Skip to main content

Ukraine: 21.-27.7.22: Mathias Bröckers: Kalibr-Raketen auf Konferenz mit Waffenlieferanten/ OST WEST TRANSMITTER/ RT/ Anti-Spiegel/ Thorsten Schulte: Polens Ex-Präsident: Russland zerschlagen/ The Saker: Sehr gute militärische Analyse, schlechte Prognose

falsche weltbilder
mathias bröckiers - und auch antje vollmer, die er zitiert - gehören zu den kritischen geistern innerhalb des rot-grünen sumpfs in deutschland. was fehlt bei ihrer analyse der gegenwärtigen geopolitischen situation?
  1. die westlichen kriegstreiber USA+EU wollen keinen frieden, sondern krieg mit russland.
  2. erst wenn die satanistischen drahtzieher hinter den kriegstreibern von der macht entfernt sind, ist frieden möglich.
  3. mit ihrer forderung nach friedens-verhandlungen streuen sie ihren followern sand in die augen.
  4. für sie ist der ukraine-krieg ein angriffskrieg von putin und nicht ein verteidigungs-krieg der russen, die damit einen achtjährigen sellvertreter-krieg der US-kriegstreiber beenden.
  5. ohne dass putin auch in westeurpoa aufräumt, ist kein frieden möglich.
  6. erst wenn auch alle kriegstreiber in berlin, brüssel, london, paris, genf und im vatikan eliminiert worden sind, wird es frieden geben.
  7. linke und grüne haben normalerweise kein ganzheitliches weltbild - sondern eher ein materialistisches oder sogar hedonistisches, nihilistisches*, marxistisches. viele grüne spitzenpolitiker sind lakaien des DS, d.h. sie haben sogar ein satanitisches weltbild und befeuern transhumanismus, genderwahn, die CO2-lüge, den bevölkerungsaustausch und die zerstörung von deutschland.
  8. sie sind sich deshalb nicht bewusst, dass wir als menschheit gerade im transformations-prozess vom kali-yuga zu einem neuen, lichtvollen zeitalter sind.

 * Nihilismus bezeichnet einerseits allgemein eine Weltsicht, die die Gültigkeit jeglicher Seins-, Erkenntnis-, Wert- und Gesellschaftsordnung verneint. Andererseits ist Nihilismus in der Philosophie ein Terminus mit teilweise sehr tiefgründiger Bedeutung, so etwa bei Friedrich Nietzsche und Martin Heidegger. Der Ausdruck wurde auch polemisch verwendet, so für Kritiker kirchlicher, religiöser oder politischer Ordnungen. Umgangssprachlich bezeichnet Nihilismus eine Verneinung aller positiven Ansätze. 


 

hier die letzten elf punkte aus meinen eigenen prognosen...
  1. die satanisten möchten einen bürgerkrieg, um dann als weisse ritter zu kommen: "wenn ihr wieder ruhe und ordnung, arbeit und brot haben wollt, müsst ihr unsere NWO akzeptieren."
  2. je mehr die not/repression/gewalt zunehmen wird, je grösser wird der anteil der bevölkerung, der die befreiung durch russland begrüssen wird.
  3. z.zt. wird der achtjährige kieg der NATO in der ukraine beendet.
  4. die ukraine wird entmilitarisiert und entnazifiziert.
  5. dann wird die NATO aus ost-europa rausgeworfen. der DS und seine marionetten in ost-europa werden sich aber kaum freiwillig zurückziehen. der ukraine-krieg wird sich ausweiten. auch polen, rumänien, die baltischen staaten, die tschechei, moldawien werden entnazifiziert  - vom DS befreit - werden müssen.
  6. dann müssen aber auch die schaltstellen der kriegtreiber in westeuropa ausgehoben werden.
  7. berlin, brüssel, london, paris, genf und der vatikan werden besuch von netten russen bekommen. es wird sehr spannend werden, was die russischen spezialisten dann alles finden werden.
  8. nach der säuberung von europa durch putin und amerika durch trump, wird eine neue friedliche welt entstehen, mit kooperationen zwischen den völkern.
  9. aber putin, trump und xi sind nur die befreier, nicht die erlöser - erlösen müssen wir uns selber.
  10. durch das seidenstrasse-projekt der chinesen, gibt es einen neuen boom. westeuropa - vor allen D/A/CH - wird das technologie-zentrum bilden.  deshalb schlägt jetzt die stunde der deutschen völker...
    wir werden deshalb morgen nicht gleich das paradis auf erden haben, aber übermorgen. um den himmel auf die erde zu holen müssen wir auch noch unseren beitrag dazu leisten. wir sind in der glücklichen lage, dass wir jetzt eine neue welt kreieren können. viele von uns sind genau deshalb inkarniert, um diese zeit mit zu erleben und mit zu gestalten.
  11. mein haupt-projekt für unsere zukunft: den geist deutschen völker - der dichter + denker - wieder zum blühen bringen die zukunft der welt ist eine fruchtbare kooperation von DACH mit russland - erwecken wir den deutschen geist zu neuem leben. iniziieren wir eine offene debatte über vor- und nachteile von verschiedenen lösungvorschlägen, strategien und projekten. leiste deinen beitrag und sende mir deine tipps:
    1. kreative köpfe und herzen
    2. gute lösungvorschläge
    3. vorbildliche projekte. das vorbild ist die beste werbung.

    sende ein mail, dann rufe ich dich an...
  12. wenn putin seine angekündigen vorhaben umsetzt, wird europas geschichte rückabgewickelt. er hat ein jalta II und einen 2. wiener kongress angekündigt. dann wird ein ganz anderes europa entstehen.

 die quellen für meine prognosen findest du in diesem link. es ist die beliebteste rubrik mit bereits über 148'000 clicks...

Prognosen + Prophezeiungen für Mitteleuropa 2020-37: Der Sturm ist da - Machtwechsel weltweit/ Anna Selma, Inelia Benz, Folkhilde Hoops, Sal Racheles, Armin Risi, Hopis, Mayas, Peter Denk, Egon Fischer, Allison Coe, William Toel, Melina Zugriffe: 148448
 
 
Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 39
 
Quelle: https://www.broeckers.com/2022/07/18/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-39/

 

zum vergrössern
mit rechte maustaste bild anclicken, dann "grafik in neuem tab öffnen" anclicken...

Hätten die Russen im  Juli vor 80 Jahren schon lenkbare Präzisionsraketen vom Typ “Kalibr” gehabt, wie sie jetzt in einem Offiziersclub in der ukrainischen Stadt Winniza eingeschlagen sind, wäre der Weltkrieg sofort erledigt gewesen. Oder zumindest der “Führer”, der am 2. Juli 1942 dort sein östliches Hauptquartier “Werwolf” bezogen hatte, um für drei Monate den Krieg an der Ostfront zu beaufsichtigen. Das Country Club-artige Gelände mit 81 Gebäuden, drei Bunkern, Kino, Sauna und Swimmingpool wurde von 4000 Zwangsarbeitern errichtet, die anschließend in Massengräber verscharrt wurden. Dem Bestreben, dort nicht nur eine Gedenkstelle für die Opfer, sondern ein Museum einzurichten, hatte sich die Regierung Yanukowitsch 2011 noch widersetzt, 2016 jedoch wurde ein Museum errichtet – der  Hitler-Bunker, berichtete die “Welt”,  soll Besucher in die Ukraine locken.  Zu besichtigen ist dort allerdings nichts mehr, die Anlage wurden von den Deutschen bei ihrem Rückzug gesprengt und besteht nur noch aus einem Trümmerfeld. Zu einem solchen hatte die Naziarmee bei ihrem Rückzug auch die angrenzende Stadt Winniza gemacht, die dann von der Sowjetunion wieder aufgebaut wurde – unter anderem mit einem stattlichen, neo-klassischen Bau im Zentrum, dem “Haus der Offiziere”. Dieses liegt seit dem vergangenen Mittwoch, wie das russische Verteidigungsministerium am 14.7. meldete,  ebenfalls in Trümmern:

 

europa
dieses bild simbolisiert sehr gut die hinterhältigkeit der marionetten-regierungen in europa. sie werden ein ähnliches schicksal erleben, wie ihre nazis-marionetten in der ukraine...

Am 13. Juli wurden auf das “Haus der Offiziere” der Garnison in Winniza die hochpräzisen, seegestützten Kalibr-Raketen gestartet. In der Einrichtung fand eine Konferenz der ukrainischen Streitkräfteführung mit Vertretern ausländischer Waffenlieferanten statt, auf der die Entsendung einer weiteren Charge von Flugzeugen, Zerstörungsmitteln sowie die Organisation der Reparatur ukrainischer Flugzeuge erörtert werden sollten. Der Angriff führte zur Ausschaltung der Konferenzteilnehmer.”

Letzteres wurde von ukrainischer Seite nicht bestätigt,  dass aber das Haus der Offiziere dahin ist, zeigen zahlreiche Fotos und Videos des Gebäudes, zu denen von westlicher Seite aber nur von russischen “Angriffen auf Zivilisten” (und 24 Toten) die Rede ist – dass der Offiziersclub  ein “mögliches Ziel” der Attacke gewesen ist, wird von der “New York Times” im sechsten Abschnitt des Artikels eher nebenbei erwähnt. Tatsächlich war er das  eigentliche Ziel und wurde aus 200 Kilometern Entfernung exakt getroffen, was  für die triumphalistischen Medien aber nicht ins Bild passt und besser unerwähnt bleibt. Zumal man dann auch hinzufügen müsste, dass derartige Treffer auch auf jedes andere Gebäude, jeden anderen Treffpunkt,  jederzeit möglich sind und selbst neuartige Führerbunker vor  Kinzhal, Sarmat & Co. nicht sicher. Für NATO-Berater, Waffenhändler und ihre Freunde gilt:  ukrainische Offiziersclubs besser meiden – die Russen haben da ungute Erinnerungen. Sie sehen das mit Autokratie vs. Demokratie historisch und aktuell genau anders herum als der kollektive Westen. 

Und sie haben offensichtlich die besseren Raketen, was den “Experten” des US-Imperiums allerdings schwer in den Kopf geht. Wenn sie sich ihr Budget ansehen, kann und darf das eigentlich nicht sein. Deshalb wurde schon im März verkündet, dass Russland bald die Raketen ausgehen. Im Juli aber dann festgestellt, dass schon 2.500  gefeuert wurden und kein Ende abzusehen ist. Dass im Gegenzug mit den amerikanischen HIMARS jetzt auch ein paar Munitionsdepots und zivile Gebäude hinter der Frontlinie zerstört werden konnten, wird in den Medien zwar als Erfolgsgeschichte verkauft, ist aber nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Seit dem 24. Februar werden //eng.mil.ru/en/news_page/country/more.htm?id=12429464@egNews" target="_blank" rel="noopener">jeden Tag und  jede Nacht ukrainische Depots, Stützpunkte und Militäreinrichtungen von russischen Raketen getroffen. Selbst wenn morgen nicht nur ein halbes Dutzend, sondern von Zauberhand 100 HIMARS an der Donbass-Front stünden, würde das die Schlacht zwar verlängern, aber nicht entscheiden. Dass der regierende Komiker Zelenski  jetzt tönt,  die Ost-Ukraine und die Krim zurückzuerobern,  hat wenig mit irgendeiner realistischen Aussicht zu tun, sondern eher mit zu viel kolumbianischem Marschierpulver – sowie der Anweisung seiner transatlantischen Overlords, bis zum letzten Ukrainer kämpfen zu lassen. Was gnadenlos grausam ist: allein bei den Raketenangriffen, so der Blog “Military Summary”, der ukrainische und russische Quellen auswertet, kommen derzeit etwa 25.000 Soldaten und Söldner der ukrainischen Armee ums Leben.
Dass es zu diesem schrecklichen, sinnlosen Blutvergießen kommen wird, hatte ich hier seit Anfang März vorhergesagt und deshalb im Namen realpolitischer Vernunft sofortige Verhandlungen gefordert.  Das hätte zigtausende Tote und unendliches Leid erspart, doch der kollektiv wahnsinnige Westen hat noch immer nicht genug davon und lässt weiter kämpfen und sterben. Kriegskanzler Scholz haute dafür vor seinem Urlaub im Allgäu in einem Gastbeitrag für die FAZ noch einmal auf den Putz:

“Dass wir unsere Sanktionen womöglich lange Zeit aufrechterhalten müssen, war uns von Beginn an klar”, schrieb Scholz. Präsidenten Wladimir Putin müsse klar sein, dass bei einem russischen Diktatfrieden in der Ukraine keine einzige Sanktion aufgehoben werde.

