die jurte

schuldenfrei wohnen - wohnraum ohne hypotheken

das faszinierende an der jurte ist u.a. ihr preis. mit jurten lässt sich der kostengünstigste wohnraum schaffen. die mobilen jurten baut claudius bereits ab ca. sfr. 4500.-, das sind ca. sfr. 160.-/m2.

was mich persönlich am meisten fasziniert ist jurten aus stroballen zu bauen. auch wenn man/frau eine „luxus-jurte“
(mit bad/ küche/ kompost-wc/ grosse fensterfront gegen süden)
für sfr. 10, 20 oder gar 50'000.- baut, ist das immer noch viel günstigster als eine eigentumswohnung. durch den günstigeren preis eröffnet sich erstmals die möglichkeit, schuldenfreien wohnraum bauen zu können. knackpunkte sind dann immer noch die hohen landpreise in der schweiz und die bewilligungen für die (für unsere breitengrade) neuartigen baukörper.

auch für das verdichtete bauen ergeben sich so neue möglichkeiten. jurten lassen sich auch gut mit strohballenhäusern oder besser einer ganzen strohballenhaussiedlung kombinieren. wenn wir die baukosten massiv senken wollen, geht das vorallem mit viel eigenleistung, mit kursen, workshop's, event's usw.. damit aber mehr zeit und raum für viel eigenleistung möglich wird, braucht es eine viel längere bauphase – 2-3 jahre -- statt neun monate. wenn man/frau viel selber bauen will, ist eine jurte ein ideales provisorium zum wohen auf/bei/neben der baustelle oder als werkstatt, lagerraum, versammlungsraum...

den konstruktionsaufbau für unser feucht/nasses klima in mitteleuropa muss aber erst noch entwickelt werden. für mobile jurten dürfte das schwierig sein, aber für stationäre versionen ist das kein problem.