Der Zweite Blick - Anna Selma e.U.
Pragmatische Hilfestellung und schöne Dinge im Bereich Energetik

Monatsmotto Juni - Zweiter Blick

exklusiv für Dich bereitgestellt: das neue Insider Video für Juni. Wie immer mit viel Liebe gemacht und als Ermutigung für Dich gedacht!! :o) Worum's diesmal geht:

- angekündigte Veränderungen in Fauna und Flora sowie des Lichts,
- neue Sichtungen von Lichtschiffen,
- wie "die da draußen" die momentane Lage einschätzen (im persönlichen Kontakt erlebt),
- wie Du Chancen auf Lichtschiff Sichtungen erhöhst,
- warum es auf der Erde keine ursprünglichen Eingeborenen gibt,
- wie die Systeme sich dekonstruieren (nicht wie man es erst mal annimmt...) und sich das bereits abzeichnet,
- wie wir die kommenden Zeiten sicher und heil überstehen,

und noch vieles mehr, was Du sonst nirgendwo im Internet findest. Unsere Antwort auf die allgemeine Lage mit einstelligem IQ ist wie immer Bodenständigkeit und Zuversicht :oD
Zum neuen Insider Video gehts HIER.


Für Dich sind hier nochmal einige thematische Videos vom Mai verlinkt, falls Du eines verpasst hast oder nochmal anschauen möchtest:

Aufstieg: UPDATE - Bevorstehender POLSPRUNG

Was kommt im JUNI? - Persönliche Vorschau

Aufstieg: UPDATE - Aufstieg für TIERE?

[Review] Self-Care Wisdom Cards



HIER ist ein Überblick über alle DerZweite Blick Videos,
es stehen Dir über 500 kostenlos zur Verfügung.


Alles Liebe und Gute
bis bald :o)
Anna & Team


48.411 Aufrufevor 20 Stunden
 

 

48.584 Aufrufe
30.05.2022
 
4858 Aufrufevor 16 Stunden

haeuser natur

30.05.2022 - Einen wunderschönen guten Morgen! Wir kreieren eine Welt, welche völlig anders sein wird, als unsere heutige Zeit. Es wird weltweiter Frieden herrschen, keine Täuschungen oder Manipulation mehr geben, keine Abhängigkeiten, keinen Mangel in keinster Weise. Und natürlich wird es eine herrschaftslose Zeit. Wir können uns selbst organisieren und verwalten, soweit das notwendig ist. Für viele ist diese Zeit kaum vorstellbar, daher ist ihre Geburt schwierig. Denn es muß erst im Geist erscheinen und zumindest für möglich gehalten werden. Gar nicht so einfach nach Tausenden Jahren von Sklaverei.


was ist neu?
alles was ich neu einfüge in blau

45 prognosen 2022-25, vielleicht sogar bis 2030

  1. gas gegen rubel - putin macht den great reset der satanistischen eliten des westens mit einem schachzug zu schnee von gestern!!! das ging aber schnell. seit april 2022 haben wir eine neue welt. man soll den feind - den tiefen staat - nicht daran hindern, wenn er sich gerade selber zerstört.
  2. etwa 7 milliarden der menschheit wechseln in den weniger räuberischen machtbereich von russland und china mit einer gold- und rohstoff-gedeckten rubel/yuan-währung
  3. nur ca. 1 milliarde NATO-vasallen bleiben im machtbereich der USA
  4. dazu gehört auch die "neutrale" schweiz: "Welcher Staat greift gegen Russland am härtesten durch? Die Antwort überrascht: Es ist die neutrale Schweiz – zumindest an der Anzahl Massnahmen gemessen. 568 Sanktionsmassnahmen hat Bundesbern erlassen." Handelszeitung vom 8.3.22 "Rund 20 Prozent der Haushalte in der Schweiz heizen mit Gas. Von den direkten Gasimporten der Schweiz stammen 47 % aus Russland." impulswelle 2.4.22  meine mietwohnung, unser haus heizt auch mit gas.
  5. schweiz - das internationale zentrum des tiefen staates: WHO, WTO, WEF, BIZ, GAVI, CERN, OKTAGON, club von bern (treffen von 27 EU/NATO-geheimdiensten - sein referat vor diesem club hat hans-georg maaßen den job gekostet)... die schweiz ist das auge des hurricans, hier herrscht ruhe!   
  6. die aufteilung der welt:
    1. "Die echten modernen Nazis (CA+US+EU+AUS+NZ+JP). die schweiz ist hier angesiedelt.
    2. Die Kompradorenregime, die zwar (in der UNO) "richtig" abstimmen, von denen aber viele nicht bereit sind, ihren Worten Taten folgen zu lassen, und die außerdem Waren und Dienstleistungen aus Russland beziehen wollen (ich denke, dass es unter ihnen Länder mit riesigen Mägen, aber winzigen Eiern gibt).
    3. Die 25 Länder, die es gewagt haben, dem Imperium des Hasses und der Lügen zu trotzen und offen mit "Nein" gestimmt haben."
     