Auch wenn man den Unsinn noch so oft wiederholt, dass man sich keinen Frieden “diktieren” lassen will: wer im Krieg verliert, kommt um Diktate nicht herum. Und wer “zum geopolitischen Akteur” werden will, was Scholz angeblich möchte, kann das niemals, wenn er sich als unterwürfiger Vasall von der Energieversorgung abschneidet und den Industriestandort Deutschland mit Vollgas an die Wand fährt. Die Drohung, dass auch bei Kriegsende keine einzige Sanktion aufgehoben wird, war den Russen von Beginn an klar, damit kann Scholz Putin nicht erschrecken. Ihm sollte aber mit Blick auf die Außenhandelsbilanz, die Euro-Talfahrt, die Inflation und Rezession langsam klar werden, wer der große Verlierer bei den geostrategischen Ukraine-Russland-China-Schachzügen des US-Imperiums sein wird. Und dass es höchste Zeit wird, sich aus dieser gefährlichen militärischen Durchsetzung unipolarer Hegemonie zu verabschieden und an einer neuen multipolaren Welt zu bauen. Nicht utopisch, sondern realpolitisch: “Wo sind die Realos geblieben?” fragt die Ex-Ober-Reala der Grünen, Antje Vollmer:

Ich verstehe das Dilemma der aktuellen Politik. Ich verstehe sogar, dass sie sagt: Das alles hat uns Putin aufgezwungen. Aber das ist eben nur die halbe Wahrheit. Noch sind wir selbst Herren unserer politischen Entscheidungen. Wir müssen nicht aus Angst vor dem moralischen Tod Selbstmord begehen.
Es gibt keine ernsthafte Alternative zu nüchterner Realpolitik. Wir leben in einer Welt und auf einem Kontinent. Der Traum der demokratisch-moralischen Weltmission des Westens hat einerseits viel liebenswerten Enthusiasmus, andererseits viel Doppelmoral und politische Unvernunft befördert. Die Aufgabe des Augenblicks ist, den fahrenden Zug Richtung Eskalation anzuhalten, nachzudenken und wieder ins Gespräch zu kommen.
Wo sind die diskreten Emissäre aus Frankreich und Deutschland vom Kaliber eines Egon Bahr, die erst einmal dauerhaft ihre Zelte in Moskau und in Kiew aufschlagen, um zu sehen, wo es einen Ausweg geben könnte? Wo ist die Delegation der Uno, die mit einem Mandat der Vollversammlung das Gleiche versucht? Wer greift das durchaus überzeugende Konzept einer Experten-Kommission auf, die im Vatikan getagt und Bedingungen für einen Waffenstillstand erkundet hat? Wo ist die Debatte über dieses Papier in den deutschen Leitmedien? Wo ist eine neue Bewegung der blockfreien Staaten, gestützt auf die wichtigen und bevölkerungsreichen Länder, die sich in der Uno bei der Resolution gegen Russland enthalten haben?
Es stimmt nicht, dass es angesichts dieses Krieges keine Alternativen zur Sanktionspolitik gibt. Es wird nicht einfach, das Steuer herumzureißen. Zu viele waren beteiligt am Weg in die falsche Richtung. Aber sage keiner, die Bevölkerung würde einen solchen Ausweg nicht unterstützen. Das Gegenteil ist der Fall: Alle warten endlich auf ernsthafte Verhandlungen.

Antje Vollmer : Zweifel an der Sanktionspolitik gegen Russland: Wo sind die Realos geblieben?


(wird fortgesetzt)

Alle bisher erschienen “Notizen” hier
Das Buch über die Geschichte und Hintergründe des Ukraine-Kriegs:

 

Mathias Bröckers/Paul Schreyer: Wir sind IMMER die Guten – Ansichten eines Putinverstehers oder wie der kalte Krieg neu entfacht wird, Westend Verlag (2019)

 


 
RT DE

Juli 27, 2022

 

Liebe Leser,

Deutschland bleibt das Land der Irren, geht unter grüner Führung in die Katastrophe, ohne Meinungsfreiheit, aber mit Inquisition. Die Briten endlagern Boris Johnson bei der NATO und bekommen zur Strafe Liz Truss. Die Polen wollen deutsche AKWs, Macron ist neidisch auf Lawrow und die Saudis können ihr Öl genießen. China wird bereits ins Visier genommen. Bei der Ukraine geht es wie immer um Waffen, Waffen, Waffen (und LNG), und die wirkliche Tragik ereignet sich immer noch im Donbass – mit dem Tod einer Sechsjährigen.

Juli 26, 2022, Dienstag

Liebe Leser,

die EU hat sich nun auf einen Gas-Notfallplan geeinigt, Ungarn stimmte jedoch dagegen. Laut dem ungarischen Außenminister sei der Gasplan kaum umsetzbar. Die Supermarktkette Edeka benennt unterdessen ein traditionell russisches Speiseeis um: Aus dem Sandwich "Moskauer Art" wird kurzerhand das Sandwich "Kiewer Art". Der türkische Präsident meint indes, das "werden sie zurückbekommen" – wobei Erdoğan sich allerdings nicht auf das Eis bezieht, sondern die russlandfeindliche Haltung westlicher Politiker. Außerdem wurde das Grab des ukrainischen Nazi-Kollaborateurs Bandera in München verwüstet. Und Bill Gates beschäftigt sich anscheinend weniger mit Corona, sondern kauft Farmland en masse.

Juli 25, 2022, Montag

Liebe Leser,

eine neue Woche hat begonnen, und schon geht es los! Gazprom hat weitere Kürzungen der Gaslieferungen über Nord Stream 1 angekündigt. Im Hinblick auf den kommenden Winter sieht es immer prekärer aus. Im Ukraine-Konflikt erwägt die Slowakei nun die Entsendung von elf MiG 29-Kampfflugzeugen an die ukrainischen Streitkräfte, während Russland weiter auf dem Vormarsch ist. Unsere Umfrage über einen gesonderten redaktionellen Bereich auf unserer Website für Lesermeinungen läuft noch. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lassen uns wissen, was Sie davon halten.

Juli 24, 2022, Sonntag

Liebe Leser,

die Woche neigt sich dem Ende zu und wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen einige Informationen mitzuteilen, die wir derzeit mit Blick auf unsere Leserschaft entwickeln. Erstens arbeiten wir fleißig daran, unsere Kommentarfunktion zu reaktivieren, damit Sie sich wieder direkt unter jedem Artikel austauschen können! Zweitens überlegen wir, einen besonderen Bereich auf der Website einzurichten, wo Sie Ihre eigenen Artikel zur Veröffentlichung einreichen können! Wir versuchen, das Interesse der Leserschaft zu ermitteln, und würden uns freuen, wenn Sie an der Umfrage hier teilnehmen. Wir werden Sie über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Juli 23, 2022, Samstag

Liebe Leser,

es war wieder eine ereignisreiche Woche an der geopolitischen Front. Sowohl in der Ukraine als auch in Deutschland spitzt sich die Lage weiter zu. Die EZB versucht verzweifelt, die von ihr verursachte Inflation mit einer vorsichtigen Zinserhöhung zu bekämpfen. Trotz der teilweisen Wiederinbetriebnahme von Nord Stream 1 wächst in Europa die Sorge vor dem kommenden Winter. Währenddessen erklärt die WHO am heutigen Sonntag die Ausbreitung der Affenpocken zu einem globalen Gesundheitsnotstand. Ob dies der Auslöser für die nächste Runde von Lockdowns sein wird? Die Zeit wird es zeigen.

Juli 22, 2022, Freitag

Liebe Leser,

die geopolitische Lage in der Welt spitzt sich weiter zu. Die deutsche Regierung wird nun das größte Gasunternehmen des Landes, Uniper, aus der Insolvenz retten. Die EZB hat in einem verzweifelten Versuch, die Inflation zu bekämpfen, zum ersten Mal seit elf Jahren die Zinsen angehoben, indem sie den Leitzins um einen halben Prozentpunkt erhöhte. Aber da die Zinsen immer noch so niedrig und die Inflation sowie der Schuldenstand so enorm sind, sitzt die EZB nun in der Falle. An der Front in der Ukraine hat Russland allein diese Woche vier HIMARS-Systeme zerstört. Darüber hinaus baut Russland seine Partnerschaft mit Saudi-Arabien weiter aus.



  Ukrainisches Getreide Was über den Angriff auf den Hafen von Odessa bekannt ist 24. Juli 2022Einen Tag nachdem das Abkommen über den Export von russischem und ukrainischem Getreide geschlossen wurde, hat Russland den Hafen von Odessa mit Präzisionsraketen beschossen. Der Westen und die Ukraine werfen Russland vor, mit dem… Weiterlesen
 
Lebensmittelkrise Die Einigung über Getreideexporte aus der Ukraine und Russland 23. Juli 2022Russland, die Ukraine und die UNO haben sich unter Vermittlung der Türkei auf ein Abkommen zum Export von Getreide aus Russland und der Ukraine geeinigt. Die Ukraine hat ihren Widerstand aufgegeben und einem Abkommen zugestimmt,… Weiterlesen
Kriegsbeteiligung Weitere Meldungen über in der Ukraine kämpfende US-Soldaten 23. Juli 2022Die von den USA gelieferten HIMARS-Mehrfachraketenwerfer werden laut Erklärungen aus Moskau und Cherson von Amerikanern bedient, nicht von Ukrainern. De facto führt der Westen in der Ukraine bereits Krieg… Weiterlesen
97 Kommentare
Eskalation Wird Moldawien eine Ukraine 2.0? 22. Juli 2022Die moldawische Regierung provoziert und blockiert das abtrünnige Transnistrien. Nun wurde auch die routinemäßige Rotation der russischen Friedenstruppen in Transnistrien blockiert. Droht ein weiterer Krieg? Darüber, dass in Moldawien der nächste Krisenherd gegen Russland aufgebaut… Weiterlesen
57 Kommentare
 
Sitrep Operation Z: Zusammenbrüche und Fortschritte

Von Saker Staff für den Saker Blog

Military Summary Channel berichtet über die Zusammenbrüche und die Fortschritte. Kurz nach dem Start erzählt er die traurige Geschichte des traurigen ukrainischen Versuchs, russische Piloten zu bestechen, damit sie ihre Kampfflugzeuge aus Russland fliegen, um sie zu stehlen und einen Mediensieg für die Ukraine zu inszenieren.

Defence Politics Asia Channel bietet weitere Informationen.

Die SMO macht stetige, aber langsame Fortschritte, wenn man nicht berücksichtigt, dass Russland und die Republiken ständig militärisch-zivile Gesellschaftsstrukturen rekonstruieren und errichten.

Military Summary berichtet oder ist der Ansicht, dass der gesamte Süden der Frontlinie in einigen Gebieten bereits zusammengebrochen ist und in anderen im Begriff ist, zusammenzubrechen. Nur kleine und unzureichend ausgerüstete ukrainische Streitkräfte sind noch übrig, werden gesäubert oder ziehen sich zurück oder ergeben sich.

Hinweis: Diese beiden Berichte aus den Republiken:

Weniger als 10% des Militärpersonals blieben nach Beginn der Sonderoperation in den Streitkräften der Ukraine – Informationsministerium der DVR.

und

Die Volksrepublik Donezk wird bis Ende August von der ukrainischen Armee befreit – Informationsminister der Republik Donezk.

