Newsletter

 

 

25. Dezember 2015

Weihnachtsgeschenk für die Vollgeld-Initiative

12. Dezember 2015

Rückblick Vollgeld-Feier / Medienkonferenz

4. Dezember 2015

Erfolgreich eingereicht!

17. November 2015

Unterschriftenübergabe - Lasst uns feiern!

1. November 2015

Wir haben es geschafft! 100'000 Unterschriften!

27. Oktober 2015

Danke für eueren super Einsatz!

13. Oktober 2015

Schlussfeuerwerk!

17. September 2015

Initiative stärken: Nochmals Vollgas geben!

7. September 2015

Auf der Zielgeraden!

14. August 2015

Studie bestätigt: Schweizer ahnungslos über Entstehung des Frankens

9. August 2015

Endspurt bei der Unterschriftensammlung!

17. Juli 2015

Auf gutem Weg!

1. Juli 2015

Sommerloch stopfen!

9. Juni 2015

Abstimmungswochende!

2. Juni 2015:

Rekordmonate: Weiter so!

16. Mai 2015:

60'000 Unterschriften & Dr. Thomas Mayer an der ETH

29. April 2015:

Veranstaltungen „Geld und Banken" im Mai

24. April 2015:

Der 1. Mai ist schweizweiter Sammeltag!

10. April 2015:

Island schneller als die Schweiz?

22. März 2015:

Der Countdown läuft - noch sieben Monate

13. März 2015:

Vollgeld: Stark im Internet

3. März 2015:

Der Sammelfrühling beginnt dieses Wochenende!

26. Januar 2015:

Bitte unterschreiben und weiterleiten

12. Januar 2015:

2015: Gemeinsam ans Ziel!

4. Dezember 2014:

Vollgeld ist in den Medien, das Sammeln wird leichter!

27. November 2014:

Sammeltipps fürs Abstimmungswochenende

11. November 2014:

Abstimmungswochenende zum Sammeln nutzen - Medienmitteilung: Vorsicht: Gold blendet

22. Oktober 2014:

Podiumsdiskussion: Goldinitiative und/oder Vollgeld-Initiative?

4. September 2014:

Nach drei Monaten: 12'000 Unterschriften sind schon da!

21. August 2014:

Banken in die Schranken! Oder: Wie sammelt es sich für die Vollgeld-Initiative?

4. Juli 2014:

Tagesanzeiger-Umfrage: Vollgeld ist mehrheitsfähig

14. Juni 2014:

Guter Start der Vollgeld-Initiative

29. Mai 2014

Kommt zum Lancierungsfest am Sa. 7.Juni 11Uhr

13. Mai 2014:

Wählen Sie den 8. Bundesrat

7. Mai 2014:

Romandie: Initiative Monnaie pleine (Vollgeld-Initiative)

27. April 2014:

Vollgeld-Veranstaltungshinweise (Mai 2014)

25. März 2014:

Kommt zu den Regional-Treffen!

17. März 2014:

Unterschriftensammlung startet definitiv im Mai 2014!

26. Februar 2014:

Voll kurz - Rückschau auf die Kampagnen-Tagung und Spendenaufruf

8. Februar 2014:

Die Vollgeld-Initiative ist in den Startlöchern

10. Januar 2014:

Einladung zur Kampagnen-Tagung am Sa. 22. Februar 2014

15. Dezember 2013:

Sammlerinnen und Sammler gesucht - Start im Frühjahr 2014 geplant

 

 


news vom 9.8.15


Endspurt bei der Unterschriftensammlung!
Lieber Herr Rüegg,

In diesem Newsletter ist zu lesen:

  • 90'000 Unterschriften: Kurz vor dem Ziel!
  • Youtube-Sommerhit 2015?!
  • Weltweite Geldreform-Bewegung formiert sich
  • Sammelcamp in Bern
  • Medienschau
  • Wichtige Termine zum Sammeln
Gerade erreichen uns die neusten Zahlen: Wir sind bei über 90'000 gültigen Unterschriften! Vielen herzlichen Dank für euer grandioses Engagement! Es ist echt toll, wie viele Unterschriften momentan gesammelt werden!

Noch können wir aber nicht verschnaufen:
Wir müssen als absolutes Minimum 105’000 gültige Unterschriften einreichen. Das heisst: Wir brauchen noch mindestens 15'000 Unterschriften!

Wir versenden fortlaufend  alle Unterschriften an die Gemeinden zur Beglaubigung. Nur so wissen wir, wo wir genau stehen und wie viele Unterschriften wir noch benötigen.

Deshalb ist es ganz wichtig: Bitte die gesammelten Unterschriften zusammensuchen und gleich an die auf allen Bogen stehende Adresse einsenden, egal ob eine oder zehn Unterschriften drauf sind.

August und September sind also wahrscheinlich die letzten Gelegenheiten, um die vielleicht versprochenen Unterschriften noch zu sammeln oder letzte Familienangehörige, Nachbar*innen und Arbeitskolleg*innen zum Unterschreiben zu bewegen! Auch jetzt ist noch jede Hilfe dringend nötig! Sammeltipps gibt es hier.

Die besten Sammelgelegenheiten im August sind das Zürcher Theaterspektakel 6. bis 23. August und die Musikfestwochen in Winterthur 12. bis 23. August. Hier kann man in angenehmer Atmosphäre sehr schnell und gut sammeln. Bitte kommt nach Zürich und Winterthur! (Weitere Infos weiter unten im Newsletter)

Please show images
Please show images
Auf Youtube ist der Geld-Sommerhit 2015 aufgetaucht. Den Song möchten wir euch nicht vorenthalten. Viel Vergnügen beim Gucken, Weiterleiten, Posten und Twittern! Aus dem Text: "Die Banken tun es täglich: Sie "verleihen" Geld, das es gar nicht gibt - Geld aus dem Nichts!" 
Please show images
Please show images
Unterstützung aus aller Welt
Im Juli rief unsere Partnerorganisation "PositiveMoney" aus Grossbritanien zur finanziellen Unterstützung der Vollgeld-Initiative auf. Kleinspenden aus aller Welt trafen danach bei uns ein und haben uns eine globale Solidarität spüren lassen.