    von the saker mit vielen karten und grafiken: Ukraine: 7.-14.4.22: Saker: "Die Russen" begehen eine weitere "Gräueltat". Die wahre Bedeutung der Bucha-Falschflagge: ein Wechsel des Narrativs
  7. duch die sanktionen wird gas, diesel, strom, weizen, dünger, palladium, aluminium, zink, nickel, cips verknappt, was die preise in den himmel steigen lässt. siehe ralf otterpohl: Ausweg aus der Düngerkosten-Falle mit Regenerativer Landwirtschaft
  8. das gilt natürlich auch für gold und silber. am besten sind silbermünzen von dem land, in dem du lebst. aber nur anonym kaufen!
  9. wenn das fiat-geld wertlos wird oder wenn das bargeld durch digitales geld ersetzt wird, kann man auf dem bauernmarkt mit silbermünzen bezahlen - bis dann eine spirituelles geld-system installiert ist. z.b. schenkökonomie oder EUROWEG...
  10. vielleicht würdest du besser grössere euro und dollarbestände jetzt in rubel umtauschen, aber wahrscheinlich werden sie das verbieten
    - ein neues geschäftsmodell für kleinkriminelle
    - und sumpfkreaturen des tiefen staates wie soros.
    - ja, bei der SBB bekommt man keinen rubel mehr.
  11. die inflation in den fiat-währungs-räumen euro und dollar steigt und steigt. 4.22: in den USA und in deutschland mit ca. 8% gegenüber dem vorjaht - die höchste inflation seit 40 jahren!!!
  12. lieferketten: ca. 100'000 LKW-fahrer aus russland und der ukraine fallen aus
  13. immer mehr trasportfirmen müssen schliessen um nicht pleite zu gehen
  14. die versorgung wird immer mehr beeinträchtigt
  15. es fehlen immer mehr rohstoffe und bestandteile für die produktion
  16. immer mehr firmen müssen schliessen, um nicht pleite zu gehen
  17. die arbeitslosigkeit steigt stark an
  18. immer mehr können miete + hypoteken nicht mehr bezahlen
  19. immer mehr geimpfte werden krank und sterben. erste meldungen in den MSM findest du hier...   Brief: 1.-7.4.22: Impfen ist Mord: Impfschäden explodieren
  20. laut anna selma bricht die lebensmittel-versorgung nicht zusammen, da wir kreativ werden und uns organisieren - gemüse-abo, food coop, bauern-märkte.
  21. laut folkhild hoops und anna selma gibt es auch keinen black out. nur die schwazmaler und untergangs-propheten reden ständig davon, weil sie angst haben.
  22. aber die pharmamafia und das gesundheits- bzw. das krankheitswesen bricht zusammen: spitäler, schulmedizin, krankenkassen. anna selma sah feldlazarette - 700 patienten, eine krankenschwester! bitte vorsorgen...
  23. immer mehr wohnungen und häuser stehen leer
  24. die immobilienpreise fallen in den keller
  25. dadurch kommen immer mehr banken in die roten zahlen
  26. diese banken treiben ihre schuldner in den ruin
  27. dadurch machen noch mehr firmen pleite
  28. auch immer mehr überschuldete zombi-konzerne machen pleite
  29. wir konsumenten sind gezwungen, unter uns direkt zu tauschen. bereite dich darauf vor. beteilige dich an all den netztwerden, projekten, vereinen, die jetzt überall aus dem boden schiessen - urig ch, graswurzel ch, freies leben ch, freunde der verfassung ch, dorfstammtisch at...
  30. die westlichen eliten inszenieren chaos und zusammenbruch, um ihre eigenen marionetten/politiker, ihre "demokratie" zu diskreditieren, um dann ihre NWO zu lancieren.
  31. habeck plädiert bereits für das chinesische modell - diktatur statt demokratie. er ist soeben aus katar zurück...
    tZUkv2DKvPfcN2Xv
  32. immer mehr kommt ans licht: impfung, wahlbetrug, menschenopfer-kulte
  33. die grosse wut: das ist die zeit, in der sich politiker, behördenmitglieder und wissenschaftler des tiefen staates nicht mehr auf die strasse trauen, aus angst von der bevölkerung erkannt zu werden, denn die gefahr ist gross, dass sie dann von einem wütenden mob gelyncht werden.
  34. die satanisten möchten einen bürgerkrieg, um dann als weisse ritter zu kommen: "wenn ihr wieder ruhe und ordnung, arbeit und brot haben wollt, müsst ihr unsere NWO akzeptieren."
  35. je mehr die not/repression/gewalt zunehmen wird, je grösser wird der anteil der bevölkerung, die die befreiung durch russland begrüssen werden.
  36. z.zt. wird der achtjährige kieg der NATO in der ukraine beendet.
  37. die ukraine wird entmilitarisiert und entnazifiziert.
  38. dann wird die NATO aus ost-europa rausgeworfen. der DS und seine marionetten in ost-europa werden sich aber kaum freiwillig zurückziehen. der ukraine-krieg wird sich ausweiten. auch polen, rumänien, die baltischen staaten, die tschechei werden entnazifiziert  - vom DS befreit - werden müssen
  39. dann müssen aber auch die schaltstellen der kriegtreiber in westeuropa ausgehoben werden.
  40. berlin, brüssel, london, paris, genf und der vatikan werden besuch von netten russen bekommen. es wird sehr spannend werden, was die russischen spezialisten dann alles finden werden.
  41. nach der säuberung von europa durch putin und amerika durch trump, wird eine neue friedliche welt entstehen, mit kooperationen zwischen den völkern.
  42. aber putin, trump und xi sind nur die befreier, nicht die erlöser - erlösen müssen wir uns selber.
  43. durch das seidenstrasse-projekt der chinesen, gibt es einen neuen boom. westeuropa - vor allen D/A/CH - wird das technologie-zentrum bilden.  deshalb schlägt jetzt die stunde der deutschen völker...
    wir werden deshalb morgen nicht gleich das paradis auf erden haben, aber übermorgen. um den himmel auf die erde zu holen müssen wir auch noch unseren beitrag dazu leisten. wir sind in der glücklichen lage, dass wir jetzt eine neue welt kreieren können. viele von uns sind genau deshalb inkarniert, um diese zeit mit zu erleben und mit zu gestalten.
  44. mein haupt-projekt für unsere zukunft: den geist deutschen völker - der dichter + denker - wieder zum blühen bringen die zukunft der welt ist eine fruchtbare kooperation von DACH mit russland - erwecken wir den deutschen geist zu neuem leben. iniziieren wir eine offene debatte über vor- und nachteile von verschiedenen lösungvorschlägen, strategien und projekten. leiste deinen beitrag und sende mir deine tipps:
    1. kreative köpfe und herzen
    2. gute lösungvorschläge
    3. vorbildliche projekte. das vorbild ist die beste werbung.