Was die umliegenden Nachrichten betrifft, so gehen die Besuche von Sergej Lawrow in arabischen Ländern, der Arabischen Liga und afrikanischen Ländern weiter und können nur als ein überwältigender Sieg und ein vollständiger Triumph der Diplomatie bezeichnet werden.

photo 2022 07 26 06 37 04 1024x682

Sacharowa berichtet, dass US-Beamte versuchten, alle (und natürlich sich selbst) davon zu überzeugen, dass Russland „völlig isoliert“ und „getrennt“ vom Rest der Welt sei. Diese Beamten sind herumgelaufen und haben versucht, alle davon zu überzeugen, keine Fotos mit Herrn Lawrow zu machen, damit sie ihre These für ein einheimisches Publikum untermauern können, dass Russland isoliert ist. Ein weiterer US-Trick entlarvt! Nach Putins Treffen mit Ali Khamenei in Teheran sagten mehrere europäische Staats- und Regierungschefs zu Ali Khamenei, dass sie die NATO-Erweiterung nach Osten und (insbesondere) nach Russland völlig ablehnen. Als sie (die europäischen Staats- und Regierungschefs) jedoch nach dem Grund für diese Expansion befragt wurden, antworteten sie, dass es sich um eine amerikanische Forderung handelt.“

Natürlich führte der Versuch, Russland zu isolieren, indem man keine Fotos mit Herrn Lawrow machte, zu nichts. In diplomatischen Kreisen findet der Kontakt meist Peer-to-Peer statt, d. h. ein Außenminister trifft auf einen Außenminister. Für diese Besuche wird Lawrow in jedem Land mit allen Ehren empfangen und in jedem Fall vom Präsidenten des Landes empfangen. Dies ist selten zu sehen und ein Triumph, der so kurz nach Herrn Putins erfolgreichem Besuch im Iran kommt.

photo 2022 07 26 06 42 10 1024x682

Wenn Lawrow ein Opernsänger wäre, würden wir ihn während seiner Besuche als „mit voller Stimme“ beschreiben, und seine Kommentare sind sowohl vernichtend als auch manchmal jubelnd. Es braucht einen schieren Mut für einen Diplomaten, die selbsternannte „freie Welt“ als „… eine widerliche Manifestation von Hegemonie und Neokolonialismus“ zu beschreiben.

Diese diplomatischen Staatsstreiche werden dann bis zu den höchsten Ebenen durchsickern, und wir können erwarten, dass Russland in der UNO und ihren Organen offener unterstützt wird. In Wirklichkeit ist die Situation vor Ort in der Welt wie folgt:

„Wir stehen am Beginn einer neuen Ära, die eine Bewegung hin zu echtem Multilateralismus wäre, nicht zu dem Multilateralismus, den der Westen aufgrund der außergewöhnlichen Rolle der westlichen Zivilisation in der modernen Welt durchzusetzen versucht.

Und ich denke, die Bewegung ist nicht aufzuhalten.“ [Zitat: Lawrow]

Genießen Sie Ihre Kommentare, und die SMO macht stetige und unerbittliche Fortschritte, und diese diplomatischen Erfolge werden bis in die Ukraine und das eventuelle Ende des Gemetzels dort durchsickern. Wir müssen abwarten, wie die genaue Auflösung aussieht. Moskau wird diese Bedingungen diktieren.


wer ist the saker?
er ist in zürich und genf aufgewachsen - fühlt sich aber mehr als russe als als schweizer. seine urgrosseltern verliessen russland kurz vor der russischen revolution. er hatte eine russische mutter, einen holländischen vater und auch eine russin als frau. er ist in die USA ausgewandert, weil ihn irgend ein depp vom roten kreuz verleumdete und er deshalb in der schweiz keine jobs mehr bekam. er lernte sein handwerk in der schweizer armee und in den schweizer geheimdinsten. er spricht sieben sprachen.
Analysen: 3.-10.2.21: The Saker: "U-Boote in der Wüste“

beste militärische analyse der geo-politischen kräfteverhältnise
...Putin ist sehr berechenbar und gleichzeitig sehr unberechenbar.  Das Berechenbare an Putin ist, dass er nur dann Gewalt anwendet, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt.  Das sehr Unberechenbare an Putin ist, wie und wo er bereit ist, Gewalt anzuwenden.
Analysen: 24.-30.12.21: The Saker: Was könnte als nächstes passieren, wenn die USA das russische Ultimatum ablehnen?


automatische übersetzung durch den browser firefox
durch eine sehr einfache einstellung im broser werden fremdsprachige websites automatisch auf deutsch übersetzt. wenn du diese einstellung bei dir auch machen möchtest, rufe einfach an - ich rufe dann zurück, da ich eine fladrate habe. die übersetzung der englischen texte durch firefox ist mangelhaft. wenn ich zeit habe, übersetze ich die texte mit deepL - einer deutschen statt amerikanischen software.


übersetzung mit deepl
wenn der text ist zu langatmig ist, bringe ich oft nur einen auszug. wenn du den ganzen text lesen/übersetzen möchtest, oder alle bilder sehen, clicke auf den link unter dem titel. hier der linke zum gratisübersetzer deepl...
https://www.deepl.com/translator


einseitiges weltbild
sein bild ist einseitig - er beleuchtet nur die politische, ökonomische, materielle seite. da fehlt ihm ein ganzheitliches spirituelles weltbild. die untersuchungen/verhaftungen/pozesse gegen die sumpfkreaturen schreiten voran - trump hat jetzt hillary clinton angeklagt. dass die trump-allianz amerika und putin europa aufräumen wird, fehlt in seiner sonst interessanten analyse komplett...
mehr dazu hier...
Brief: 1.-7.4.22: Workshop 13.-15.05.22: Alles eskaliert! Impfschäden explodieren. Düstere Prognosen für Europa. Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch/ Putin macht Great Reset zu Schnee von gestern/ Pepe Escobar: Rubelgas/ Super Druschba-Video

Brief: 24.-31.3.22: 45 Prognosen 2022-30: Eskalation im Jahr des Tigers: €+$ verlieren -> Rubel/Yuan gewinnen/ Putin kommt erst wenn wir das wollen/ Glazyev: Sanktionen + Souveränität. Russ. Zentralbank als Trojanisches Pferd/ EU: Diesel+Strommangel?

Brief: 26.8.-2.9.21: Spiritualität - wie ich unterscheide/ Woher kommen die Religionen?


 

seine analysen finde ich sehr gut, seine prognosen sehr schlecht...

Fünf Monate nach Beginn der Special Military Operation
– eine Zusammenfassung

Hinweis: Nach drei Monaten (meistens) Abwesenheit vom Blog freue ich mich sehr, wiederzukommen. Einfach ausgedrückt – ich habe dich vermisst und ich habe das Schreiben von Analysen vermisst. Daher freue ich mich sehr, wieder dabei zu sein und möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die geduldig darauf gewartet haben, dass ich meine Batterien wieder auflade. Ihre Unterstützung bedeutet mir die Welt! Danke für alles!
Andreas

***

Vor fünf Monaten, am 24. Februar, begann Russland mit dem, was es eine „spezielle militärische Operation“ (SMO) nannte. Sehr vereinfacht gesagt hat Russland bisher Folgendes erreicht: Die Ukraine hat etwa 20 % ihres Territoriums, etwa 3.000 Städte und Dörfer, die Hälfte des Bruttosozialprodukts und ein Drittel der Kohleproduktion verloren. Es verlor vollständig den Zugang zum Asowschen Meer, und der Verkehr durch die Schwarzmeerhäfen frohr aufgrund von Kämpfen und Verminung von Wasserstraßen ein. Die Zahl der Flüchtlinge hat 7 Millionen erreicht (Quelle).

Aber diese Fakten erzählen nicht einmal ansatzweise die ganze Geschichte. Es gäbe viele Möglichkeiten, wie diese Geschichte erzählt werden könnte, aber zu Beginn möchte ich einige Elemente der offiziellen westlichen Erzählung auflisten, die jetzt ins Gesicht gepflanzt wurden und niemand bei Verstand ernst nehmen würde. Ich werde ein paar davon in keiner bestimmten Reihenfolge präsentieren (und ich werde die idiotischsten ignorieren, einschließlich, dass Putin an Krebs stirbt oder sehr krank ist (hier finden Sie 50 Schlagzeilen darüber! ) – er ist es nicht, zu seinem großen Leidwesen der CIA – oder dass Shoigu ihn stürzen will).

„Russland verliert den Krieg, wurde von den Ukronazis in der Nähe von Kiew besiegt, ihm gehen Munition und Vorräte aus und er steht kurz vor dem Zusammenbruch“.

Erstens, wenn Sie sich die Größe der russischen Truppe ansehen, die den Antonov-Flughafen in der Nähe von Kiew erobert hat (ein Luftregiment), und die Größe der Truppe, die sich auf dem Landweg zu diesem Flughafen bewegte, können Sie sich leicht davon überzeugen, dass diese Truppe dies nicht beabsichtigt hatte Kiew angreifen oder einmarschieren. Diese Truppe hat genau das getan, wofür sie gedacht war, sie zwingt die Ukronazis, Kräfte zum Schutz Kiews zu bewegen, und hat sie dadurch gerade lange genug festgenagelt, um Luftüberlegenheit zu errichten, anzugreifen und die Streitkräfte in der Nähe und im Donbass abzuschneiden und das ukrainische C4I und fast die gesamte ukrainische Luftwaffe zu zerstören. Dies dauerte nur wenige Tage, und als diese Mission abgeschlossen war, zogen sich diese Streitkräfte zurück, da sie buchstäblich nichts zu gewinnen hatten, wenn sie an Ort und Stelle blieben. Wenn überhaupt, gehen der ukrainischen Seite Waffen, Vorräte und Soldaten aus (dazu später mehr). Die Russen haben alle Feuerkraft, die sie für viele Jahre brauchen.

„Russland musste seine Pläne und Taktiken wegen der schweren Verluste, die das russische Militär zu Beginn der Operation erlitten hat, ändern.“

Eigentlich steckt hier ein Körnchen Wahrheit, aber nicht die richtige Erklärung. Wie ich bereits mehrfach erwähnt habe, ist die militärische Sonderoperation „besonders“, weil es sich um eine Operation handelt, die keine reguläre kombinierte Waffenoperation ist. Die Russen begannen die SMO mit weniger Soldaten als die gegnerische Seite, und sie privilegierten Manövern und Langstreckenschlägen gegenüber der Einnahme und dem Halten von Städten. Am wichtigsten ist, dass die Russen sehr bewusst alles in ihrer Macht stehende versuchten, um die ukrainischen Opfer zu minimieren und die ukrainische zivile Infrastruktur zu erhalten (im Gegensatz zu den „demokratischen“ Ländern da draußen, die zuerst Kraftwerke, Brücken, Wasserstationen usw. zerstören, um das Maximum an "Schock und Ehrfurcht“ (auf die Zivilbevölkerung !) „zuzufügen“. Die Russen hätten unter US-/NATO-Bomben beispielsweise leicht Kiew in Bagdad oder Belgrad verwandeln können, aber sie haben sich bewusst dafür entschieden, so viele Leben und zivile Infrastruktur wie möglich zu retten, selbst auf Kosten des Lebens russischer Soldaten).

[ Sidebar : Ein perfektes Beispiel ist die kleine Stadt Avdeevka in der Nähe von Donezk, die stark befestigt ist und von der aus die Ukronazis nicht nur Donezk, sondern auch andere Städte wie Makeevka bombardieren, jeden Tag Menschen töten und die zivile Infrastruktur zerstören. Die Russen könnten ihre TOS-1A „Solntsepyok“, fliegende FAE, FAB-3000-Bomben, schwere Mörser und viele andere Waffen verwenden, um ganz Avdeevka einfach in eine leblose Wüste zu verwandeln. Aber hier liegt das Problem: Avdeevka ist voll von Zivilisten, darunter Angehörige von LDNR-Kämpfern . Wenn Russland solche Waffen einsetzte, würde es außerdem nur die anglo-zionistische Propaganda nähren, um eine „ Victastar “-Stadt à la Sarajevo zu schaffen, oder die Russen sogar eines Srebrenica-ähnlichen „Genozids“ beschuldigen. Der Präzedenzfall von Bucha ist etwas, das die Russen in zweierlei Hinsicht einschränkt: Erstens macht er es fast unmöglich, sich zurückzuziehen, jetzt, wo wir wissen, dass die Ukronazis alle „Kollaborateure“ in dem von den russischen Streitkräften verlassenen Gebiet massakrieren werden, und zweitens, es bedeutet, dass jeder größere Schlag, egal wie militärisch gerechtfertigt, in ein „Massaker“ verwandelt wird, genau wie in Bosnien, im Kosovo oder in Syrien.

Was die Russen offenbar überraschte, war die Bereitschaft der ukrainischen Streitkräfte in einigen Städten, die russischen Kolonnen anzugreifen, obwohl die örtlichen Behörden den Russen anscheinend signalisiert hatten, dass ihre Stadt, wie beispielsweise in Cherson, keinen Widerstand leisten würde. Einfach gesagt, sie entschieden sich für das Mariupol-Modell und nicht für das Kherson-Modell. Diese Wahl wurde hauptsächlich von den sehr mächtigen Nazi-Todesschwadronen diktiert, die jeden, der mit Russland verhandelte, im besten Fall festnehmen und im schlimmsten Fall einfach auf der Stelle erschießen würden. Die Russen fanden viele Leichen hingerichteter ukrainischer Soldaten.