Nun können wir uns revanchieren, denn die weltweite Bewegung "The International Movement for Money Reform" nimmt langsam Fahrt auf und will unter Führung von "PositiveMoney" Vollgeld-Bewegungen aus verschiedenen Ländern unterstützen und vernetzen. Spenden für die Internationale Bewegung können gerne hierüberwiesen werden. Der englische Newsletter kann hier abonniert werden.

Please show images
Please show images
Sammelcamp in Bern
Diese Woche bekamen die Berner Sammlerinnen und Sammler Unterstützung aus Norddeutschland: Sechs Demokratie- und Vollgeld-Begeisterte reisten für eine Woche aus Hamburg nach Bern, um täglich Unterschriften für die Vollgeld-Initiative zu sammeln. Sie seien manchmal schon komisch angeschaut worden, weil sie als Deutsche für eine Schweizer Volksinitiative Unterschriften sammeln würden, meinten die Sammler*innen. "Wenn man dann aber erklärt, dass es diese direktdemokratische Möglichkeit nur in der Schweiz gibt und uns die Vollgeld-Initiative so wichtig sei, dass wir sogar aus Deutschland anreisen, um Unterschriften zu sammeln, fühlen sich die Schweizer schon auch geschmeichelt und unterschreiben gerne".
Vielen Dank an dieser Stelle an die Hamburger Vollgeld-Sammler*innen, ihr seid super!
Please show images
Medienschau
Wiederum berichteten Medien über die Vollgeld-Initiative und Geldthemen. Die neusten Berichte sind wie immer in unserem Pressespiegel zu finden. Besonders aufgefallen ist der Bericht mit Co-Medienbeauftragter Maurizio Degiacomi über die Vollgeld-Initiative auf TV Südostschweiz:
Please show images
Please show images
 
Veranstaltungen und Sammeltermine

Auch im August gibt es gute Sammelmöglichkeiten: An Festivals, Märkte, Kundgebungen oder in Parks und an Seen oder Flüssen, wo die Leute entspannt sind.

Zwei besonders erfolgversprechende Anlässe finden gleich über zwei, bzw. drei Wochen statt:

Zürcher Theaterspektakel 6. bis 23. August
Am linken Zürichseeufer bei der Landiwiese zeigen Theaterkünstler und Musiker ihr Können. Die Atmosphäre ist herzlich und entspannt. Man kann sich keinen besseren Ort vorstellen, um Unterschriften zu sammeln. Es können problemlos 3 bis 4 Personen gleichzeitig sammeln. Bitte tragt euch bei der Doodle-Umfrage ein:
https://doodle.com/pvfdph9nxrrpvpnh

Musikfestwochen in Winterthur 12. bis 23. August
Wer an Afropfingsten in Winterthur dabei war, kann sich die Stimmung an den Musikfestwochen etwa vorstellen. Gratiskonzerte, Familienprogramm und die festliche Stimmung locken jeden Tag hunderte bis tausende von Besuchern in die Winterthurer Altstadt.
Bitte schreibt euch in der Doodle-Umfrage für die jeweiligen Schichten ein, damit wir einen groben Überblick erhalten: https://doodle.com/xuckhh5sbwuxsv3m

******************************************************************************************************

Lohnenswert sind in der Regel auch Openairs. Insbesondere wenn diese so gross sind, dass es Warteschlangen vor den Eingängen gibt.

Gampel Openair 20. bis 23. August, Wallis
Bitte im doodle eintragen (3 - 6 Personen): https://doodle.com/yw28k5bvbyc3essx

Sommerdays-Festival in Arbon Fr/Sa 28./29. August


NICHT VERGESSEN: Bei Openair-Festivals bieten wir für ehrenamtliche Sammler*innen einen gratis Eintritt an!

******************************************************************************************************

Weitere gute Sammel-Anlässe:

Streetfood-Festival
in Luzern vom 7. bis 9. August und in Bern am 14./15. August

UNA Festival in Bern Hauptaktivitäten vom 13. bis 23. August
Workshops, Vorträge diverse Veranstaltungen

Demo für gentechfreie Lebensmittel in Zürich22. August, 11 bis 18 Uhr 
Hier gehts zum Flyer.

Jazzfestival in Willisau LUvom 26. bis 30. August

******************************************************************************************************

Für Fragen:
Robin Wehrle(Gesamtkoordination Unterschriftensammlung)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  /  076 431 27 75


Bitte beachtet weitere Veranstaltungen zum Thema Vollgeld-Initiative und die Sammeltermine: 

www.vollgeld-initiative.ch/termine 

www.vollgeld-initiative.ch/sammelkalender

Weitere Events, die sich zum Sammeln gut eignen:
www.vollgeld-initiative.ch/events

Please show images
Vielen Dank für euer Engagement und eure Unterstützung!


Mit vielen Grüssen im Namen des Kampagnen-Teams
Raffael Wüthrich (Medienverantwortlicher)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! /  078 817 01 47
Please show images
 
Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch

  Newsletter abbestellen


 news vom 15.5.15



80'000 Unterschriften gesammelt, die Initiative ist auf gutem Weg

Zur Zeit ist das Geld auf unseren Privatkonten nichts weiter als ein Versprechen der Bank auf Bargeld. Wenn eine Bank heute Pleite geht, ist der Kontostand verloren. In einer grösseren Krise reicht der staatliche Einlagenschutz nämlich nicht aus, um alle Bankkunden auszuzahlen. Der Grund für dieses unsichere System ist der Fakt, dass heute 90 Prozent der Geldmenge (elektronisches Geld, auch Giral- oder Buchgeld genannt) nicht durch die Nationalbank oder den Staat herausgegeben wird, sondern von privaten Banken aus dem "Nichts" erschaffen wird. Dies macht nicht nur unsere Privatkonten unsicher sondern ermöglicht auch Blasenbildung und Finanzkrisen und erzwingt unendliches Wirtschaftswachstum. Helfen Sie mit, ein intelligenteres Geldsystem zu etablieren und
unterschreiben Sie die Vollgeld-Initiative. Das geht ganz einfach:
1. Lesen Sie mehr über die
Vollgeld-Initiative oder schauen Sie ein Video dazu.
2.
Unterschriftenbogen ausdrucken.
3. Unterschreiben.
4. Kostenlos Absenden.
5. Weitererzählen!
Bereits sind über 80'000 Unterschriften gesammelt, die Initiative ist auf gutem Weg. Aber sie kann Ihre Unterstützung gut gebrauchen!
Herzlichen Dank für Ihr Engagement für ein besseres Geldsystem!