    sende ein mail, dann rufe ich dich an...
  45. wenn putin seine angekündigen vorhaben umsetzt, wird europas geschichte rückabgewickelt. er hat ein jalta II und einen 2. wiener kongress angekündigt. dann wird ein ganz anderes europa entstehen.

 die quellen für meine prognosen findest du hier. es ist die beliebteste rubrik mit bereits über 145'000 clicks...

Prognosen + Prophezeiungen für Mitteleuropa 2020-37: Der Sturm ist da - Machtwechsel weltweit/ Anna Selma, Inelia Benz, Folkhilde Hoops, Sal Racheles, Armin Risi, Hopis, Mayas, Peter Denk, Egon Fischer, Allison Coe, William Toel, Melina

 

proxy image

MRGA - make russia great again
erst die dummen strategen des tiefen staats der USA - haben russland so stark gemacht...

Der geheime amerikanische Plan, Russland wieder groß zu machen
http://thesaker.is/the-secret-american-plan-to-make-russia-great-again/

37795 Ansichten 24. Mai 2022 173 Kommentare

Von Dmitry Orlov für den Saker Blog

Im Allgemeinen sollte man es vermeiden, Handlungen, die sich durch bloße Dummheit erklären lassen, ruchlose Absichten zuzuschreiben. Dies ist jedoch ein Fall, in dem bloße Dummheit unmöglich die lange, stetige Abfolge von außenpolitischen Fehlern über drei Jahrzehnte hinweg erklären kann, die alle speziell auf die Stärkung Russlands abzielten. Man kann nicht behaupten, dass ein Übermaß an Hybris, Ignoranz, Gier und politischem Opportunismus und ein Mangel an kompetenten außenpolitischen Analysten ein solches Ergebnis hervorbringen kann, denn das wäre im Grunde dasselbe wie die Behauptung, dass einige mit Bohrern, Fräsen und Drehbänken bewaffnete Affen eine Schweizer Uhr herstellen können. Die einzige Alternative wäre die Behauptung, dass es ein Netzwerk von Kreml-Agenten gibt, das tief in den Eingeweiden des amerikanischen "Deep State" verankert ist und dass sie alle an einem Strang ziehen, um Russlands Interessen voranzubringen, während sie die ganze Zeit und auf allen Ebenen der Operation sorgfältig eine plausible Abstreitbarkeit aufrechterhalten.

Angeblich war der Plan, Russland zu schwächen und zu zerstören; aber nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion schwächte und zerstörte sich Russland ganz von selbst, ohne dass eine Intervention nötig gewesen wäre. Mehr noch, jede Anstrengung der USA, Russland zu schwächen und zu zerstören, hat es stärker gemacht. Hätte es auch nur einen rudimentären Rückkopplungsmechanismus gegeben, wäre eine so große Diskrepanz zwischen den politischen Zielen und den Ergebnissen der Politik aufgedeckt worden, und es wären Anpassungen vorgenommen worden. Oberflächlich betrachtet mag dies durch die Natur der amerikanischen Scheindemokratie erklärt werden, in der jede Regierung ihre Misserfolge auf Fehler der Vorgängerregierung schieben kann, aber der Tiefe Staat bleibt durchgehend an der Macht und wäre einfach gezwungen, sich selbst einzugestehen, dass es ein Problem mit dem Plan zur Schwächung und Zerstörung Russlands gibt, nachdem sich dieses Fiasko ein paar Mal abgespielt hat. Die Tatsache, dass sie ein solches Problem nicht erkannt hat, bringt uns zurück zu dem Verdacht, dass es Putins Agenten gibt, die tief im Tiefen Staat unermüdlich schuften.

Aber das ist reine Verschwörungstheorie und wir sollten uns davon fernhalten. Es genügt zu sagen, dass es derzeit keine angemessene Erklärung für die Geschehnisse gibt. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war nur wenig nötig, um den Zusammenbruch Russlands selbst zu beschleunigen. Aber keiner dieser Schritte wurde unternommen, und die Schritte, die unternommen wurden (mit dem vorgeblichen Ziel, Russland zu schwächen und zu zerstören), haben genau das Gegenteil bewirkt. Und warum? Nachfolgend sind 10 der erfolgreichsten Initiativen einer scheinbaren MRGA-Kampagne des US-Deep State aufgeführt. Wenn Sie eine alternative Erklärung haben, würde ich sie gerne hören.

1. Wäre Russland sofort in die Welthandelsorganisation aufgenommen worden (der es beitreten wollte), wäre es mit Billigimporten überschwemmt worden, die die gesamte russische Industrie und Landwirtschaft zerstört hätten. Russland würde einfach Öl, Gas, Holz, Diamanten und seine anderen Ressourcen verkaufen und kaufen, was immer benötigt wird. Stattdessen haben die USA und andere WTO-Mitglieder 18 Jahre lang über den Beitritt Russlands zu dieser Organisation verhandelt. Als es 2006 beitrat, blieb nur noch wenig Zeit bis zum Finanzkollaps von 2008, und seither spielt die WTO keine große Rolle mehr.

2. Wäre Russland sofort die Visafreiheit für Reisen in den Westen gewährt worden (wie es dies wünschte), wären die meisten Russen im arbeitsfähigen Alter ohne weiteres aus Russland abgewandert und hätten eine Bevölkerung von Waisen und älteren Menschen zurückgelassen, ähnlich wie es in der heutigen Ukraine geschehen ist. Nach dem Verlust eines Großteils seiner produktiven Bevölkerung hätte Russland weder eine wirtschaftliche noch eine militärische Bedrohung dargestellt. Stattdessen wurde Russland nie die Visafreiheit gewährt und musste stattdessen Einschränkungen hinnehmen, die sich im Laufe der Zeit noch verschärft haben. Inzwischen haben die meisten Russen die Vorstellung verinnerlicht, dass sie im Westen einfach nicht erwünscht sind und ihr Glück in der Heimat suchen sollten.

3. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion zerfiel Russland selbst in ein loses Mosaik von regionalen Zentren. Viele von ihnen (Tatarstan, Baschkortostan, Ural-Republik, Tschetschenien) hegten Sezessionsgedanken. Unberührt davon wäre Russland zu einer losen Konföderation verkommen, die nicht in der Lage gewesen wäre, eine gemeinsame Außenpolitik zu formulieren. Stattdessen wurden Ressourcen und Söldner nach Tschetschenien gepumpt, was das Land zu einer existenziellen Bedrohung für Moskaus Autorität machte und es zwang, militärisch selbstbewusst aufzutreten. Die Tatsache, dass tschetschenische Freiwillige jetzt auf russischer Seite in der Ukraine kämpfen, unterstreicht das Scheitern der amerikanischen Tschetschenienpolitik.

4. Wenn die NATO nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion einfach erkannt hätte, dass die Bedrohung, der sie entgegenwirken sollte, nicht mehr existierte, und sich entweder aufgelöst hätte oder einfach zur Ruhe gekommen wäre, hätte Russland es nie für nötig gehalten, sich wieder aufzurüsten. Im Gegenteil, Russland war gerade dabei, seine Schiffe und Raketen zu Schrott zu verarbeiten. Stattdessen hielt es die NATO für angebracht, Jugoslawien (aus einem erfundenen humanitären Grund) zu bombardieren und dann unerbittlich nach Osten zu expandieren. Durch diese Maßnahmen wurde die Botschaft, dass der Westen nicht die UdSSR und den Kommunismus bekämpfte, sondern Russland selbst, sehr gut vermittelt. Und während in den 1990er Jahren nicht mehr allzu viele Russen bereit waren, für den größeren Ruhm des Kommunismus zu kämpfen und zu sterben, ist der Einsatz für die Verteidigung des Vaterlandes eine ganz andere Geschichte.

5. Hätte man Russlands nahes Ausland einfach in Ruhe gelassen, wäre es Russland nie in den Sinn gekommen, sich außerhalb seines ohnehin schon riesigen und unterbevölkerten Territoriums zu bewegen. Doch dann kam es zu einer Provokation: Georgische Streitkräfte griffen während der Olympischen Spiele 2008 in Peking mit US-Sanktion russische Friedenstruppen in Südossetien an und zwangen Russland zu einer Reaktion. Die Tatsache, dass Russland Georgien in nur wenigen Tagen entmilitarisieren konnte, war ein großer Vertrauensvorschuss und lehrte das Land, dass die NATO und von ihr ausgebildete Streitkräfte weich und schwammig sind und kein großes Problem darstellen. Das russische Territorium wurde um Südossetien erweitert, wobei Abchasien als zusätzlicher Bonus hinzukam, was den Weg für weitere territoriale Erweiterungen ebnete (Krim, Donbass, Cherson... Nikolaev, Odessa...).

6. Hätten die USA Syrien, das seit fast einem Jahrhundert ein enger Verbündeter Russlands ist, in Ruhe gelassen, hätte Russland nicht in den Mittelmeerraum expandieren können. So aber hat die syrische Regierung Russland gebeten, ihr zu helfen, das Blatt in ihrem Krieg gegen die von den USA unterstützte ISIS zu wenden, und Russland hat die ISIS mit Hilfe eines eher kleinen Kontingents von Luft- und Raumfahrtkräften auf nur einem Luftwaffenstützpunkt vernichtet. Die Aktion in Syrien hat moderne russische Waffensysteme zur Schau gestellt und zu einem 20-jährigen Rückstau an Waffenbestellungen aus aller Welt geführt. Außerdem wissen Russlands Verbündete auf der ganzen Welt, dass sie nur zu pfeifen brauchen, wenn die USA/NATO oder ihre Söldner ihnen Schwierigkeiten bereiten, und Moskau wird mit seinen Präzisionsbomben herbeieilen und die Leichen ordentlich aufschichten.

7. Nach dem Putsch in Kiew 2014 und dem erneuten Beitritt der Krim waren die Sanktionen der USA und des Westens äußerst hilfreich, um ein groß angelegtes Programm zur Ersetzung von Importen in Gang zu setzen und die russische Industrie und Landwirtschaft zu verjüngen. Russland kann sich nun weitgehend selbst mit Lebensmitteln versorgen und ist ein wichtiger Lebensmittelexporteur. Seine Position als wichtigste Kornkammer der Welt wird sich durch die Hinzufügung der ost- und südukrainischen "Schwarzerde"-Regionen mit einzigartig fruchtbarem Land weiter verbessern. Die Sanktionen wurden von spekulativen Angriffen auf den Rubel begleitet, die seinen Wert von 30 auf 60 Dollar drückten (wo er heute steht), wodurch russische Produkte international viel wettbewerbsfähiger wurden und der Außenhandel stimuliert wurde.

8. Die endlosen hohlen Drohungen, Russland die Nutzung des SWIFT-Interbanken-Nachrichtensystems zu untersagen, haben Russland dazu veranlasst, sein eigenes Zahlungssystem zu schaffen, das nun mit dem chinesischen integriert ist. Die Verhaftung des russischen Staatsfonds in Höhe von 300 Milliarden Dollar, der in westlichen Banken angelegt war, und das Einfrieren der Gelder russischer Oligarchen haben die Russen gelehrt, westlichen Banken nicht zu vertrauen und ihr Geld nicht im Ausland zu lagern. All diese feindseligen Handlungen im Finanzbereich haben den Weg für eine eher maßvolle Reaktion geebnet, die den Rubel sofort zur wertvollsten und stabilsten Währung der Welt gemacht hat und den Dollar und den Euro anfällig für Hyperinflation macht.

9. Der achtjährige Krieg, den die ukrainische Armee mit bedingungsloser Unterstützung der USA und der NATO gegen die russische Zivilbevölkerung im Donbass geführt hat, hat in der russischen Bevölkerung ein ganz bestimmtes Verständnis hervorgerufen: dass der Westen sie ausrotten will. Als die Ukrainer dann erklärten, dass sie Atombomben bauen wollen, und als aufgedeckt wurde, dass Pentagons Biowaffenlabors in der Ukraine an der Entwicklung von Krankheitserregern arbeiteten, die speziell auf Russen abzielten, und als schließlich klar wurde, dass nicht nur die Ukrainer, sondern die gesamte NATO dahinter steckte, dass die Ukrainer und die NATO bereit waren, einen Großangriff zu starten, kam Russland dem zuvor, indem es seine eigene Sonderoperation startete. So zynisch dies auch erscheinen mag, so hat doch der vorangegangene achtjährige Beschuss von Gebäuden voller alter Menschen, Frauen und Kinder, der in Russland live in den Abendnachrichten gezeigt, im Westen jedoch beharrlich ignoriert wurde, dazu beigetragen, dass die Sonderoperation auf 76 % Zustimmung stieß und Putin, seine Regierung und sogar viele der Regionalregierungen ähnliche Werte erreichten. Jetzt, da das ukrainische Militär ungeachtet der westlichen Waffenlieferungen in einem Tempo ausgemerzt wird, das es in etwa 20 Tagen (dem errechneten "Tag Z") erledigt haben wird, steht Russland kurz davor, als eindeutiger Sieger aus dem Dritten Weltkrieg hervorzugehen, der, genau wie der Kalte Krieg, den es verloren hatte, kaum ausgetragen wurde. Damit wird das russische Militär wieder in den Ruf kommen, ständig siegreich zu sein.

10. Schließlich sollte Russland für die üppigen Mittel dankbar sein, die die USA und der gesamte Westen im Laufe der Jahre zur Unterstützung der Rede- und Pressefreiheit in Russland bereitgestellt haben, womit prowestliche Propaganda gemeint ist. Erstens haben sie dazu beigetragen, den Medienraum in Russland zu befreien, und zwar so weit, dass Russland heute viel offener für die Freiheit der Selbstdarstellung ist als jedes andere europäische Land oder die USA, mit kaum einer Spur von Unternehmenszensur oder Stempelkultur, die im Westen grassieren. Zweitens war der westliche Propaganda-Angriff so plump und übermäßig dumm, dass die Russen, nachdem sie ihn einige Jahre lang verarbeitet haben, nun offen über die pro-westliche Darstellung lachen und Meinungsforschungsinstitute nur noch eine geringe Unterstützung der pro-westlichen Politik durch die Russen melden. Begünstigt wurde dieser Prozess durch die schiere Lächerlichkeit verschiedener Entwicklungen im Westen: Stempelkultur, MeToo, LGBT, Geschlechtsumwandlungen bei Kindern, Förderung der Pädophilie und all der Rest, der eine Welle der Abscheu auslöste. Diese 180°-Wende von der überwältigend pro-westlichen Meinung der frühen 1990er Jahre zur aktuellen Situation ist die Krönung der gesamten drei Jahrzehnte andauernden Kampagne des Tiefen Staates, Russland wieder groß zu machen (MRGA).

Ich möchte nicht behaupten, dass die Existenz von MRGA innerhalb des Tiefen Staates der USA nachweislich, beweisbar wahr ist. Aber ich fordere Sie auf, Arthur Conan Doyles berühmtes Diktum zu befolgen: "Wenn man das Unmögliche eliminiert, muss das, was übrig bleibt, egal wie unwahrscheinlich, die Wahrheit sein", und lassen Sie mich wissen, was Sie herausgefunden haben.


 

 

die schwerwiegenste folge der ukraine-operation russlands
die grösste gefahr für befreiung der menschheit durch die lichtkräfte waren das drittel der russischen eliten, die lakaien des westens waren - die maulwürfe, die verräter, die agenten, die marionetten, die NGO's, die oligarchen. die sind jetzt alle weg vom fenster. die grösste gefahr für die befreiung der menschheit war, dass noch einmal dasselbe passieren würde wie 1989, als die russischen eliten ihr land dem tiefen staat des westens verkauften - gorbi, jelzin, privatisierung der russischen wirtschaft durch die amis und ihre lakaien. diese gefahr ist jetzt schnee von gestern. obwohl ich putin für den besten strategen unter den politikern betrachte, bezweifle ich, ob das kalkül war. ich denke eher, das ist stategie der lichtkräfte...

 

gottes plan ist perfekt - alles kommt zur richtigen zeit


Warum Russen "absagen"?
13363 Ansichten 30. Mai 2022 68 Kommentare

Von Batko Milacic für den Saker Blog

Sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten hält sich hartnäckig der Glaube, dass die "westlichen" Volkswirtschaften die am weitesten entwickelten sind, ebenso wie die "westliche" Kultur und Demokratie mit ihrer Kultur der Abschaffung und totalen Toleranz das einzig richtige und fortschrittliche System ist. Russland, das seit Zar Peter eine Brücke zwischen Europa und Asien darstellt, hat sich offensichtlich für den europäischen Weg entschieden. Trotz seines exotischen Images und seiner totalitären Regime, die das russische Volk unterdrückten, betrachteten sich die Russen tief im Inneren als Europäer. Ihre Witze und ihr Humor werden sowohl in Nordamerika als auch in Europa leicht verstanden, und die Lebenswerte der Russen ähneln in vielerlei Hinsicht denen der Europäer. Und doch wurden sie nicht in die europäische Familie aufgenommen.

Im 18. und 19. Jahrhundert nahm Russland Zehntausende von polnischen, holländischen und deutschen Siedlern auf und assimilierte sie vollständig, wurde aber in Europa nie als einer der ihren anerkannt. Es stellte sich heraus, dass die Vorstellung von Russland als einem wilden Kosaken, der auf einem Bären reitet, als einem unbarmherzigen asiatischen "Feind" an der Grenze zu Europa wünschenswerter war als die Integration mit Russland. Die Vorstellung von der "russischen Bedrohung" wird seit dem 18. Jahrhundert von Politikern, von Ludwig XV. bis Barack Obama, ausgenutzt. Denn nichts bringt kleine europäische Länder näher zusammen als das Bild eines gemeinsamen Feindes. Die Russen haben ehrlich gesagt nicht verstanden, warum sie nicht in die europäische Familie aufgenommen wurden. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion bat Moskau sogar um den Beitritt zur NATO. Das Einzige, worum die Politiker in Moskau ihre westlichen Partner baten, war, die russischsprachigen Bewohner der baltischen Länder und der Ukraine nicht zu beleidigen, die dort nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu Menschen zweiter Klasse geworden waren. Doch seien wir ehrlich. Russland wurde ganz bewusst als Feindbild aufgebaut.

Die russophobe Politik der baltischen Republiken führte zum Bruch mit Russland und zwang Moskau, aus logistischen Sicherheitsbedenken heraus dringend neue Häfen im Baltikum zu bauen. Zwei von westlichen "Demokratien" inszenierte farbige Revolutionen in der Ukraine brachten lokale Nationalisten an die Macht und lösten schließlich einen Konflikt im Donbass aus, wo 95 Prozent der Menschen die ukrainische "Staatssprache" nicht als Muttersprache sprachen.

Schon damals versuchten die Russen, ihre Freundlichkeit gegenüber Europa zu demonstrieren. Im Frühjahr 2021, als Italiens medizinisches System durch die Covid-19-Pandemie lahmgelegt wurde, schickten die Russen mehrere Flugzeuge mit Ärzten und Medikamenten sowie ein Team von Militärpersonal der chemischen Abwehrkräfte, das den Italienern bei der Desinfektion von Quarantänezonen in Krankenhäusern half. Nach den Terroranschlägen in Frankreich im November 2015 schrieb das russische Militär, das zuvor selbst unter radikalen Islamisten gelitten hatte, auf die Raketen, die es gegen Terrorgruppen in Syrien einsetzte: "Für Paris." Russlands oppositionell gesinnte Intellektuelle glaubten aufrichtig, dass russische Liberale in Europa gern gesehene Gäste sein würden. Es scheint, dass regierungsfreundliche Kreise in Russland bis Februar 2022 ernsthaft glaubten, der Westen könne Kiew zwingen, mit der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zum Donbass zu beginnen.

Das änderte sich am 24. Februar dieses Jahres. Ernsthaft besorgt über die Bedrohung durch das Erstarken der NATO und eine 140.000 Mann starke ukrainische Armee, die entlang der Demarkationslinie bei Donezk stationiert ist, startete Moskau eine Sonderoperation, und nach einer Reihe von anfänglichen Misserfolgen zermahlen die russischen Truppen selbstbewusst die ukrainischen Truppen, während Europa wohlwollend schweigt. Schon jetzt ist klar, dass kein einziger Kilometer des bereits eroberten ukrainischen Territoriums unter die Kontrolle Kiews zurückkehren wird. Aus wirtschaftlicher Sicht kamen die Vergeltungsmaßnahmen des Westens sehr überraschend. Eine Reihe von Ländern hat den Kauf von russischem Gas vollständig eingestellt und mietet dringend schwimmende Terminals, um teures Flüssiggas aus den Vereinigten Staaten und Katar zu erhalten. Die meisten europäischen Länder, darunter auch Italien, dessen Bevölkerung von russischen Ärzten gerettet wurde, haben begonnen, Waffen an die Ukraine zu liefern. Und das, obwohl der wütende Bär durch nichts aufzuhalten ist. Die europäischen Waffen werden den Krieg nur verlängern und weitere Zehntausende von Russen und Ukrainern, darunter auch Zivilisten, töten.

Das Wichtigste ist jedoch die Dämonisierung der Russen. Hunderte von russischen Liberalen, die gegen den Krieg waren, eilten in den Westen, nur um festzustellen, dass sie in Europa niemand erwartete. Schließlich gibt es so etwas wie "gute Russen" nicht. Bestenfalls, wenn sie all ihre Verbrechen gegen Europa, einschließlich der Niederlage Napoleons und der Erstürmung Berlins 1945, bereuen, wird man sie vielleicht Lebensmittel an ukrainische Flüchtlinge verteilen lassen.

Infolgedessen sahen sich einige der nach Europa Geflüchteten mit Gewalt und Beleidigungen konfrontiert und kehrten schließlich nach Russland zurück. Einige gingen nach Belgrad, wo die Menschen Russen mögen, und nach Istanbul, wo die Menschen Russen und Ukrainern gegenüber gleichermaßen neutral sind... vorausgesetzt, sie haben Geld, natürlich. In der Zwischenzeit fiel tatsächlich ein ganzes Volk dem "Annullierungsverfahren" zum Opfer. Die Menschen schienen vergessen zu haben, dass eine der Hauptursachen des Krieges die Zwangsassimilation der Russen in der Ukraine war. Jetzt müssen die Propagandisten des Kremls nicht einmal mehr etwas erfinden. Sie brauchen nur westliche Artikel über den "Pass eines guten Russen", über die "kollektive Verantwortung der Russen", die Beschlagnahmung russischer Unternehmen und russischen Privateigentums in Europa zu übersetzen und mit Links zu den europäischen Medien zu veröffentlichen, aus denen sie stammen. Im Übrigen ist die Beschlagnahmung von russischem Vermögen im Westen für Russland nichts anderes als blanker Diebstahl. Es gab auch zahlreiche Fälle, in denen kranke russische Kinder im Westen nicht operiert werden durften, obwohl das Geld dafür von wohltätigen Stiftungen aufgebracht worden war! Für die Russen, die Kinder so sehr lieben, ist dies ein abscheulicher Anblick.

Im Ergebnis haben wir eine paradoxe Situation. Trotz gewisser Rückschläge in der Anfangsphase des Krieges begannen immer mehr Russen, die Sonderoperation zu unterstützen. Diejenigen, die im Februar in den sozialen Netzwerken "Nein zum Krieg" schrieben, änderten einen Monat später ihre Rhetorik und begannen sich über den Mangel an Gas und Kohle in Europa zu freuen. Aber weder die Russen noch die Europäer haben bisher das Ausmaß der kolossalen Revolution erkannt, die sich in den Köpfen der Menschen und in der Geopolitik vollzieht. Die Russen in der EU und in den USA haben "abgesagt" und, was noch schlimmer ist, sich damit abgefunden.

Bereits im März übernahmen die Russen die Getreidesilos in Cherson und Berdjansk und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor Beginn der Ernte die gesamte Südukraine in Besitz nehmen, die zusammen mit den russischen Regionen Kuban und Altai eine der größten Kornkammern der Welt ist. Riesige Ströme von russischen Düngemitteln, Getreide und Kohlenwasserstoffen werden langsam aber sicher nach Asien gelenkt. Welcher Markt ist besser? Die seit Jahren stagnierende europäische Wirtschaft mit ihren knapp 400 Millionen Einwohnern oder die 3,5 Milliarden Menschen in Südostasien, die Brot, Wärme, Strom, russische Waffen und Werkzeugmaschinen brauchen? Bis zum Jahresende werden die Russen endlich ihre Lieferströme ausweiten, ihren Haushalt mit Geld füllen, ihre Angst vor einem teuren Rubel loswerden und in der Lage sein, Billionen für den Wiederaufbau der neu annektierten Territorien auszugeben. Dafür gibt es bereits ein Beispiel - die Krim, wo in acht Jahren eine 17 Kilometer lange Brücke und hervorragende Autobahnen gebaut wurden und wo der Wohnungs- und Geschäftsbau boomt. Die globale Werkstatt - China wird den russischen Konsumgütermarkt übernehmen und die Reste der europäischen Marken sowie die russischen Hersteller verdrängen, die im Zuge der aufkeimenden patriotischen Gefühle immer beliebter werden.

Und irgendwo jenseits des Dnjepr oder in den Karpaten, vom Schwarzen Meer bis zum Nordpolarmeer, wird ein eiserner Vorhang, oder besser gesagt ein stählerner Vorhang, fallen. Anstelle von Spanien und Italien werden wohlhabende Russen nach Sri Lanka und Thailand reisen und dort mit chinesischen und inländischen Zahlungssystemen bezahlen. Anstelle der Ukraine werden die europäischen Länder Getreide von arabischen und chinesischen Zwischenhändlern kaufen. Die hohen Einkommen und die Konsummacht der Europäer werden daran nichts ändern. Es gibt 400 Millionen von uns und mehr als 3 Milliarden Menschen in Südostasien. Nun, die Vereinigung zweier Bären - eines braunen sibirischen und eines fleißigen Pandas - wird die gesamte Sicherheitsstruktur der Welt völlig verändern.

Wenn in ein oder zwei Jahren ganz Europa unter der Inflation, dem Mangel an Nahrungsmitteln und Kohlenwasserstoffen, dem Niedergang der Wirtschaft und den überhöhten Militärausgaben leidet, wird man sich fragen: "Wer ist schuld?" - wie viele Menschen in Europa werden den Mut haben, sich das zu sagen? "Wir hätten den Russen nicht absagen sollen..."?


 

 

Fulford hat in einem Punkt Unrecht: Nach dem dunklen Zeitalter kommt laut Veden nicht das goldene, sondern nach dem eisernen Zeitalter kommt das bronzene „Dwapara-Yuga“. Nach Winter kommt ja auch nicht direkt Sommer…

"Wir sind jetzt dabei, mit diesen Mächten in 
engeren Kontakt zu treten..."
Wernher von Braun