Aber auch das erzählt nicht die ganze Geschichte.

Die Wahrheit ist, dass die Ukraine den Krieg nach den Gesetzen der Kriegsführung in weniger als einer Woche verloren hat.

Was sind meine Beweise für solch eine scheinbar ausgefallene und übertriebene Aussage? Ganz einfach: Seit Beginn der SMO haben die Ukrainer keinen einzigen Angriff oder Gegenangriff auf operativer Ebene ausgeführt . Sie waren höchstens in der Lage, kleine Angriffe auf taktischer Ebene auszuführen, von denen die überwiegende Mehrheit fast sofort scheiterte, einige wenige innerhalb weniger Tage besiegt wurden und, was entscheidend ist, kein einziger der ukrainischen Seite die operative Initiative gab . Nicht einmal.

Also was ist passiert?

Hätte Kiew irgendeine Entscheidungsmacht und wäre der ukrainischen Führung ihr Land und ihr Volk am Herzen gelegen, hätte sie sofort um Frieden gebeten. Aber Kiew hatte nie eine Vertretung, und die Possenreißer an der Macht scheren sich einen Dreck um das ukrainische Volk.

Stattdessen waren es die USA, die den Ukrainern befahlen, sich niemals zu ergeben oder zurückzuziehen, selbst wenn dies enorme Verluste an Arbeitskräften und Feuerkraft bedeutete. Der Westen, der die Ukrainer fast so sehr verachtet und hasst, wie er die Russen hasst, war entzückt zu sehen, wie die verhassten Ukrainer und die verhassten Russen sich gegenseitig umbrachten (na ja, meistens taten die Russen das Töten). Darüber hinaus glaubten die Führer des Westens, da sie militärisch inkompetent waren, anscheinend, dass die Lieferung von Waffen, Geld, Ausbildern und Spezialeinheiten an die Ukrainer Russland genug verlangsamen könnte, um Angst, Unsicherheit und Zweifel bei den Russen zu erzeugen öffentliche Meinung. Auch dieser Plan ist spektakulär gescheitert, Putin ist so beliebt wie eh und je, die 5. Kolonne und die 6. Kolonne in Russland sind verzweifelt (viele wandern aus) und die SMO hat die volle Unterstützung der russischen Nation.

Was die viel beschworenen "russischen Pläne" angeht, die niemand gesehen hat, so sind sie nicht wie der Plan eines Gebäudes. Sie sind nicht starr, sondern höchst flexibel und reaktiv, und sie werden in der Tat ständig an die Entwicklungen vor Ort angepasst und verfeinert. Während die Russen also die Hoffnung hatten, dass ein Großteil der Ostukraine dem "Cherson-Modell" folgen würde, haben sie sich schnell an die Realität angepasst, dass die USA und ihre Nazi-Agenten im ukrainischen Militär die Ostukraine zwingen würden, dem "Mariupol-Modell" zu folgen. Ja, Operationspläne sind wie Wasser in einem Fluss: Je nach Hindernis können sie nach links oder nach rechts gehen, um das Hindernis zu umgehen, aber in jedem Fall laufen sie auf den Ozean zu. Die Tatsache, dass Strategen im Sessel erklären, Russland habe "seine Pläne geändert", beweist nur, dass sie nicht verstehen, wie operative Planung funktioniert.

 [Randbemerkung: Die meisten Menschen im Westen stellen sich militärische Operationen ähnlich wie beim US-Fußball vor: Es gibt "Linien/Fronten", die verteidigt werden, und die meisten Kräfte stehen sich entlang dieser Linien gegenüber. Dies ist nicht der Fall. Die moderne Kriegsführung ähnelt viel mehr dem europäischen Fußball, wo jeder Spieler mit einem gegnerischen Spieler "verbunden" ist und diese Spieler ständig manövrieren und sich regelmäßig gegenseitig angreifen. In der modernen Kriegsführung gibt es zum Beispiel keine "Front" und kein "Hinterland", wie die russischen Angriffe tief im Inneren der Westukraine zeigen. Und schließlich ist die moderne Kriegsführung in hohem Maße auf koordinierte Aktionen angewiesen. Das heißt, selbst wenn Seite A über fünf Untereinheiten (z. B. Kompanien) verfügt, kann man sie nicht addieren und als Regiment oder Brigade zählen, weil ihnen die Fähigkeit zu koordinierten Operationen fehlt (ganz zu schweigen von gemeinsamen oder kombinierten Operationen). Denken Sie an Ihre Hand: Sie hat fünf Finger, aber diese fünf Finger werden nur dann zu einer mächtigen Faust, wenn die fünf Finger gemeinsam handeln und zu einer Faust werden. Wenn also jemand von, sagen wir, 60.000 ukrainischen Soldaten in der Ostukraine schreibt, dann ist damit eine X-fache Anzahl von Zügen, Kompanien, Regimentern oder sogar "Brigaden" gemeint (ich setze Anführungszeichen, weil es sich dabei nicht um echte Brigaden mit einem vollständigen Organisations- und Ausrüstungsplan handelt), denn diese Untereinheiten sind nicht in der Lage, ihre Aktionen so zu koordinieren wie das russische Militär. Es wird viel über "netzwerkzentrierte Kriegsführung" gesprochen, was nichts anderes ist als kombinierte Waffeneinsätze auf Steroiden, bei denen der Grad der Integration eine vollständige Fusion aller C4ISR-Daten zu einem gemeinsamen Echtzeitbild des Gefechtsfeldes und eine vollständige Koordinierung aller militärischen Kräfte/Mittel umfasst. Übrigens hat nur Russland eine solche Fähigkeit vollständig entwickelt (obwohl auch die USA auf diesem Gebiet einige ernsthafte Fortschritte gemacht haben)].

Lassen Sie uns nun zwei kleinere, aber dennoch entscheidende Lügen ansprechen, die von einigen über Russland erzählt werden:

„Es gibt keine atlantischen Integrationisten oder eurasischen Souveränisten in Russland“

Wenn überhaupt, dann hat dieser Krieg zu einer großen Erschütterung der russischen Gesellschaft geführt, in der einige Leute plötzlich ihre wahren Gefühle gezeigt haben. Die Beispiele reichen von russischen Journalisten, die mit einem Anti-Kriegs-Schild hinter einem Nachrichtensprecher stehen, über jene Russen im Ausland, die entweder Putin und die SMO verurteilen oder sich bereit erklärt haben, an verschiedenen Veranstaltungen unter neutraler oder ausländischer Flagge teilzunehmen, bis hin zu Dmitri Medwedew, der jetzt seine Haltung um 180 Grad ändert und sich als Ultra-Patriot bezeichnet. Ich habe diese Beispiele aufgeführt, weil sie im Westen bekannt sind, aber innerhalb Russlands gibt es noch viel mehr solcher Beispiele, auch unter Führungskräften aus der Wirtschaft und gewählten Amtsträgern. Schließlich hat sogar Putin selbst auf die Existenz solcher inneren Feinde Russlands hingewiesen. Die Tatsache, dass Russland die Definition des Begriffs "Hochverrat" erweitert hat, bedeutet, dass US-freundliche Agenten in Russland nun einem großen Risiko für ihre Aktivitäten ausgesetzt sind. Einige 5. Kolumnisten sind bereits zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Was die 6. Kolumnisten betrifft, so hassen sie Putin immer noch leidenschaftlich und skandieren immer noch ihr "Alles ist verloren"-Mantra, aber (fast) niemand nimmt sie mehr ernst.

Die Ironie besteht darin, dass die USA eine Krise herbeiführen wollten, um Putin zu stürzen, aber stattdessen hat ihm diese Krise trotz einiger sehr realer Probleme (Automobilsektor, Zivilflugzeuge usw.) einen weiteren Popularitätsschub gegeben.

Nächste,

„Putin ist ein israelischer Handlanger, er arbeitet Hand in Hand mit den Israelis“

In Wirklichkeit ist es ziemlich offensichtlich, dass die lautstarksten Russophoben im Westen überwiegend Juden sind, sowohl innerhalb als auch außerhalb Israels. Üblicherweise wird als Entschuldigung angeführt, dass es in Russland antijüdische Pogrome gegeben habe. Doch in Wirklichkeit fanden all diese Pogrome in der heutigen Ukraine statt, und dennoch ist es ziemlich klar, dass zionistische und jüdische Organisationen mit überwältigender Mehrheit auf der Seite Kiews stehen (obwohl das an der Macht befindliche Regime unbestreitbar Nazis ist), und nur sehr wenige Einzelpersonen Seite mit Russland (aber sie existieren und sollten niemals übersehen werden). Was den Kreml betrifft, so hat er die israelische Arroganz in Syrien satt (auch wenn die israelischen Luftangriffe unwirksam sind und für die Realität vor Ort keinen Unterschied machen) und die Russen fordern jetzt, dass die Israelis ihre Angriffe auf Syrien einstellen . Die Israelis können aus innenpolitischen und sogar psychotherapeutischen Gründen nicht aufhören, aber eines von zwei Dingen wird wahrscheinlich passieren: Die israelischen Angriffe werden noch nutzloser und symbolischer, oder Russland wird ein israelisches Flugzeug abschießen.

Aber genug von Israel hier, das ist nur ein kleiner Teil des von den USA geführten anglo-zionistischen Imperiums. Wenden wir uns nun den Aktionen des Westens in den letzten 5 Monaten zu.

Was ist also mit den USA/NATO/EU in all dem?

Zunächst möchte ich klarstellen, dass ich fest davon überzeugt bin, dass das anglo-zionistische Imperium am 8. Januar 2020 starb, als es dem Iran erlaubte, CENTCOM-Stützpunkte zu bombardieren, ohne dass auch nur eine einzige Kugel zurückgeschossen wurde. An diesem Tag zeigte das Imperium der Welt, dass es nicht einmal das Zeug dazu hatte, den Iran anzugreifen. Die USA starben am 6. Januar 2021.

Aber erinnern Sie sich an mein obiges Beispiel, in dem ich 5 Finger mit einer Faust verglich? Das Imperium, so wie wir es kannten, und die USA, so wie wir sie kannten, sind zwar gestorben, aber das bedeutet nicht, dass sich alle seine Bestandteile in Luft aufgelöst haben. Länder und Imperien haben eine Eigendynamik, genau wie die Titanic, wenn sie tödlich verwundet wurden. Einfach gesagt, der endgültige Untergang braucht Zeit. Das russische Reich starb im Februar 1917, doch der Bürgerkrieg dauerte bis 1923 (und ich würde sogar behaupten, bis zum Zweiten Weltkrieg).

Zweitens gibt es zwei völlig unterschiedliche Ebenen, auf denen der Westen (also eigentlich die USA) beschlossen hat, Russland zu bekämpfen:

  • Erstens erklärte er Russland einen totalen Stellvertreterkrieg, aber nur ganz kurz vor einer direkten militärischen Konfrontation mit Russland.
  • Zweitens, ein totales #cancelRussia in der virtuellen Realität der PR/Propaganda. Diese infantilen Aktionen (neuestes Beispiel hier ) zeigen, wie frustriert und machtlos der Westen wirklich ist.

Seit Jahren habe ich viele, viele Male gesagt, dass Russland und das Imperium in einen existenziellen Krieg verwickelt waren, aus dem nur eine Seite herauskommen würde. Ich fügte normalerweise hinzu, dass dieser totale Krieg zu etwa 80 % informativ, zu 15 % wirtschaftlich und nur zu 5 % kinetisch war. Ich zögere, hier Zahlen anzugeben, aber ich würde sagen, dass nach einem sehr starken Erfolg in den ersten 2-3 Monaten der SMO der ursprünglich vom Westen gewonnene Informationskrieg nun verpufft. Der Wirtschaftskrieg nahm massiv zu, ebenso wie der kinetische (wenn auch immer noch stellvertretend). Ich bin sehr zurückhaltend, hier Zahlen anzugeben, aber sehr vorsichtig würde ich den aktuellen Krieg als vielleicht 10 % informativ, 50 % wirtschaftlich und vielleicht 40 % kinetisch bewerten. Konzentrieren Sie sich bitte noch einmal nicht auf diese sehr vorsichtigen Zahlen, das Wichtigste ist Folgendes: Laut Präsident „Biden“ ist es das Ziel der USA, Russland einen strategischen Misserfolg zuzufügen . Das gleiche Zeug wurde auch von der EU, britischen Politikern und so ziemlich jedem im Westen gesprochen.

