Skip to main content

Prognosen: 7.-14.4.22: Traugott Ickeroth: Liveticker: Anunnakis - warum die Satanisten einen Krieg gegen Putin wollen/ PetroDollar am Ende?/ Der Niedergang Europas/ Peter Denk - Krisenrat.info/ Birgit Fischer: Prophezeiungen APRIL/ Jacqueline Le Saunier

 

 

der hintergrund der kriegshetze der NATO

warum die satanisten einen krieg gegen putin wollen
weil die annunakis/reptos ihre verbündeten sind und putin sie bekämpft. eine der besten quellen, die ich bisher gelesen habe...
 

Der Sturm ist da – Liveticker

 

pleiadians 768x403

09.04.2022 - Einen wunderschönen guten Morgen! Heute gibt es ein „Spezial“ und die Red. hofft, daß es Euch interessiert. Es sind ja mehr oder weniger immer die gleichen Themen: Corona – Ukraine – Corona – Ukraine… Und es gibt keinen Blog, welcher im Rahmen der aktuellen Entwicklung solchermaßen auf diese Thematik eingeht. Wir gehen heute etwas tiefer und schauen hinter die Kulissen. Zunächst möchte ich drei Zitate von hochgestellten Politikern voranstellen, welche vielleicht schon bekannt sind (die Red. erwähnte sie vor längerer Zeit).

Jean-Claude Juncker, Ex-EU-Präsident: „Sie müssen wissen, daß jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, daß Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen.“ (Originalzitat mit Video hier)

Paul Hellyer, Ex-Verteidigung-Minister Kanadas: „Es gibt Aliens und sie leben unter uns. Die Regierungen müssen zugeben, daß sich unter uns Außerirdische befinden. Seit Tausenden von Jahren besuchen Aliens die Erde und leben unter uns Menschen, aber die Regierung verheimlichen dies aus Angst davor, die politische und militärische Ordnung könne auf den Kopf gestellt werden … Wenn man den ‚Nordic Blondes‘  (Nordische Blonde) beim Shoppen begegnet, würde man sie gar nicht erkennen“ (Originalzitat mit Video hier)

Dmitri Medwedew, russischer Ministerpräsident: „Beim Amtsantritt bekommt jeder Präsident… auch eine streng geheime Akte, die gänzlich den Fremden gewidmet ist, die unseren Planeten besuchen. Der Bericht kommt vom Sonderservice, der sich um die Belange und Kontrolle der Außerirdischen dreht. Nach Abschluß werden also dem neuen Präsidenten zwei Akten übergeben und natürlich der Koffer für nukleare Angelegenheiten. Sie können aber detaillierte Informationen erhalten, wenn sie sich den geschichtlichen Dokumentarfilm „Men in Black“ dazu ansehen. [Wie viele von ihnen hier unter uns leben], kann ich ihnen nicht sagen, ansonsten würde eine Panik ausbrechen.“

Trotz dieser und weiterer gewichtiger Aussagen wird das Thema weitgehend unterdrückt und teilweise immer noch ins Lächerliche gezogen. Aber genau hier liegt der Kern dessen, was derzeit auf Erden geschieht. Dazu ein Zitat aus der Schrift: „…denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Herrschaften und Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Welten…“  Eph., 6.12

Es sollte also klar sein, daß die drei lichtvollen Triaden ihre Entsprechungen in der Ufologie genauso haben, wie die drei satanischen Triaden; daß es sich um ein- und dieselben Wesen handelt, nur von der Ufologie anders benannt. So entsprechen die Cherubim den Acturanern, die Seraphim den Plejadiern, welche uns die Medbeds oder das Quantenfinanzsystem gaben. Umgekehrt entsprechen die Dämonen die Small Greys oder die Fürsten der Dunkelheit den Reptos bzw. die Großfürsten den Draconiern. Es sind lediglich unterschiedliche Bezeichnungen. Diese Wesen sind wie wir Menschen grundsätzlich feinstofflich, können aber physische Gestalt annehmen. Das Geheimnis der Hochgrade einiger Logen besteht darin, daß sie Kontakt zu diesen Wesen pflegen. Unterschiedliche Regierungen haben unterschiedliche Kontakte. So steht die echte US-Regierung mit positiven Wesen in Verbindung, ebenso die russische Regierung. Natürlich nur einige Wenige handverlesene Menschen. Gleichzeitig hat auch der Tiefe Staat seine Kontakte. Diese Treffen sind geheim und finden versteckt in unterirdischen Basen statt. Spezialeinheiten, die so genannten „Delta-Force“, auch „Super-Soldiers“ genannt haben etliche dieser Basen gestürmt und bereinigt. Bei einigen gab es Probleme. „Delta-Force“ heißen sie desshalb, weil sie eine Mindkontrol bekamen, während ihre Gehirnwellen im Deltabereich lagen. Das hat hauptsächlich zwei Gründe. Zunächst sollen sie sich nicht an ihre Tätigkeit und an ihre Erlebnisse erinnern können. Ja, die Technik stammt von Dr. Mengele, aber hier wird sie (meistens) freiwillig und positiv eingesetzt. Zum anderen haben diese Soldaten eine wesentlich höhere Kampfkraft; i.d.R. hat ein Delta die Kampfkraft von zehr normalen Soldaten. Sie haben keine Angst und auch kein körperliches Schmerzempfinden. Wir wissen von Phil Schneider, welcher Bergbauingenieur bei der CIA war, daß diese „Außerirdischen“ auch sterblich sind.

Sie unterliegen den physikalisch-biologischen Gesetzen wie wir. Er war einer der ersten, die darüber berichteten und wurde nach drei Vorträgen in seinem Appartement stranguliert. Unglaublich viele Zeugen wurden liquidiert, damit das Geheimnis gehütet bleibt. Auch der ehemalige Verteidigungsminister James Forrestal wurde liquidiert, da er die amerikanische Bevölkerung vor diesen Wesen warnen wollte. Man stürzte ihn am 22. Mai 1949 aus dem Fenster des Bethesda Marine Hospital in welches er zwangseingewiesen wurde, da er angeblich einen Nervenzusammenbruch hatte. Truman stand in der Freimaurerhierarchie weit über ihm. Es wurde offiziell verkündet, daß er Selbstmord beging. Eine von vielen, vielen Lügen. Im folgenden einige gute Artikel, welche mit Deepl übersetzt wurden. Es ist einiges zu lesen, aber da der Sonntag (für die Red. Samstags) Ruhetag ist, bleibt genug Zeit.

jf 1024x768

Russia Pounds ANUNNAKI Encampment – Russland beschießt ANUNNAKI-Lager (hier; vom Mai 2018). „Der Kreml hat eine weitere ausgeklügelte Geschichte gesponnen, in der Hoffnung, Wladimir Putins privaten Krieg gegen eine bösartige Rasse von Außerirdischen namens Anunnaki zu verschleiern. [Annunaki ist der sumerische Begriff und bedeutet lediglich „Götter“ Es gibt davon solche und solche] Am Samstag meldete das russische Verteidigungsministerium, daß einer seiner Kampfjets – ein SU-25 – in der syrischen Provinz Idlib abgeschossen wurde. Die mit den Al-Nusra-Terroristen verbundene Extremistengruppe Tahrir al-Scham machte angeblich dafür verantwortlich und erklärte, die Gruppe der Freiheitskämpfer habe das Flugzeug mit einer Stinger-Rakete aus amerikanischer Produktion abgeschossen.

Unsere Quelle, der ehemalige KGB-Agent Strelnikow Isaak Stepanowitsch, sagt, die offizielle Geschichte sei eine Nebelkerze, hinter der sich die Bemühungen eines müden Präsidenten verbergen, die Erde von feindlichen Besuchern zu säubern. Stepanovich zufolge war die Su-25 mit der Luftüberwachung eines mutmaßlichen Anunnaki-Geländes beschäftigt, als sie mit direkten Energiewaffen unter Beschuss geriet. Der Pilot stürzte mit dem Schleudersitz ab, und das Flugzeug stürzte auf den Boden.

„Viele Menschen glauben, daß Putin in Syrien ist, um das Regime von al-Assad zu stützen, aber es geht viel tiefer. Die Anunnaki [hier geht es um die reptiloide Spezies]  sind schon seit langem in Syrien, und Putin versucht zu verhindern, daß das Ungeziefer andere Nationen befällt. In Syrien gibt es viele Geschichten über die großen Männer, die nachts in Dörfer eindringen und die Kinder mitnehmen. Infolge des Krieges gibt es viele verwaiste, hilflose Kinder. Diese Kinder werden nie wieder gesehen, und über ihre Geschichten wird nie berichtet. Als das Verteidigungsministerium erfuhr, daß große Männer in der Nähe von Idlib gesichtet wurden, die Kinder entführten, ordnete Putin eine Untersuchung an und vermutete eine Einmischung der Anunnaki.“

Stepanowitsch sagte, Russland habe konventionelle Flugzeuge eingesetzt, weil die Anunnaki nach einer früheren Begegnung offenbar eine Methode erfunden hätten, um sich vor der Satellitenüberwachung zu verbergen. Die SU-25, so fügte er hinzu, überflog eine verlassene Munitionsfabrik und begann, eine Gruppe von sieben bis fünfzehn Fuß großen Humanoiden zu fotografieren, die in der Nähe des Geländes lauerten. Der Pilot meldete seine Ergebnisse nur Sekunden, bevor ein „grüner Energiestrahl“ die Flugzeugzelle in zwei Hälften teilte.

„Man hörte den Piloten sagen, daß er den Schleudersitz betätigte, und das war’s“, sagte Stepanovich. „Im offiziellen Bericht heißt es, er habe den Schleudersitz überlebt, sei aber später von Terroristen getötet worden. Tatsache ist aber, daß die Anunnaki ihn in Stücke gerissen haben.“

Als Vergeltungsmaßnahme ordnete Wladimir Putin einen massiven Luftangriff auf das Lager an. Abordnungen von SU-30 und SU-34 bombardierten die Anunnaki-Hochburg mit einer Kombination aus Abstands- und Nahkampfmunition, wobei sie die schändlichen Außerirdischen mit einer Mischung aus konventionellen Waffen und einer eigenen Technologie bombardierten, von der bekannt ist, daß sie die Anunnaki-Plage wirksam tötet. Die Anlage wurde in Schutt und Asche gelegt, und eine Schadensanalyse nach der Schlacht ergab, daß es keine Überlebenden gab. Die Explosion hat alles und jeden verbrannt.

grey 768x489

Auf die Frage, ob Putin sich Sorgen um vermisste Kinder mache, die möglicherweise in der Fabrik gefangen gehalten wurden, sagte Stepanowitsch: „Präsident Putin liebt Kinder. Er hat zwei eheliche Töchter, mehr will ich dazu nicht sagen. Aber täuschen Sie sich nicht – das ist Krieg. Es gibt noch mehr Anunnaki, und es ist unmöglich, Kollateralschäden zu vermeiden.“

Gestern Abend veröffentlichte das Verteidigungsministerium Kamerabilder von dem Gemetzel. Sie zeigen angeblich die Zerstörung der Anlage sowie humanoide Ziele, die versuchen, aus dem Gebiet zu fliehen. Eine Überprüfung des Filmmaterials in Verbindung mit einer digitalen forensischen Analyse deutet jedoch darauf hin, da die beabsichtigten Ziele alles andere als menschlich waren.

