druvinas3

DRUVINAS - Permakulturhof in Lettland

Jetzt beginnt die heisse Phase. Wir brauchen dringend Eure Hilfe JETZT!

Danke sagen wir Euch allen, die sich mit fast 2000 clicks für unser Projekt DRUVINAS interessierten! Wir sind überrascht und weit mehr erfreut über die Resonanz, die wir mit der Vorstellung unseres Permakulturprojektes in Lettland erzeugten. Und dankbar sind wir Euch auch für die Weiterleitung in Eure Netzwerke hinein. Nun beginnt die heisse Phase des Projektes. Wir brauchen jetzt Eure Mithilfe!

Bis 30. August muss die Anzahlung von 30 000 Euro
für Gebäude und 3 ha Land aufgebracht werden. 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Spenden und/oder zum Unterstützen. Bitte schaut auf die Seite:
 Besten Dank!


Bankverbindung des eingetragenen Vereins:
Name: ‘The Art of Life Latvia’ Association,
Adresse: Kurzemes prospekts 128-61, LV-1069, Riga, Latvia, Swedbank
IBAN: LV80HABA0551043287931
BIC/SWIFT: HABALV22 (Swedbank, Latvia)
bitte angeben: Spende für DRUVINAS
Wir danken für Eure Mithilfe und für’s Weitertragen in Euer Netzwerk.

Fragen..

Lage:
Im Nordwesten Lettlands ca. 90 Minuten von Riga (Hauptstadt) und 40 km vom Meer entfernt. Grösse: 20ha Wald, Wiesen, See, Bäche und Ackerbau ökol. Landwirtschaft (noch 2 Jahre verpachtet) Jetzt nutzbar: 3ha Land, Demeterqualität, mit 300 japanischen Quitten-, und 50 Sanddornsträuchern. Erwartetes Erntevolumen in diesem Jahr: schätzungsweise 150-200 kg Sanddorn, 400 kg Quitten. Bebauung: 11 Gebäude (Stallungen, Scheunen, Saunahaus, Erdkeller) inkl. das renovierte Haupthaus. 

Willst du im laufenden Jahr ein Ergebnis sehen, säe Samen. Willst du in zehn Jahren ein Ergebnis sehen, setze Bäume. Willst du das ganze Leben lang ein Ergebnis sehen, entwickle die Menschen. Kuang Chung

Das ist genau das, was wir* mit dem Projekt wollen und seit vielen Jahren aktiv in anderen Projekten realisieren durften. Mit DRUVINAS wollen wir nicht nur eine Beispielanlage für Permakultur in ein paar Hektaren Grösse aufbauen, die „landflüchtigen“  jungen Menschen in Lettland eine Basis für eine Zukunft in ihrer Heimat aufzeigt. Wir wollen hier auch einen Ort für Gemeinschaft erschaffen, der für Ausbildung, Weiterbildung und Herzensbildung - für Menschen aus aller Welt - dient. Natürlich auch für Schüler, Studenten und Volontäre, die den Permakulturgedanken lernen, praktisch umsetzen und aktiv an ihrem Platz, Ort, in Stadt oder Land, geschlossene Nahrungsketten schaffen, die selbst in der Wüste Realität werden können!

Im 18. Jahrhundert gegründet, diente das Anwesen DRUVINAS als Kutscherhof des naheliegenden Schlosses, „Nurmuiza“. Es umfasst ca. 22 Hektar Land und Wald sowie 11 Gebäude inklusive Haupthaus mit drei Nebengebäuden, Saunahaus, Erdkeller, eigene Quelle, 3 ha umliegendes Land in Demeterqualität. Das Ackerland wird im ökologischen Landbau betrieben (noch 2 Jahre in Pacht).


Willst du im laufenden Jahr ein Ergebnis sehen, säe Samen.

Das, und nicht nur das haben wir getan. Zuvor haben wir das Land untersucht, geologische Proben genommen, um zu verifizieren, dass das Land natürlich intakt ist und für die Permakultur geeignet. Freunde, Freundinnen und Helfer unterstützten uns dabei, gutes Saatgut, Jungpflanzen und nötiges Werkzeug zu organisieren und halfen uns bei der nötigsten Arbeit, u.a. 100Kg Holzschnitzel zum Mulchen mit Ästen vom Wald mit Hilfe des Nachbarbauers und seiner Maschinen zu bereiten.


Willst du in zehn Jahren ein Ergebnis sehen, setze Bäume.