Was die wahnsinnigen Polen betrifft, so erklärte einer ihrer ehemaligen Präsidenten und Nobelpreisträger , dass er die Bevölkerung Russlands auf 50 Millionen reduzieren wolle. Dann gibt es die Briten, die immer noch „großartig“ oder zumindest relevant sein wollen und die davon sprechen, „die freie Welt zu führen“ gegen Russland mit so herausragenden Verbündeten wie Polen, den 3 baltischen Staaten und Banderastan.

Betrachten wir die Ergebnisse auf drei Ebenen:

  • Militär: Der beste Stellvertreter, den die USA in der Geschichte hatten (die ukrainischen Streitkräfte), wird langsam und unaufhaltsam von nur etwa 8-10 Prozent der russischen Streitkräfte zerstört.
  • Wirtschaftlich: Während einige Sektoren in Russland unter den sogenannten „Sanktionen“ litten (es handelt sich nicht um Sanktionen, sondern um Kriegshandlungen und grobe Raubüberfälle, nur der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen kann rechtliche Sanktionen verhängen), hat sich Russland insgesamt großartig geschlagen, und es scheint auf den Weg zum wirtschaftlichen Erfolg gebracht zu werden aufgrund der Tatsache, dass a) die meisten Länder sich geweigert haben, Washingtons Forderungen zu gehorchen und b) die russische Wirtschaft mächtig und real ist, nicht virtuell wie die westlichen Wirtschaften. Russland wird einige Jahre brauchen, um sich anzupassen, aber jetzt, da dieser Prozess begonnen hat, ist er nicht mehr aufzuhalten.
  • Propaganda: Hier ist das Bild ziemlich klar: Auf der einen Seite haben wir die USA und ihre Kolonien, dann ein paar Länder mit Kompradoren-Eliten, die von den meisten Menschen gehasst werden, und Länder, die Washington offen die Stirn bieten. Dies wird am besten durch diese Karte des chinesischen Außenministeriums ausgedrückt:

propaganda

Ein wesentliches Merkmal der auf der unteren (realistischen) Karte rot eingezeichneten Länder ist, dass all diese Länder zwei entscheidende Faktoren gemeinsam haben:
a) Sie verfügen (meist) über keine wirklichen Ressourcen (da ihre Zivilisationen immer auf Imperialismus, Kolonialismus und schlichtem Raubbau aufgebaut waren).
https://web.archive.org/web/20220715111924/https://davidswanson.org/warlist/
b) Sie hassen Russland so sehr, dass sie bereit sind, Maßnahmen zu ergreifen, die ihnen selbst viel mehr schaden als Russland. Diese Art von hassgesättigtem Irrsinn erinnert mich an einen alten sowjetischen Witz: "In einem kleinen Dorf entdeckt ein Einheimischer eine Flasche, und als er sie öffnet, kommt ein Flaschengeist heraus und sagt: Da du mich befreit hast, werde ich dir einen Wunsch erfüllen, die einzige Bedingung ist, dass dein Nachbar das Doppelte von dem bekommt, was du bekommst. Daraufhin dachte der Mann eine Weile nach und antwortete: "Bitte stechen Sie mir ein Auge aus!". Das ist der gegenwärtige Geisteszustand der westlichen "Führer"...

Das ist die Kern-"Philosophie" der USA: Russland bis zum letzten Ukrainer zu bekämpfen, den Krieg so lange wie möglich zu verlängern, die zivile Infrastruktur der Ukraine so weit wie möglich zu zerstören, den Status des Dollars zu untergraben, die Weltwirtschaft zum Absturz zu bringen, die EU wirtschaftlich, sozial und politisch abstürzen und verbrennen zu lassen, allen die Woke-Agenda in den Hals zu schieben, auch wenn sie dabei würgen und sich übergeben müssen, und zu guter Letzt, den Kopf vollständig und umfassend in den Sand zu stecken und die Realität in all ihren Aspekten zu leugnen.

Ja, der Westen ist so durchdrungen von rasendem Hass und Angst vor Russland, dass er lieber kollektiven Selbstmord begeht, als irgendeine Art von Koexistenz mit einem souveränen Russland zu akzeptieren.

Hitlers vergleichsweise vage/zweideutige/obliquide Parole "Drang nach Osten" ist inzwischen durch eine viel offenere und eindeutigere #cancelRussia-Parole ersetzt worden. Dieselbe Idee, nur viel offener.

In Wahrheit wird der größte Teil des so genannten "Westens" in Wirklichkeit von diesen drei Gruppen geleitet, in der Reihenfolge ihres Einflusses:

  1. Die US-Neocons
  2. Die anglo-amerikanischen Imperialisten
  3. Die herrschenden EU-Kompradoren-Eliten

Dies erinnert mich sehr an ein Album von Roger Waters mit dem Titel "Animals", in dem er unsere modernen Gesellschaften in drei Archetypen unterteilt: Hunde, Schweine und Schafe. Natürlich werden die Hunde und Schweine die Schafe jagen, aber sobald ein (russischer) Bär auftaucht, sind sie machtlos gegen ihn.

word image 66580 2 768x948

Dieses kleine Bild erzählt die wahre Geschichte über den Rubel, der sich in Schutt und Asche verwandelt, wie "Biden" versprochen hat.

Das ist es, was wir jetzt sehen und was wahrscheinlich bis weit ins Jahr 2023 andauern wird. Die Tatsache, dass der gegen Russland geführte Wirtschaftskrieg oder das Versprechen von Wunderwaffen völlig gescheitert ist, wird von diesen zutiefst psychopathischen und unheilbar wahnhaften Menschen niemals zugegeben werden. Und wenn sie ihre Taten nicht bis ins Unendliche verdoppeln können, so werden sie ihre Rhetorik sicher weiter verdoppeln, so wie das Orchester weiter spielte, während die "unsinkbare" Titanic sank.

Dennoch riechen zumindest einige der normalen Menschen im Westen die Rosen, daher die miserable Bewertung ALLER westlichen politischen Führer. Die Feindseligkeit vieler US-Amerikaner führt sogar zu Umfragen, die nahelegen, dass viele von ihnen sich von den anderen Staaten abspalten wollen, in diesem Fall von den Trump-Wählern. Wenn man bedenkt, dass Trump-Wähler in der Regel weitaus patriotischer sind als die wachgetränkten US-Liberalen", ist dies sehr bezeichnend. Aber auch ironisch: Die USA wollen Russland auflösen und lösen sich am Ende selbst auf. Karma?

Nicht nur. Werfen wir einen Blick auf die Karte, die zeigt, welche Länder "Sanktionen" gegen Russland verhängt haben und welche nicht:

word image 66580 3 1536x756

Beachten Sie, dass so ziemlich die gesamte grüne Zone aus Ländern besteht, die der Westen überfallen, ausgeraubt, verwüstet, versklavt, unterwandert, gewaltsam umgewandelt, bombardiert, mit Blockaden und Erpressung wirtschaftlich "sanktioniert" hat (mittels so genannter "sekundärer Sanktionen", was ein Euphemismus für Erpressung und Erpressung ist) und denen in jüngster Zeit der volle satanische Wahnsinn des Wokeness auferlegt wurde (daher die US-Botschaften mit "Homopride"-Flaggen). Die Bevölkerung dieser grünen Länder, die ich als "Zone B" bezeichne, weiß, was Sache ist, und sie hasst und verachtet den Westen zumeist. Und das bringt die herrschenden Eliten dieser Länder in eine sehr heikle Lage: Ihre Herren in den USA wollen, dass sie Russland den totalen Krieg erklären, während ihre Bevölkerung mehrheitlich mit Russland sympathisiert. In der Vergangenheit wäre dies ein Kinderspiel gewesen, denn Onkel Shmuel mit seinen von der CIA gesteuerten Todesschwadronen, Flugzeugträgern und der scheinbar unendlichen Fähigkeit, Geld zu drucken, war für diese kompradorischen Eliten viel wichtiger als ihre eigene Bevölkerung. Aber jetzt, wo die Todesschwadronen weitgehend durch ausgepeitschte Feen ersetzt wurden, die nur noch gut darin sind, unbewaffnete Zivilisten zu erschießen, jetzt, wo die US-Flugzeugträger selbst Ländern wie dem Iran, der DVRK oder Venezuela keine Angst mehr einjagen, und jetzt, wo das gesamte vom Westen aufgebaute internationale Wirtschafts- und Finanzsystem zusammenbricht, müssen diese kompradorischen Eliten viel, viel vorsichtiger werden, damit sie nicht wie die US-Handlanger in Bolivien enden: ohne Macht und im Gefängnis. Sogar Kolumbien scheint langsam abzurutschen, ebenso wie Brasilien. Und von der absoluten Nutzlosigkeit von Leuten wie Guaido, Tichanowskaja oder der Bande der "Freunde Syriens" will ich gar nicht erst reden (Maduro, Lukaschenko und Assad geht es gut, danke!). Die Schrift steht an der Wand, und nur wer bewusst die Augen schließt, sieht sie nicht. Bleibt noch die Frage der US-Neocons.

Was ist mit den westlichen herrschenden Klassen, welchen Einfluss hatte die SMO, wenn überhaupt, auf sie?

Lassen Sie uns zunächst unsere Kategorien definieren. In der EU gibt es keine wirkliche "herrschende Klasse", sondern nur Strohmänner (Entschuldigung, ich meinte natürlich "Strohmänner"), Marionetten, Scheinherrscher ohne jegliche Handlungsfähigkeit (Olaf Scholz und Josep Borrell sind perfekte Beispiele). Es gibt keine europäische "Verteidigungspolitik" oder irgendeinen anderen aussagekräftigen Beweis für Handlungsfähigkeit auf irgendeiner Ebene. Die EU ist tot, ahnungslos und völlig unter der Kontrolle der US-Neocons.

Zweitens, in den USA haben die Neocons die totale Kontrolle über beide großen Parteien in den USA. Und während sich die Basis der GOP sehr von der Basis der Demokraten unterscheidet, sind ihre Führer größtenteils austauschbar. Ich werde sie also als eine Einheit betrachten.

diese einschätzung teile ich so nicht. trump hat in seiner amtszeit keine kriege angefangen...

word image 66580 4 1536x608

Ihre Denkweise und Weltanschauung sind ziemlich klar: Sie sind messianische Suprematisten und halten sich aufrichtig für rassisch überlegen gegenüber dem Rest der Menschheit. Die Verschmelzung von englischem Imperialismus und jüdischem Suprematismus hat das Monster hervorgebracht, das wir heute als "Neocons" kennen. Diese Leute zeichnen sich durch die Kunst aus, auf Biegen und Brechen Macht anzuhäufen. Sie behaupten gerne, dass sie über eine überlegene Intelligenz verfügen, aber in Wirklichkeit sind es nicht die Intelligenz, die diese Leute auszeichnet, sondern zwei Schlüsselaspekte ihrer Weltanschauung: a) Stammesdenken und b) Tatkraft. Einfach ausgedrückt, die meisten anderen Menschen haben nicht dieses Stammesdenken "wir gegen sie", und nur ein Teil der normalen Menschen ist wirklich zu Macht und Einfluss getrieben. Obwohl sie eine zahlenmäßig kleine Minderheit sind, haben die US-Neocons die volle Kontrolle über die USA.

Ihr psychologisches Profil ist bestenfalls narzisstisch und in den meisten Fällen völlig psychopathisch. Das verschafft ihnen auch einen Vorteil, besonders wenn sie es mit schwachen, unwissenden und leicht beeinflussbaren Menschen zu tun haben. Aber wenn sie auf eine entschlossene Gegenwehr stoßen, sei es durch Russland, den Iran, die DVRK oder sogar die Hisbollah, werden sie schnell ratlos und hilflos. Schauen Sie sich den Gesichtsausdruck von Blinken auf dem obigen Foto an - das ist das Gesicht eines Feiglings und eines Verlierers. Er hätte ein anständiger Schneider werden können, stattdessen wurde er gebeten, die Außenpolitik der (nun ehemaligen) Supermacht zu leiten. Kein Wunder, dass er immer nur Katastrophen und Misserfolge produziert hat!