news vom 10.6.15


Abstimmungswochenende!
Lieber Herr Rüegg,

In diesem Newsletter ist zu lesen:

  • Vereinte Sammelaktionen am Abstimmungswochenende
  • NEU: Video-Sammlerschulung
  • Spannende Medienberichte zur Vollgeld-Initiative
  • Ausblick auf Veranstaltungen und weitere Sammeltermine
Damit wir den tollen Schnitt von rund 10'000 Unterschriften pro Monat halten können, müssen wir auch im Juni wiederum tüchtig sammeln. Dazu eignet sich das kommende Abstimmungswochenende vom 13. und 14. Juni perfekt, denn die Abstimmungslokale sind immer eine gute Möglichkeit, viele Unterschriften in kurzer Zeit zu sammeln.

Damit wir unsere Kräfte bündeln können, haben wir für jede grössere Stadt eine Termin-Umfrage erstellt.

Bitte tragt euch in die entsprechenden Doodle-Termin-Umfragen ein:

Frauenfeld: https://doodle.com/vpey2mb9sr5m6ppv

St.Gallen: https://doodle.com/8dtspkcf594iskkf

Luzern: https://doodle.com/76a3htxgqkmn3p3x

Basel: https://doodle.com/mmwu9xy86bw7whim

Aarau: https://doodle.com/824r2edhv3zvqvz4

Baden: https://doodle.com/i3wgds3z9nmwq9pa

Bern: https://doodle.com/5hn3viewbrf8ubwt

Biel: https://doodle.com/k4bctitc7z2ybzk9

Wetzikon: https://doodle.com/9b4ah53eqzztrbvy

Zürich: https://doodle.com/ncnywe78b3kaks9i

Winterthur:https://doodle.com/caga5suf873yfa9c


Andere Gemeinden:
Wenn ihr in einer anderen Gemeinde während der Abstimmungstage sammeln wollt und noch Gleichgesinnte sucht, könnt ihr gerne in diesem Doodle einen Kommentar hinterlassen, wo ihr wann sammelt: https://doodle.com/qg6rnipq9y5673k6

Bahnhofsgenehmigungen für Juni

Sammeln kann man überall auf öffentlichem Grund. In Bahnhöfen benötigt man eine Genehmigung. Hier sind nun die Bahnhofsgenehmigungen für Juni:

Für Grossstädte: www.vollgeld-initiative.ch/fa/img/Kampagne_deutsch/Mai_2015_Bahnhofsgenehmigungen_Vollgeld-Initiative.pdf

Für mittlere Städte:
www.vollgeld-initiative.ch/fa/img/Kampagne_deutsch/2015_06_Bahnhofsgenehmigungen_Juni.pdf

Du musst die Genehmigung dabeihaben, ausgedruckt oder auf dem Smartphone. Die bei grösseren Bahnhöfen zugeteilten Plätze kannst Du hier nachsehen: https://www.vollgeld-initiative.ch/index.php?id=100

Wenn Du eine Genehmigung für einen weiteren Bahnhof möchtest, bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

Neu! Video-Sammlerschulung

Neu gibt es Videos, um seine Sammeltechnik verbessern zu können.

Sämtliche Videos gibt es hier.

Oft reicht ein einfacher Einstiegssatz für Manche bereits aus, um zu unterschreiben:

Please show images
Zeitungsartikel zum Vollgeld
In den letzten Tagen gab es wieder einige spannende Artikel in den Medien über die Vollgeld-Initiative. Besuchen Sie unseren Pressespiegel zur Übersicht. 

Empfehlen möchten wir den Kommentar von Dr. Thomas Mayer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ: 

Please show images
Weitere Sammeltermine

Im Juni gibt es neben dem Abstimmungswochenende weitere ausgezeichnete Sammelmöglichkeiten: 

Alle Sonntage im Juni:
Zürich HB. https://doodle.com/gsys77bfq3fu2wm5

11.-13. Juni: B-Side Festival (Kriens LU)
https://doodle.com/qd2dyvar52b5t8df

11.-13. Juni Greenfield Festival (Interlaken BE)
https://doodle.com/kmsfikg3axmcvife

11.-14 Juni: Openair Festineuch (Neuchatel)
https://doodle.com/5dcvnt5xw29f72s6

19.-21. Juni: 
Der Biomarché in Zofingen (AG) mit Tausenden von Besuchern.

19.-21. Juni:
In Hinwil ZH läuft das OpenAir RocktheRing

19. & 20. Juni: Zürich Pride Festival.
Im letzten Jahr gipfelte der friedlliche Umzug mit ca. 12’000 Teilnehmenden in einem spontanen Volksfest.

25.-28. Juni: Open Air St.Gallen:
Während diesen Tagen ist auch in der Stadt jeweils sehr viel los. Im Bahnhofsbereich/ Shuttlebusstation kann man die Festivalbesucher gut abfangen.

27. Juni: Bau-Demo in Zürich von der unia organisiert:
www.zuerich-schaffhausen.unia.ch/de/27-juni-bau-demo/

NICHT VERGESSEN: Bei Openair-Festivals bieten wir für ehrenamtliche Sammler_innen einen gratis Eintritt an!


Für Fragen:
Robin Wehrle (Gesamtkoordination Unterschriftensammlung)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  /  076 431 27 75

Bitte beachtet die kommenden Veranstaltungen zum Thema Vollgeld-Initiative:

15. Juni: Vollgeld-Podium in Zug

16. & 22. Juni: Vollgeld-Referat in Glarus und Au (SG)

24. Juni: Vortrag "Geld und Macht" in Aarau


Weitere Termine:
www.vollgeld-initiative.ch/termine 

www.vollgeld-initiative.ch/sammelkalender

Weitere Events, die sich zum Sammeln gut eignen (Übersicht auf dem unten stehenden Bild):
https://www.vollgeld-initiative.ch/events

Please show images
Please show images
Vielen Dank für euer Engagement und eure Unterstützung!


Mit vielen Grüssen im Namen des Kampagnen-Teams
Raffael Wüthrich (Medienarbeit)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! /  078 817 01 47
Please show images

Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch
www.vollgeld.ch


news vom 2.6.15


Rekordmonate: Weiter so!
Lieber Herr Rüegg,

In diesem Newsletter ist zu lesen:

  • Gute Wachstumsraten bei der Unterschriftensammlung
  • Cash-LeserInnen wollen Vollgeld
  • Rückblick zu ETH-Veranstaltungen
  • Wichtige Termine zum Sammeln
  • Podiumsveranstaltungen und Vollgeld-Referate
Es geht steil aufwärts: Drei Monate in Folge haben wir die Sammelrekorde gebrochen! Es ist ganz wichtig, dass wir diesen Trend nun aufrecht erhalten und auch noch neue SammlerInnen dazugewinnen, damit die Initiative erfolgreich eingereicht werden kann. Offizieller Sammelstand gültiger Unterschriften: Über 65'000! Vielen herzlichen Dank für euer vergangenes und zukünftiges Engagement!

Bitte vergesst nicht, eure gesammelten Unterschriften immer sofort einzusenden, damit wir den Überblick haben. Nur so können die ungültigen Unterschriften, die entstehen, wenn beispielsweise Leute wegziehen, möglichst tief gehalten und miteinbezogen werden. (Aktuell liegt die “Fehlerquote” bei knapp 10%, das heisst es werden nun zwar monatlich über 10’000 Unterschriften gesammelt, aber davon sind nicht alle gültig).


Die Grafiken zeigen es deutlich: Seit März nimmt die Zahl der Unterschriften markant zu (Klick auf die Grafiken für Grossansicht). Jetzt gilt: Weiter so!

Please show images
Please show images
72 Prozent der Cash-LeserInnen wollen Vollgeld

Über 2200 Personen nahmen an einer Umfrage der Wirtschafts-Zeitung Cash über die Vollgeld-Initiative teil und sorgen für ein überraschend klares Bild: 72 Prozent antworteten mit "Ja", hegen also Sympathien für unser Anliegen. Das freut uns natürlich sehr!

Please show images
Weitere Medienhinweise

Die Vollgeld-Initiative scheint nun auch in Wissenschafts- und Wirtschaftskreisen angekommen zu sein. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang insbesondere auch die Artikel in unserem Pressespiegel zum ETH-Referat von Prof. Joseph Huber und dem Podium mit Vertretern von AVENIR und der Bankiervereinigung, insbesondere in der Limmattaler Zeitung und bei Vimentis.

Auf einen sehr differenzierten Artikel mit dem Titel "Geld aus dem Nichts...eine kleine Schöpfungsgeschichte" des St. Galler Tagblatts möchten wir ganz besonders hinweisen:

Please show images
Erfolgreiche Geld-Veranstaltungen an ETH und im Volkshaus

An der ETH fand letzte Woche die öffentliche Vorlesung mit Dr. Thomas Mayer (eh. Chefökonom der Deutschen Bank) übers Geldsystem statt. Ein paar Tage zuvor referierte Prof. Philippe Mastronardi (eh. Professor für öffentliches Recht an der Universität St. Gallen) im Volkshaus Zürich und in Chur übers Vollgeld. Die Veranstaltungen waren gut besucht, auch von Personen, die noch nie etwas von der Vollgeld-Initiative gehört hatten. Herzlichen Dank an dieser Stelle den beiden Referenten und den OrganisatorInnen im Hintergrund!

Veranstaltungen und Sammeltermine

Im Juni gibt es ausgezeichnete Sammelmöglichkeiten: Festivals, Märkte, Unia-Demo, Abstimmungswochenende...siehe www.vollgeld-initiative.ch/sammelkalender

Für ein paar besonders erfolgversprechende Anlässe haben wir Doodle-Terminumfragen eingerichtet (mit weiteren Infos zu den jeweiligen Anlässen). Weil solche Sachen in der heutigen Informationsflut immer so schnell untergehen: Bitte überprüfe doch gleich jetzt die Termine und trage dich nach Möglichkeit in den einen oder anderen Doodle ein. So werden weitere Leute motiviert es gleich zu tun und wir können die Abdeckung der einzelnen Anlässe optimal planen.


Alle vier Juni-Sonntage am HB Zürich
https://doodle.com/gsys77bfq3fu2wm5

4./5. Juni: Stars of Sounds (Aarberg BE)
https://doodle.com/mkki6nyr2xcw8fv7

5./6. Juni: Stolze-Openair in Zürich
https://doodle.com/f35ibitdzc7wvc62

6. Juni: Sonisphere Festival (Nidau BE)
https://doodle.com/2mtfs8tquidv76ss

11.-13. Juni: B-Side Festival (Kriens LU)
https://doodle.com/qd2dyvar52b5t8df

11.-13. Juni Greenfield Festival (Interlaken BE)
https://doodle.com/kmsfikg3axmcvife

11.-14 Juni: Openair Festineuch (Neuchatel)
https://doodle.com/5dcvnt5xw29f72s6

NICHT VERGESSEN: Bei Openair-Festivals bieten wir für Sammler_innen einen gratis Eintritt an!

Für Fragen:
Robin Wehrle(Gesamtkoordination Unterschriftensammlung)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  /  076 431 27 75

Weitere Events, die sich zum Sammeln gut eignen (siehe auch das unten stehende Bild):
https://www.vollgeld-initiative.ch/events

Please show images
Veranstaltungen

Bitte beachtet weitere Veranstaltungen zum Thema Vollgeld-Initiative:

4. Juni: Vollgeld-Podiumsdiskussion in Lenzburg

15. Juni: Vollgeld-Podium in Zug

16. & 22. Juni: Vollgeld-Referat in Glarus und Au (SG)

siehe auch www.vollgeld-initiative.ch/termine

Please show images
Vielen Dank für euer Engagement und eure Unterstützung!


Mit vielen Grüssen im Namen des Kampagnen-Teams
Raffael Wüthrich (Medienverantwortlicher)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! /  078 817 01 47
Please show images

Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch
www.vollgeld.ch

 
https://www.newsletter2go.de/de/newsletter/index/create/nid/58428); background-color: rgb(238, 238, 238); ">
 
 
 
 
 
Der Countdown läuft - noch sieben Monate
Liebe Frau auderset,

Noch sieben Monate hat die Vollgeld-Initiative Zeit, um gesamthaft 100'000 Unterschriften zu erreichen. Ab April müssen pro Monat 8000 Unterschriften gesammelt werden. In Anbetracht des kommenden Frühlings eine realistische Zahl, die aber nur durch verstärkte Sammeltätigkeit erreicht werden kann.

Der aktuelle Sammelstand lag am 18.03.2015 bei 47'854 Unterschriften. Das ist eine ganze Menge, auf die wir bereits jetzt stolz sein können! Nun gilt es, die Sammelaktivitäten noch zu verstärken, um bald die wichtige 50'000-Hürde zu knacken. Unser Sammelziel ab April sind 8000 Unterschriften pro Monat. So schaffen wir bis Ende Oktober die nötigen 100'000 Unterschriften und haben noch genügend Zeit, um die letzten 10’000 auch noch beglaubigen zu lassen. So können wir alle benötigten Unterschriften spätestens am 3. Dezember einreichen. Bitte macht Folgendes:
  • Sendet bis Ende Monat alle eure gesammelten Unterschriften ein, egal ob die Liste voll ist oder nicht. (Es soll auch schon vorgekommen sein, dass Unterschriften verlegt wurden oder aufgrund von Wegzug ungültig wurden...)
  • Organisiert euch: Meldet euch bei eurer Regionalgruppe, gemeinsam Sammeln macht mehr Spass!
  • Lest dieSammeltipps
  • Geht regelmässig Sammeln. Mit ein bisschen Übung geht es leichter und die Überwindung anzufangen, wird geringer.
  • Fragt bei Unklarheiten unseren SammelkoordinatorDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(076 431 27 75)
Bitte Bilder anzeigen
Kampagnen-Leiter Thomas Mayer im Interview
Please show images
 
Sind Sie mit den gut 45‘000 Unterschriften, die bis zur Halbzeit der Sammelfrist eingegangen sind, zufrieden?
Auch wenn ich erhofft hatte, dass es etwas schneller geht, so liegen wir doch im Plan. Wenn man bedenkt, dass hinter der Vollgeld-Initiative keine grosse Organisation, sondern nur ein kleiner Verein steht und das Thema für viele neu ist, so ist das eine gute Leistung. Das Wichtigste für mich ist, dass es mit dieser Basis möglich ist, bis allerspätestens 3. Dezember die notwendigen 100'000 Unterschriften zu erreichen.

Wie werden die Unterschriften gesammelt?
Dafür gibt es verschiedene Wege. Die Stütze der Sammlung sind Freundinnen und Freunde, die immer wieder auf der Strasse und bei Veranstaltungen unterwegs sind.

Ausserdem gibt es Hunderte von Menschen, die Listen bestellt haben und im Bekanntenkreis sammeln und die Unterschriftenkarte wird bei Rundbriefen und Zeitschriften beigelegt und kann portofrei zurückgeschickt werden.


Was sind die Schwierigkeiten bei der Sammlung?
Das grösste Problem ist, dass die Vollgeld-Initiative etwas einführen will, wovon viele annehmen, dass es schon jetzt so sei. Die Allermeisten meinen, dass das Geld von der Nationalbank geschaffen wird und wissen nicht, dass die Banken eigenmächtig Geld herstellen. Nur Banknoten und Münzen kommen von der Nationalbank, doch alles elektronische Geld auf unseren Konten kommt von den Banken. Die Vollgeld-Initiative will also etwas verbieten, von dem viele gar nicht wissen, dass es heute gemacht wird. Angesprochene Leute fühlen sich oft spontan überfordert und wollen deshalb nicht unterschreiben. Wichtiger als lange Erklärungen sind deshalb ein freundliches Auftreten und die Leute emotional zu erreichen.

Buch-Aktion: "Vollgeld - Das Geldsystem der Zukunft"
Für das Unterschriften sammeln auf der Strasse braucht es also kein vertieftes Wissen. Dennoch ist es natürlich spannend, das Thema wirklich zu verstehen. Kampagnenleiter Thomas Mayer hat deshalb gemeinsam mit Roman Huber das leicht verständliche Buch "Vollgeld - Das Geldsystem der Zukunft" geschrieben.

Hier bestellt man das Buch zum Spezialpreis von 15 Euro und wird so zum Kenner unseres Geldsystems und der Vollgeld-Initiative.

Die Autoren-Erlöse aus dem Buchverkauf fliessen zu 100% in die Vollgeld-Kampagne. 

Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier.
     
  Please show images  
     
Wir freuen uns, mit euch in die spannende Zeit des Kampagnen-Frühlings einzutauchen und unsere Sammelaktivitäten zu verstärken.


Viele Grüsse, im Namen des Kampagnen-Teams
Raffael Wüthrich
Please show images
Veranstaltungen und Sammeltermine

Bitte beachtet die spannenden Veranstaltungen zum Thema Vollgeld-Initiative und die Sammeltermine: 

www.vollgeld-initiative.ch/termine 

www.vollgeld-initiative.ch/sammelkalender

Please show images
Gut zu wissen - Vollgeld-Initiative

Vor über hundert Jahren wurde den privaten Banken verboten, Geldscheine zu drucken und das Monopol der Nationalbank übertragen. Mit dem elektronischen Geld auf unseren Privatkonten (Giral- oder Buchgeld), welches ausschliesslich von den Banken geschaffen wurde, muss nun dasselbe passieren, weil es bereits 90% der umlaufenden Geldmenge ausmacht. Die Staaten, nicht die privaten Banken, müssen wieder Herr über die Herstellung von Geld werden.

Vollgeld steht für ein vollgültiges gesetzliches Zahlungsmittel, herausgegeben durch die Nationalbank. Vollgeld ist sicher vor Bankenpleiten, verhindert Finanzblasen und Inflation. Dank Mehreinnahmen wird die Schweiz als erstes Land der Welt – ganz ohne Steuererhöhungen und Sparpakete – komplett schuldenfrei.

In vielenLändern wird Vollgeld bereits in der Bevölkerung diskutiert und in den Medienvermehrt thematisiert. In der Schweiz ist Vollgeld auf dem Weg zur Volksabstimmung. 

Weitere Informationen finden Sie unterwww.vollgeld-initiative.ch/pressedossier.

Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch
www.vollgeld.ch

  Newsletter abbestellen

Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Buch zur Vollgeld-Initiative erschienen

Lieber Herr Rüegg,

im Zusammenhang mit der Vollgeld-Initiative ist das Buch
"Vollgeld - Das Geldsystem der Zukunft. Unser Weg aus der Finanzkrise"
von Thomas Mayer und Roman Huber erschienen.
Das Buch ist allgemein verständlich geschrieben und stellt umfassend die Hintergründe der Vollgeld-Initiative in der Schweiz dar. 

Eine Leseprobe können Sie hier downloaden.

Sie erhalten das Buch bei Ihrem Buchhändler oder Sie können es hier bestellen.

Viele Grüsse!
Thomas Mayer

   
Bitte Bilder anzeigen
Zum Buch: 

Würden Sie einem System zustimmen, in dem der Grossteil der Geldmenge durch private, profitorientierte Unternehmen produziert und in Umlauf gebracht wird?   

Nein? – Doch genau so funktioniert unser heutiges Geldsystem.

Das weltweite Bankensystem ist ein Kartenhaus aus Täuschung und Verschleierung. Denn 90 Prozent unseres Geldes ist elektronisches Geld, das die Banken herstellen und mit dem wild spekuliert wird. Nur 10 Prozent des Geldes sind Münzen und Banknoten der Schweizer Nationalbank. Immer lauter werden die Stimmen, die eine Korrektur fordern.   

Vor über hundert Jahren wurde den Banken verboten, Geldscheine zu drucken. Mit dem elektronischen Geld auf unseren Girokonten (Giralgeld), welches ausschliesslich von den Banken geschaffen wurde, muss nun dasselbe passieren. Die Staaten, nicht die Banken müssen wieder Herr über das Geld werden.  
Vollgeld steht für ein vollgültiges gesetzliches Zahlungsmittel, herausgegeben durch die Zentralbank. Vollgeld ist sicher vor Bankenpleiten, verhindert Finanzblasen und Inflation. Es rentiert sich – ganz ohne Steuererhöhungen und Sparpakete. Auf einen Schlag wären 60 Prozent der Euro-Staatsschulden vom Tisch, die Schweiz würde gar als erstes Land der Welt ganz frei von Staatsschulden!
In vielen Ländern wird Vollgeld bereits diskutiert, in der Schweiz ist Vollgeld sogar auf dem Weg zur Volksabstimmung. Dieses Buch macht in der Misere wieder Mut und weist einen gangbaren Weg aus der Finanzkrise.    

Die Autoren:
Thomas Mayer ist Bürgerrechtler, Buchautor und Kampagnenleiter der aktuellen Vollgeld-Initiative (Schweiz). 1988 gründete er Mehr Demokratie e.V. mit und setzt sich seither für Direkte Demokratie in Deutschland ein. Er war Beauftragter des erfolgreichen Volksbegehrens "Mehr Demokratie in Bayern" mit dem der Bürgerentscheid in den bayerischen Gemeinden und Städten eingeführt wurde. 
Roman Huber ist Bürgerrechtler, Unternehmer und Trainer. Er ist seit 1996 im Vorstand von Mehr Demokratie e.V., ist Initiator der größten Verfassungsbeschwerde in der Geschichte der BRD zu den Eurorettungsschirmen.

Tectum-Verlag, 2014, 322 Seiten, Klappenbroschur, 14,8 x 21 cm, ISBN 978-3-8288-3350-0, 18,95 € (D)/19,50 € (A)

 
Nach drei Monaten:
12'000 Unterschriften sind schon da!

Lieber Herr Rüegg,

drei Monate nach dem Start der Initiative sind bei uns ca. 12'000 Unterschriften eingegangen, pro Monat etwa 4'000. Besten Dank an alle bisherigen Aktiven!
Mit diesen Kennzahlen liegen wir jedoch etwas unter der in der Kampagnen-Planung anvisierten Zahl von monatlich 5'000 Unterschriften während der Start- und Aktivierungsphase der Initiative.
Es ist also wie erwartet: Es braucht einige Zeit, bis die Sammlung anläuft, die Beteiligten sich sicher in der Argumentation fühlen und die regionalen Gruppen sich gefunden haben. Und es zeigt sich, dass die Vollgeld-Initiative nicht von alleine erfolgreich sein wird, sondern wir alle müssen aktiv nach Unterschriften fragen, von Mensch zu Mensch. Genauso wie bei anderen Initiativen reicht es auch bei der Vollgeld-Initiative nicht, darüber zu sprechen oder Unterschriftenkarten breit zu verteilen. Unterschriften kommen vor allem durch persönliche und direkte Ansprache zustande.

In den nächsten Monaten geht es nun vor allem darum, die Unterschriftensammlung zu intensivieren, regelmässig zu sammeln (z.B. einmal pro Woche) und zusätzliche SammlerInnen zu finden. Der Lohn für dieses Engagement ist gewaltig. Wir können eine Volksabstimmung erreichen, um das Bankensystem und die Finanzmärkte wieder in den Dienst der Realwirtschaft und Gesellschaft zu stellen!

Vor dem Start der Initiative haben 607 Freundinnen und Freunde zugesagt, Unterschriften zu sammeln:
428 wollten zwischen 1 bis 99 Unterschriften sammeln,
139 zwischen 100 bis 499 Unterschriften und
19 mehr als 500 Unterschriften.
Zusammen ergab das 61'691 zugesagte Unterschriften. Das war eine gute Basis um die Lancierung auch ohne unterstützende Parteien und NGOs zu wagen.
Wir brauchen jedoch mindestens 100'000 gültige Unterschriften. Deshalb suchen wir laufend nach weiteren Sammlerinnen und Sammlern.
Vielleicht kannst auch Du oder können auch Sie noch zusätzlich etwas zum Zustandekommen der Vollgeld-Initiative beitragen? Bitte melden!

Bitte Bilder anzeigen
Sammel-Tipps von Mara

Mara Seeberger (im Foto links) sammelte mehrere Tage in Basel für die Vollgeld-Initiative.
Ich fragte: "Was war für Dich dabei die wichtigste Erkenntnis?"
Mara: "Wenn ich gut drauf bin und im Fluss, dann läuft es. Wichtig ist vor allem die innere Stimmung und Haltung. Ich tue etwas Gutes und die Leute dürfen bei mir unterschreiben. Dann macht es mir auch nichts, wenn Leute "Nein" oder "keine Zeit" sagen. Wenn ich aber schlechte Stimmung habe, in einer defensiven Haltung bin und keine Lust mehr habe, auf Menschen zuzugehen, dann bekomme ich kaum Unterschriften zusammen."
Ich fragte weiter: "Hast noch einen weiteren Tipp?"
Mara: "Wichtig war auch, schnell genug 'Volksinitiative' zu sagen, dann sind viele doch stehen geblieben."

   

Haben Sie Lust zum Sammeln bekommen?

Dann legen Sie doch einfach los!

Weitere Sammeltipps finden Sie hier. Wenn noch Material fehlt, bestellen Sie hier.
Wenn Sie nicht alleine sammeln wollen beachten Sie den Sammelkalender oder melden sich bei einer Regionalgruppe.

                    Bestellen Sie hier unser Werbe- und Sammelmaterial.

 Ansteck-Button         A1-Plakate             Werbebanner / Aufkleber         Sammel-Sandwich

Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen

Vollgruss von der Vollgeld-Initiative!

Thomas Mayer

Bitte Bilder anzeigen
   
Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch
www.vollgeld.ch


  Newsletter abbestellen
Bitte Bilder anzeigen


liebe freundin, lieber freund eines friedlicheren zusammenlebens.
geld regiert die welt - wer regiert das geld... das (geld machen) muss doch in der hand vom bund sein! ist es aber 90'% nicht. dies will die vollgeld-initiative ändern. dafür braucht es 110'000 unterschriften. da wir möchten, dass geld dort ist, wo bedürfnisse sind, frage ich dich an, ob du mitmachen möchtest beim sammeln. für 500 unterschriften abgeben kann die arbeit auch mit 1500chf entlöhnt werden. bitte weitersagen und mir melden, wer interesse hat.. mehr details sende ich interessierten gerne zu.

ganz herzlich.
alec

www.fairCH.com

mehr zur

Bei der spannendsten Initiative der Welt - da gehts voll ums Geld

Banken in die Schranken!
Oder: Wie sammelt es sich für die Vollgeld-Initiative

Lieber Herr Rüegg,

Die Unterschriftensammlung für die Vollgeld-Initiative läuft.
Wie reagieren die Menschen? Wie sind die Erfahrungen? Lesen Sie dazu weiter unten die Erlebnisse von Thomas Brändle und Thomas Mayer.
Ausserdem finden Sie in diesem Newsletter Veranstaltungseinladungen und Sammelltermine und die
Highlights aus unserem Pressespiegel.

Es sind nun fast 10'000 Unterschriften bei uns eingegangen. Es braucht von uns allen zusätzliche Anstrengungen um erfolgreich zum Ziel von 100'000 Unterschriften zu kommen.

Bitte Bilder anzeigen
VERANSTALTUNGSHINWEISE und SAMMELTERMINE

Gemäss Sammelkalender ist momentan das Zürcher Theaterspektakel der Hotspot zum Sammeln. Weitere Tipps gibts bei den Regionalgruppen.

Gemäss Terminkalender wird hier gezielt über Vollgeld-Initiative informiert:
 

Fr. 22. August 19:00 in Zug: Regiogruppentreffen
Sa. 23. August 10:15 in Aarau: Vollgeld-Infoveranstaltung
Sa. 23. August 12:00 in Basel: Vollgeld-Stammtisch
Mi. 27. August 19:30
in Luzern: Regiogruppe Innerschweiz

Do. 28. August 19:30 in Winterthur: MV-Grüne mit Thema "Die Vollgeld-Initiative"
Weitere Termine...

Romandie:
(Anmeldung für den französischsprachigen Newsletter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Mi. 27.August17Uhr/18:30Uhr, Fribourg:
Conférences: Le monde financier tousse...
Kurt Specht responsable du comité romand de soutien à MoMo présentera quelques aspects économiques liés à la création de la monnaie.

Sa. 30.August10 -14Uhr, Lausanne: 
Invitation au lancement dela récolte de signatures
pour l’initiative "Monnaie pleine"

Bitte Bilder anzeigen
PRESSESPIEGEL

Bitte beachten Sie den ausführlichen Pressespiegel. Hier einige Highlights:

August 2014
- Ostschweiz am Sonntag / Luzerner Zeitung:
Die Geldmaschine"Die Vollgeld-Initiative verspricht mehr Geld für alle und mehr Finanzstabilität. Dafür verlören die Banken an Macht. Und es braucht eine Finanzwelt-Revolution."
Zusatz-Interview: Währungsexperte Prof. Peter Bernholz hat Sympathien für die Vollgeld-Idee, lehnt aber die Initiative ab.
Klärendes Vollgeld-Statement (R.Harringer/P.Ulrich)
Leserbrief(Th. Brändle).

Juni/Juli 2014
- Neue Züricher Zeitung (NZZ):
Mit Gottfried Keller gegen Finanzblasen  "Hansruedi Weber hat zusammen mit anderen Kritikern des Geld- und Bankensystems die Vollgeld-Initiative lanciert."

Im Interesse der Gesamtwirtschaft  "Mit einem Vollgeldsystem hätte die Schweiz das stabilste Geldsystem der Welt."
Dazu ein positiver Leserbrief eines anerkannten Bankenexperten.
- Tagesanzeiger Politblog:
Elektronisches Geld muss gesetzliches Zahlungsmittel werden.
Carte Blanche für Prof. Mark Joób (Mitglied des MoMo-Vorstand).
- CASH.ch
Das will die Vollgeld-Initiative erreichen "Cash liefert die wichtigsten Fragen und Antworten"

Weitere lesenswerte Artikel erschienen bei Politnetz.ch, Schweiz. Bankiervereinigung, Zeitpunkt, Expresszeitung, Vimentis.ch, FondsProfessionell.de, Finanzen.net, Moneyland.ch, usw.

Bitte Bilder anzeigen
 
Thomas Brändle:
"Heute Morgen war ich am Unterschriftensammeln in einer Zuger Gemeinde. Eine Dame aus der Finanzbranche fragte mich, ob diese Initiative jene sei, wovor sie ihr Chef gewarnt habe. Als ich ihr erklärte, worum es geht, sagte sie, ja, das sei sie, wovor sie ihr Chef gewarnt habe. Dann hat sie unterschrieben und darum gebeten, dass ich’s niemandem weitersage. Etwas später durfte ich einem älteren Herrn die Vollgeld-Initiative erklären, währenddessen sein Strahlen im Gesicht immer freudiger wurde. Am Ende sagte er, dass er leider einen italienischen Pass habe. Während mir das Gesicht einfror, grinste er noch mehr und meinte: ‚Nächsten Monat werde ich Schweizer und das erste, was ich dann tue, ist diese Unterschrift zu leisten.‘ Ich habe ihm natürlich einen Unterschriftenbogen mitgegeben."
Bitte Bilder anzeigen
Thomas Mayer:
"Anfang August sammelte ich eine ganze Woche zusammen mit zwei Freunden Unterschriften in Basel. Es war eine sehr erlebnisreiche Zeit, denn ich sprach mit jeder und jedem: ob Jung oder Alt, ob Nadelstreifen oder Tätowierung. Wann sonst begegnet man so verschiedenen Menschen?

Meine besondere Herausforderung war, kurz und prägnant zu werden. Ich kenne Vollgeld bis in alle Tiefen und habe dazu hunderte Seiten geschrieben. Jetzt musste ich es auf den Punkt bringen.
Bitte Bilder anzeigen
Hier mein Sammeltipp:
Wie erklärt man es jemandem, der sich dazu noch überhaupt keine Gedanken gemacht hat und eigentlich auf dem Weg zum Zug ist? Wie schafft man eine schnelle Verständnisbrücke? Dazu probierten wir verschiedene Slogans. Unser Favorit wurde "Banken in die Schranken!"

Inhaltlich trifft er, denn mit der Vollgeldreform wird die Macht der Banken beschränkt, diese verlieren die Möglichkeit, selbst Geld zu herzustellen.Gleichzeitig wirkt er emotional. Immer wieder hörten wir Menschen im Vorbeilaufen zustimmend wiederholen: "Ja, Banken in die Schranken!" Es gab natürlich auch das Gegenteil: "Nein danke, ich arbeite bei einer Bank."
Nach der Kontaktaufnahme und Begrüssung sagte ich oft: "Ich sammle Unterschriften für die Initiative gegen Bankenspekulation." Bei Interesse sagte ich weiter: "
Es geht darum, dass die Banken weniger spekulieren können und es weniger Finanzkrisen gibt." oder "Wir wollen ein sichereres Bankensystem."
Mir wurde klar, wie wichtig es ist, mit dieser verständlichen Zielsetzung anzufangen. Bei vielen reichte das schon zur Unterschrift. Wer mehr wissen wollte: "Nur noch die Nationalbank soll das elektronische Geld erzeugen dürfen, wie bisher die Banknoten und Münzen. Die Banken sollen kein Geld produzieren dürfen, sondern nur noch mit dem Geld arbeiten können, das es tatsächlich gibt." Ich versuchte immer nur so viel zu erklären, dass ich es nicht zu kompliziert wurde oder ich damit langweile ....
Erstaunt war ich, dass ich in diesen Tagen etwa 30 Menschen traf, die selbst Listen zu Hause hatten und sammeln wollen.
Ich versuchte die Arbeit, die noch vor uns steht, weiter zu verteilen und bat jeden, doch auch noch einige Unterschriften zu sammeln und verteilte etwa 1000 Unterschriftskarten.
Mein eigentliches Ziel, 500 Unterschriften in dieser Woche zu sammeln, schaffte ich aber nicht. Den fehlenden Rest hole ich in Kürze nach."
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
   
Haben Sie Lust zum Sammeln bekommen?

Dann legen Sie doch einfach los!

Weitere Sammeltipps finden Sie hier. Wenn noch Material fehlt, bestellen Sie hier.
Wenn Sie nicht alleine sammeln wollen beachten Sie den Sammelkalender oder melden sich bei einer Regionalgruppe.


Grüsse von der Vollgeld-Initiative!

Bitte Bilder anzeigen
Vollgeld-Initiative
Postfach 3160, 5430 Wettingen
Telefon: 044 586 65 96, Mobile: 079 773 34 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vollgeld-initiative.ch
www.vollgeld.ch


  Newsletter abbestellen
 

Bitte Bilder anzeigen