖGENSSCHUTZ

Initiative lokal + fair

Wir fördern lokale Produkte, Bauern und Gewerbe und ermöglichen einen nachhaltigen und lokalen Konsum.

Neue Schule Wädenswil

Homeschooling HUB
Schule für ganzheitliches Lernen
Spielgruppe

SoLaWi Liebensberg (Wiesendangen)

Gesucht Darlehen für Wohnungskauf. In Liebensberg (Wiesendangen) ist Vielfalt: ca. 100 Obstbäume, verschiedene Beerensträucher, Gemüse, Kräuter, Blumen.

Russland danach - Mein Leben als Manifestor

Käse, Kühe, Hanf und die böse Ziege Merkel - mit schweizer know how und crowdfunding hat er eine käsefabrik aufgebaut...

Absturz der USA

ohne dollar als weltreserve-währung, verschwinden die USA in der bedeutungslosigkeit

+++ PHP/SQL-Entwickler gesucht +++

Für zensurfreien Kleinanzeigen-marktplatz und Dating-Portal

Auroville - Spendenaufruf

Regenwaldarbeiter in Not

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland

"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“ ~ Edgar Cayce 1877-1945

Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!

die auseinandersetzung zwischen den satanistischen machthabern der alten welt (USA/GB/NATO/EU ca. 12% der welt-bevölkerung) und den befürwortern einer neuen multipolaren welt von souveränen völkern (russland/china/BRICS+/SCO ca. 88% der weltbevölkerung) spitzt sich immer mehr zu. 26.10.22: Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!


zum vergrössern
mit rechte maustaste bild anclicken, dann "grafik in neuem tab öffnen" anclicken...

LION Media: Devolution

gegen die angst vor der zukunft

Netzwerk „NEUES DORF“

 21.7.18 Zukunftsweisende Lebensmodelle Faszinierende und spannende Fakten · Geniale, einfache Modelle · Inspirationen, die umsetzbar sind · Aus 1000 qm Land bis Fr. 50‘000.- Einkommen erzielen!

Soziokratie

Viele Projekte scheitern am Zwischenmenschlichen bevor sie realisiert werden...

40 gute+schlechte quellen

unterscheiden mit herz + verstand
was ihr sät das werdet ihr ernten
jeder ist seines glückes schmid
wer nicht hören will muss fühlen

lebens-gemeinschaft

wieshof bei treuchtlingen

franz hörmann

liebe als kompass - eine sehr gute zukunfts-perspektive: geld- und rechtsystem einfach erklärt

zukunft in europa

spiritualität in die menschheit bringen: wahrheit-freiheit-liebe. kapitalismus abschaffen: drei-gliederung einführen vom diabolischen zu einem spirituellen geldsystem

HJK: EUROWEG

Das Gelt der Zukunft: Alternativen zu Kapitalismus + Sozialismus. Wo sind die kreativen Geldtheoretiker?

Video - das Geheimnis aller Krankheiten

Der Lebensraum, das Milieu ist Alles - gesundheit im neuen zeitalter - das beste, das ich zu diesem thema bisher gesehen/gehört habe

IQ-Well - die russische haus-apotheke

vorbeugen ist besser als heilen...

ANIMAP - DACH u.a.

Das diskriminierungsfreie Branchenportal. 5300 Anbieter...

IT-Beratung

ohne Callcenter, Warteschlangen und Standardtexten.

Hofgemeinschaft Bärenbach

Auf einem wunderbar abgelegenen Hof im Gantrisch Gebiet (Nähe Schwarzenburg) verwirklichen wir ein gemeinschaftliches Wohnprojekt. 11.1.2022

GENAWO - Gesund naturnah wohnen

Gemeinschaftsinitiative, ungepieckst, mit LAN ins Netz, naturnah, Ba-Wü, sucht noch Mitmacher, Mitglieder und Investoren.

Terrazze Sante - Dein Garten- und Ernteerfolg!

mit Bio-Pionier Bernhard Scholl

Filasez - rätoromanisch für „Selbst-Läufer“

Die Filasez ist eine zukunftsgerichtete, unabhängige Bildungsinitiative mit privater Trägerschaft in Winterthur.

videos v. wolfgang eggert

Wie eine satanische Sekte die Welt kaperte. Gespräch mit W.E.: Erst Manhattan, jetzt Berlin?

Kalender - unsere Wurzeln

Zurück zu unseren Wurzeln – Im Herzen Europas. Kaum einer weiß, wer unsere Vorfahren waren...

Kleinwohnformen

Auf unserer eigenen Übersichtskarte machen wir die Kleinwohnform-Bewegung in der Schweiz sichtbar.

Einkaufen ohne Impfung

Regionale Vernetzung mit Erzeugern und Dienstleistern ohne Zwichenhändler. Neue Bekanntschaften, Freundschaften und Gemeinschaften bilden sich...

kristallbild meines trinkwassers

gesundes trinkwasser - ich habe mein trinkwasser testen lassen...

Deine Nachbarschaft kocht füreinander!

Die issmit.app führt zukünftig Nachbarschaften zum gemeinsamen Kochen und Essen zusammen.

rotauf

Gemeinsam mit über 20 Schweizer Handwerksbetrieben produzieren wir die nachhaltigste Bekleidung fürs Draussensein weltweit...

Waldorf-Schule Turmalina

Im Nordosten Brasiliens wird von einer Schule aus ein utopisches Projekt realisiert: Auf einem 93 ha-Gelände entstehen Schulgebäude, Werkstätten, Wohnsiedlung, eigene bio-Landwirtschaft, Aufforstung…

raus aus dem hamsterrad

es ist ein gutes video um mein politisch-spirituelles weltbild kennen zu lernen.

Vollkommen Frei - Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben

Der Film zur Freiheit! Wir zeigen einfache Lösungen, die frei und unabhängig machen.

Armin Risi

Gott und die Götter
Die prophezeite Wiederkehr des vedischen Wissens

Traugott Ickerroth

Die neue Weltordnung - Band 2: Ziele, Orden und Rituale der Illuminati 

Reuter Nadine: «Du bist nicht allein!»

Wie dich die geistige Welt im täglichen Leben begleitet

 

Thorsten Schulte: Fremdbestimmt

Das beste Buch über den 2. Weltkrieg...

Economic Hitman - Wahre Ziele von Weltbank + IWF

John Perkins war ein Economic Hit Man, ein Wirtschaftsattentäter. 

 

Lais + Schetinin Schule

11 Jahre Schule in einem Jahr! Ich war persönlich dort und habe mit Michael Petrowitsch Schetinin ein Interview geführt.

senjora: lehrplan 21

Was Schüler über selbstorganisiertes Lernen denken
«Dieses selbstorganisierte Lernen besteht aus einem endlosen Ausprobieren» von Susanne Lienhard

 

ent-decke

 

Ent-Decke ist ein Internetportal in die Welt der besonderen, inhabergeführten, kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

 

mitarbeiterInnen

gesucht unterstützung für newsletter, website

mein newsletter 1x pro W

geht an 12'000 abos.  ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir den zugang zum wesentlichen - mit dem focus auf geopolitik und prognosen aus spiritueller sicht, lichtblicke die motivieren und hintergrund-informationen. anstatt das system zu bekämpfen, ist es viel effektiver, sich selbständiger und unabhängiger zu machen – innerlich und äusserlich...

 

in eigener sache: NL von markus rüegg

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meine newsletter liest und herzlichen dank für deine spende. ich versuche vor allem positiv-meldungen zu publizieren - sie machen mut und motivieren.

rüegg markus: für alle die bauen wollen

für alle die bauen wollen (nur deutsche schweiz)