Anfangs fühlten sich die US-Neocons durch ihre totale Kontrolle über Jeltsin und die russischen Liberalen beschwingt und feierten den Sieg. Dann ging etwas sehr schief, und plötzlich sahen sie sich mit einer völlig anderen Art von Führer konfrontiert, der die massive Unterstützung des russischen Volkes hatte. Man darf nicht vergessen, dass Putin ein auf den Westen spezialisierter Geheimdienstoffizier war, also ein Mann, der seine Feinde sehr gut kannte. Außerdem war Putin geduldig genug, um zu erkennen, dass Russland in den ersten Jahren der Konfrontation mit dem Westen nicht in der Lage war, dem Westen offen zu trotzen, geschweige denn ihn militärisch zu bekämpfen. Aus diesem Grund hielt er die LDNR-Kräfte 2014-2015 davon ab, weiter nach Westen vorzurücken, obwohl das ukrainische Militär in Aufruhr war. Er wusste zwar, dass die Ukrainer in dieser Zeit in Panik und unorganisiert waren, aber er wusste auch, dass Russland es nicht mit dem konsolidierten Westen aufnehmen konnte. Also unternahm Russland zwischen 2014 und 2018 eine gigantische Anstrengung, um die Art von Fähigkeiten zu entwickeln, die erforderlich sind, um es mit der gesamten NATO aufzunehmen und zu gewinnen. Zum Zeitpunkt des russischen Ultimatums an den Westen im letzten Herbst war Russland endlich bereit.

word image 66573 5 768x877

Man beachte, dass das russische Ultimatum kein Ultimatum an Kiew war, sondern vielmehr eine direkte Herausforderung an die USA und die NATO. Die Neocons, betrunken von ihrer Angeberei und ihrem Gefühl der rassischen Überlegenheit, sagten Russland im Grunde, es solle sich zum Teufel scheren, und verdoppelten ihre Rhetorik. Und als Russland auf den Plan trat, flippten sie wirklich aus, daher ihre selbstmörderische Politik gegenüber Russland seither. Diese Leute gingen fälschlicherweise davon aus, dass Russland zwar (vielleicht!) über die ukrainischen Streitkräfte siegen könnte, aber sie waren zuversichtlich, dass Putin es nicht wagen würde, sich offen gegen den konsolidierten Westen zu stellen. Und als Putin genau das tat, gerieten sie in volle Panik, daher der Unsinn, den wir täglich aus den westlichen Hauptstädten hören.

Aber es kam noch schlimmer. Weit davon entfernt, sich von den westlichen Versprechungen von Feuer und Schwefel abschrecken zu lassen, gingen die Russen dann dazu über, die ukrainischen Streitkräfte methodisch zu zerstören. Obwohl das ukrainische Militär die beste Stellvertretertruppe in der Geschichte der USA ist, trotz der BILLIONEN, die dem Naziregime jeden Monat zur Verfügung gestellt werden, trotz aller möglichen superdoofen Wunderwaffenlieferungen, trotz der wirtschaftlichen Kriegsführung, schlägt Russland nun Tag für Tag die britischen und westlichen Streitkräfte in der Ukraine, und während die USA den Ukrainern befehlen, bis zum Ende zu kämpfen und sich niemals zurückzuziehen, haben die vielen Wellen von Volkssturm-Verstärkungen keine Auswirkungen auf die russischen Kriegsführungsfähigkeiten gehabt. Die USA wiesen auch ihre Vasallenstaaten in Osteuropa an, ihre umfangreichen Waffenlieferungen aus der Sowjetära in die Ukraine zu schicken (über 300 Panzer allein aus Polen!), und ukrainische Mi-24, Su-25 und MiG-29 sind immer noch fast täglich im ukrainischen Luftraum zu sehen, obwohl fast die gesamte ukrainische Luftwaffe in den ersten drei Tagen des Krieges zerstört wurde. Hubschrauber sind leicht zu verstecken, "ukrainische" Flugzeuge starten von Basen in Polen und Rumänien, und doch scheinen sie keinen Unterschied zu machen: Für die meisten von ihnen ist es eine Einbahnstraße, und sie wissen es. Aber es ist gute PR, auch wenn es Menschenleben kostet (zumindest glaubt das Onkel Shmuel). Aber jetzt, wo die ohnehin schon geringe Glaubwürdigkeit der etablierten Medien im freien Fall ist, bringen selbst solche PR-"Siege" nur noch sehr wenig Wirkung:

word image 66559 6

Es ist geradezu komisch zu hören, wie westliche Länder (Deutschland, Italien und sogar die USA) darüber jammern, dass ihre Waffenvorräte erschöpft sind, während all diese wirklich riesigen Lieferungen seit Beginn der Kampfhandlungen vor Ort überhaupt keinen Unterschied gemacht haben.

 [Nebenbei bemerkt: Hat Russland die Luftüberlegenheit über der Ukraine? Ja, absolut. Ein paar Hubschrauber oder Starrflügler, die nur in einer Richtung eingesetzt werden, machen hier keinen Unterschied. Eine viel größere Bedrohung für die russischen Luft- und Raumfahrtkräfte sind die ukrainischen Luftabwehrkräfte, die zwar alt sind, aber oft modernisiert wurden und über die volle Unterstützung der US-amerikanischen C4ISR (Command, Control, Communication, Cyber, Intelligence, Surveillance and Reconnaissance) verfügen, einschließlich Überwachungsdrohnen, AWACS, Satelliten, SIGNIT usw. usw. usw., und dennoch haben sich die Russen angepasst: Die Luftnahunterstützungsflugzeuge fliegen niedrig, während ihre SEAD (Suppression of enemy air defenses) hoch fliegen und Langstreckenraketen zur Strahlenabwehr bereithalten. Zur Erinnerung: Während die USAF/USN schon oft die Lufthoheit über Ländern ohne moderne Luftwaffe oder moderne Luftabwehr errungen hat, gelang es ihr nicht, die serbische Luftabwehr während der anglo-zionistischen Kriege gegen die serbische Nation auszuschalten. Tatsächlich operierten die USAF/USN *nie* in einem so gefährlichen Umfeld wie dem, das derzeit über der Ukraine geschaffen wurde, aber die vergleichsweise viel kleinere russische Luft- und Raumfahrtwaffe hat die Luftüberlegenheit über diesem riesigen Land erlangt und aufrechterhalten. Was die Luftüberlegenheit (im Gegensatz zur Überlegenheit) anbelangt, so ist sie nur gegen einen sehr schlecht bewaffneten Gegner erreichbar: Luftüberlegenheit ist das Beste, was man, selbst theoretisch, über einem Land mit ernsthafter Luftabwehr erreichen kann.]

Und dennoch haben die (vergleichsweise kleinen, aber moderneren) russischen Luft- und Raumfahrtkräfte in den vergangenen fünf Monaten der Kampfhandlungen die Luftüberlegenheit erreicht und aufrechterhalten. Dies ist ein äußerst alarmierendes Zeichen für die Streitkräfte der USA und der NATO. Man stelle sich nur vor, was die gesamte Macht der russischen Streitkräfte der NATO antun würde, wenn sie entfesselt würde!

Aber es kommt noch schlimmer (für das Imperium): Es gibt alle Anzeichen und sogar eindeutige Botschaften, dass Putin keineswegs "blufft" und dass Russland die volle Eskalationshoheit über den Westen hat. aber es wird jetzt ganz offensichtlich, dass der Kreml unter keinen Umständen vor einem totalen Sieg Halt machen wird, und wenn das einen Atomkrieg bedeutet, dann soll es so sein. Und die russische Bevölkerung unterstützt diese Haltung mit überwältigender Mehrheit.

Und warum?

Selection 028

Weil das russische Volk jetzt ENDLICH das wahre Gesicht des Westens gesehen hat, weil es jetzt versteht, dass dies nichts anderes als eine Fortsetzung des Zweiten Weltkriegs ist und dass die Existenz und Souveränität des russischen Volkes auf dem Spiel steht. Putin hat es noch einmal deutlich gesagt: "Wenn jemand beschließt, Russland zu zerstören, haben wir jedes Recht, uns zu wehren. Ja, es wäre eine globale Katastrophe für die Menschheit und die Welt, aber als russischer Staatsbürger und Oberhaupt Russlands möchte ich die Frage stellen: "Was nützt die Welt ohne Russland?". Wenn dies nur leere Worte wären, wie das, was Biden (mühsam) von seinem Teleprompter abliest, wäre das eine Sache, aber diese Worte müssen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Avangards, Poseidons, S-500 und all den anderen Waffen und Taktiken gesehen werden, die Russland entwickelt hat, während die Neocons, betrunken vor Arroganz, am Steuer schliefen.

Also nein, Putin droht zwar selten, aber er blufft nie.

Fazit: Wer ernsthaft glaubt, dass Russland nicht den gesamten Westen auslöschen wird, wenn es sich ernsthaft bedroht fühlt, hat Wahnvorstellungen, weiß nichts über Geschichte und versteht die russische Mentalität nicht. Sie würden dies auf ihre eigene Gefahr hin tun. Wenn es eine Botschaft gibt, die ich jedem vermitteln möchte, der bereit ist zuzuhören, dann ist es diese: Putin blufft nicht, der Westen kann nicht gewinnen, und die einzige Variable hier ist, welchen Preis der Westen für seine Niederlage zu zahlen bereit ist. Übrigens haben auch die Chinesen die Schnauze voll von den Verrückten in DC, man beachte nur ihre jüngsten Erklärungen. https://www.zerohedge.com/geopolitical/us-started-ukraine-crisis-china-says-fiercest-official-criticism-yet

Wird jemand tatsächlich etwas gegen die Neocons unternehmen? Ich bezweifle das. Wenn überhaupt, dann hat das ganze Trump-Debakel ohne jeden Zweifel bewiesen, dass die US-Anti-Neocons entweder Schwindler sind oder die Willenskraft eines Wackelpuddings haben (das gilt übrigens auch für Tulsi Gabbard). Werden die Neocons begreifen, dass sie persönlich und physisch sterben werden, wenn sie weiterhin so weitermachen wie bisher? Vielleicht. Letzten Endes können es sich die USA leisten, eine völlig zerstörte Ukraine und eine nicht weniger völlig zerstörte EU zu haben. Jetzt, da das Vereinigte Königreich die EU verlassen hat, kann es den Anglos egal sein, und Kriege in Europa auszulösen ist ohnehin eine altehrwürdige britische Tradition.

diese einschätzung teile ich so nicht, aber das werden wir in kürze sehen, voraussichtlich noch dieses jahr 2022...

Россия Индия и Китай 768x429

Die wirkliche Kehrseite der Arroganz und Ignoranz der Neocons ist, dass sie weit davon entfernt sind, sich zuerst mit Russland zu befassen und China als Endziel anzustreben, sondern dass sie in hohem Maße zu einer erheblichen Stärkung der russischen, chinesischen und indischen Allianz beigetragen haben.

Die Neocons könnten beschließen, Europa verbrennen zu lassen, während sie die Kontrolle über die USA behalten, die im Gegensatz zur EU über reichlich natürliche Ressourcen verfügen und, wenn nicht ein Welthegemon, so doch zumindest eine mächtige Nation bleiben werden. In diesem Fall ist ihr Plan einfach: weiterhin auf eine maximale Konfrontation und einen Krieg in Europa zu drängen, aber ohne die USA in einen nuklearen Austausch mit Russland zu verwickeln. Die Briten auf ihrer Insel könnten ähnliche Pläne haben, nur in kleinerem Maßstab und mit der lebenswichtigen Notwendigkeit, sich voll auf die Unterstützung der USA zu verlassen. Im "besten" Fall (für sie) wäre das Vereinigte Königreich im Auftrag der USA für die Verwaltung des Chaos in Europa zuständig.

seine analysen finde ich sehr gut, seine prognosen sehr schlecht...

Ich glaube übrigens nicht, dass die Neocons sich einen Dreck um Israel und das israelische Volk scheren. Ebenso wenig scheren sich die herrschenden englischen "Eliten" um die Menschen in den USA oder Großbritannien. Wenn es eine Lehre gibt, die wir aus dem Schrecken des 11. September ziehen müssen, dann die, dass diese Leute nicht zögern werden, Tausende der "Ihren" zu ermorden, weil es ihnen trotz aller patriotischen oder zionistischen Fahnenschwenkerei in Wirklichkeit nur um sich selbst und ihre Macht geht.

Die NATO ist ein Witz, und früher oder später wird Russland die gesamte EU entnazifizieren, entweder politisch und wirtschaftlich, oder, wenn keine andere Möglichkeit bleibt, militärisch. Zuerst wird die Ukraine, dann die 3B+P-Verrückten entnazifiziert werden müssen. Als nächstes wird die EU/NATO an der Reihe sein, angefangen mit Deutschland.

das sehe ich auch so, die restliche prognose nicht..

