07.08.22 Im Auge des Sturms

Liebe Freunde!

Wie ich schon oft gesagt habe, gibt es keine Sicherheit in einer 3-D-Welt, aber es gibt doch Möglichkeiten, wie ihr euch verhalten könnt, damit es euch an nichts mangelt und damit ihr euch in allen Lebenslagen möglichst gut fühlt. Deshalb heute mein Rat an euch: Sammelt euch Wissen an, das euch hilft Stress zu vermeiden bzw. Stress zu reduzieren. Dies werdet ihr umso mehr brauchen, je schwieriger es in eurem Umfeld aussieht. Damit meine ich, dass es sein kann, dass ihr in den Nachrichten oder von euren Nachbarn hört, wie sich in der Welt noch mehr Unruhe ausbreitet, weil jetzt die Zeit gekommen ist, wo das Feld reif ist zur Ernte. 

Was ich schon vor 2000 Jahren gesagt habe, will ich euch in Erinnerung rufen: Wenn auf dem Feld eine Frucht zur Reife kommen soll und gleichzeitig möchte man die Begleitpflanzen nicht abtöten, lässt man beides wachsen und sortiert dann bei der Ernte aus, was man behalten möchte und was für einen wertlos ist. Würde man einfach alles weiter wachsen lassen, hätte die Anpflanzung keinen Sinn. So ist es auch mit den Seelen, die wählen, sich in einer Inkarnation einem Reifeprozess zu unterziehen. Nun habe ich keineswegs etwas gegen Begleitpflanzen in der Natur wie zum Beispiel Disteln oder Quecken oder Klettenlabkraut. Wenn es aber darum geht, dass sich Getreide oder zartes Gemüse an einem Ort entfalten sollen, dann können Disteln, Quecken und Klettenlabkraut sehr hinderlich, ja sogar vernichtend sein. 

Ihr befindet euch auf diesem Planeten wie auf einem Acker, der überwuchert ist von verschiedensten anderen Gewächsen, die euch fast erdrücken, überall ihre Stacheln ausgefahren haben und mit ihrem Wurzelwerk alles infiltrieren, wodurch euch die Nahrung zum Leben entzogen und eure Kraft gedrosselt wird. Trotzdem habt ihr euch in diesem Gestrüpp behauptet und die Frucht eures Geistes ist gewachsen. 

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo es nicht mehr möglich ist, dass ihr zusammen mit dem Kraut, das man auch passend als Unkraut bezeichnen kann, weiter wachsen und gedeihen könnt, vor allem wenn es darum geht, dass eure Kraft so weit zunimmt, dass ihr ein irdisches Paradies begründen werdet. Hierfür wird es notwendig sein, dass sich die Zeitlinien trennen. Wie dies geschehen wird, darüber habe ich in DIE EWIGE PERSPEKTIVE ausführlich berichtet. Dort findet ihr auch die Aufgaben, die jetzt auf euch zukommen.

Lasst euch nicht erschrecken, wenn es in der Welt noch unruhiger wird!

Ein Sturm muss kommen, damit das Alte aufgewirbelt wird und der frische Wind bis in die letzten Löcher dringt.

Macht euch keine Sorgen, dass ihr verletzt werden könntet.

Habt keine Angst vor drohender Kriegsgefahr.

Fürchtet nicht, dass ihr Mangel leiden müsst.

Lasst euch nicht beeindrucken von den lauten Schreien der korrupten Medien und Politiker.

Ihr könnt im Auge des Sturms sein und die Stille genießen.

Ihr könnt Frieden im Herzen haben, wenn andere “Krieg!” schreien.

Macht euch bereit, diesen inneren Frieden jederzeit herstellen zu können. Hierfür müsst ihr lediglich üben, euren Herzraum zu betreten. Dafür wird es anfangs hilfreich sein, äußere Ruhe zu haben. Um den Herzraum zu betreten, genügt eure feste Absicht, dies zu tun. Dann seid ihr schon da. Glaubt, dass ihr dies könnt, dann wird es euch gelingen. Wenn ihr Hilfsmittel kennt, die euch in die innere Ruhe bringen, dann nutzt sie, damit es zur Gewohnheit wird. 

Eure Ruhe und eure Gelassenheit werden gebraucht, wenn die Zeitlinien sich trennen, denn kurz davor ist die Unruhe in der Welt am größten.