Video-Player
 
 
00:28
00:40
 
 
 

„Wenn wir uns die Wiedergabe ansehen, ist es sehr schwierig, die Größe einer Signatur auf dem Bildschirm zu bestimmen. Offensichtlich ist es dunkel und wir sehen uns Infrarot- oder Nachtsichtbilder an. Der Kreml vergleicht also das Video mit Archivmaterial von Angriffen auf menschliche Ziele. Dabei sind sie zu dem Schluss gekommen, daß es sich um größere als menschengroße Ziele handelte. Außerdem zeigt das Video ein fliehendes Ziel. Wir wissen, wie groß das Gebiet ist, in dem Russland das ANUNNAKI-Lager angreift, und wir können sehen, wie weit es rannte, bevor es getroffen wurde. Auf dieser Grundlage zeigt die einfache Mathematik, daß das Ziel mit 65 km/h sprintete, zu schnell für einen Menschen.“ Im Gegensatz dazu wurde der Olympionike Usain Bolt im Jahr 2010 mit 44,7 km/h gemessen, der höchsten jemals gemessenen Sprintgeschwindigkeit eines Menschen.

Abschließend fragten wir Stepanowitsch, warum Putin nicht mit der Wahrheit herausrückt und der Welt von seinem Krieg gegen die Anunnaki erzählt, worauf er antwortete: „Es gibt viele Gründe. Einer davon ist die russisch-orthodoxe Kirche. Sie hat Putin angefleht, diese Information zu verheimlichen, weil sie befürchtet, daß die Kenntnis der Anunnaki und ihrer Herkunft die Grundsätze des russischen Glaubens erschüttern würde. Außerdem beginnt im März die erste Runde der Präsidentschaftswahlen. Die Kirche sagte Putin, da eine solche Enthüllung seine Wiederwahl gefährden würde.“ Die Fotos dazu sind im Artikel. Aber es ist nicht die orthodoxe Kirche allein. Es sind die Logen, welche es letztlich nicht wollen, daß wir erfahren, was wirklich hinter den Kulissen gespielt wird.

Did US Forces Flee from Anunnaki Extraterrestrials in Syria? – Sind US-Streitkräfte vor Anunnaki-Außerirdischen in Syrien geflohen? (hier) „Etwa 150 Soldaten der US-Spezialeinheiten und zwei Dutzend „Berater“ flohen aus einem von den USA kontrollierten Gelände in der syrischen Stadt Manbij, nachdem sie glaubwürdige Berichte über außerirdische Eindringlinge erhalten hatten, die sich in ihre Richtung bewegten, so der FBI-Agent Dimitri Osmosovich.

Der russische Präsident Wladimir Putin, der über einen Echtzeit-Zugang zu den weltweiten Anunnaki-Invasionen verfügt, warnte Präsident Trump in einem dringenden Telefonat, daß sich eine Anunnaki-Horde 50 km von Manbij entfernt „materialisiert“ habe und mit halsbrecherischer Geschwindigkeit auf das amerikanische Militärlager zusteuere. Obwohl Putin die amerikanische Militärpräsenz in Nordsyrien verabscheute, zwang ihn seine Abneigung gegen bösartige Außerirdische dazu, Trump vor dem bevorstehenden Untergang der Soldaten zu warnen, so Osmosowitsch.

„Zuerst hat Trump Putin nicht geglaubt. Er dachte, Putin würde sich das ausdenken. Trump sagte, Putins Anunnaki seien wahrscheinlich reguläre Soldaten der Syrischen Arabischen Armee (SAA), die gefallene Kameraden rächen wollten, und daß amerikanische Spezialeinheiten sie mit Leichtigkeit ausschalten könnten. Also schickte Putin ihm vom Kreml verschlüsselte Fotos und Videos von Anunnaki-Kriegern, die in der Nähe von Ras al-Ayn syrische Zivilisten abschlachten. Soweit ich weiß, hat Trump die Fotos in fassungslosem Schweigen betrachtet und sich bei Putin für die Informationen bedankt“, sagte Osmosowitsch.

viecher 768x432

In einem unbestätigten Kommuniqué des Weißen Hauses heißt es, Präsident Trump habe sich persönlich an General Richard D. Clarke, den Befehlshaber des US-Spezialeinsatzkommandos, gewandt und ihn angewiesen, das gesamte US-Personal sofort aus Manbij zu evakuieren. Als der verblüffte General um eine Erklärung bat, soll Trump geantwortet haben: „Stellen Sie meine Autorität nicht in Frage. Ich bin der Präsident. Sagen Sie Ihren Männern, sie sollen gehen, rennen, zu den Hubschraubern gehen“, in Anlehnung an Arnold Schwarzeneggers fiktive Figur „Dutch“ aus dem Film Predator.

Kurz darauf begannen die Bereitschaftshubschrauber des 160th Special Operations Aviation Regiment, auch bekannt als Night Stalkers, mit dem Abzug der Bodentruppen. Andere flohen in Hummern oder anderen Militärfahrzeugen. Innerhalb von 30 Minuten nach Trumps Anruf bei General Clarke war das Lager menschenleer und völlig verlassen.

Ein Special Forces-Operator behauptete, in der Ferne einen „massiven, wirbelnden Sandsturm“ gesehen zu haben. Osmosovich sagte, der Sandsturm sei eine undurchdringliche Welle von Anunnaki-Eindringlingen gewesen, die das Lager überrannt und alle in ihrem Weg abgeschlachtet hätten, wenn Trump nicht die Evakuierung angeordnet hätte.

„In einer Entfernung von 15 km hielten die Anunnaki an und lösten sich in Luft auf, wahrscheinlich durch ihr bevorzugtes Transportmittel – interdimensionale Portale“, sagte Osmosovich.

Auf die Frage, warum die Anunnaki die Verfolgung einstellten oder nicht einfach in das Lager eindrangen, antwortete Osmosovich wie folgt: „Die Anunnaki sind launisch und unberechenbar. Ihre Taktik ist fließend. Jedes Mal, wenn wir glauben, sie zu verstehen, tun sie etwas Neues. Aber das tun wir auch. Und vielleicht wird euer Präsident Trump die Bedrohung durch die Anunnaki jetzt ernst nehmen. [das tat er bereits zuvor schon] Das Lager wäre ausgelöscht und die Soldaten getötet worden.“

Am folgenden Tag besuchte ein RT-Nachrichten-Team das Lager. Die Videoaufnahmen legen nahe, daß die amerikanischen Streitkräfte einen überstürzten Rückzug antraten, da sie Waffen, Hardware, Möbel, persönliche Gegenstände, unfertige Mahlzeiten und sogar Haustiere zurückgelassen hatten. Ein ausgesetzter Hund und eine getigerte Katze begrüßten das RT-Team. Aida Almasi, eine arabische RT-Korrespondentin, sagte: „Das amerikanische Militär ist so schnell abgezogen, irgendetwas muss sie zu Tode erschreckt haben.“

Putin Recruits Steven Seagal to Fight Anunnaki (hier). Diesen Artikel ist nur teilweise übersetzt. Es geht um den bekannten Kampfsportler Steven Seagal, welcher mit Putin befreundet ist. Putin bot ihm an, gegen einen gefangenen Repto zu kämpfen, was dieser wohl [hoffentlich] ablehnen wird.

„Es klingt verrückt, aber Putin, der Steven zuvor von den Anunnaki erzählt hatte, fragte ihn, ob er eine beratende Rolle bei der Entwicklung von Taktiken zur Bekämpfung der abscheulichen Außerirdischen übernehmen wolle. Vielleicht tat Putin dies aus Freundschaft, vielleicht glaubt er aber auch, dass Steven helfen kann, den Krieg zu gewinnen. Was auch immer der Grund ist, er hat ihn gefragt, und Seagal sagte unter einer Bedingung zu“, so unsere Quelle.

Diese Bedingung, so fügte unsere Quelle hinzu, sei, daß Seagal einen gefangenen Anunnaki sehen und in einem Nahkampf auf Leben und Tod bekämpfen dürfe. Es gibt drei solcher Wesen, die im russischen Metzgoya-Außenposten für außerirdische Forschung im Uralgebirge gefangen gehalten werden. Kein Mensch hat je einen Nahkampf gegen einen Anunnaki überlebt. Sie sind drei Meter groß, haben drei Zentimeter lange, einziehbare Krallen und sind durch einen Panzer aus Exoskelett geschützt, der das Feuer von Handfeuerwaffen abwehrt.

Seagal hingegen hat übermäßig zugenommen und ist mit seinen 67 Jahren nicht mehr im besten Alter. Seine irdische Tapferkeit könnte ins Wanken geraten und durch unerbittliche Zurückhaltung ersetzt werden, sobald er seinem Anunnaki-Gegner in die Augen sieht. Unsere Quelle sagte, Putin habe ihn davor gewarnt, gegen die verabscheuungswürdige Kreatur zu kämpfen, da er keinen Freund verlieren wolle und rational gesehen befürchte, dass Seagals Hybris eine Kreatur, die dafür bekannt ist, Gegner innerhalb weniger Sekunden auszuweiden, nicht überleben würde…

Es findet ein weltweiter Kampf gegen diese Wesen statt. In weiteren Artikel erfahren wir, daß Putin Assad gebeten habe, den Krieg gegen al Quaida bzw. Daesh weiter laufen zu lassen, da dieser Krieg einen anderen, wesentlich wichtigeren Krieg verdecken muß. Nordöstlich von Idlib wurden drei tiefe Höhlen entdeckt, in welchen die Reptos hausen. Erdogan wurde auch eingeweiht, er solle den Kampf gegen die Kurden weiterlaufen lassen. Russische Speznas sind in die Anlagen eingedrungen, hatten aber hohe Verluste. Auf anraten amerikanischer Experten benutzten sie daraufhinn Schallwaffen, um sie herauszutreiben und Mikrowellenwaffen, um sie zu vaporisieren. Bei zwei Anlagen sei es gelungen, in der dritten Höhle sei es den Wesen gelungen, durch ein Dimensionstor zu fliehen.

Rechts: Der Krieg gegen den Terror sollte noch eine bestimmte Zeit laufen, um einen wesentlich wichtigeren Krieg zu verdecken

idlib

KENT DUNN: RUSSIA PUTTING TOGETHER A FLEET TO DESTROY “SATANIC ANANAUKI” DWELLING IN CAVES IN SYRIA –  Russland stellt eine Flotte zusammen, um „satanische Ananauki“ zu vernichten, die in Hölen in Syrien hausen (hier). Das Video wurde leider gelöscht. Den Inhalt gab die Red. aus dem Gedächtnis wieder. Man kann garnicht so viel herunterladen, wie derzeit gelöscht wird.