Bis dahin werden die USA ein massives wirtschaftliches, soziales und kulturelles Desaster erlitten haben, das wahrscheinlich zu einer Neuformierung des gegenwärtigen amerikanischen Gemeinwesens führen wird. Wohin werden die Neocons als nächstes gehen? Ich weiß es nicht, und offen gesagt ist es mir auch egal. Die Neocons sind nur so gefährlich wie ein Parasit, der in das Gehirn eines viel größeren Wirts eindringt. Wenn der Wirt erst einmal tot ist, kann der Parasit ihn genauso gut verlassen und sich einen neuen Wirt suchen. Allein ist dieser Parasit schwach und allgemein unbeliebt. In der Zwischenzeit können sich die verblödeten Woke-Sheep damit beschäftigen, ob Männer gebären können oder ob eine "twerkende" Senatorin die vielen Probleme der USA lösen wird.

Wie geht es also weiter?

Nun, zumindest bis jetzt sind die Führer der USA immer noch im vollen "double down forever" Modus, zusammen mit ihren freiwilligen Sklaven in Osteuropa. Ihr Plan für Russland lässt sich am besten mit dieser Karte veranschaulichen: ( Quelle )

Selection 025

zum vergrössern
mit rechte maustaste bild anclicken, dann "grafik in neuem tab öffnen" anclicken...

 

Zu diesen feuchten Träumen gehört sogar der berüchtigte „Idel Ural“, der von Alexander Solzhenitsyn in seinen Artikeln gegen das ebenso berüchtigte „Captive Nations Law“ angeprangert wurde. Tatsächlich hat dieses „Gesetz“ seinen Ursprung in der CIA und Nazi-Deutschland . Wir können also sagen, dass dies nichts anderes als „gleich alt, gleich alt wieder“ ist. Obwohl nicht ganz, einige Dinge haben sich geändert.

Während des Zweiten Weltkriegs hat das russische Volk schnell verstanden, dass Hitler kein "Befreier" war, genauso wenig wie Napoleon vor ihm, und dass er diese Art von Sprache nur benutzte, um den Sieg zu erringen. Damals, während des Kalten Krieges, war es leicht zu glauben, dass der Feind des Westens der Kommunismus und seine Idee der universellen Befreiung vom kapitalistischen Joch war. Wenn Russland sich der KPdSU entledigte, würde der Westen ein solches freies Russland doch sicher annehmen?

Nein, genau das Gegenteil ist passiert: Trotz der "All-you-can-eat"-"Freiheiten" in Form von Bluejeans, Fast Food, Kriminalität und Pornografie wurde Russland ausgeplündert und stand kurz vor dem völligen Zusammenbruch (nur der zweite Tschetschenienkrieg mit Putin als Oberbefehlshaber hat dies verhindert). Anstelle des versprochenen "demokratischen Himmels" geriet Russland tief in die schlimmste kapitalistische Hölle, die man sich vorstellen kann.

Darüber hinaus vermittelte die Kombination aus einer ziemlich unfähigen sowjetischen Propagandamaschine und einer viel effektiveren westlichen Propaganda vielen Russen die Illusion, der Westen sei eine Gruppe freier und wohlhabender Nationen, die nur das Beste für Russland wollten. Der vom Westen gesteuerte Alptraum der 90er Jahre öffnete einigen die Augen, aber nicht allen. Das Gleiche gilt für die Apokalypse in der so genannten "unabhängigen Ukraine". Aber die Art von offenem, direktem und absolutem Hass auf Russland, Putin und alles Russische, die wir alle kennen, hat die große Mehrheit der Russen davon überzeugt, dass das, was der Westen wirklich will, eine "Endlösung" für das "russische Problem" ist, nicht unähnlich dem, was das päpstliche Regime von Pavelic während des Zweiten Weltkriegs für die Serben wollte: ⅓ töten, ein weiteres ⅓ vertreiben und die restlichen ⅓ "bekehren".

Manche Dinge ändern sich nie, vor allem nicht im Westen. Die Muslime haben alle Recht, wenn sie von den "modernen Kreuzrittern" sprechen!

Bislang hat Russland nur mit einigem Erstaunen und sogar Belustigung beobachtet, wie die EU wirtschaftlichen, politischen und sozialen Selbstmord beging, ohne auch nur zu versuchen, ihr Schicksal zu verbessern. Für die Menschen in Europa gibt es nur eines, das wichtiger ist als ihr imperialistisches und rassistisches Denken: ihr Portemonnaie. Und dieser Geldbeutel ist seit der Einführung der selbstzerstörerischen "Sanktionen" gegen Russland ziemlich angeschlagen. In Russland wird diese Haltung als "Kind, das sich die Ohren abfriert, um seine Oma zu ärgern" bezeichnet: infantil, selbstzerstörerisch und einfach dumm. Davon abgesehen: Wie viele Regime (damit meine ich politische Systeme, im Gegensatz zu Regierungen, die bestimmte Personen sind; wenn z. B. Truss Johnson im Vereinigten Königreich ablöst, ist das ein Regierungswechsel, aber kein Regimewechsel) sind von der Unzufriedenheit der Bevölkerung in der EU bedroht?

Die traurige Realität ist, dass es keine gibt. Sicher, sie sind äußerst unpopulär, so wie es "Biden" in den USA ist, aber ein Wechsel der Marionettenfiguren wird nichts an den herrschenden Regimen ändern (im Grunde genommen koloniale Besatzungsregime unter US-Kontrolle).

Es ist daher wahrscheinlich, dass Russland die Schmerzschraube um einiges höher drehen muss, bevor die Schafe in der EU oder den USA zur Vernunft kommen. Dabei denke ich in erster Linie an wirtschaftliche Maßnahmen, aber wenn die Verrückten aus der 3B+PU etwas wirklich Dummes tun, wird Russland nicht zögern, wenn nötig auch militärische Macht einzusetzen. Die Quintessenz ist diese: Russland muss den gesamten europäischen Kontinent entnazifizieren, und je mehr Länder aufgefordert werden, der NATO beizutreten, desto mehr Kandidaten für eine Entnazifizierung wird Russland haben.

Es ist unmöglich, die Zukunft vorherzusagen, da es zu diesem Zeitpunkt einfach zu viele Variablen gibt, aber ich würde die folgenden vorsichtigen Schritte in Richtung Eskalation vorschlagen:

Russland könnte sich schrittweise weigern, seine Ressourcen an den Westen zu verkaufen, natürlich nicht nur Gas und Öl, sondern auch alles andere, was Russland in der Vergangenheit zu sehr guten Preisen an die EU verkauft hat und was ein Schlüssel zum Reichtum der EU-Nationen war. Das wäre also ein umfassender wirtschaftlicher Gegenangriff Russlands auf die EU. In einem ersten Schritt könnte Russland auch verlangen, für alle Exporte in die EU nur in Rubel bezahlt zu werden.

Russland tötet bereits Dutzende von polnischen, britischen und anderen Söldnern (entschuldigen Sie, "Berater" und "Freiwillige") in der Ukraine, aber die meisten von ihnen sind einfache Soldaten. Russland könnte beschließen, auch höhere Ränge ins Visier zu nehmen, die in den Krieg gegen Russland verwickelt sind, darunter auch Ziele in Kiew und anderswo. Bislang hat Russland nur einen winzigen Bruchteil seiner tatsächlichen Feuerkraft eingesetzt, aber wenn die Waffenlieferungen der USA und der NATO und die Entsendung von Söldnern zunehmen, wird Russland kaum eine andere Wahl haben, als die Schmerzgrenze weiter zu erhöhen. Und wenn die Polen oder die baltischen Staaten "völlig durchdrehen", werden Schläge gegen Ziele in diesen Ländern unvermeidlich sein (Putin hat bereits davor gewarnt, als er davon sprach, die "Entscheidungszentren" zu treffen).

Wenn Russland beschließt, dass es genug ist, würden die ersten Ziele einer russischen militärischen Antwort auf den Stellvertreterkrieg zwischen den USA und der NATO darin bestehen, die C4ISR-Fähigkeiten der USA und der NATO anzugreifen, einschließlich AWACS/JSTARS-Flugzeuge, SIGINT-Zentren und Satelliten.

Gegenwärtig fliegen diese US/NATO-Flugzeuge nur entlang des ukrainischen Luftraums und bleiben außerhalb der Ukraine stationiert. Sollten sich die USA/NATO jedoch aktiv an einem Angriff auf die Krim oder die Krim-Brücke beteiligen, dann sind alle Wetten ungültig, und S-400 und verschiedene Abstandswaffen werden das Sagen haben.

Stellen Sie sich für eine Sekunde vor, Russland schießt ein US AWACS/JSTARS ab, wie wird der Westen reagieren? Und damit meine ich nicht Äußerungen der Empörung und des Hasses, die sind bereits auf dem Höchststand und haben keine Wirkung auf die Russen. Würden die USA/NATO versuchen, ein russisches Flugzeug abzuschießen? Und wie würde die russische Antwort darauf aussehen?

Die Wahrheit ist, dass die USA/NATO einfach nicht über die Mittel verfügen, um einen Landkrieg gegen Russland zu führen. Es fehlt ihnen buchstäblich an allem, was sie dazu brauchen. Sicher, sie haben viele (meist alte und Unterschall-) Marschflugkörper, die sie auf Russland abfeuern könnten, aber auch hier stünde der Westen vor einem Dilemma: Wenn die Angriffe erfolglos sind (wie in Syrien), was soll man dann tun? Und wenn diese Angriffe erfolgreich sind, was würden die Russen dann tun? Ihre eigenen konventionellen strategischen Abschreckungsfähigkeiten nutzen, um Ziele in ganz Europa und möglicherweise sogar in den USA anzugreifen? Und was dann?

[Nebenbei bemerkt: Luftstreitkräfte und Marschflugkörper werden in der US-Propaganda weit überschätzt. Einer meiner Lehrer am College war ein pensionierter Oberst der USAF, der für das YF-23-Programm arbeitete und uns einen sehr guten Kurs in Streitkräfteplanung gab. Eines Tages sagte er in der Klasse: "Was nützt es Ihnen, wenn Sie alle Ihre Ziele bombardieren und feindliche Flugzeuge abschießen, wenn bei Ihrer Rückkehr Ihr Offiziersclub voller feindlicher Soldaten ist?!" Das war natürlich ein Scherz, aber er wusste, dass nur "boots on the ground" einen Krieg gewinnen können. Und "boots on the ground" ist genau das, was weder die USA noch die NATO (übrigens auch nicht Israel oder das KSA) einsetzen können, vor allem nicht gegen ein Militär, das über die größte Erfahrung in der Landkriegsführung auf dem Planeten verfügt, und zwar mit großem Abstand].

Die Wahrheit ist, dass die Neocons nur eine Wahl haben: Entweder sie akzeptieren die Niederlage in Europa und behalten die USA als ihre Beute und Gastgeber, oder sie sterben in einer großen nuklearen Konfrontation, die Millionen von Menschen auslöschen wird (was ihnen völlig egal ist), einschließlich der Neocons selbst (was ihnen sehr wichtig ist).

Der Versuch, mit messianischen, narzisstischen und wahnhaften rassistischen Verrückten zu argumentieren oder sie zu überzeugen, ist eine gefährliche und meist aussichtslose Aufgabe. Aus diesem Grund dreht Russland die Schmerzgrenze sehr, sehr langsam hoch. Im Moment richten sich die meisten Bemühungen des Kremls nicht einmal gegen den Westen, sondern gegen den Kern der künftigen multilateralen Welt, die BRICS-Länder und BRICS-Kandidaten (zu denen in naher Zukunft möglicherweise auch der Iran, Argentinien, Ägypten, die Türkei, Saudi-Arabien, Afghanistan, Mexiko, der Libanon und Indonesien gehören werden). Russland baut auch seine Beziehungen zu Afrika und Lateinamerika aus. Und nicht zuletzt bauen Russland, China und Indien ihre Beziehungen und sogar ihre Zusammenarbeit, insbesondere mit China, ständig aus.

In dieser Hinsicht würde ich den Neocons und ihren Marionettenregimen dringend empfehlen, die Implikationen von Putins Worten "Wir haben noch nicht wirklich etwas Ernsthaftes angefangen" (мы ещё всерьёз и не начинали) sorgfältig zu prüfen. Das ist keine Drohung, sondern eine Feststellung von Tatsachen. Ob der Westen weiterhin so tut, als stünde Russland vor dem Zusammenbruch, oder ob Putin blufft, wird darüber entscheiden, was als nächstes passiert.