Lasst euch nicht beunruhigen von meinen Worten, sondern nehmt sie als Aufmunterung! 

So, wie ihr es betrachtet, so wird es sein!


 
28.651 Aufrufevor 10 Stunden
 

Naturvölker und Ufos:

 

maya

28.07.2022 - Einen wunderschönen guten Morgen! Am 26.7. starteten wir nach dem Maya Zyklus in ein neues 13 Monde Jahr, welches vom 26.7.2022 bis 25..07.2023 geht. Das neue Bewusstsein wird nun manifestiert, der Unterdrückungsversuch der Eliten ist gescheitert. Das ist aber längst nicht alles; dies ist eine ganz besondere Woche. Am Donnerstag findet ein kraftvoller Neumond im Zeichen Löwe statt. Und dann kommt es zu der revolutionärsten Konstellation des Jahres 2022 mit der Konjunktion von Uranus (Systemsprenger) und dem Mondknoten (Bestimmung) im Stier exakt vom 29.7. bis 1.8.2022 angefeuert durch Powerplanet Mars. “Nun beginnt ein neuer 75 Jahre lang dauernder Zyklus der uns förmlich auf eine neue Bewusstseinsebene beamt. Der Wertewandel wird dadurch extrem angeheizt. Eines ist sicher: Alles was sich jetzt zeigt, geschieht im Sinne der Weiterentwicklung der Menschheit.


645 Abonnenten
Am 30. Juli kommen Mars, Uranus und Rahu im Zeichen Widder bei etwa 24 Grad zusammen. Im Horoskop für Deutschland herrscht der Widder über das Haus der Regierung. Diese muss mit schockierenden Umbrüchen rechnen, die eventuell gewaltsam hervorgerufen werden. Wichtige Info: Die Konstellation ab dem 30. Juli legt den Grundstein für die massiven Umbrüche. Real zeigen können sich die Auswirkungen auch erst etwas später...wie beim Ende des ersten Krimkrieges bzw. den Folgen des Kansas-Nebraska-Acts. Bei beiden sah man die Auswirkungen erst 2 Jahre später: Ende des ersten Krimkrieges bzw. gewaltsame Kämpfe zwischen Gegnern und Befürwortern der Sklaverei. Meine Homepage: www.vedic-stars.de
 
368 Aufrufevor 5 Tagen

185 Aufrufevor 2 Stunden
 

Denkbrief UPDATE für markus rüegg 8.8.2022

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Mach‘ et bitte, Karl



Gesundheits- und Justizminister in Deutschland haben sich auf einem Coronaplan für den Herbst geeinigt. Der wird so – leider – nicht kommen, davon gehe ich aus. Warum aber leider? Nun, da jeder nach drei Monaten ohne Impfung, unabhängig davon, wie viele Spritzen er zuvor schon hatte, als ungeimpft gilt, wird die Gruppe der Ungeimpften explodieren. Dass die sich dann alle brav die Maske aufziehen als Kennzeichen, wie es vorgeschrieben werden soll, eventuell sogar noch mit einem Aufkleber, ist eher nicht wahrscheinlich. Es wäre aber gut, denn dann würde schnell klar, dass sehr viele nicht mehr zu den „Braven“ gehören. Die ganze Sache wäre dann sehr schnell beendet – und das endgültig. Aber das Ganze wird kaum so kommen. Mir scheint diese „Einigung“ eher ein weiterer Schritt in die Richtung zu sein, wirklich dem Letzten noch zu zeigen, wie absurd das Ganze ist. Selbst innerhalb ihres eigenen Narrativs haben sie noch einen Bruch eingebaut. Selbst wenn man an die schlimme Ansteckungsgefahr und die Schutzwirkung von Masken glaubt, eine Maskenpflicht nur noch im Fernverkehr ist kaum zu fassen. Da sitze ich dann also auf meinem Einzelplatz im ICE mit Maske, wenn ich danach aber in die überfüllte S-Bahn steige, brauche ich diese nicht mehr...

Ich denke, man braucht mittlerweile diesen Impfausweis, um die Dinge zu überleben... Besonders gut gefällt mir der „Impfstoff“ Klosterfrau Melissengeist gegen SarsCov-Burnout.



