gute analyse der geo-politischen situation frühling 2018...

MIR – Phase 5 und Albion

Auch mit dem Blick auf Armenien, wo gerade ein offensichtlich von der ami-„Botschaft“ choreographierter Umsturz läuft und bereits erschreckend weit fortgeschritten ist, bleibe ich erst mal bei meiner sehr kritischen Einschätzung der russischen Linie, was einen offenkundigen Mangel im Bereich Kommunikation angeht. Der albion bereitet übrigens zur gleichen Zeit einen neuen Anschlag auf Russland vor, noch ehe die Skripal Terrorwelle abgeklungen und komplett entlarvt ist. Zugleich freue ich mich, mitteilen zu können, dass ich mich vielleicht irre. Es liegt in der Natur der Sache, dass gewisse Operationen streng geheim gehalten werden und es liegt in der Natur der Menschen, dass dies nur eingeschränkt gelingt. Will heissen, ich habe eine heisse Spur im wilden Dschungel zum Themenkreis nwo/trump gefunden, trotz diverser teilweise geradezu absurder Spekulationen und reichlich Informationskriegs-, Ablenk- und Blendmanövern im Gestrüpp, die mir Material gibt für ein anderes Bild.

Aber es heisst auch, dass ich letztlich nur spekulieren und vermuten kann; wie gesagt, über gewisse Operationen erfährt man erst viele Jahre später etwas, wenn überhaupt. Aber ich räume ein, dass ich stark von dem Wunsch geleitet war/bin, mich bezüglich meiner Russland-Einschätzung geirrt zu haben. So einiges passt einfach nicht; Die russische Führung ist einfach nicht blöde und inkompetent genug, um derart ignorant, ja fast autistisch zu handeln. Das ließ mich nicht los und so suchte und wühlte und analysierte und beleuchtete ich alle mir zugänglichen Faktoren wieder und wieder in dem Bestreben, eine Erklärung zu finden, die zu dem, was wir sonst seit Jahren durchgängig von der russischen Führung kennen passt, nämlich Klugheit und Professionalität.

Es gibt, so steht sinnvoll zu vermuten (will heissen, dass ich naturgemäß keine Beweise habe, aber hinreichend solide Indizien), eine Gruppe, die ich im Folgenden „patriotische Allianz“ oder kurz „PA“ nennen werde, die trump-freundlich und hochwahrscheinlich zumindest zu einem signifikanten Teil deckungsgleich mit jener Gruppe ist, die ich bisher immer „die Gruppe hinter trump“ genannt habe.
Q, das nur am Rande, dürfte ein weiteres Instrument dieser PA sein, das einen Aufgabenbereich zwischen Informationskrieg, Sensibilisierung der patriotischen Teile der Bevölkerung und Vorbereitungen zur Organisierung eben dieser hat. Für unsere Betrachtungen allerdings ist Q ziemlich wertlos, zum einen, weil er sehr klar auf einen ami Horizont gerichtet ist und zum anderen, weil seine Aufgabe nicht wirklich Aufklärung ist, sondern ein u.a. einige Bröckchen Informationen oder sogar nur Andeutungen enthaltendes Gemisch mit einer klaren Zielsetzung in die ami Hirne zu tragen.

Und wir müssen zumindest den Grundaufbau der Bühne kennen. Ich schnitt es ja (nicht zufällig) im „Dunkle Macht“ Artikel, wenn auch aus einer ganz anderen Perspektive, bereits an: Im Zentrum steht der albion (landläufig aber nur teils korrekt als die brits eingeordnet), der „Herrscher war und ist und nicht ist und wieder für kurze Zeit sein wird“. Es ist dabei wichtig zu verstehen, dass der albion zwar überall dabei zu sein scheint aber nirgendwo wirklich dazu gehört.
Der albion hat nur eine Loyalität, nämlich die zur dunklen Macht und vordergründig (und solange nützlich) zu britland. Mit den amis scheint er eng verflochten zu sein durch die „traditionell guten Beziehungen“, die Sprache, 5-eyes, nato, usw. Mit Europa scheint er eng verbunden zu sein, da er doch ein Teil davon ist (sich aber selbst nicht so versteht und von Europa traditionell als vom „Kontinent“ spricht), halb eu-Mitglied ist, usw. Und mit israel scheint er eng verbunden zu sein, u.a. weil er die Gründung ermöglicht und erheblich mit betrieben hat.