Im Moment hat Russland, genau wie ich es vorausgesagt habe, jede Form des Dialogs mit dem Westen aufgegeben, da der Westen im Grunde alle diplomatischen Beziehungen zu Russland abgebrochen hat. Anders ausgedrückt, Russland handelt jetzt einseitig, ohne auf das Gejammer und die Drohungen des Westens auch nur im Geringsten Rücksicht zu nehmen. In der Tat ist es so, dass Russland den Westen weder braucht noch gebrauchen kann, vor allem nicht einen Westen, der versucht, kollektiven Selbstmord durch eine Million Schnitte zu begehen. Im Moment dreht der Westen die Schmerzgrenze vor allem bei sich selbst hoch, mit wenig oder gar keiner russischen Unterstützung. Das heißt aber nicht, dass Russland nicht proaktiv den Knopf hochdrehen wird, wenn es nötig ist. Und wenn die Schafe im Westen Leichtathletikveranstaltungen oder Schachturniere ohne russische Beteiligung bevorzugen, dann sollen sie das ruhig tun und diese Veranstaltungen auf diese Weise bedeutungslos machen. Das Gleiche gilt für den ganzen #cancelRussia-Wahnsinn da draußen, einschließlich der Zerstörung von Statuen und Denkmälern oder der Sanktionierung von russischen Musikern. Die vermeintlich stolzen und freiheitsliebenden Osteuropäer scheinen sich besonders über ihre "glorreichen Siege" gegen alte sowjetische Statuen und Denkmäler zu freuen. Ich sage: Sollen sie doch, es hat nur ihre Ohnmacht und völlige Bedeutungslosigkeit gezeigt. Wenn sie keinen Respekt vor sich selbst haben, warum sollte es dann jemand anderes tun?

Wie das Sprichwort sagt: "Wer wach ist, geht pleite". Ein passendes Epitaph auf dem Grabstein des Westens.

Was Russland betrifft, so liegt seine wahre Zukunft im Süden, Osten und Norden. Es hat keinen Bedarf oder Nutzen für den Westen. Fast tausend Jahre westlicher Imperialismus werden auf die eine oder andere Weise einen beschämenden und selbstverschuldeten Tod finden. Wie ich schon oft geschrieben habe, war dieses System weder lebensfähig noch reformierbar. Es wird entweder an seinen eigenen inneren Widersprüchen sterben, oder Russland und China werden es ausmerzen müssen. Sie haben mit Sicherheit die Mittel dazu, werden aber nicht direkt handeln, es sei denn, sie werden provoziert.

Aber das, sollte es dazu kommen, liegt noch in weiter Ferne. Vorerst treten wir in eine lange Phase (wahrscheinlich viele Monate) der allmählichen Erhöhung der Schmerzgrenze ein. Russland wird die NATO-Streitkräfte in der Ukraine weiter zermahlen und die wirtschaftlichen Realitäten in das Bewusstsein der europäischen Schafe eindringen lassen.

Wie viele in Russland beobachten: "Jetzt wird die Russophobie einen hohen Preis haben".

Dem kann ich nur zustimmen.

Andrej

PS: Die obigen Ausführungen waren eine Art "Vogelperspektive", mit der ich versucht habe, die wichtigsten Entwicklungen der letzten fünf Monate zu erfassen. Von nun an werde ich kürzere, aber häufigere Analysen zu spezifischen Themen schreiben. Wenn Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben oder möchten, dass ich in meinen künftigen Analysen ein bestimmtes Thema anspreche, lassen Sie es mich bitte in den Kommentaren unten wissen. Ich danke Ihnen!

 
 
 
 
 
 

Aufrufe seit 06/2006

  • Beitragsaufrufe 10551222

inserate - workshops

einfache suchfunktion

Vorbereitung auf das neue Zeitalter

jahresgruppe ist zu viel verlangt - niemand hat zeit. ich mache jetzt nur noch treffen bei bedarf. aber du kannst auch selber ein treffen organisieren. wer interesse hat, einfach ein mail senden...

 banner fische

Feedback, Leserbriefe

wie gefällt dir mein NL, meine website?  was liest du, was gefällt dir besonders - welche rubrik, welche texte, welche videos? schreibe mir ein paar zeilen...

Swissbus Eurasia - ÜBERLAND-REISE nach INDIEN + HIMALAYA

Ein Abenteuer für den Winter
7 Routen; Rundreisen Iran+Indien diverse Bergfahrten im Himalaya. Du kannst auch deine Wunsch-destinationen einbringen!!!

"Gemeinnützige Dorfgemeinschaften"

Bitte helft alle mit, die Vorzüge einer VERNETZUNG über unsere DORFSTUNDEN  allgemein bekannt zu machen. neues update 20.6.24: Das GOLD-gedeckte GEMEINGUT ist der beste VERMÖGENSSCHUTZ

Initiative lokal + fair

Wir fördern lokale Produkte, Bauern und Gewerbe und ermöglichen einen nachhaltigen und lokalen Konsum.

Neue Schule Wädenswil

Homeschooling HUB
Schule für ganzheitliches Lernen
Spielgruppe

SoLaWi Liebensberg (Wiesendangen)

Gesucht Darlehen für Wohnungskauf. In Liebensberg (Wiesendangen) ist Vielfalt: ca. 100 Obstbäume, verschiedene Beerensträucher, Gemüse, Kräuter, Blumen.

Russland danach - Mein Leben als Manifestor

Käse, Kühe, Hanf und die böse Ziege Merkel - mit schweizer know how und crowdfunding hat er eine käsefabrik aufgebaut...

Absturz der USA

ohne dollar als weltreserve-währung, verschwinden die USA in der bedeutungslosigkeit

+++ PHP/SQL-Entwickler gesucht +++

Für zensurfreien Kleinanzeigen-marktplatz und Dating-Portal

Auroville - Spendenaufruf

Regenwaldarbeiter in Not

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland

"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“ ~ Edgar Cayce 1877-1945

Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!

die auseinandersetzung zwischen den satanistischen machthabern der alten welt (USA/GB/NATO/EU ca. 12% der welt-bevölkerung) und den befürwortern einer neuen multipolaren welt von souveränen völkern (russland/china/BRICS+/SCO ca. 88% der weltbevölkerung) spitzt sich immer mehr zu. 26.10.22: Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!


zum vergrössern
mit rechte maustaste bild anclicken, dann "grafik in neuem tab öffnen" anclicken...

LION Media: Devolution

gegen die angst vor der zukunft

Netzwerk „NEUES DORF“

 21.7.18 Zukunftsweisende Lebensmodelle Faszinierende und spannende Fakten · Geniale, einfache Modelle · Inspirationen, die umsetzbar sind · Aus 1000 qm Land bis Fr. 50‘000.- Einkommen erzielen!

Soziokratie

Viele Projekte scheitern am Zwischenmenschlichen bevor sie realisiert werden...

40 gute+schlechte quellen

unterscheiden mit herz + verstand
was ihr sät das werdet ihr ernten
jeder ist seines glückes schmid
wer nicht hören will muss fühlen

lebens-gemeinschaft

wieshof bei treuchtlingen

franz hörmann

liebe als kompass - eine sehr gute zukunfts-perspektive: geld- und rechtsystem einfach erklärt

zukunft in europa

spiritualität in die menschheit bringen: wahrheit-freiheit-liebe. kapitalismus abschaffen: drei-gliederung einführen vom diabolischen zu einem spirituellen geldsystem

HJK: EUROWEG

Das Gelt der Zukunft: Alternativen zu Kapitalismus + Sozialismus. Wo sind die kreativen Geldtheoretiker?

Video - das Geheimnis aller Krankheiten

Der Lebensraum, das Milieu ist Alles - gesundheit im neuen zeitalter - das beste, das ich zu diesem thema bisher gesehen/gehört habe

IQ-Well - die russische haus-apotheke

vorbeugen ist besser als heilen...

ANIMAP - DACH u.a.

Das diskriminierungsfreie Branchenportal. 5300 Anbieter...

IT-Beratung

ohne Callcenter, Warteschlangen und Standardtexten.

Hofgemeinschaft Bärenbach

Auf einem wunderbar abgelegenen Hof im Gantrisch Gebiet (Nähe Schwarzenburg) verwirklichen wir ein gemeinschaftliches Wohnprojekt. 11.1.2022

GENAWO - Gesund naturnah wohnen

Gemeinschaftsinitiative, ungepieckst, mit LAN ins Netz, naturnah, Ba-Wü, sucht noch Mitmacher, Mitglieder und Investoren.

Terrazze Sante - Dein Garten- und Ernteerfolg!

mit Bio-Pionier Bernhard Scholl

Filasez - rätoromanisch für „Selbst-Läufer“

Die Filasez ist eine zukunftsgerichtete, unabhängige Bildungsinitiative mit privater Trägerschaft in Winterthur.

videos v. wolfgang eggert

Wie eine satanische Sekte die Welt kaperte. Gespräch mit W.E.: Erst Manhattan, jetzt Berlin?

Kalender - unsere Wurzeln

Zurück zu unseren Wurzeln – Im Herzen Europas. Kaum einer weiß, wer unsere Vorfahren waren...

Kleinwohnformen

Auf unserer eigenen Übersichtskarte machen wir die Kleinwohnform-Bewegung in der Schweiz sichtbar.

Einkaufen ohne Impfung

Regionale Vernetzung mit Erzeugern und Dienstleistern ohne Zwichenhändler. Neue Bekanntschaften, Freundschaften und Gemeinschaften bilden sich...

kristallbild meines trinkwassers

gesundes trinkwasser - ich habe mein trinkwasser testen lassen...

Deine Nachbarschaft kocht füreinander!

Die issmit.app führt zukünftig Nachbarschaften zum gemeinsamen Kochen und Essen zusammen.

rotauf

Gemeinsam mit über 20 Schweizer Handwerksbetrieben produzieren wir die nachhaltigste Bekleidung fürs Draussensein weltweit...

Waldorf-Schule Turmalina

Im Nordosten Brasiliens wird von einer Schule aus ein utopisches Projekt realisiert: Auf einem 93 ha-Gelände entstehen Schulgebäude, Werkstätten, Wohnsiedlung, eigene bio-Landwirtschaft, Aufforstung…

raus aus dem hamsterrad

es ist ein gutes video um mein politisch-spirituelles weltbild kennen zu lernen.

Vollkommen Frei - Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben

Der Film zur Freiheit! Wir zeigen einfache Lösungen, die frei und unabhängig machen.

Armin Risi

Gott und die Götter
Die prophezeite Wiederkehr des vedischen Wissens

Traugott Ickerroth

Die neue Weltordnung - Band 2: Ziele, Orden und Rituale der Illuminati 

Reuter Nadine: «Du bist nicht allein!»

Wie dich die geistige Welt im täglichen Leben begleitet

 

Thorsten Schulte: Fremdbestimmt

Das beste Buch über den 2. Weltkrieg...

Economic Hitman - Wahre Ziele von Weltbank + IWF

John Perkins war ein Economic Hit Man, ein Wirtschaftsattentäter. 

 

Lais + Schetinin Schule

11 Jahre Schule in einem Jahr! Ich war persönlich dort und habe mit Michael Petrowitsch Schetinin ein Interview geführt.

senjora: lehrplan 21

Was Schüler über selbstorganisiertes Lernen denken
«Dieses selbstorganisierte Lernen besteht aus einem endlosen Ausprobieren» von Susanne Lienhard

 

ent-decke

 

Ent-Decke ist ein Internetportal in die Welt der besonderen, inhabergeführten, kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

 

mitarbeiterInnen

gesucht unterstützung für newsletter, website

mein newsletter 1x pro W

geht an 12'000 abos.  ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir den zugang zum wesentlichen - mit dem focus auf geopolitik und prognosen aus spiritueller sicht, lichtblicke die motivieren und hintergrund-informationen. anstatt das system zu bekämpfen, ist es viel effektiver, sich selbständiger und unabhängiger zu machen – innerlich und äusserlich...

 

in eigener sache: NL von markus rüegg

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meine newsletter liest und herzlichen dank für deine spende. ich versuche vor allem positiv-meldungen zu publizieren - sie machen mut und motivieren.

rüegg markus: für alle die bauen wollen

für alle die bauen wollen (nur deutsche schweiz)