Ganz abgesehen davon, dass sich bereits deutlicher Widerstand auch im Mainstream gegen diese Regelungen regt, im Oktober werden die Menschen aller Wahrscheinlichkeit ganz andere Themen vor der Brust haben. Eine mediale Dame wurde gefragt, ob im Herbst in Österreich die Schulen wieder schließen würden. Sie sagte, ja, aber aus anderen Gründen. „Das Virus“ wird es nicht mehr werden. Natürlich ist die naheliegendste Annahme, dass man „Energie sparen“ muss und deshalb die Schulen nicht mehr heizt und die Kinder wieder von zuhause „lernen“ lässt. Es kann aber auch ganz andere Gründe geben.
Ich schrieb in meinem letzten Denkbrief:

„Ab September wohl Autofahrverbot und die drucken wegen wahrscheinlichem Blackout Lebensmittel-Notversorgungskarten für Grundversorgung, man sollte wenn möglich vorsorgen, man rechnet mit Tumulten und sollte ab September möglichst zu Hause bleiben! Je weniger wir das breitreten um so eher ist die Chance uns in aller Ruhe vorzubereiten!!! Angeblich soll Militär die streng rationierten Lebensmittel überwachen. Gestern las ich dazu einen kleinen Artikel, nachdem sich Lebensmittelgeschäfte genau auf dieses Szenario vorbereiten sollen, wird noch was holprig im beginnenden Herbst, wir müssen die Nerven bewahren...“

Natürlich ist die Authentizität erst einmal unklar, nun bekam ich von einem Leser allerdings exakt dieselbe Information, die er von einer eigenen Quelle hat. In diesem Fall ist auch das Landratsamt namentlich genannt, dieses befindet sich in Baden-Württemberg. Es passt alles aber auch exakt zu den Planungen der Bundesregierung mit Beratern von EY im Projekt Sunrise, die bereits seit letztem Jahr laufen. Andreas Popp berichtete damals schon davon, lange vor Gaskrise und Russlands Invasion. Dort hieß es bereits, es soll Bewegungseinschränkungen geben. Aktuell könnte man es noch nicht einführen, aber wenn das richtige „Ereignis“ kommt – und sowohl aus politischen Kreisen als auch von medialen Menschen scheint der September hier herauszustechen.



Bei dem letzten Bachheimerclub „Taunus“ am vergangenen Wochenende, bei dem wir über 100 Teilnehmer begrüßen durften, gab es zwei Gäste mit interessanten Aussagen. Zu einen sagte ein Gast mit guten Kontakten zur Polizei, dass man dort auch mit Vorbereitungen auf diese Szenarien beginnt. Ein anderer Teilnehmer ist in einer Kreisverwaltung in Rheinland-Pfalz beschäftigt und erzählte, dass dort bereits unter Geheimhaltung ein Krisenstab eingerichtet wurde. Nominell geht es dort um „Energie“, tatsächlich werden aber auch konkrete Szenarien für Einschränkungen oder Stopp der Nahrungs- und Wasserversorgung vorbereitet. Es wird intern dringend zur persönlichen Krisenvorsorge mit Vorräten usw. geraten. Er geht davon aus, dass dieses auch in anderen Kreisen eingerichtet wird und die Order von oben kam. Vermutlich könnte das jedes Bundesland anders handhaben, aber aus zweien wissen wir jetzt, dass es passiert. Aus Supermarktkreisen hört man auch vermehrt, dass diese Szenarien vorbereitet werden.

Diese Engpässe sind also augenscheinlich geplant und werden nun konkret mit Maßnahmen flankiert. Wenn jetzt schon Krisenstäbe eingerichtet werden, dann deutet es auch auf eine baldige Umsetzung hin, vermutlich ab September. Allerdings kann man das kaum „so einfach“ machen, dazu muss vorher noch etwas passieren, damit die Menschen dieses auch akzeptieren.

Die o.g. Dame erwartet ein völlig unerwartetes und plötzliches Ereignis, worauf dann die Regierungen wieder einmal ihre Maßnahmen durchführen, „um die Bürger zu schützen“. Was es genau sein wird, ist unklar, ich habe da aber so eine Idee bekommen, die ich in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen ausgeführt habe. Hintergrund sind neben den Aussagen dieser Dame (die übrigens der mediale Holzfäller aus dem Allgäu als „in Ordnung“ bezeichnet hat) aber auch neueste Informationen von Egon Fischer.