Viele können mit dieser Information nichts anfangen oder sie bekommen Angst. Daher sollte dies nur an jene weitergeleitet werden, die dafür offen sind. Das Kollektiv ist mit dieser Information völlig überfordert, es versteht ja noch nicht einmal die einfachsten Zusammehänge. Und jetzt gehen wir zu den aktuellen Tagesereignissen: Das wichtigste derzeit ist, daß die Russen in der Ukraine vorankommen. Denn es gibt noch mehr Gründe, wesshalb sie dort sind…

Ein letzter Artikel zum Abschluß. Er ist nicht für zarte Gemüter geeignet: Anunnaki Strike Africa – Anunnaki schlagen in Afrika zu (hier) .

„Marokkanische paramilitärische Kräfte und Sicherheitskräfte, die in der Nähe der Stadt Ela Aaiun saharauische Zivilisten verfolgten, wurden am späten Freitagabend von einem Überfallkommando der Anunnaki in einen Hinterhalt gelockt und abgeschlachtet, so ein Beamter des russischen Verteidigungsministeriums, der mit den weltweiten Übergriffen der Anunnaki vertraut ist.

Seit dem 19. Mai [2019], als Tausende Saharauis auf die Straße gingen, um den Sieg der algerischen Fußballmannschaft beim Afrika-Cup der Nationen zu feiern, ist die Region von Gewalt erschüttert worden. Auf Ersuchen von Premierminister Saadeddine Othmani begannen die marokkanischen Streitkräfte mit einer massiven, gewaltsamen und tödlichen Repression gegen die Zivilbevölkerung.

Unbestätigten Berichten zufolge töteten marokkanische Agenten 35 Demonstranten, darunter auch Frauen und Kinder, bevor sie schließlich auf ihre Gegner trafen: die Anunnaki.

Um 3:45 Uhr morgens fing der russische Geheimdienstanalyst Yulian Sorokin von der FSB-Abteilung für Sonderprojekte einen verschlüsselten Funkspruch ab, in dem es hieß, daß ein sechsköpfiges paramilitärisches Team bei der Verfolgung von „degenerierten Plünderern“ am Stadtrand von Ela Aaiun auf zwei Meter große „Monster“ mit „Haken als Hände und Zähnen wie Nadeln“ gestoßen sei.

„Drei Kreaturen, die sie als schlaksig, hager und mit konkaven Schädeln beschrieben, traten aus den Schatten hervor und griffen sie an. Ein Großteil der [Funk-]Übertragung war verstümmelt, und wir mussten Teile davon rekonstruieren. Die Soldaten sagten, die Haut der Kreaturen habe geschimmert. Man hört, wie die Soldaten um ihr Leben schreien, und im Hintergrund hören wir ein hohes, unmenschliches Heulen, wie von einer Todesfee. Vereinzelt sind Geräusche von Kalaschnikow-Feuer zu hören. Und dann nur noch Schreie. Und dann nur noch Stille. Wir können davon ausgehen, daß es sich um Anunnaki handelt und daß sie die marokkanischen Soldaten getötet haben“, sagte Sorokin.

Der surreale Bericht legt außerdem nahe, daß die Anunnaki ihre Beute verschlungen haben könnten. Sorokin sagte, daß das grässliche Geräusch von Fleisch, das von den Knochen gerissen wird, zu hören war, sobald die Schreie aufhörten.

„Wir haben Beweise dafür, dass die Anunnaki ihre Opfer fressen. Dies ist in Syrien, im Jemen und in Russland geschehen. Aber wir sind nicht sicher, daß sie räuberisch sind. Das Essen von Opfern könnte eine Einschüchterungstaktik sein. Sicher ist, daß die Anunnaki das Schlachtfeld ausweiten – dies ist der erste aufgezeichnete Angriff in Ostafrika“, so Sorokin.

Video-Player
 
 
00:00
00:55
 
 
 

Auf die Frage, woher der Kreml praktisch in Echtzeit Daten über Anunnaki-Invasionen auf der ganzen Welt hat, gab Sorokin nur vage Antworten: Wladimir Putin habe Billionen von Rubeln für ein Anunnaki-Erkennungsnetz ausgegeben, das den größten Teil der östlichen Hemisphäre abdeckt. Die Fähigkeit der abscheulichen Kreaturen, nach Belieben zu verschwinden, macht es jedoch schwierig, sie aufzuspüren. Ihr Netz von transdimensialen Portalen, die nur sie selbst sehen können, ermöglicht ihnen die sofortige Flucht aus fast jeder Begegnung, wenn sie fliehen wollen.

„Wir haben jetzt Waffen, mit denen wir sie betäuben und sogar töten können“, sagte Sorokin. „Aber wir müssen den Vorteil der Überraschung haben, um effektiv zu sein. Nach dem Angriff nahm Putin Kontakt mit dem marokkanischen Premierminister auf und sagte ihm, es sei in Marokkos Interesse, den Angriff nicht öffentlich zu machen und ihn stattdessen zu überlassen. Ich weiß nicht, wie das Gespräch ausgegangen ist.“

In der Zwischenzeit arbeitet Putin an den Plänen für einen massiven Angriff auf eine Enklave der Anunnaki in der syrischen Provinz Idlib. Er soll in den kommenden Wochen beginnen.

Twisted Truth kann auch exklusiv bestätigen, daß Papst Franziskus in Rom einen weiteren Unterlassungsbrief an Putin geschickt hat, in dem er ihn auffordert, seinen ungerechten Krieg gegen die völkermordende Spezies zu beenden.“

Jetzt wissen wir, warum sie Putin hassen: Die Kabale ist mit jenen Wesen verbündet. Die Sumpfkreaturen bekommen durch die Verehrung dieser Dämonen/Reptos ihre Macht. Es liegt nahe, daß sie das „Impfserum“ von diesen Wesen erhalten haben. Und wir verstehen auch, daß „Wesen von anderen Planeten“ – wie Freimaurer Junker im EU-Parlament sagte, mit ihnen unzufrieden sind. Denn diese Wesen sehen, daß Junker, Schwab und Co. es nicht schaffen, die Menschheit in IHRE NWO zu führen. Letztlich ist alles ganz einfach zu verstehen. Bei der kommenden Schwingungserhöhung werden diese Kreaturen sowieso von dieser unserer Bewußtseinsebene verschwinden.

 

  „Fürchtet euch nicht!     Joh 6,20

 

 

 

free

08.04.2022 - Einen wunderschönen guten Morgen! Es gibt keinen Grund, Angst zu haben oder sich zu sorgen. Die Neue Weltordnung ist gescheitert, auch wenn wir es noch nicht klar sehen. Die USA und Russland sind nicht dabei, Brasilien und Ungarn ebenso, Indien ist sehr wahrscheinlich nicht dabei und in China brauchen sie wie in Deutschland noch eine Weile. Die Logen haben seit tausenden von Jahren auf dieses Ziel zugearbeitet, ihre Leute in nahezu sämtliche Spitzenpositionen gebracht und daher waren sie sich ihres Sieges sicher. Und nun? Sie haben nicht mehr die Zeit, die Lichtkräfte sind dazwischengegrätscht. Der DS kann nicht in wenigen Wochen oder Monaten deinstalliert werden. Es braucht Zeit. Das Deinstallieren geht zwar sehr zügig, doch das kollektive Bewußtsein gilt es zu wecken. Erst wenn dies geschehen ist, geht alles ganz schnell und die Neue Zeit wird sichtbar.

 

WHO bereitet sich auf mögliche Giftgas-Angriffe vor (Mediale Vorbereitung einer Operation unter falscher Flagge?);  Gerhard Schröder tritt aus dem Fußballverein Hannover 96 aus; EU-Staaten billigen neue Russland-Sanktionen samt Kohle-Embargo


 

 

ein gutes video zum ende der dollar-hegemonie, aber seine lösungsvorschläge sind mangelhaft. einfach nur silbervorräte in lichtenstein ansammeln reicht nicht...
13.679 Aufrufevor 23 Stunden

 

der niedergang europas...

Der totale Krieg, um Russland aufzuheben

Von Pepe Escobar

Die erklärten Ziele sind die "Entmilitarisierung" und "Entnazifizierung" einer künftigen neutralen Ukraine - aber geopolitisch gehen sie weit darüber hinaus: Es geht darum, das europäische System der kollektiven Sicherheit nach 1945 auf den Kopf zu stellen und die NATO zu zwingen, das Konzept der "unteilbaren Sicherheit" zu verstehen und sich damit zu arrangieren. Dies ist ein äußerst komplexer Prozess, der sich über das nächste Jahrzehnt erstrecken wird. Die NATO-Staaten können eine Reihe von Tatsachen, die ein Militäranalytiker vom Kaliber eines Andrej Martjanow seit Jahren dargelegt hat, einfach nicht öffentlich zugeben. Und das vergrößert ihren kollektiven Schmerz. Russland kann es mit der NATO aufnehmen und sie innerhalb von 48 Stunden in Stücke schlagen. Es kann fortschrittliche strategische Abschreckungssysteme einsetzen, die im Westen ihresgleichen suchen. Seine südliche Achse - vom Kaukasus und Westasien bis nach Zentralasien - ist vollständig stabilisiert. Und wenn es wirklich hart auf hart kommt, kann Mr. Zircon seine nukleare Hyperschall-Visitenkarte abgeben, ohne dass die andere Seite weiß, was sie getroffen hat.