Russland hat sich seit Ewigkeiten wieder und wieder den anglozionisten („Gesichter und Hände“ des albions) widersetzt und wurde wieder und wieder sehr hart bestraft und angegriffen. Dass man am Ende des WK2 nicht wie von einigen mehr oder weniger offen gewünscht gleich Richtung Osten weiterzog, hatte im wesentlichen wohl zwei Gründe: Zum einen hätte es nahezu sicher die Truppen der westlichen Allianz verheerend dezimiert und zum anderen schien es nicht nötig, weil man ja bereits seit Jahrzehnten ein böses Programm in Russland am Laufen hatte, das auf dessen Aushöhlung, Zersetzung und zuletzt Zerschlagung ausgerichtet war. Zwar hatte man in Stalin, der brutal mit so einigem aufräumte, eine harte Nuss vor sich, aber der albion denkt nicht in Jahren und häufig nicht einmal in Jahrzehnten. Damals nahm man das unter „nach ihm werden andere kommen“ hin, so wie man auch Putin lange Zeit sah und teilweise noch immer sieht.
Dabei ist Russland per se übrigens nicht einmal ein wichtiges oder gar primäres Ziel; würde es nicht so hartnäckig im Weg stehen, würde man es nur als eine besonders üppige Ausbeutungs- und Plünder-Mahlzeit sehen. So aber wurde es zum geradezu manisch gehassten und bekämpften Gegner.

Auch trump wurde anfangs zumindest ein bisschen so ähnlich wie z.B. ein Stalin gesehen, will heissen „nach dem kommen auch wieder andere (nämlich unsere) und im übrigens halten wir den einfach gefesselt“. Als sich abzeichnete, dass da einiges mehr dahinter steht und dass der wirkliche und viel größere Gegner kein sichtbares – und leicht angreifbares – Gesicht hat, begann man, eu-ropa als zumindest übergangsweise Festung der anglo-zionisten auszubauen. In diese Zeit fallen zum Beispiel u.a. mehrere de fakto Staatsbesuche von obama, der de jure *Ex*-Präsident ist, de fakto aber von den eu-ropäischen Vasallen als wirklicher Präsident betrachtet, empfangen und behandelt wurde.

Interessanterweise zeigt die Haupt-Angriffsachse gegen trump die größte Sorge der anglozionisten, nämlich zum einen Frieden und zum anderen das Entstehen einer neuen Weltordnung, allerdings einer, die sehr anders als der eigene „nwo“ Plan aussieht.
Mit China, das man im wesentlichen als rein ökonomische Großmacht betrachtet, meint man umgehen und fertig werden zu können. Mit Russland allerdings hat man sehr ernste und tief gehende Probleme, denn in Russland gibt es etwas Einmaliges, das die Pläne des albion schon mehrfach gegen alle Erwartungen zum Scheitern brachte, etwas, das weitaus bedrohlicher als die russischen Waffensysteme ist, etwas, das weder Krieg noch Kommunismus, noch die „westliche Freiheit“ der 90er Jahre vernichten und den Russen austreiben konnten.
Normalerweise wäre z.B. etwas wie BRICS bzw. deren Zersetzung oder Zerschlagung kaum mehr als eine nachmittägliche Unterhaltung für den albion, aber mit Russland als einer tragenden Säule ist es zur brandgefährlichen und durchaus gefürchteten Bedrohung geworden.
Kurz, Russland muss weg, völlig egal wie, aber es muss zerschlagen werden.

Zurück zur PA. So ziemlich alle Eliteeinheiten der amis stehen hinter der PA und trump oder respektieren ihn zumindest als legitimen Präsidenten. Ebenso stehen weite Teile des Militärs hinter der PA. Ein ranghoher PA Mann der Sonderheiten drückte es so aus: „Sollte trump überraschend ‚erkranken‘, dann werden am nächsten Tag jede Menge (hochrangige „liberale“) Leute vermittels sauberer Kopfschüsse sterben“.

Die wesentlichen 4 Feinde waren/sind cia, „Justiz“-Apparat (vom fbi bis hin zu vielen Gerichten), medien und bankster/oligarchen. Die beiden Letzteren können nur dank der Deckung durch die „Justiz“ nach Laune agieren. Mit einem Revolver am Schädel würden die ihr Verhalten schlagartig ändern. Die Bedeutung der cia liegt vor allem im aussenpolitischen Bereich sowie dem Umstand, dass sie über durchaus erhebliche Truppen verfügt, sowohl eigene wie auch z.B. isis.
Die beiden ersten Ziele der PA mussten also die „Justiz“ und die cia sein. Dabei gab es allerdings einen wichtigen problematischen Punkt zu beachten: Ein offener Kampf unter Einsatz z.B. des Militärs hätte nahezu sicher den Staat schwer beschädigt und womöglich zumindest regionale Aufstände bis hin zu Bürgerkriegs-Situationen aber auch Sezessionen auslösen können. Der einzige gangbare Weg war eine (ziemlich unangenehme und langwierige) Version des Schwerts der Wahrheit, sprich, es musste für die Bürger erlebbar und nachvollziehbar rechtsstaatlich erkennbar gemacht werden, dass die „Justiz“ komplett korrumpiert ist, sich einen Dreck um Recht schert und die Bürger nur als nützliche Idioten (Steuerzahler, etc) und als Opfer (u.a. von „Anschlägen“) braucht.

Also bereitete man das Notwendige von langer Hand vor. Seit trumps Amtsantritt läuft ein vorhersehbares Skript der „liberalen“ (eine typische Front des albions), das zum einen alles daran setzt, trump als „Russenfreund“ oder gar als Marionette der Russen zu verteufeln und anzugreifen und zum anderen erbitterte Gegenwehr leistet, um eine Aufklärung und Säuberung vor allem des völlig korrupten „Justiz“-Apparates zu verhindern. Man beachte übrigens die unerhörte Arroganz der Verbrecher; so sagte z.B. comey, der Ex-fbi Chef, ganz unverhohlen und sozusagen grinsend, dass er – was eine äusserst schwerwiegendene Straftat ist – interne Informationen geleakt hat.
Aber es läuft auch noch ein anderes Skript, das der PA nämlich. Diese hat erkennbar schon vor langer Zeit im Vorfeld ihre Leute an wesentlichen Positionen in Stellung gebracht und erkennbar bereits lange vor trumps Amtsantritt praktisch alles, was wir seither in kleinen Bröckchen erfahren, aufgeklärt und Beweise gesichert. Die Realität wie auch das Ergebnis sind klar: Das ganze Spielchen der „liberalen“ wird von der PA genutzt, um die „liberalen“ vor allem „Justiz“-Leute *mit rechtsstaatlichen Mitteln* zu entlarven und den Bürgern als die Verbrecher, die sie sind vorzuführen. Nur so und nur dann wird die noch anstehende Verhaftungs- und Säuberungswelle für die Bürger nachvollziehbar sein und nicht zu erheblichen Schäden im Land führen.

Wenn es soweit ist – und das wird hochwahrscheinlich schon im Lauf der kommenden Monate sein – dann hat die PA/trump die Basis für einen gründlich gesäuberten Sicherheits- und Justizapparat, was in der Folge u.a. zu sehr erheblichen Veränderungen im medien und finanz-Bereich führen wird und überhaupt erst mal eine brauchbare Grundlage für die nötigen Reparaturen schafft.

Was die cia angeht, so ist das relativ simpel. Ex-Senator, Ex-cia Chef und hochwahrscheinlich bald Aussenminister pompeio ist ein PA Mann und weder ein cia, noch ein aussenpolitischer Experte aber ein loyaler Patriot und flotter Aufräumer. Seine Aufgabe bei der cia ist erledigt. Die neue cia Chefin ist zwar (wohl normal für die cia) ein Dreckstück, aber ein patriotisches und eines, das von den „liberalen“ bisherigen Chefs kalt lächelnd verbrannt wurde; sie dürfte die cia gründlich aufräumen. Damit ist dann auch bald die Basis geschaffen für eine befreite Aussenpolitik, die nicht die Interessen des albions sondern die der usppa verfolgt.