Es soll ein Ereignis sein, das in Europa, ev. sogar in Deutschland geschehen wird – eher in Richtung Nordwesten. Nach Egons und meiner Idee könnte es in Großbritannien sein. Der September scheint geplant, nicht umsonst hatte Friedrich Merz am 27. Februar in seinem „Versprecher“ gesagt, der 24. September würde wie 9/11 ein Tag werden, an den wir uns alle noch lange erinnern werden. Wie mir ein Leser mit guten Kontakten schrieb, war das aber wohl kein „Versprecher“, sondern volle Absicht. Allerdings dürfte es nicht der 24.9. werden, ich würde mich nicht wundern, wenn sie wieder den 11. September nehmen werden. Laut der chinesischen Astrologie ist die Doppelstunde 9-11 dem Jahr der Schlange zugeordnet und es wird wieder eine Aktion der Schlange sein. Die ganze Welt soll dann wie damals den Atem anhalten, mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es mit Russland zu tun haben. Auch laut dieser Dame wird es aber eine Inszenierung sein. Ich nenne es:

Die Mutter aller Angstmache!

Die Menschen sollen damit in maximale Angst und auch Wut getrieben werden. Meine starke Vermutung ist, dass dann jeder glauben soll, der dritte Weltkrieg hat begonnen. Danach ist Kriegsrecht und ich kann leicht viele Maßnahmen durchsetzen. Das eine oder andere Massenmedium nimmt Begriffe wie „Kriegswirtschaft“ ja auch bereits in den Mund. Ich würde durchaus mit einem militärischen Lockdown rechnen, in dem nur noch wenig erlaubt sein wird. Fahrverbote, Ausgangssperren, Schließung von mehr oder weniger allem kann das beinhalten. Man wird nach dem Ereignis vermutlich noch ein kurzes Zeitfenster haben, Dinge zu tun, beispielsweise nachhause zu fahren. Wenn es also geschehen sollte und dann alle gebannt vor dem Fernsehgerät sitzen, brechen Sie auf und nutzen dieses Zeitfenster noch, wenn notwendig.

Wir der dritte Weltkrieg dann ausbrechen?

Nein, ich denke auch, dass deshalb die Angst nur wenige Wochen aufrechterhalten werden kann und im Oktober die Dinge bereits wieder abflauen könnten. Dann wird man auch einen möglichen Lockdown stoppen müssen. Wie unten geschrieben werde ich wieder einen Kongress veranstalten und mir wurde von mehrfacher medialer Seite gesagt, dass dieser mitten in einem ca. zweiwöchigen günstigen Zeitraum liegen würde. Es wäre aber auch logisch dass, wenn nach diesem Angstevent der Krieg doch nicht bald anfängt, die Angst davor dann auch wieder einschläft und man die Maßnahmen lockern muss.
Natürlich können sich solche Ereignisse auch verschieben. Von Egon Fischer kam die Nachricht, dass bei den dunklen Eliten jetzt nur noch wenig funktionieren wird von dem, was sie machen. Was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Das wurde von einer anderen Quelle übrigens bestätigt. Das CERN-Experiment hatte zwar technisch funktioniert, das eigentlich damit verfolgte Ziel wurde aber komplett verfehlt. Auch das o.g. Ereignis könnte schon gelingen, nur die erwünschte Wirkung bzw. die damit verbundenen Ziele werden nicht erreicht werden. Eventuell läuft ihnen dann etwas völlig aus dem Ruder.

Trotzdem dürfte dieses Ereignis dann derjenige Gamechanger werden, der eine unglaubliche Dynamik in Gang setzen wird. Es deutet sich immer stärker an, dass 2022 wie 1989 werden könnte. Jetzt im Sommer bekommt man zwar schon mit, dass sich ungewöhnliche Dinge ereignen, die wenigsten (außer natürlich den Planern) konnten sich im Sommer 1989 aber die Dynamik vorstellen, die dann im Herbst 1989 folgte. Damals hört man vielfach immer wieder das Wort „Wahnsinn“.



Letztendlich ist alles, was wir sehen und sehen werden aber zum überwiegenden Teil die größte Show der Weltgeschichte. Aktuell haben wir ja die Eskalation mit China durch den Besuch von Nancy Pelosi in Taiwan. Sowohl die Insiderquellen aus der US-Army als auch kürzlich wieder Donald Trump sagten, dass China Taiwan holen wird. Vermutlich wird es dort wie dann auch später in Europa eine kurze militärische Reiberei mit den USA geben und danach werden diese ihr Militär jeweils abziehen. Die USA könnten noch in diesem Monat in die Schlagzeilen geraten.