Für Bäume hatten wir nur wenig Geld zur Verfügung. Da hoffen wir mit Spenden mehr zu bekommen. Siehe: Doch galt es inzwischen, den bestehenden Baumbestand zu unterhalten, Arbeiten im Garten zu tun, die 300 japanischen Quittensträucher, und 50 Sanddornsträucher zu pflegen, um trotz des Kälteeinbruchs eine erträgliche Ernte sicher zu stellen.


Willst du das ganze Leben lang ein Ergebnis sehen, entwickle die Menschen.

Eingeweiht haben wir das Land mit jungen Lettländer/innen, die unsere ersten Workshops in Permakultur und Dragon Dreaming, (Projektentwicklungs- und Coaching Methode) besucht haben.

Im Juni folgte ein 7-tägiges Seminar für Dragon Dreaming: geleitet vom Mitgründer John Croft (Australien), der Dragon Dreaming Trainer aus vielen Teilen der Welt in DRUVINAS versammelte.

druvinas4

Ein paar Zelte wurden dafür aufgestellt, ein Kochplatz eingerichtet und Platz fürs Workshop in der Tenne geschaffen, da im 200 Jahre alten, schön renovierten Haupthaus, mit Bad und WC lediglich 6-8 Gäste wohnen können.

Nach und nach wollen wir die Gebäude sanft renovieren und die Infrastruktur bereitstellen, um bis zu 50 Menschen (die wir inzwischen im nahegelegenen Forstgebäude unterbringen können) für Events, Workshops, Seminare und Vorträge vor Ort zu betreuen.


„Das Potential von DRUVINAS ist grossartig und vielfältig und wir haben keine Auflagen zum Ausbauen der bestehenden Gebäude, so dass ein weites Spektrum an Möglichkeiten zur Verwirklichung besteht“, so Marco Steiger, der Gründer des Vereins The Art of Life Lettland, Trainer, Projekt-, und Teamleiter. Zwei Jahre investierte er viel Zeit,   gab Workshops, führte Gespräche, finanzierte Landunter-suchungen, führte Verhandlungen usw. 

Doch allein geht so etwas nicht. Da brauchte es eine ganze Gruppe engagierter Aufbau-Helfer/innen die, wie er, auf Lohn verzichteten.  Und nun braucht es die kollektive Hilfe von Menschen, die sich, wie wir, von dem Gedanken begeistern lassen und kommen, um direkt vor Ort mitzuhelfen beim Aufbau und Ausbau von DRUVINAS, oder je nach Möglichkeit, den kleinen oder grossen* Beitrag finanzieller Art leisten, um das Projekt zur Frucht und Reife zu bringen. Siehe:

* Persönliche Darlehen ab € 10-50 000 fix auf 3 Jahre verzinsen wir mit 2,5 %, im Gegensatz zu den Banken die Festgeld auf 3 Jahre mit 0.050% verzinsen. Somit ist DRUVINAS eine lukrative Geldanlage.

*Wir, das ist Marco Steiger, der Gründer des Vereins The Art of Life in Lettland: sowie ein Team engagierter, ehrenamtlich tätiger Menschen in Lettland, Europa und Asien. Unter Mithilfe von zwei herausragenden Schülern der Permakultur Sepp Holzers, die DRUVINAS und auch die vorigen Varianten in Lettland besuchten, untersuchten und jeweils Pläne für eine Umsetzung als Permakulturanlage erarbeiteten. Wie Zachary Weiss (siehe Bild)

druvinas1

und Markus Pölz, der mit dem Gründer und anderen Helfer/Innen u.a. den Permakulturgarten auf der Schweibenalp: verwirklichte, dessen Ausbau weiter unterstützt, pflegt und weltweit lehrt. 

Herzlichen Dank für Euer aller Interesse, Engagement, Begeisterung und Eure Spende für DRUVINAS. Und Danke dafür, dass ihr Eure Freunde, Bekannten und euer Netzwerk informiert und mit involviert.

Nachhaltigkeit bedeutet: Wenn es für die nächsten 200 Jahre Bedeutung haben soll, braucht es jetzt Bewusstsein, Liebe zu Mutter Erde und ihren Kindern, Achtung und Wertschätzung ihrer Ressourcen, Geduld für den Samen, dass er aufgeht und Vertrauen, dass seine Früchte reifen und weitere Samen  in die Welt hinaustragen, so dass unsere Kindeskinder in 200 Jahren noch auf der Erde leben können.

Das zu erreichen ist unser Ziel in DRUVINAS und das aller permakulturellen Bemühungen und Absichten - weltweit. Wir berichten weiter und freuen uns über jeden Kontakt, Anfrage oder Hinweis der zur Förderung des Projektes beiträgt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!