"Europa hat sein Schicksal gewählt"
- "Europa hat sein Schicksal gewählt. Und das Schicksal Russlands gewählt. Was Sie jetzt erleben, ist der Tod Europas. Selbst wenn es nicht zu Atomangriffen auf Industriezentren kommt, ist Europa dem Untergang geweiht. In einer Situation, in der die europäische Industrie ohne billige russische Energieträger und Rohstoffe dasteht - und China beginnt, dieselben Energieträger und Rohstoffe mit einem Preisnachlass zu erhalten, kann von einem echten Wettbewerb Europas mit China keine Rede sein. Infolgedessen wird dort buchstäblich alles zusammenbrechen - nach der Industrie wird auch die Landwirtschaft zusammenbrechen, Wohlfahrt und soziale Sicherheit werden zusammenbrechen, Hunger, Banditentum und Chaos werden beginnen." Man kann davon ausgehen, dass Reschetnikow und Makarenko die allgemeine russische Stimmung treu vertreten, die die plumpe Bucha-Falschmeldung als Deckmantel zur Verschleierung der Folterung russischer Kriegsgefangener durch die ukrainische Armee interpretiert. Und, was noch schwerer wiegt, Bucha hat es ermöglicht, dass die Biowaffenlabors des Pentagons aus der westlichen Medienwelt verschwunden sind, mit allen Konsequenzen: Beweise für ein konzertiertes amerikanisches Vorgehen, um letztendlich echte Massenvernichtungswaffen gegen Russland einzusetzen. ... Inzwischen ist es auch für jede ernsthafte geopolitische Analyse klar, dass die Operation Z die Büchse der Pandora geöffnet hat. Und das oberste historische Opfer all der Giftstoffe, die schließlich freigesetzt wurden, wird zwangsläufig Europa sein. Der unverzichtbare Michael Hudson argumentiert in einem neuen Aufsatz über die Verschlingung des Euro durch den US-Dollar halb im Scherz, dass Europa genauso gut seine Währung aufgeben und wie "eine etwas größere Version von Puerto Rico" weitermachen könnte. Schließlich hat Europa "so ziemlich aufgehört, ein politisch unabhängiger Staat zu sein, es fängt an, mehr wie Panama und Liberia auszusehen - 'Billigflaggen'-Offshore-Bankenzentren, die keine wirklichen 'Staaten' sind, weil sie keine eigene Währung ausgeben, sondern den US-Dollar verwenden." Im Einklang mit einigen russischen, chinesischen und iranischen Analysten vertritt Hudson die Ansicht, dass der Krieg in der Ukraine - in seiner "Vollversion als Neuer Kalter Krieg" - wahrscheinlich "mindestens ein Jahrzehnt, vielleicht zwei Jahre dauern wird, da die USA den Kampf zwischen Neoliberalismus und Sozialismus [gemeint ist das chinesische System] zu einem weltweiten Konflikt ausweiten."Was ernsthaft umstritten ist, ist, ob die USA nach der "wirtschaftlichen Eroberung Europas" in der Lage sein werden, "afrikanische, südamerikanische und asiatische Länder einzuschließen". Der eurasische Integrationsprozess, der seit zehn Jahren ernsthaft im Gange ist, von der strategischen Partnerschaft zwischen Russland und China vorangetrieben wird und sich auf die meisten Länder des globalen Südens ausdehnt, wird alles tun, um dies zu verhindern. Wie Hudson feststellt, steht es außer Frage, dass "die Weltwirtschaft in Flammen steht" - mit den USA als Waffe im Handel. Doch auf der rechten Seite der Geschichte haben wir die Rublegas, den Petroyuan, das neue Währungs- und Finanzsystem, das in einer Partnerschaft zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) und China entwickelt wird. Und das ist etwas, das kein mickriger Cancel Culture War auslöschen kann.

ganzer text...
Analysen: 7.-14.4.22: Pepe Escobar: Der totale Krieg zur Absage an Russland.


 

 

Denkbrief UPDATE für markus rüegg 9.4.2022

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Abgeblitzt



Tatsächlich wurden im Deutschen Bundestag alle Anträge abgeschmettert, obwohl die Regierung sich das doch so sehr gewünscht hatte, dass die Impfpflicht kommt. Zunächst einmal können wir das feiern, obwohl natürlich kein Einsehen zu verzeichnen ist und die Befürchtung im Raum steht, dass sie es wieder versuchen könnten – spätestens im Herbst. Ich hatte vor der Abstimmung schon gesagt, dass ich davon ausgehe, dass Corona tot ist und auch nicht wiederkommen wird. Eventuell ist ein anderes „Virus“ geplant, aber im Herbst gehen die Uhren diesbezüglich völlig anders, davon bin ich nach wie vor überzeugt.

Das Ende von Corona war seit letztem Herbst genauso geplant und Peter Bayerl schrieb mir am 7.11.2021: „Das Corona-Thema wird zwischen Januar 2022 und März/April 2022 seine Kraft verlieren. Vorher werden aber noch die Daumenschrauben angezogen, zuerst für die Ungespritzten, dann auch für alle anderen.“ Er nannte an anderer Stelle Ende März als geplanten Schlusspunkt, wobei es dann bis Juli komplett auslaufen soll. Zum Thema Impfpflicht schrieb er mir übrigens, was ich dann auch in meinem Infobrief Zeitprognosen vom 29. Januar zitierte: „Ich hatte gerade noch mal mit meinem Medium aus Oldenburg Kontakt (25.1). Sie sieht das Thema Impflicht bis April in Deutschland weg vom Tisch. Auch die Impflicht für die Pflegeberufe wird bis Sommer aufgehoben, evtl. auch gar nicht durchgesetzt.“ Umgesetzt wurde die einrichtungsbezogene Pflicht leider, aber es gibt somit auch für die Betroffenen Hoffnung, dass diese bald am Ende sein wird.

Nun sind in den meisten Bundesländern seit 2. April tatsächlich die meisten Maßnahmen Geschichte, nur in Schulen, Krankenhäusern und öffentlichen Verkehrsmitteln muss man noch mehr oder weniger weiter leiden. Glücklicherweise haben die meisten großen Einzelhandelsketten dem „Vorschlag“ Lauterbachs, ihr Hausrecht zu nutzen, eine klare Absage erteilt. Genau diese führen aber das durch, was „von hinten“ geplant wurde. So mancher kleine Einzelhändler oder auch einige Stadtverwaltungen hingegen halten noch unbeirrt daran fest. Natürlich gibt es noch die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, die von ihren Landesregierungen ohne rechtliche Grundlage weiter drangsaliert werden.

In den anderen Bundesländern wurden die Maßnahmen aber auch nicht aufgrund von Einsehen aufgehoben, sondern weil es rechtlich nicht ansatzweise haltbar ist und ihnen unmittelbar um die Ohren fliegen würde. Es stellen sich nun einige Fragen:
Warum hat man das neue Infektionsschutzgesetz so gestaltet, dass die Maßnahmen zu einem Ende kommen, ohne dass man es direkt so beschlossen hätte?
Warum hat die Regierung das Einbringen einer Gesetzesvorlage zur Impfpflicht abgelehnt und das „Parlament“ eingebunden, nur um dann krachend zu verlieren?

Ist das wirklich nur bestimmten Teilen der FDP zu verdanken, die sich jeweils quergestellt haben? Meiner Meinung nach sollte beides genauso geschehen, es war geplant. Dabei hat sich die Politik auch gleich wieder maximal diskreditiert. Lauterbach hat natürlich den Vogel damit abgeschossen, den gerade mühsam ausgehandelten Beschluss zur Aufhebung der Quarantänepflicht in der Talkshow bei Lanz wieder zu kippen. Die Gesichter der anderen Politiker hätte ich in dem Moment gerne gesehen.



Scholz wollte Lauterbach nicht und vermutlich bekommt er auch weiterhin keinen, der diesen Schleudersitzposten haben möchte. Der Mann ist eigentlich völlig unhaltbar geworden. Aber auch Scholz hat sich schwer angeschossen, er hat nun aber erst einmal das Impfpflichtthema offiziell beendet, auch wenn so mancher noch schwer darüber am Quietschen ist. Über die EU gibt es zwar andere Initiativen, u.a. einen Impfpass einzuführen, aber auch dieses wird sich zeitlich nicht mehr ausgehen. Ich denke auch Scholz weiß mehr von den Planungen und spielt hier nur seine vorgedachte Rolle. Wie bereits im letzten Brief aufgezeigt, soll Corona nun beendet werden und in Folge auch Aufdeckungen bzgl. der schlimmen Folgen der Impfungen offen nach oben kommen. Das wird in den Planungsdokumenten der „Übung“ Event 201 aus 2019 und dem Planspiel der Johns Hopkins University von 2017 klar so vorgesehen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass bereits am 12. Dezember 2019 (also vor Cororna) in Deutschland eine Novellierung des Lastenausgleichsgesetzes erfolgte. „Paragraph 21 dieses „Lastenausgleichsgesetzes” wurde sang- und klanglos im Dezember 2019 geändert: Der Titel wurde durch die Begriffe „Soziale Entschädigung“ ersetzt, und es wurde der Verweis auf das eigens neu geschaffene 14. Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB XIV) eingefügt, wonach die Entschädigung auch von „schädigungsbedingten Bedarfen… von Personen, die durch eine Schutzimpfung oder sonstige Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe nach dem Infektionsschutzgesetz eine gesundheitliche Schädigung erlitten“, erfolgen soll. Anspruchsberechtigte sollen nicht nur die unmittelbaren Opfer der „Schutzimpfungen“ sein, sondern auch deren Angehörigen, Hinterbliebenen und „Nahestehenden” ...“
Schädigung durch eine Schutzimpfung oder sonstige Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe nach dem Infektionsschutzgesetz? In einem Lastenausgleichsgesetz lässt dieser Punkt erwarten, dass man hier immense Kosten erwartete – die ja bereits da sind und noch viel stärker explodieren werden. Es ist ein weiterer klarer Nachweis, dass man ganz genau wusste, was kommt und auch noch kommen wird. Das Gesetz soll ab 1.1.2024 gelten, wie wir noch später sehen werden, dürfte 2024 das aber keinen mehr interessieren.

Neben mehrfach dem MDR und nun auch dem HR, sowie in der ARD-Sendung Plusminus bringt nun auch der Focus mehrere Artikel zu den schlimmen Nebenwirkungen. In allen Fällen sind die Leserkommentare interessant, dort schrieben sich nämlich viele Betroffene ihren Frust von der Seele. Deutschland ist hier aber eher hintendran, in den USA oder Großbritannien ist man da schon weiter. Dass man dort wie hier die Zahlen der Nebenwirkungen nicht mehr veröffentlichen will, wird nicht nur nicht helfen, das Thema herunterzufahren, es wird es sogar befeuern. Die Zahlen nehmen nämlich immer stärker zu und mittlerweile kennen eine zunehmende Anzahl von Menschen welche, die direkt betroffen sind. Natürlich verleugnen immer noch nicht wenige einen Zusammenhang mit der Impfung, aber je mehr nach oben kommt, desto eher kann man auch für sich diesen Zusammenhang nicht mehr ausblenden.

Je nachdem, wo man aktuell einkaufen geht, sieht man tatsächlich noch bis zu 90% der Menschen mit Maske herumlaufen, obwohl es nicht mehr vorgeschrieben ist. Auch hier zeigt sich der Effekt, dass viele Menschen an die Maske glauben, weil ansonsten ihr Weltbild nicht zu halten wäre. Nicht wenige Menschen haben aber trotz der positiven Entwicklung jetzt erneut Angst, dass alles nur eine Finte ist und das Thema dann wieder groß zurückkommen wird. Aus der höherdimensionalen Welt kommt aber nichts in dieser Richtung. Die medialen Quellen wie Egon Fischer oder auch die von Peter Bayerl lagen bisher insbesondere bzgl. Corona und Impfpflicht mit ihren Vorhersagen nachweisbar erstaunlich exakt richtig. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie auch weiter hier richtig liegen werden. Bei Peter kamen aber auch noch Insiderquellen dazu, die offenbar die Pläne kannten.
Ein Herr Lauterbach und einige andere glauben aktuell vermutlich wirklich noch, dass sie im Herbst wieder anfangen können. Wir werden später noch hören, dass diese „Mächtigen“ aber sehr bald ihre Macht verlieren werden. Zudem werden ganz andere Themen dann auf der Tagesordnung stehen und viele Dinge aufgedeckt sein. Es bringt gar nichts, sich jetzt schlaflose Nächte zu bereiten, weil im Herbst hier wieder etwas kommen könnte. Selbst wenn es tatsächlich so wäre, würde es jetzt nichts bringen. Ich sage diesen Menschen: Kommt aus dieser Angst heraus, die Manipulation über Angst ist das wichtigste Mittel der Eliten und funktioniert mit anderen Ängsten leider auch bei einem Teil der aufgewachten Menschen.