Nun mag es wieder den einen oder anderen geben, der mir „Angstmache“ vorwerfen wird. Das sind aber nicht selten Menschen, die für sich eben keine Vorbereitungen getroffen haben und dieses auch nicht wollen. Wie es Paramahamsa Vishwananda aber immer wieder sagt, ist die eigene Erdung wichtig.

Und eine eigenverantwortliche konkrete Vorbereitung auf Unwegsamkeiten durchzuführen, ist Teil eines geerdeten Lebens. Der Landwirt Hubert Möhrle hat dieses in Interviews auch immer wieder stark betont, es wird alles gut, aber wird müssen aktiv sein in vielerlei Hinsicht.

Wenn das System umgestellt wird, geht das kaum ohne Ausfälle und Umbrüche. In technischen Systemen ist das nicht anders und man plant und bereitet Übergangsprozesse vor, um keine schädlichen Folgen durch die Umstellung zu haben. Ich kenne das aus der IT.
In dem großen Systemwechsel muss es zwangsläufig zu Unwegsamkeiten kommen und der Staat wird hier nicht vorsorgen, denn genau dieser ist ja Teil der Umstellung.
Eine Vorbereitung darauf ist nicht negativ, sondern völlig logisch. Früher haben die Menschen so etwas auch gemacht, das war gar nicht „negativ“.

Und warum muss noch dieser Angstevent geschehen?

Nun, wir alle kennen vermutlich genügend Menschen, die nach wie vor von nichts etwas wissen möchten. Selbst wenn Politik und Medien es laut herausposaunen, dass die Energie im Herbst knapp wird, interessieren sich viele Menschen primär jetzt für ihren Urlaub. Interessanterweise kommt von einer medialen Quelle, dass er viel von den wirtschaftlichen Problemen kommen sieht, das Frieren aber eher nicht. So wie dieses aber auch aktuell in den Massenmedien propagiert wird, kann man in diesem Fall tatsächlich eher von dem Gegenteil ausgehen.

Vermutlich wird dieser ultimative Wecker dann doch noch einige Menschen aufwecken – leider nicht alle. Natürlich können sich Zeitlinien wieder verändern und Planungen über den Haufen geworfen werden, die Wahrscheinlichkeit ist aber mittlerweile recht hoch, dass er kommen wird, um eben den Menschen zu zeigen, dass eine Veränderung stattfinden muss – allgemein, aber auch bei jedem selbst.

Die mediale Dame sagte übrigens ganz klar: Sie dürften in diese Angstmache und Wut nicht hineingehen. Diejenigen Menschen, die das tun, werden ihre Frequenz stark absinken lassen und das ist auch das Ziel der dunklen Seite. Wenn Sie ihre Frequenz oben halten, in der Freude, der Liebe und im Gottvertrauen sind, werden Ihnen diese kommenden Ereignisse aber auch kaum etwas anhaben können. Die eine oder andere Folge wird jeder spüren, deswegen ist ja auch eine gewisse materielle Vorbereitung notwendig. Ansonsten wird es aber in vielerlei Hinsicht eigentlich eine PsyOp, eine psychologische Operation sein, eine Show.

Warum lassen die White hats das zu? Nun, zum einen soll es das politische System vor allem im Westen beenden und zum anderen haben eben auch diese das Problem, dass die öffentliche Meinung ihre Vorhaben akzeptieren muss. Corona hat leider nicht gereicht. Zu viele Menschen klammern sich immer noch an die alte Welt, es muss ihnen offenbar nun deutlicher gezeigt werden, dass ihre alte Welt und ihr altes Weltbild vorbei ist. Sie werden lernen, dass der Strom nicht aus der Steckdose, das Geld nicht von der Bank und die Nahrung nicht aus dem Supermarkt kommt. Auch wenn viele nominell natürlich wissen, dass es nicht so ist, haben sie ihr Denken und ihr Leben aber genau darauf ausgerichtet.