Was sind diese Interessen? Und, das lässt sich auch gleich mit dazu packen, was bitte hat Russland damit zu tun? Nun, die Situation ist die, dass, was spätestens seit dem 1. März auch dem Letzten klar sein sollte, ein Krieg gegen Russland unmöglich weil notwendig selbstmörderisch ist. Und die Situation ist auch die, dass die usppa mehr oder weniger „ausgeräumt“ und entkernt ist. Der $ wird, zumal als beherrschender Petro$ absolut nicht zu halten sein, die Wirtschaft lässt großteils wer weiss wo im Ausland billig produzieren, erhebliche Teile der Wirtschaft basieren auf Erpressung, Raub und Plünderung, wozu die amis absolut nicht mehr die nötige Statur und Macht haben und zig Millionen amis sind arbeitslos oder vegetieren sogar in Armut und haben komplett (abartig) ideologisierte Bildungs-, Gesundheits- und andere Einrichtungen. Kurz, die Lebenserwartung der usppa, wie wir sie kennen, ist ziemlich gering und die Aussichten sind sehr trüb. Dieses Land muss sich dringend auf sich selbst und seine Gesundung konzentrieren, statt sich überall in der Welt immer verärgertere Gegner zu schaffen. Und genau das ist, was die PA vor hat.

Und das nicht erst seit gestern. Die Vorbereitungen liefen nachvollziehbar seit mindestens einem Jahrzehnt und es gibt Hinweise darauf, dass es sehr leise aber dichte und wichtige Verbindungen zu Russland (und vermutlich noch einigen anderen Ländern) gab und gibt.
Und es gibt eine Analogie. Wie trump in den usppa notwendig der Bevölkerung begreiflich machen muss, dass erhebliche Teile des Staatsapparates völlig durchseucht und korrupt sind, ehe er diese Geschwüre beseitigen kann, so muss – oder will zumindest – Russland (und wohl auch China) der Welt- und insbesondere der unwerte-westlichen Bevölkerung klar machen, wie durchseucht, verrottet und korrupt die albion-infizierten internationalen Institutionen und Beziehungen sind. Die brits dienen also mit Skripal und anderen Angriffen auf Russland – stets unter Missbrauch internationaler Institutionen und unter schweren Brüchen des Rechts – letztlich Russlands Projekt „neue multilaterale Weltordnung“.
Anders als wir kennt Putin als absolut zentrale Figur im großen Spiel viele Mechanismen, Pläne und Details und kann sich den (wenn auch drängenden) Anschein leisten, ein engelsgeduldiger Diplo-Plapper-Hanswurst zu sein, der leere Drohungen ausspricht. Dafür werden gewisse sehr erfreuliche Veränderungen am Tag X umso zügiger und gar nicht gutmütig umgesetzt werden.

„Phase 5“ ist übrigens anscheinend die interne Bezeichnung der PA für die derzeitige Phase (der dann das große Aufräumen folgt). Die Grundabmachung ist anscheinend die, dass die amis nicht 100 Jahre lang durchgängig die Prügel kriegen, die sie verdient haben, sich dafür aber zum gegebenen Zeitpunkt zügig von vielen Basen verabschieden und halbwegs sauber mitspielen und sich natürlich mit der Rolle der übergangsweise mit Krücken humpelnden Macht neben anderen und offen gesagt bedeutenderen Mächten zufrieden zu geben.
Auch ist anscheinend (ich bitte um Nachsicht für meine vage Formulierung, aber das ist einfach so gar nicht mein Gebiet) geplant, den $ wieder mit irgendetwas Greifbarem zu decken und eine internationale Währung (nix nwo, sondern einfach nur für den internationalen Handel) mit Gold-Deckung einzuführen. Was die irrwitzigen ami Schulden, von eigentlich reichlich fälligen Reparationszahlungen gar nicht erst zu reden angeht, so weiss ich nichts Konkretes, gehe aber davon aus, dass ein Teil vergeben wird, ein (erheblicher) Teil mit äusserst schmerzhaften Umstellungen in usa erledigt und ein weiterer Teil durch die Aufgabe einiger weniger kritischer Monopole (insb. Chips, Digitaltechnik) abgegolten wird.