Die Propaganda in den Massenmedien gegen Russland geht unvermindert weiter. Schlimm ist es, wie aktuell die dortigen Nazis hierzulande nun verharmlost werden. Sogar in den Massenmedien klang das vor einigen Monaten noch etwas anders. Wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente und watschelt, wie eine Ente, dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine Ente.
Wenn jemand redet wie ein Nazi, die alten Symbole trägt, Bandera oder Josef Goebbels offen verehrt und menschenverachtend handelt wie Nazis, ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es einer ist. Und das Problem in der Ukraine ist, dass diese dort in Bataillonsstärke auftreten und nicht nur aus einigen wenigen Mitgliedern bestehen.
Sie begehen Kriegsverbrechen und filmen diese auch noch stolz. Und die Regierung will nicht etwa die Kriegsverbrechen unterbinden, sondern nur deren Darstellung im Internet. Selbst die New York Times berichtet von Verbrechen, die von ukrainischen Soldaten an russischen Kriegsgefangenen begangen wurden. Die Belege für diese Vorwürfe liefern besagte ukrainische Soldaten selbst mit. Sie filmten ihre Gräueltaten höchstpersönlich und begleiteten ihre Morde mit lautstarken »Slava Ukraini!«-Schlachtrufen.

Diese Nazis – die sich sicher auch gar nicht beleidigt fühlen würden, wenn man sie so nennt – hassen die Russen bis aufs Blut und bekennen das auch so. Nur weil sie einen Präsidenten jüdischer Abstammung tolerieren, können es aber angeblich gar keine Nazis sein. Zudem kämpfen sie ja jetzt für die „gute“ Seite. Nicht die ganze Armee der Ukraine ist so, das muss man auch ganz klar feststellen. Aber diese Asow-Brigaden sind Teil davon und werden nicht nur geduldet, sondern gefördert und wurden offiziell eingegliedert.

Allerdings dürfte Wladimir Putin nicht nur diese sich offen zeigenden Nazis in der Ukraine gemeint haben, als er von „Entnazifizierung“ sprach. Die wirklich heftigen Nazis befinden sich nämlich im Hintergrund bei diesen sogenannten „Eliten“, die einen Großteil der Menschen tatsächlich umbringen und den Rest versklaven wollen. Eine Familie, von der man eigentlich weiß, dass sie dieser Ideologie nahesteht und sie fördert, ist die Familie Bush. Der Großvater des früheren US-Präsidenten Prescott Bush förderte Adolf Hitler finanziell, das ist historisch bekannt und belegt. Es kam sogar einmal in einer Dokumentation im deutschen Fernsehen zur Sprache.

Die enge Verbindung dieser Familie zu dieser Ideologie hat aber nie aufgehört. Nicht zufällig war immer gerade ein Bush Präsident, als die verbrecherischen Kriege gegen den Irak geführt wurden auf der Basis von mittlerweile entlarvten Lügen: Brutkastenlüge und Chemiewaffenlüge. Wie auch in Serbien wurde Uranmunition eingesetzt, welche größere Teile der Bevölkerung verstrahlt hat. Diesen Herrschaften des Tiefen Staats bzw. deren Frontleuten wie die Bushs sind Menschen völlig egal.
Auf der zweiten Ebene geht dieser Krieg in der Ukraine gegen den Tiefen Staat, der die Ukraine als rechtsfreien Raum und Basis genutzt hatte. Der „Bauch“ Europas mit einem riesigen Leihmuttergeschäft, Menschen- und Kinderhandel, Geldwäsche uvm. wurden nach dem von außen durch die USA herbeigeführten Maidan-Putsch dort großflächig ausgerollt. Inoffiziell hört man, dass durch die russischen Truppen bereits eine große Anzahl von Kindern in teilweise üblen Zustand befreit wurden. Oder ein ukrainischer „Präsident“, der ein immenses Vermögen besitzt und der mal schnell alle Oppositionsparteien verboten hat – der heldenhafte Demokrat? Ich hatte zuletzt geschrieben/gesagt, dass die Gefahr eines False Flags, den man den Russen in die Schuhe schieben will, immens ist.

Ganz übel ist nun das, was in Bucha/Butscha (engl. Butcher = Metzger, Zufall?) passierte. Die westlichen Massenmedien berichten ja rund um die Uhr über dieses Massaker an mehreren Hundert Menschen, das angeblich die abziehenden Russen veranstaltet haben sollen. Wer etwas anderes sagt, der fällt angeblich auf die russische Kriegspropaganda herein. Thomas Röper hat es aber schön zusammengefasst, warum es kaum die Russen gewesen sein können. I

Ich bekam auch schon geschrieben, wie ich auf die russische Propaganda von Antispiegel hereinfallen könne. Zunächst einmal habe ich Thomas Röper persönlich kennengelernt und schätze ihn als absolut integer ein. Natürlich bringt er häufig die russische Sichtweise, aber er recherchiert auch hervorragend und kann alles belegen. Und genau darauf kommt es an. In diesem Fall hat er es gut zusammengefasst, aber die entscheidenden Videos kamen immerhin vom ukrainischen Bürgermeister von Butscha und der örtlichen Polizei. Die Quelle der Nachweise ist also nicht einmal Russland, sondern der Gegner selbst. Vermutlich hatte man sich recht kurzfristig entschlossen, dieses Verbrechen den Russen anzuhängen und machte deshalb diese Fehler.

Die Russen sind am 30. März abgezogen gewesen. Am 31. März bestätigte Bürgermeister von Butscha dieses in einer Videobotschaft. In dem Video ist er bester Laune und verkündet, die Stadt sei befreit, von vielen Toten auf den Straßen keine Rede. Die ukrainische Polizei hat ein Video vom 2. April veröffentlicht, das zeigt, wie die ukrainische Polizei in die Stadt Butscha eingerückt ist. Auf dem Video wird die Zerstörung dokumentiert, aber es ist keine Rede von einem Massaker und man sieht auch keine Toten auf den Straßen liegen. Die Massaker können allem Anschein nach also nur danach verübt worden sein. Viele von den Toten hatten weiße Armbinden an, ein Zeichen für die Seite Russlands. Man hat hier also offenbar mit „Kollaborateuren“ abgerechnet und versucht, es zusammen mit den Medien als False Flag den Russen anzuhängen.

Man hat hier dann versucht, „Gegenbeweise“ in Form von Satellitenbildern nachzuliefern, welche die Toten auf den Straßen zeigen. Das offensichtlich dort eingefügte Datum ist aber eine recht plumpe Fälschung und recht einfach erkennbar. Deshalb war auch das Pentagon sehr zurückhaltend, als es um diese Bilder ging. Dafür will man offenbar dann doch nicht den Kopf hinhalten. Nun kam noch angeblich der deutsche Bundesnachrichtendienst daher und soll behauptet haben, er hätte Funksprüche abgehört, welche die Schuld der Russen beweisen würden. Natürlich der Tagesspiegel berichtet dieses: „Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat einem Medienbericht zufolge Funksprüche des russischen Militärs abgefangen, in denen die Gräueltaten im Kiewer Vorort Butscha während des Angriffskrieg in der Ukraine besprochen wurden.“ Das bezieht sich auf einen Spiegel-Bericht, der aber auch nur „Informationen“ hat. Es wäre spannend, ob der Bundesnachrichtendienst darüber überhaupt etwas weiß?

Natürlich nutzt man hier auch wieder gerne den Begriff „mutmaßlich“, den man dann gerne hernimmt, wenn sich die Sache später als Lüge erweist. Ansonsten sind diese Artikel aber immer geschrieben, als wären es Tatsachenberichte und viele Menschen lesen diese auch genauso. Dann wird ein angeblich im Februar von den Russen erschossener Fahrradfahrer, der wohl zwischen die Fronten kam als weiterer „Beweis“ angeführt., Wie dieser dann für ein vier Wochen später stattgefundenes Ereignis erhalten soll, erschließt sich mir bestem Willen nicht.

Es ist aber der sehr durchsichtige Versuch, das Narrativ des False Flags zu retten. Interessanterweise werden die Videos des Bürgermeisters und der lokalen Polizei nicht thematisiert (und entkräftet), sondern man zeigt eigene „Beweise“. Und warum möchte eigentlich der Westen nicht, dass sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Vorfall befasst und torpediert eine von Russland vorgeschlagene Sitzung dazu? Scheut man eine einigermaßen neutrale Auseinandersetzung mit den Fakten oder gar eine unabhängige Untersuchung? Welches Verhalten ist hier verdächtig? Wenn der ehemalige US-Marineoffizier und UN-Waffeninspektor Scott Ritter auf die Ungereimtheiten des westlichen Narrativs auf Twitter hinweist, wird er einfach auf Twitter gelöscht. Das ist bei Weitem kein Einzelfall. Der italienische Geograph Manlio Dinucci verfasste auch einen „unliebsamen“ Artikel zu diesem Thema. Dieser wurde von seiner Zeitung Il Manifesto zensiert, die er dann verlassen musste.

Vergleicht man die Hinweise und "Beweise" beider Seiten, dann gibt es da einen deutlichen Qualitätsunterschied. Es ist immer eine Abwägung der Fakten, die aber aktuell eher dafür sprechen, dass es nicht die Russen waren, die am Ende zu einem ansatzweise wahrscheinlichen Ergebnis führt. Viele Menschen kennen aber die Fakten der anderen Seite nicht bzw. wollen sie auch gar nicht kennen.
Wenn einfach zensiert wird, hat das natürlich auch genau diesen Hintergrund. Wer zensiert, hat aber etwas zu verbergen. Man muss sich nur in der Vergangenheit anschauen, wer zensiert hatte: Diktaturen und totalitäre Systeme. Wenn ich eine Ideologie durchsetzen möchte, dann muss ich die unpassenden Fakten ausblenden. Russia Today wurde zensiert, auf Satellit schon vor dem 24.2.2022. In Österreich steht es sogar unter Strafe, Inhalte von diesem Sender zu verbreiten. Da sind wir nicht mehr weit weg von dem strafbewehrten Verbot aus alten Zeiten, „Feindsender“ zu hören. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen!

Ich bekomme aber manche Zuschriften, die mir anzeigen, dass auch aufgewachte Menschen dann doch wieder den Massenmedien glauben (wollen). Man sieht das auch bei manchen Prominenten, die im Bereich Corona eigentlich gute Ansichten zeigten. Dabei haben die westlichen Politiker und Medien schon seit Jahrzehnten immer wieder platt gelogen, insbesondere wenn es darum ging, Kriege zu begründen. Zuletzt haben viele Menschen dann bei Corona kapiert, dass dort die Wahrheit keine Chance mehr hat. Auch dort wurden die guten Argumente wegzensiert, die wirklichen Experten mundtot gemacht etc... Trotz, dass also Politik und Medien immer wieder gelogen haben, dass sich die Balken biegen, sollen sie jetzt bezüglich Russland und den Vorgängen in der Ukraine auf einmal wieder die Wahrheit sagen...

Aber der Putin macht doch Krieg und das ist doch auf jeden Fall ganz böse. Und was ist mit Mariupol... Mariupol erleidet ein heftiges Schicksal, aber genau dort hat sich halt Asow verschanzt und man hört aus unterschiedlichen Quellen, dass diese die Zivilbevölkerung als Schutzschild nehmen und deswegen auch deren Flucht über eingerichtete Korridore vereiteln – teilweise mit Waffengewalt. Bilder von Panzern zwischen Wohnhäusern belegen dieses auch. Noch einmal: Krieg ist immer ganz schlecht und trifft viele unschuldige Menschen. Und auch die russische Armee wird an der einen oder anderen Stelle Zivilisten töten und unschöne Dinge machen.

Es wird aber zunehmend klarer, was passiert wäre, wenn dieser Krieg nicht erfolgt wäre. Es wäre vermutlich ein großangelegter Biowaffenangriff auf Russland und ev. sogar auch auf Mitteleuropa erfolgt. Der Tiefe Staat geht jetzt „all in“ und diesen muss man im Hinterkopf haben, wenn man auch nur ansatzweise verstehen will, was hier gerade geschieht. Diese Biowaffenlabore waren existent, das wurde von den USA zugegeben (ich berichtete darüber) und dort passierten wenig erfreuliche Dinge, viele auch belegt. Thomas Röper hatte übrigens vieles von dem, was nun das russische Verteidigungsministerium herausgab, bereits längere Zeit vorher recherchiert und beschrieben.

„Ich erinnere daran, dass die russischen Erklärungen über das US-Biowaffenprogramm keine russische Propaganda sind, sondern dass mir und meinem Informanten, mit dem ich für das Buch „Inside Corona“ recherchiert habe, viele der jetzt von Russland veröffentlichten Informationen schon aus öffentlich zugänglichen Quellen bekannt waren. Das Pentagon hat das meiste jedoch vor kurzem vom Netz genommen, um die Spuren zu verwischen, wie ich hier aufgezeigt habe. Das russische Verteidigungsministerium erwähnt immer wieder die Firma Metabiota, die uns aus unserer Arbeit an „Inside Corona“ bestens bekannt ist. Die Firma wird vom Pentagon und der CIA finanziert und geführt, Details finden Sie hier. Auch über die Verbindungen von Joe Bidens Sohn Hunter Biden zu den Biowaffenlabors des Pentagon habe ich bereits berichtet.“

Hunter Biden kommt in den USA jetzt immer mehr unter Druck, es könnte gut sein, dass seine Verstrickungen und die Daten auf seinem berühmten Notebook sehr bald dieses Thema ganz nach oben bringen werden. Das Thema Corona und Ukraine hängen zusammen, Hunter Biden und die Biowaffenlabore spielen hier eine entscheidende Rolle. Ein von Hunter Biden geleiteter Investmentfonds war an der Finanzierung biologischer Programme in der Ukraine beteiligt. Vermutlich wird das ein Teil der Aufdeckungen sein, die zeitnah aus den USA kommen werden. Die Gefahr von weiteren False Flags, insbesondere der angebliche Einsatz von Chemiewaffen durch Russland sehe ich weiterhin als sehr hoch an.

Das russische Militär hat nicht geringe Verluste, was auch daher rührt, da sie so vorgehen, dass sie die Zivilbevölkerung und deren Infrastruktur maximal zu schützen versuchen. Das Internet und der Strom funktionieren in großen Teilen der Ukraine noch, erst nach Wochen hat Russland begonnen, Treibstofflager zu bombardieren. Das führt dann auch dazu, dass für die Menschen die Situation schlechter wird, aber normalerweise macht man das direkt am Anfang, wie es der Westen in vielen Kriegen gegen Irak etc. auch getan hatte. Diesem war die Zivilbevölkerung recht egal, der Begriff nannte sich dann menschenverachtend: „Kollateralschäden“:



Aktuell könnte der Westen viel tun, um diesen Krieg schnell wieder zu beenden, aber er macht das genaue Gegenteil davon. Waffen in ein Kriegsgebiet zu liefern war über Jahrzehnte für Deutschland ein absolutes No-Go, jetzt ist es kein Problem mehr. Verhandeln ist nicht angesagt, Russland wird zum absolut Bösen hochstilisiert, in persona natürlich Wladimir Putin, mit dem man nicht reden darf. Gerhard Schröder wurde für seinen Versuch, eine Vermittlungsmission durchzuführen in den Medien niedergemacht.
Ginge es wirklich um die Menschen dort, dann müsste man alle Hebel in Bewegung setzen, um die Kampfhandlungen erst einmal zu stoppen. Das geht nur durch Verhandlungen und ein Eingehen auf beide Seiten. Der Westen tut aber alles dafür, das Gegenteil zu erreichen. Selbst wenn Russland wirklich ganz böse wäre, das aktuelle Vorgehen des Westens wäre auch dann wenig hilfreich, wenn man an einer friedlichen Lösung interessiert wäre. Was man macht, zielt aber auf eine Verlängerung und Intensivierung des Konflikts hin.

Und dieser ist gewollt und geplant gewesen. Es gibt dafür mehrere Nachweise auch in Deutschland. Die o.g. Zensur von Russia Today im Vorfeld war eine Vorbereitung. Zudem sagte am 23. März 2022 Bundeskanzler Scholz offen vor dem Deutschen Bundestag, dass „die Sanktionen bis ins Detail geplant“ gewesen wären. „Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern haben wir Sanktionen verhängt, die ihresgleichen suchen. Über Monate hinweg haben wir sie bis ins kleinste Detail vorbereitet, damit sie die Richtigen treffen, damit sie wirken.“ Auch bei der NATO und in den USA gibt es klare Nachweise, dass man diese Situation gezielt herbeiführen wollte. Besonders die Rand Corporation, „dem“ Think Tank der militärisch-industriellen Lobby der USA, fällt ein großer Teil der Planung zu.

„Wenn man sich ein bisschen Abstand von sehr beunruhigenden Ereignissen gönnt, ist der Krieg in der Ukraine keine russische Initiative, auch wenn Russland die Initiative der Kämpfe ergriffen hat, indem es die ukrainischen Streitkräfte umgangen hat, die sich auf den Angriff auf die Krim und den Donbass vorbereiteten. Er wurde bereits 2019 geplant, wie der Plan der Rand Corporation zeigt, der dem Repräsentantenhaus am 5. September 2019 vorgelegt wurde.“ Thierry Meyssan hat hier vieles aufgedeckt, das man durchaus aus öffentlichen Quellen entnehmen kann.

Die Idee, dass „urplötzlich“ Russland die Ukraine überfallen hat und man dann als Antwort diese Sanktionen ausrollte, ist ein Märchen. Auch berichteten angelsächsische Medien schon lange vorher von der kommenden „Invasion“ Russlands in die Ukraine. Überrascht waren sie wohl nur von der Art und Größenordnung, in der dieses dann geschah.

Die aktuellen Sanktionen, die wöchentlich ausgeweitet werden, treffen zwar auch Russland, primär sind sie aber auf uns gerichtet. Sie sollen und werden unsere Wirtschaft zerstören. Sollte der Gas- und Ölimport tatsächlich auch noch gestoppt werden (was von der EU immer vehementer gefordert wird), entlockt das Russland ein müdes Lächeln, hier wird dann aber alles sehr schnell zusammenbrechen. Ich vermute aber, genau das ist geplant. Schon jetzt hat die EU beschlossen, dass wir keine Steinkohle aus Russland mehr importieren dürfen. 50% der Kohle, die viel für grundlastfähige Kohlekraftwerke zur Stromerzeugung genutzt wird, fällt also weg. Was ist dann mit dem Betrieb dieser Kraftwerke?



Wir sollen keine Rohstoffe mehr von dem „Diktator“ Putin bekommen, dafür springt das „demokratische Musterland“ Katar ein. Dort sind ca. 15.000 Menschen bei den Bauarbeiten für die Stadien der Fußball-WM ums Leben gekommen. Vergewaltigte Frauen erhalten eine mehrjährige Haftstrafe und Peitschenhiebe wegen außerehelichem Geschlechtsverkehrs.

Minister Habeck machte dort aber einen so tiefen Bückling vor dem Emir, dass sich die Tagesschau genötigt sah, das Foto ein wenig zu drehen, damit es nicht so auffällt. Leider haben sie den Hintergrund mitgedreht... Flüssiggas käme von dort aber frühestens ab 2025, der Emir wusste im Nachhinein auch nichts von einem Vertrag. Mit Flüssiggas kann das Gas von Russland aber auch nicht ersetzt werden, es gibt nicht ansatzweise die Terminals und die Schiffe. Allein um Nordstream 1 zu ersetzen, bräuchte man jährlich über 600 Schiffsladungen Flüssiggas. Nebenbei, so ein Schiff erzeugt die Abgase von mehreren Millionen PKW.

Es gibt also keine Alternative, die nicht mindestens viele Jahre benötigt, um die russischen Lieferungen aufzufangen. Das soll aber ja auch gar nicht passieren, die westliche Wirtschaft soll komplett zerstört werden. Und das wird sie auch, wenn wir uns die medialen Vorhersagen ansehen. Hier kam wieder einiges Neues von Egon Fischer, das ausführlich im aktuellen und kommenden Infobrief Zeitprognosen beschrieben wird. Übrigens wird dort auch der Tod des Petrodollars beschrieben, allerdings wird man versuchen, das auf Kosten des Euros zu verzögern. Für Letzteren könnte also recht bald Ungemach drohen.



Folgendes schrieb ich im Denkbrief 13.12.2021:
„...militärischen Konflikt mit oder um die Ukraine. Peter Bayerl sagte mir vor Kurzem, dass hier etwas anstehen könnte und nun schrieb mir Egon Fischer ebenfalls, dass hier etwas sehr wahrscheinlich geschehen dürfte: “Ich fragte mich, ob die Sache eskalieren wird. Da meldeten sich die Kollegen und meinten: Es ist sehr sehr wahrscheinlich, es ist fast nicht mehr vermeidbar.“ Damals lagen also die „Kollegen“ von Egon und auch Peter Bayerl also leider goldrichtig. Nun schrieb mir Egon aktuell folgendes Zitat der „Kollegen“:

„Eine Auseinandersetzung zwischen Russland und Polen ist höchst wahrscheinlich und fast nicht mehr zu vermeiden.“
Es dürfte noch in diesem Jahr geschehen. Vermutlich wird das eskalieren – zunächst verbal -, wenn in der Ukraine eine zumindest temporäre Lösung gefunden wird. Mich hat das aber weniger überrascht, denn es gehört zum Plan, wie die US-Army Insiderquelle ja schon zuvor berichtete. Ob zu diesem Zeitpunkt die NATO noch existiert und die USA in Europa sind, wird man sehen. Es dürfte aber vermutlich dann die von mir erwartete Auseinandersetzung zwischen Russland und NATO werden, die allerdings nicht zum 3. Weltkrieg führen wird.

Ein grober zeitlicher Fahrplan sieht so aus, dass vermutlich bis Ende Mai schon einige entscheidende Ereignisse (Aufdeckungen, Finanzbereich, etc.) stattfinden werden. Die Reaktion der Menschen wird dann einen großen Einfluss darauf haben, was nachfolgend passieren wird.
Egon Fischer bekam gesagt, dass die Menschen im Westen jetzt in der Phase der Prüfung sind, die bis in den Juni andauern wird. Danach kommt die Phase der Klärung. Eine Reihe von bestimmten Meilensteinen scheinen aber auch bereits festzustehen. Gehen Sie davon aus, dass der Zusammenbruch des Systems im finanziellen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Bereich begonnen hat und nun Fahrt aufnehmen wird. Der Hauptteil davon dürfte sich aber 2023 abspielen.

Sind das jetzt sehr negative Aussichten?

Es wird völlig neue Systeme geben, die wir selbst aufbauen. Vermutlich ist in allen o.g. Bereichen ein guter Neuanfang gar nicht anders möglich. Wir können es kaum verhindern, also hilft es auch wenig, darüber negativ zu werden.
Wer sich vorbereitet hat, den schreckt das auch nicht mehr so stark. Es wird übrigens aus mehreren Quellen berichtet, dass diverses Getreide im Einkauf in Deutschland mittlerweile rationiert wird. Teilweise kommt nur noch ein Bruchteil der bestellten Ware oder gar nichts mehr. Auch diverse Vorbereitungen der Bundeswehr und anderen Militärs deuten stark daraufhin, dass man auf ein Ereignis wartet, das man offenbar bereits kennt. Dieses scheint zeitlich nun immer näher zu rücken.

Man hört aus vielen geistigen und auch astrologischen Quellen, dass insbesondere auch schon die nächsten Wochen die Menschen in mehrfacher Hinsicht sehr fordern werden. Neben den Ereignissen und vermutlichen Aufdeckungen kommen hier auch intensive Energien hinzu, die mit jedem Menschen und wohl auch der Natur etwas machen. Man hört von dort aber auch, dass es zwei Möglichkeiten gibt, darauf zu reagieren: mit Wut oder mit Mut. Im ersten Fall kann das sehr destruktiv werden, manche werden aber diese Wut benötigen, um überhaupt erst einmal aufzuwachen.

Diejenigen, die aber den Weg des Mutes wählen, denen werden ganz neue Wege und Möglichkeiten eröffnet. Und machen Sie sich keine Sorgen, dass die Politik Sie wieder bedroht, sie wird es, solange sie noch in dieser Form existiert, vielleicht sagen und wollen, sie hat aber zunehmend nicht mehr die Macht, es zu tun. Sie verliert die öffentliche Meinung. Hierzu erneut etwas, das mir Peter Bayerl am 7.11.2021 geschrieben hatte: „Dem vorausgehen wird eine neue Flüchtlingswelle, die durch Afghanistan motiviert, so richtig ab Ende Februar/März 2022 Fahrt aufnimmt, dann aber sehr schnell zu Beginn des Sommers stoppt. Gleichzeitig verliert die Regierung in Berlin immer mehr die Kontrolle über die Bevölkerung. Ab Mitte 2023 kann nur noch sehr wenig Kontrolle und Druck ausgeübt werden. Interessanterweise beginnt das Zurückweisen der Regierungen in Europa in Italien und Spanien.“

Ich hatte darüber in Videos damals berichtet und es auch in den Briefen thematisiert. Die neue Flüchtlingswelle kam zeitlich exakt passend, nur sind große Teile nicht aus Afghanistan, sondern aus der Ukraine, wobei mindesten 30% dieser Flüchtlinge nicht wirklich aus dieser stammen. Hier hatte Peter also einen Volltreffer, es dürfte dann aber auch nur kurze Zeit so weitergehen. Scheinbar gibt es im Sommer in mehrfacher Hinsicht einen Schnitt. Da er in dem einen Bereich richtig lag, ist die Wahrscheinlichkeit nicht so gering, dass das andere auch so kommt. Spätestens im Laufe von 2023 hat die Politik keine Verfügungsgewalt mehr, spannenderweise zeigt sich aktuell ja gerade in Spanien, dass dort sich die Regierung immer mehr von den Menschen entfernt bzgl. Preissteigerungen. Die Italiener sind auch gar nicht mehr gut auf die Politik zu sprechen, was man so hört. Auch hier beginnt sich die Vorhersage von Peter bereits zu erfüllen.

Die alte politische Macht ist am Ende und sie tut auch alles dafür, dass man sie nicht mehr ernst nehmen kann. So deutet sich aber an, was ich schon länger geschrieben hatte, die Menschen werden neue Dinge machen können. Man wird sie nicht mehr daran hindern. Die Gruppen dazu bilden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktuell schon in einer erstaunlichen Geschwindigkeit. In der Schweiz gibt es hier beispielsweise die Urig-Gruppen. Man muss aber den Mut haben, einen neuen Weg zu gehen.

Nicht jeder wird hier auch mitkommen wollen. Man muss vieles loslassen können. Nicht immer wird gleich alles völlig klar vor einem liegen, wie es weitergehen wird. Dazu wird es dann Vertrauen benötigen. Dieses Vertrauen sollte aber kein passives sein, sondern ein schöpferisches aktives Gottvertrauen. Hilf‘ dir selbst, dann hilft Dir Gott.
Das passive „Genießen der Show“ ist wenig hilfreich, weil man dann schnell wieder „Lösungen“ aufsitzt, die sich als Mogelpackung erweisen können. Je größer und globaler ein jeweiliger Neuanfang präsentiert und eventuell auch forciert wird, desto kritischer sollte man dem gegenüberstehen. Der Tiefe Staat wird noch den „Great Reset“ versuchen, andere Seiten vermutlich auch bestimmte „Lösungen“ ins Spiel bringen. Nicht alles von Letzterem ist böse und schlecht, aber sobald die Eigenverantwortung begrenzt oder gar infrage gestellt wird, ist Vorsicht geboten, egal von wem die Vorschläge kommen. Wir sollen und müssen wieder in unsere eigene Macht kommen, die Möglichkeiten dazu werden wir haben, nicht jeder wird es aber wollen. Ich werde die Aussage, die von verschiedenen Seiten zu mir kam nun als Motto immer wieder am Ende wiederholen.

„Wer im Gottvertrauen ist, wird gut durch die Zeit kommen.
Das ist der Weg!“


Es gibt wieder zwei neue Interviews von Matthias Langwasser mit mir.
So kommst du sicher durch den Crash!
Kommt die Befreiung?

Termine:
(Corona dürfte hier kein Thema mehr sein, aber in dieser Zeit ist vieles möglich, sodass diese Termine natürlich kurzfristig auch nicht möglich sein könnten.)

Am 15.4.2022 werden wir um 20:00 den Denkanstoß April 2022 live machen. Weiteres dann auf der Seite von Manuel Mittas oder in meinem Telegram Kanal.

Der nächste Bachheimerclub in der Nähe von Bad Hersfeld wird diesmal etwas anders werden. Wir versuchen einmal, ein verlängertes Programm und vor allem mehr Zeit für den Austausch untereinander einzuplanen. Beginn ist der Samstag 14. Mai 13:00 Uhr zum Mittagessen, ab 14:30 dann ein oder zwei Vorträge. Abends gemütliches Beisammensein und ein Film/Video für alle Gäste.
Am Sonntagvormittag 15. Mai geht es bei hoffentlich schönem Wetter zu einem etwas erweitertem gemeinsamen Spaziergang. Nach dem Mittagessen gibt es dann ab 14:30 Uhr wieder einen Vortrag und eine anschließende Podiumsdiskussion mit den Referenten u.a.. Thomas Bachheimer hat seine Teilnahme an beiden Tagen zugesagt und auch ich werde wieder einen aktuellen Vortrag halten. Hotelübernachtung direkt vor Ort ist möglich, die jeweiligen Nachmittage können aber beide oder auch nur einer natürlich wie bisher kostenlos besucht werden. Neuanmeldungen erfolgen wie gehabt über die Seite bachheimer.com, dort dann bei Community/Club „Taunus“ auswählen.

Der erste Kongress in 2022 mit dem neuen Vortrag von mir „Endspiel - die große Wende hat begonnen“ wird von Reiner Feistle veranstaltet und findet am 11. Juni in 88430 Rot an der Rot statt. Alles Weitere dazu auf der Webseite.
 

Inhalt Infobrief Zeitprognosen März 2022 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – alles geplant
Ein Krieg brach völlig unerwartet los und danach musste man sich als Reaktion darauf auf Sanktionen einigen. Das denken viele Menschen, dabei gab sogar Bundeskanzler Scholz offen zu, dass die Details der Sanktionen schon lange geplant waren. Andere Vorbereitungen deuten darauf hin, dass auch noch eine weitere Eskalation des Konflikts geplant ist, welche dann die NATO direkt involviert. Die Folgen daraus sowie heftige Engpässe und Einschränkungen für die Menschen in Deutschland und Österreich stehen augenscheinlich auch schon länger auf der geplanten Agenda. Nicht zuletzt das aktuell erfolgende Ende der Corona-Kampagne und die beginnende Thematisierung der Impffolgen waren schon so vorgesehen gewesen.

April und Mai 2022
Zunehmend kommt von medialen Quellen die Botschaft, die auch bereits im letzten Herbst von den Kollegen Egon Fischers zu vernehmen war, dass April und Mai 2022 intensive Monate werden sollen. Die allgemeine Entwicklung im März deutet das jetzt aber durchaus auch schon an. Was genau geschehen wird, ist noch unklar, im April könnte die Erde sich melden und das Finanzsystem in den Fokus kommen, im Mai wird scheinbar einiges aufgedeckt werden. Die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte hängt dann stark davon ab, wie die Menschen zuvor reagiert haben.