Zudem müssen die Menschen gerade im deutschsprachigen Raum jetzt ihr materialistisches Weltbild und das Streben danach verlassen, denn wir haben hier die Aufgabe, das neue geistig-spirituelle Weltbild in die Welt zu bringen. Egon schrieb mir: „es wird noch vieles zerstört werden“. Das klingt erst einmal sehr negativ, aber es braucht Platz für das Neue. Das ist auch weniger im Bezug auf physikalische Aspekte zu sehen, sondern auf Weltbilder und Einstellungen. Wie bereits im letzten Brief geschrieben, passt der „Exportweltmeister“, das Streben nach materieller Exzellenz so gar nicht zu der Aufgabe, die wir hier in Zukunft wahrnehmen sollen und werden. Deswegen wird vieles von der jetzigen Wirtschaft „zerstört“ werden, damit die neue Wirtschaft entstehen kann. Diese wird völlig anders aussehen und auch nur noch Mittel zum Zweck und nicht mehr das Ziel sein, genau wie auch das Geld.

Es werden viele Jobs sehr bald weg sein, sehr viele Menschen werden mittelfristig ganz andere Dinge tun, die sie am Ende dann aber auch vermutlich viel erfüllter und glücklicher machen werden. Es wird auch dort der Weg vom „Haben“ zum „Sein“ werden. Ich werde eine Tätigkeit ausführen, die mir nicht Geld einbringt um dieses zu haben, sondern ich werde etwas tun, um der zu sein, der ich sein möchte.

Diese Veränderungen sind auch für viele Aufgewachte noch kaum vorstellbar, es ist so gar nicht kompatibel zu unseren eingefahrenen Bahnen. Deswegen müssen Letztere erst einmal „zerstört“ werden, dann sind wir offen für Neues. In individuellen Biografien – auch in meiner übrigens – fanden und finden wir massig Beispiels dafür. Der alte Weg musste in dem Leben des Betroffenen erst einmal „zerstört“ werden, damit dieser sich einem neuen Weg zuwandte, der dann nicht nur sehr erfolgreich wurde, sondern auch viel glücklicher machte.

Wir gehen bereits jetzt in einen aktiven Zeitraum hinein. Egon Fischer erhielt im letzten Jahr schon die Botschaft: Auf Island beginnen die Ereignisse von Mutter Erde. Aktuell wurde dort ein Vulkan wieder aktiv. Es wird sich bald zeigen, ob das ein Auftakt war. Dann scheint momentan die UFO-Aktivität immens zuzunehmen. Michael Müller hat innerhalb von zwei Tagen vierzig Aufnahmen machen können, die er auf seinem Telegram-Kanal zeigt. Das ist auch für ihn eine Anzahl, die er so noch nicht in einem so kurzen Zeitraum kannte. Übrigens wurde im Grunewald in Berlin unmittelbar vor einer Explosion auch ein UFO gefilmt. Die offizielle Story zu diesen Bränden können wir getrost vergessen. Dort läuft etwas ganz anderes ab. Es scheint sich gerade immer mehr zu bewegen.



Es gibt ein neues Interview mit Matthias Langwasser, den ich diesmal persönlich getroffen habe.
Warum der Deep State die Kontrolle längst verloren hat

Erneut muss ich um Verständnis bitten, dass ich nur einen Bruchteil der Emails beantworten kann. Das entspricht eigentlich gar nicht meinem Naturell, allerdings käme ich dann kaum noch dazu, meine Briefe zu schreiben, etc.. Ich lese aber alle Mails. Wenn bestimmte Fragen öfter kommen, gehe ich dann u.U. in einem Brief oder Interview auf das Thema ein.

Termine:


Kongress "Wege aus der Matrix" am 22./23. Oktober 2022 in Kirchheim (bei Bad Hersfeld)

Nachdem ich von mehreren Seiten grünes Licht bekommen habe, werde ich an dem Wochenende 22./23. Oktober wieder einen Kongress „Wege aus der Matrix“ in Kirchheim bei Bad Hersfeld veranstalten. Ich lege ihn diesmal zweitägig aus, damit auch mehr Platz für Pausen zum gegenseitigen Austausch bleibt. Das ist ein sehr wichtiger Aspekt bei einem Kongress. Ich habe hervorragende Referenten gewinnen können, Thomas Bachheimer wird einen Vortrag zum politischen und finanztechnischen Bereich halten, der Experte Wolfgang Effenberger wird uns über geopolitische und militärische Hintergründe aufklären. Nepomuk Maier bereichert uns mit einem Vortrag „Zukunft Menschheit ! Die nächste Stufe der Evolution“ und Swami Madhavanda spricht zu „Mit Zuversicht in eine neue Zeit“. Auch ich bin mit meinem neuen Vortrag „Wendezeit“ dabei. Dann werde ich ein Interview mit dem Insider Jessie Marrson führen über sein Leben und was er in seinen Diensten für den Tiefen Staat so alles erlebt und erfahren hat.

