kreative beziehungen

für eine neue beziehungskultur
zwischen frauen und männern

 

eros, sinnlichkeit und sex

wir alle suchen liebe und geborgenheit, glück, zärtlichkeit und tiefe, verschmelzung auf der seelenebene – aber auch leidenschaftlichen sex.. wie werden diese träume wirklichkeit? die wenig erforschte intelligenz und weisheit unseres herzens will antworten in unser bewußtsein und unsere handlungsfähigkeit heben.

glück in der liebe

können wir den himmel auf die erde holen? ist es möglich, die hindernisse aus dem weg zu räumen, die unserem glück im wege stehen? ja es ist mög­lich, davon sind wir überzeugt! wir haben diese erfahrung selbst gemacht und dürfen sie immer wieder machen. doch es geht nicht so auf die schnelle. dazu braucht es geduld und eigenen antrieb. menschen, die bereit sind, den sprung zu wagen – den sprung ins warme wasser. und es braucht die bereitschaft zu forschen und zu experimentieren; den mut nicht wegzuschauen, wenn ein hindernis auftaucht auf unserem weg. sondern im gegenteil hinzuschauen, was das hindernis ist, was es mir sagen will und wie wir auf konstruktivere und erfüllendere weise damit umgehen können. die grosse kunst ist zu lernen, sich gegenseitig zu bereichern. wenn wir offen sind, kann die verschiedenheit in einer beziehung eine bereicherung sein. wenn wir aber die partnerin nach unserem gutdünken verändern wollen, kann eine beziehung zur hölle werden.

ein paar beispiele: was ist mein beziehungsideal? was habe ich für ein frauen-männer-bild? was für eine beziehung habe ich zur wichtigsten person in meinem leben, zu mir selbst? suche ich ein ideal – den traummann, die märchen-prinzessin – oder traue ich mich, mich auf die partner einzulassen, die mir das leben bringt? was für eine kommu­nikations- und konfliktkultur lebe ich? wie gehe ich mit angst, schmerz und sucht um? kann ich zuhören, kann ich streiten, kann ich meine gefüh­le ausdrücken, auch wut und tränen, oder nur

eines davon? bin ich eifersüchtig? wenn ja, kann ich mit meiner eifersucht umgehen oder bin ich an ihrem gängelband? kenne ich meine grenzen, kann ich sie wahrnehmen und kommunizieren? auch bezüglich nähe und distanz? kenne ich den unterschied zwischen konstruktiv und destruktiv streiten? hat verliebtheit etwas mit liebe zu tun?

 

sind wir bereit hinzuschauen, unserem schicksal in die augen zu schauen? sind wir bereit diesen weg zu gehen und die hindernisse als herausforderungen zu betrachten, die uns helfen, unsere wunden zu heilen? in dieser inneren bereitschaft kommen wir unserem glück in siebenmeilenstiefeln näher, im schnellzug sozusagen. bist du bereit, auf diesen schnellzug aufzuspringen?

 

das private ist politisch

wenn es gelingt, bessere, schönere, sensiblere, harmonischere, herausforderndere, erotischere spirituellere, bereicherndere, aufregendere und seelenvollere beziehungen zu leben, könnten wir uns durchaus vorstellen, dass das eine enorme gesellschafts-politische sprengkraft haben könnte.

 

wen möchten wir ansprechen?

mutige frauen und männer, die ihre persönlichen und spirituellen wachtums- und entwicklungs­prozesse bereits vertieft haben, z.b. durch erfah­rungen mit tantra, meditation, beziehungsarbeit, therapie, spiritueller arbeit..

 

unser angebot

wir verstehen unsere arbeit so, dass wir mit dir zusammen einen beitrag für eine neue bezie­hungskultur zwischen frauen und männern ent­wickeln möchten: friedvoll, klar, stark – in der kraft des herzens.

 

das herz

das herz ist die höchste instanz. es ist für uns der schlüssel für eine erweiterte wahrnehmung, für den zugang zu einer höheren intelligenz. unter der regie des herzens ist der verstand ein geniales werkzeug und ein guter ratgeber. das herz als quelle und zentrum unseres fühlens, denkens und handelns stärkt auf einer hohen ebene des bewußtseins unsere liebes- und friedens­potenti­ale.

 

beziehungsarbeit ist friedensarbeit

nach wie vor tobt ein krieg zwischen den ge­schlech­tern. beziehungen brechen auseinander, die anzahl der singles steigt kontinuierlich. die meisten, die in beziehung leben, sind damit nicht glücklich (2/3 aller männer und frauen machen „seitensprünge“ und genauso pochen 2/3 gleichzeitig auf treue! dieselben?). die meisten leben eine die lebensenergie schwächende beziehung in gegenseitiger abhängigkeit: menschliche wärme gegen finanzielle sicherheit, zärtlichkeit gegen sex.. eigentlich sind das mehr tausch- als liebesbeziehungen, zweckgemein­schaften. nach 5000 jahren patriarchat ist das auch kein wunder. wir stecken hier noch in den kinder­schuhen. wir sind die ersten zwei, drei gene­rationen, die mit der direkten kommu­nikation zwischen frau und mann angefangen haben. da können wir eigentlich auch nicht viel mehr erwarten, als ein riesiges chaos! oder doch? ist es möglich, mehr zu erreichen? ja, es ist. gewaltfreie, intelligente und gefühlvolle gegen­entwürfe zu einer ein­seitigen, künstlichen und kommerzialisierten öffentlichkeit tun not. gerade in unserer zeit, für den menschen im 3. jahr­tausend. die seele will in ihre schöpferische kraft; berührung und berührtwerden lassen sie weit werden. unser projekt ist nicht auf ein bestimmtes glaubenssystem, eine philosophie, eine religion, einen guru oder ein dogma gegründet. wir finden es wichtig, dass jeder seinen eigenen weg findet und geht. aber wenn wir zusammen gehen, gibt es mehr möglichkeiten, um unseren weg zu finden.

wellenreiten

wir wollen forschungs- und erlebensräume für den eigenen weg des menschseins schaffen. statt in problemen, prägungen und mustern und ihren ursachen herumzustochern, in abgründe und traumata abzutauchen, wollen wir zusammen üben, in der beobachterposition zu bleiben und uns nicht mit all dem zu identifizieren, d.h. uns nicht zu „sklavinnen“ unseres verstandes zu machen.

bis jetzt hast du gelernt zu schwimmen –

gemeinsam lernen wir auf den wellen zu reiten..

wir aktivieren unsere potentiale und ressourcen in der verbindung von individuellen themen mit kollektiven, menschheits-geschichtlichen: welche auswirkungen hat unsere patriarchale vergan­genheit auf das gegenwärtige denken, fühlen und handeln? welche auswege können wir finden?

 

unsere arbeitsweise

in einem geschützten rahmen die balance suchen und finden zwischen „harter arbeit“ und freude. zusammen wahrnehmen, essen, reden, wandern, ferien machen, leben, sein.. und sehen was passiert.. dann das nehmen was ist – hier und jetzt. wir möchten den himmel auf die erde holen und durch's leben tanzen. „können und dürfen“, statt „müssen und sollen“. in der gegenwart sind der körper, unsere sinne und die kraft unserer vision die hauptmedien für die stärkung unserer heilungs- und verbindungskräfte.

 

 


 

markus rüegg:
mit unserer schöpferkraft können wir unser leben verändern! ich möchte mit menschen arbeiten, die ihre träume noch nicht begraben haben, die noch visionen haben, die etwas neues kreieren wollen.

mein angebot:
-die zukunft imaginieren & visualisieren

-alte wunden heilen u.a. durch rückführungen ohne hypnose. (a. gosztonyi und e. sigdell u.a.
-20 jahre erfahrung mit körperorientierter psychotherapie - einzel und
gruppen.

markus rüegg, schützenstrasse 73, 8400 winterthur, schweiz
fixnet 0041 52 222 4004        mobil: 0041 79 693 55 66
mr at kmuplus.ch
www.kreative-beziehungen.ch
www.gemeinschaften.ch
www.strohballenbau.ch
www.kmuplus.ch

 

interessiert? für weitere informantionen versenden wir einen news letter. sende ein mail oder rufe an.