Die Russen kommen
Alte Prophezeiungen, wie diejenigen von Alois Irlmaier, von denen sich bereits einiges bewahrheitet hat, sagen einen militärischen Überfall Russlands auf Mitteleuropa voraus. Neuere Aussagen medialer Menschen sehen zwar auch russische Soldaten in Deutschland, einen Krieg sehen sie aber nicht mehr. Teilweise wird die Präsenz dieser Soldaten sogar sehr positiv gesehen. Die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario steigt nun immens an und rückt zeitlich wohl auch näher, denn besonders im letzten Jahr hatten viele Menschen Träume oder Visionen von dieser Entwicklung. Wir müssen aber auch mit einer massiven Einschränkung unserer Bewegungsmöglichkeiten rechnen, besonders was (weitere) Strecken mit dem Auto betrifft.


Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie positiv,

Peter Denk


Passt zum Wetter in der letzten Woche...


Scheint nicht mehr so weit weg zu sein, s.o.

Ein wenig Humor muss sein... :-)


© 2022 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen


 

Benjamin Fulford: Wochenbericht.

Jene, die Corona haben, seien unter Kontrolle: Prinz Charles, Nancy Pelosi, Lagarde, Clintons, Obama, Psaki, Harris u.a.; angeblich Anschlag von ukrainischen Soldaten in russischen Uniformen geplant; Elon Musk sei kontrollierte Opposition (Er hat einen Anteil von neun Prozent bei twitter); was Grete anbelangt, liegt Fulford falsch, die Übersetzung ist nicht korrekt. Kommt die Operation „Blue Beam“?

 

 

 

Aufrufe seit 06/2006

  • Beitragsaufrufe 10551207

inserate - workshops

einfache suchfunktion

Vorbereitung auf das neue Zeitalter

jahresgruppe ist zu viel verlangt - niemand hat zeit. ich mache jetzt nur noch treffen bei bedarf. aber du kannst auch selber ein treffen organisieren. wer interesse hat, einfach ein mail senden...

 banner fische

Feedback, Leserbriefe

wie gefällt dir mein NL, meine website?  was liest du, was gefällt dir besonders - welche rubrik, welche texte, welche videos? schreibe mir ein paar zeilen...

Swissbus Eurasia - ÜBERLAND-REISE nach INDIEN + HIMALAYA

Ein Abenteuer für den Winter
7 Routen; Rundreisen Iran+Indien diverse Bergfahrten im Himalaya. Du kannst auch deine Wunsch-destinationen einbringen!!!

"Gemeinnützige Dorfgemeinschaften"

Bitte helft alle mit, die Vorzüge einer VERNETZUNG über unsere DORFSTUNDEN  allgemein bekannt zu machen. neues update 20.6.24: Das GOLD-gedeckte GEMEINGUT ist der beste VERMÖGENSSCHUTZ

Initiative lokal + fair

Wir fördern lokale Produkte, Bauern und Gewerbe und ermöglichen einen nachhaltigen und lokalen Konsum.

Neue Schule Wädenswil

Homeschooling HUB
Schule für ganzheitliches Lernen
Spielgruppe

SoLaWi Liebensberg (Wiesendangen)

Gesucht Darlehen für Wohnungskauf. In Liebensberg (Wiesendangen) ist Vielfalt: ca. 100 Obstbäume, verschiedene Beerensträucher, Gemüse, Kräuter, Blumen.

Russland danach - Mein Leben als Manifestor

Käse, Kühe, Hanf und die böse Ziege Merkel - mit schweizer know how und crowdfunding hat er eine käsefabrik aufgebaut...

Absturz der USA

ohne dollar als weltreserve-währung, verschwinden die USA in der bedeutungslosigkeit

+++ PHP/SQL-Entwickler gesucht +++

Für zensurfreien Kleinanzeigen-marktplatz und Dating-Portal

Auroville - Spendenaufruf

Regenwaldarbeiter in Not

Die Zukunft der Welt liegt bei Russland

"Mit Russland kommt die Hoffnung der Welt. Nicht in Bezug auf das, was manchmal als Kommunismus oder Bolschewismus bezeichnet wird - nein! Aber die Freiheit - die Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird. Das Prinzip ist dort geboren. Es wird Jahre dauern, bis sich das heraus kristallisiert, doch aus Russland kommt die Hoffnung der Welt wieder.“ ~ Edgar Cayce 1877-1945

Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!

die auseinandersetzung zwischen den satanistischen machthabern der alten welt (USA/GB/NATO/EU ca. 12% der welt-bevölkerung) und den befürwortern einer neuen multipolaren welt von souveränen völkern (russland/china/BRICS+/SCO ca. 88% der weltbevölkerung) spitzt sich immer mehr zu. 26.10.22: Beschäftigt Euch mit Friedrich Schiller!


zum vergrössern
mit rechte maustaste bild anclicken, dann "grafik in neuem tab öffnen" anclicken...

LION Media: Devolution

gegen die angst vor der zukunft

Netzwerk „NEUES DORF“

 21.7.18 Zukunftsweisende Lebensmodelle Faszinierende und spannende Fakten · Geniale, einfache Modelle · Inspirationen, die umsetzbar sind · Aus 1000 qm Land bis Fr. 50‘000.- Einkommen erzielen!

Soziokratie

Viele Projekte scheitern am Zwischenmenschlichen bevor sie realisiert werden...

40 gute+schlechte quellen

unterscheiden mit herz + verstand
was ihr sät das werdet ihr ernten
jeder ist seines glückes schmid
wer nicht hören will muss fühlen

lebens-gemeinschaft

wieshof bei treuchtlingen

franz hörmann

liebe als kompass - eine sehr gute zukunfts-perspektive: geld- und rechtsystem einfach erklärt

zukunft in europa

spiritualität in die menschheit bringen: wahrheit-freiheit-liebe. kapitalismus abschaffen: drei-gliederung einführen vom diabolischen zu einem spirituellen geldsystem

HJK: EUROWEG

Das Gelt der Zukunft: Alternativen zu Kapitalismus + Sozialismus. Wo sind die kreativen Geldtheoretiker?

Video - das Geheimnis aller Krankheiten

Der Lebensraum, das Milieu ist Alles - gesundheit im neuen zeitalter - das beste, das ich zu diesem thema bisher gesehen/gehört habe

IQ-Well - die russische haus-apotheke

vorbeugen ist besser als heilen...

ANIMAP - DACH u.a.

Das diskriminierungsfreie Branchenportal. 5300 Anbieter...

IT-Beratung

ohne Callcenter, Warteschlangen und Standardtexten.

Hofgemeinschaft Bärenbach

Auf einem wunderbar abgelegenen Hof im Gantrisch Gebiet (Nähe Schwarzenburg) verwirklichen wir ein gemeinschaftliches Wohnprojekt. 11.1.2022

GENAWO - Gesund naturnah wohnen

Gemeinschaftsinitiative, ungepieckst, mit LAN ins Netz, naturnah, Ba-Wü, sucht noch Mitmacher, Mitglieder und Investoren.

Terrazze Sante - Dein Garten- und Ernteerfolg!

mit Bio-Pionier Bernhard Scholl

Filasez - rätoromanisch für „Selbst-Läufer“

Die Filasez ist eine zukunftsgerichtete, unabhängige Bildungsinitiative mit privater Trägerschaft in Winterthur.

videos v. wolfgang eggert

Wie eine satanische Sekte die Welt kaperte. Gespräch mit W.E.: Erst Manhattan, jetzt Berlin?

Kalender - unsere Wurzeln

Zurück zu unseren Wurzeln – Im Herzen Europas. Kaum einer weiß, wer unsere Vorfahren waren...

Kleinwohnformen

Auf unserer eigenen Übersichtskarte machen wir die Kleinwohnform-Bewegung in der Schweiz sichtbar.

Einkaufen ohne Impfung

Regionale Vernetzung mit Erzeugern und Dienstleistern ohne Zwichenhändler. Neue Bekanntschaften, Freundschaften und Gemeinschaften bilden sich...

kristallbild meines trinkwassers

gesundes trinkwasser - ich habe mein trinkwasser testen lassen...

Deine Nachbarschaft kocht füreinander!

Die issmit.app führt zukünftig Nachbarschaften zum gemeinsamen Kochen und Essen zusammen.

rotauf

Gemeinsam mit über 20 Schweizer Handwerksbetrieben produzieren wir die nachhaltigste Bekleidung fürs Draussensein weltweit...

Waldorf-Schule Turmalina

Im Nordosten Brasiliens wird von einer Schule aus ein utopisches Projekt realisiert: Auf einem 93 ha-Gelände entstehen Schulgebäude, Werkstätten, Wohnsiedlung, eigene bio-Landwirtschaft, Aufforstung…

raus aus dem hamsterrad

es ist ein gutes video um mein politisch-spirituelles weltbild kennen zu lernen.

Vollkommen Frei - Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben

Der Film zur Freiheit! Wir zeigen einfache Lösungen, die frei und unabhängig machen.

Armin Risi

Gott und die Götter
Die prophezeite Wiederkehr des vedischen Wissens

Traugott Ickerroth

Die neue Weltordnung - Band 2: Ziele, Orden und Rituale der Illuminati 

Reuter Nadine: «Du bist nicht allein!»

Wie dich die geistige Welt im täglichen Leben begleitet

 

Thorsten Schulte: Fremdbestimmt

Das beste Buch über den 2. Weltkrieg...

Economic Hitman - Wahre Ziele von Weltbank + IWF

John Perkins war ein Economic Hit Man, ein Wirtschaftsattentäter. 

 

Lais + Schetinin Schule

11 Jahre Schule in einem Jahr! Ich war persönlich dort und habe mit Michael Petrowitsch Schetinin ein Interview geführt.

senjora: lehrplan 21

Was Schüler über selbstorganisiertes Lernen denken
«Dieses selbstorganisierte Lernen besteht aus einem endlosen Ausprobieren» von Susanne Lienhard

 

ent-decke

 

Ent-Decke ist ein Internetportal in die Welt der besonderen, inhabergeführten, kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

 

mitarbeiterInnen

gesucht unterstützung für newsletter, website

mein newsletter 1x pro W

geht an 12'000 abos.  ich sammle die perlen aus der riesigen informationsflut und erleichtere dir den zugang zum wesentlichen - mit dem focus auf geopolitik und prognosen aus spiritueller sicht, lichtblicke die motivieren und hintergrund-informationen. anstatt das system zu bekämpfen, ist es viel effektiver, sich selbständiger und unabhängiger zu machen – innerlich und äusserlich...

 

in eigener sache: NL von markus rüegg

liebe leserin, lieber leser, schön, dass du meine newsletter liest und herzlichen dank für deine spende. ich versuche vor allem positiv-meldungen zu publizieren - sie machen mut und motivieren.

rüegg markus: für alle die bauen wollen

für alle die bauen wollen (nur deutsche schweiz)