Ein ganz wichtiger Programmpunkt, auf den ich mich schon sehr freue, wird aber das „mediale Gipfeltreffen“ sein, für das ich einiges an Zeit einräumen werde. Egon Fischer und auch der mediale Holzfäller aus dem Allgäu werden zusammen mit Michael Müller plus eventuell weitere auf dem Podium über die kurz- und längerfristigen Entwicklungen diskutieren, die sie so sehen. In einem zweiten Teil werden dann die Zuschauer direkt Fragen stellen können.

An den zwei Tagen wird es zur Auflockerung auch wieder Musik von Gadhadar und den Gopis geben. Es wird recht sicher ein Kongress in bewegter Zeit werden, vermutlich dürften bis dahin schon einige Dinge geschehen sein (s.o.), die wir natürlich dort dann ausführlich beleuchten werden.

Den Veranstaltungsort kennen viele bereits, es können Zimmer zur Übernachtung vor Ort direkt gebucht werden, aktuell sind aber nur noch Betten in Mehrbettzimmern frei. Es kann natürlich sein, dass bereits gebuchte Zimmer wieder frei werden, wenn storniert wird. Dann sind diese auch wieder buchbar. Wir haben bei genügend Interesse aber auch eine günstigere Schlafmöglichkeit in einer Halle (jeweils für Frauen und Männer getrennt) anzubieten. Diese sind momentan noch nicht direkt buchbar. Bitte schreiben Sie mir eine Email, wenn Sie eine solche Übernachtungsmöglichkeit buchen wollen. Sollten genügend Interessenten dafür zusammenkommen, dann werden wir es anbieten.

Alles Weitere zu Programm, Organisation, Preisen und auch die Links zur Kartenbestellung und Zimmerreservierung befinden sich auf der Webseite zum Kongress.

Regentreff-Kongress in Regen / Bayrischer Wald am 27./28. Augst 2022.
Dieser Kongress ist leider bereits ausverkauft.
 

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Juli 2022 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Zeitdruck
Corona ist am Ende der Kampagne angekommen, das wird immer deutlicher. Das nächste große Ding zeigt sich aber bereits, nämlich die Nahrungsmittel. Herr Gates begann damit und nun werden in immer mehr westlichen Ländern Landwirte gelockt oder platt erpresst, ihren Betrieb zu schließen. Das Ziel dahinter ist klar: die Landwirtschaft soll in die Hand weniger Konzerne kommen. Allerdings zeigt sich auch hier, dass ihnen die Zeit davonläuft.

Neues vom CERN
Anfang Juli wurde der große Beschleunigerring des CERN mit höherer Energie wieder hochgefahren und das inoffizielle Ziel, ein Tor in eine andere Dimension zu öffnen, um von dort Hilfe zu bekommen, wurde technisch wohl auch erreicht. Allerdings gab es dann eine böse Überraschung für diese Herrschaften, wie Egon Fischer erfahren hat. Diesen Leuten gelingt nicht mehr viel, es scheint nun immer mehr auf uns anzukommen, was wir noch erleben müssen.

Der Konflikt mit Russland
Die Worte beider Seiten werden immer schärfer und deutlicher. Wie es aussieht, ist eine finale Eskalation auch geplant. Vieles, fast alles ist aber inszeniert, es könnte die Mutter aller Shows zur maximalen Angstmache werden. Sowohl von Egon, als auch von anderen Quellen kamen Informationen, die zusammengesetzt ein Szenario ergeben, das nicht unwahrscheinlich ist. Recht sicher geplant ist ein völlig überraschendes Ereignis, das die Welt den Atem anhalten lassen und in Deutschland (vermutlich aber nicht nur da) Tumulte und Angst erzeugen wird. Man darf sich davon aber nicht anstecken und beirren lassen.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Ja nee, ist klar...



Vielleicht würde die Turbine dann auch mal ankommen...


Ein wenig Humor muss sein... :-)


© 2022 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

 

Benjamin Fulford: Wochenbericht vom 08.08.2022 – Wie viele Beweise gibt es dafür, daß die oberste Führung des Planeten Erde nicht menschlich ist?

Benjamin Fulford – Wochenbericht vom 01.08.2022: